Anzeige
|

Manipulieren die Zentralbanken den Goldpreis?

GATA Powell

GATA-Sprecher Chris Powell war zu Gast im CNBC-Studio in Hongkong.

Wird der Goldpreis von großen Banken gezielt manipuliert? Diese Frage beschäftigt Goldinteressenten seit langer Zeit. Der TV-Sender CNBC versuchte dem Thema kürzlich auf den Grund zu gehen. Man holte GATA-Sprecher Chris Powell ins Studio und auch zentrale Gruppierungen der Goldbranche kamen zu Wort.

Wer sich intensiv mit Gold beschäftigt, muss erkennen, wie anfällig der Goldmarkt für Manipulationen ist. Kapitalstarke Entitäten agieren in einem Markt mit vergleichsweise schwacher Marktkapitalisierung. Bedeutende Transaktionen werden „over the counter“, also intransparent, außerhalb der Börsen abgewickelt. Immer wieder in den vergangenen Jahren gab es an Handelstagen heftige Goldpreisbewegungen, deren Ursache für Marktbeobachter nicht nachzuvollziehen sind. „Gold und Goldforderungen“ werden in den Bilanzen der Zentralbanken als eine gemeinsame Position ausgewiesen. Man muss sich also nicht wundern, wenn kritische Kommentatoren das Thema einer mehr oder weniger gezielten Marktmanipulation in diesem Sektor ins Spiel bringen.

„Manipulieren die Zentralbanken den Goldpreis?“, lautete denn auch die Headline eines CNBC-Reports, in dem man kürzlich versuchte, der Sache auf den Grund zu gehen.

„Wir haben nie einen freien Goldpreis erlebt“
Das Gold Anti-Trust Action Commitee (GATA) vertritt seit Jahren offensiv die Meinung, dass große Finanzinstitute inklusive der Zentralbanken den Goldpreis nach ihren Interessen lenken. GATA-Sprecher Chris Powell wurde ins CNBC-Hongkong-Studio eingeladen, um die Standpunkte seiner Initiative darzulegen. „Es gibt ein gewaltiges Angebot an imaginärem Gold, dass von westlichen Zentralbanken kreiert wurde. Es handelt sich schlichtweg um Papierversprechen auf Metall, dass nicht existiert“, so eines von Powells Argumenten. Und: „Niemand von uns, die wir heute leben, hat jemals einen freien Goldpreis erlebt“.

„Ausgemachte Lügner“
Interessant an dem Beitrag von CNBC Asia ist auch die Haltung anderer zentraler Organisationen der Goldbranche gegenüber GATA. „GATA hat seine eigenen Ansichten bezüglich der Faktoren, die den Goldpreis bewegen und den Goldmarkt beeinflussen. Der World Gold Council respektiert das Recht von GATA auf diese Sicht, aber wir teilen sie nicht“, lässt das Industriesprachrohr den Sender auf dessen Anfrage wissen.

Noch stärker auf Distanz geht die CPM Group, ein auf den Rohstoffsektor spezialisiertes Marktforschungs- und Beratungs-Unternehmen. „Ich denke, das sind ausgemachte Lügner. Was sie tun, ist größtenteils Unsinn“, erklärt Jeffrey Christian, Gründer und Geschäftsführer der CPM Group. Seiner Meinung nach seien die Zentralbanken „sehr transparent“, was ihre monetären Goldreserven angehe.

Nun ja. Erst kürzlich erklärte die US-Aufsichtsbehörde CFTC, dass man Potenzial für mögliche Manipulationen im täglichen Londoner Goldpreis- und Silberpreis-Fixing erkenne (Goldreporter berichtete). Gezielt, fahrlässig oder überhaupt? Es darf weiter spekuliert werden. Möglicherweise bis zur Aufdeckung des nächsten Bankenskandals.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=31773

Eingetragen von am 12. Apr. 2013. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

53 Kommentare für “Manipulieren die Zentralbanken den Goldpreis?”

  1. Was denn sonst. Wenn die Zentralbanken Gold als Währungsreserve halten (Wozu eigentlich ?), dann beeinflusssen sie zumindest auch den Preis.Die Grenze zur Manipulation ist wie immer fließend.
    Wer sich mit dem Thema beschäftigen will, lese Dr. Bruno Bandulets Buch: „Das geheime Wissen der Goldanleger“ und Ferdinant Lips
    „Die Goldverschwörung“ als deutsche Übersetzuzng von Gold Wars.Beide sind über Zweifel erhaben.
    Der eine ein Journalist, und Gründer von Gold&Money mit zahlreichen weiteren Büchern und Aufsätzen, der andere Bankier, Mitbegründer der Rothschild Bank in Zürich und danach eigener Bankdirektor der Lips AG, ebenfalls Zürich.

    0
  2. Na ja, man sollte auch mal zur Seite schauen: http://www.investor-verlag.de/welchen-anteil-haben-notenbanken-am-weltweiten-goldmarkt/113160713/, wo immer man Headlines dieses Jahres liest, findet man „Zentralbanken kaufen massiv Gold“.

    Warum eigentlich?

    Zugegebenermaßen, es ist eine These: das System schafft sich reale Assets an, um bei einem Währungscrash nicht vor dem Nichts zu stehen. Ich erinnere mich, dass bereits vor 2 oder 3 Jahren ein Herr U. schrieb, dass CIA und MI5 soziale Unruhen in Europa befürchten; und nun haben wie sie – will heißen, die roadmap ist schon lange bekannt, auch im Finanzsektor.

    0
    • @Bernd
      Der sogenannte Goldmarkt ist komplex und kann nicht mit normalem Marktgeschehen verglichen werden.Zuviele mächtige Interessen spielen da mit.
      Ich persönlich orientiere mich nach dem ÖL / Goldpreisverhältnis.Und das schon seit Jahren.Wieviel Barrel Öl der Sorte Brent bekomme ich für eine Unze Gold.Deswegen Öl, weil das der Motor der Wirtschaft ist,jedenfalls bis zur Marktreife der Kernfusion.Immer bekam ich im Schnitt 15 Barrel, mal waren es 14, mal auch 16, von Ausreißern mal abgesehen, im Durchnitt so 15 eben.Vielleicht könnte mal jemand mit einer Tabelle den Mittelwert der letzten Jahre (30-40) ausrechnen.Ich kann leider mit Exel nicht umgehen.
      Bekommer ich weniger als 14 ist Gold billig, bekomme ich mehr als 16 ist Gold zu teuer.Heute:Gold 1535,48 $ Öl 102,50 $ macht 14,98 also fast 15 Barrel für die Unze.Der Ölpreis stand schon mal bei 138 $ und das Gold bei 1920 $ macht 13,91. Also war da Gold,vielleicht mit etwas zeitlicher Verschiebung mit 1900 $ billig.Ein Ausreisser sicherlich. Zu berücksichtigen ist,dass die Scheichs die Ölproduktion drosseln,fällt der Preis unter 100 $
      Dann gilt diese Rechnung nicht,da der Hersteller künstlich verknappt

      0
  3. Ich würde mich an der Stelle von Gata …. mit ausgemachten Megabetrügern nicht an einem Tisch setzen…. die werden gebetsmühlenartig bis zum Untergang wiederholen, dass an der Goldmanipulation nichts ist, und jeder der das behauptet Verschwörungstheoretiker (zu Deutsch: vollkommen bescheuert ist).

    Also: ich bin bescheuert. Ich bin mir sicher dass wir hier mit Megamanipulation zu tun haben… Und des weiteren: ich bin sehr sicher dass Banken die Goldunzen verkaufen, aber diese nicht ausliefern müssen, weil es sich um sog. Goldsparkonto handelt…. zu exakt selben Zeitpunkt mit exakt der selber Anzahl
    Gold leerverkaufen.

    Das hat folgende Wirkung:
    a) wenn ein Bankkäufer mit einer Unze Long geht, geht die Bank mit einer Unze short… was bewirkt dass der Preis nicht steigt.
    b) Würden sich die Leute aber diese Unzen kollektiv ausliefern lassen können, hätten wir es mit Short Squeze zu tun, die auf der Stelle Goldengpässe offenbaren würde.

    Es ist erklärtes Ziel Gold unten zu halten… weil einen „goldenen Panikausbruch“ kann man bestenfalls mit Waffengewalt nur noch bekämpfen. Sprich Bürgerkrieg… Bankenkartell/Regierung gegen das Volk. Andere Möglichkeit gibt es nicht.

    0
    • @Rosaliusz
      Stimme zu.Man versucht mit allen Mitteln den Goldpreis unter die 1530 $ zu drücken um dann zu hoffen,dass auf diesem Level die Automatischen Verkaufsorder anspringen.Kann aber auch daneben gehen, wenn die schon verkauft haben.Interessant wäre zu wissen, wievile Unzen Gold in Deutschland,Österreich und Finnland, also den Haftungsländern verkauft wurden. Als Carry Home Unzen.Unzen die physisch erworben wurden und mit nach Hause genommen wurden.Daran könnte man sehen,was wirklich
      Sache ist.

      0
  4. Es ist zu viel Gold in Privatbesitz. Die Menschen sollen gezwungen werden ihr Gold zu verkaufen. Der Euro steht kurz vor dem Aus oder vor Umstrukturierungen als Paralellwährung. Die Alternative für Deutschland wird immer stärker.
    Es ist doch logisch das das beim Währungscrash so wenig Gold wie möglich in Privatbesitz sein soll. Gold wird nicht verboten werden das ist blödsinn. Du wirst genötigt dein gold zu verkaufen weil es Preis heftig in den Keller geht. Und es werden sehr viele Otto Normalos panik bekommen, das kann ich euch versprechen :)

    0
    • @Steph
      Ich kenne kaum einen physischen Goldbesitzer,der verkauft,bloß weil das Gold jetzt ein paar Euros billiger zu haben ist.Wir halten Gold zu Sicherheit und nicht,weil wir Verkaufsgeschäfte machen wollen.Da würden wir Zertifikate und Goldderivate kaufen.Ich habe ca 100 Unzen Gold gekauft, als es 300 EUR gekostet hat und habe nicht verkauft,als Gold 1300 kostete.Warum sollte ich es jetzt tun ?. Bei Aktien,als die 2008 in den Keller rauschten und da auch heute noch sind,rät man doch auch zu halten und nachzukaufen. Keiner verkauft sein Haus,bloß weil die Immobilienpreise im Keller sind. Verkaufen tun die Zocker um später noch billiger wieder einzusteigen. Was, wenn sie sich verrechnen ? Egal,die Boni haben sie kassiert.
      Zur AfD: Was mich so ein wenig daran stört,ist,dass sie bei einem Ausstieg aus dem Euro der Südschiene kein Konzept haben,was mit den Altschulden geschehen soll.Aber vielleicht bin ich da nicht ganz richtig informiert und sie können mir nachhelfen.

      0
      • „bloß weil das Gold jetzt ein paar Euros billiger zu haben ist“ -> mal ehrlich, erkennen Sie den heutigen Absturz?

        0
        • @Bernd
          Ja,kenne ich. Kennen Sie den Absturz beim Öl ? Ok ich will es sagen:
          Gold -3,83, Öl -2,76, DAx -1,71. Der Dax trotz der Milliarden gepumptem Geldes. Mag sein, dass Gold auf Dollarbasis noch weiter runter geht, es wurde ja prophezeit. Nur wollen Sie verkaufen ? Gold müßte vom Einstiegspreis mindestens 10 % runtergehen,damit sich der Wiedereinstieg überhaupt lohnt. (Spread). Dazwischen sitzen Sie auf bunten Zettelchen und hoffen und zittern,dass sie nicht über Nacht „Gezypert“ werden und dass am Montag die Banken offen haben und dass kein Krieg in Korea und keiner im Iran und kein Land den Euro verläßt usw.
          Was ist Ihnen die Sicherheit wert ? Vielleicht sind Sie jünger und haben die Nerven, ich möchte ruhig schlafen und das tue ich auch wenn der Goldpreis auf 1000 $ geht.Denn die Unzen sind sicher versteckt und keiner kommt ran.Niemals.Solange ich lebe.Gold bleibt Gold.Und Goldgier bleibt Goldgier. Hätte ich nicht gestern gekauft,sondern heute oder morgen, hätte ich mehr Gold bekommen. So denkt der Kaufmann.
          Der Anleger denkt: Ich kann niemals am Tiefstpunkt kaufen und niemals am Höhepunkt verkaufen. Falls man Gold überhaupt jemals wieder verkauft.Ich sicher nicht,solange die Geldpresse rotiert und Schulden über Schulden gemacht werden.

          0
          • „Gold müßte vom Einstiegspreis mindestens 10 % runtergehen,damit sich der Wiedereinstieg überhaupt lohnt“ -> ok

            „und das tue ich auch wenn der Goldpreis auf 1000 $ geht“ -> ok

            „Ich kann niemals am Tiefstpunkt kaufen und niemals am Höhepunkt verkaufen“ -> ok

            Und am langen Ende noch Reserven haben um nachzukaufen.

            0
  5. Steph… also als grobe Richtgröße… im Jahre 2011 hat man 656 Tonnen Silber nach Deutschland verkauft. Das Problem ist: die allermeisten denken sie hätten Gold. Und genau das stimmt überhaupt nicht. Wenn sie zu Bank laufen um Gold zu kaufen… bekommen sie es nicht physisch ausgeliefert. Dass selbe mit Silber.

    Ich habe mal auch die Verkaufszahlen hin und wieder mal verglichen bei anlagegold… mal ganz ehrlich… da kommen selten Beträge wie 100 Pro Tag…eher 10. Also gehe einfach mal davon aus dass die Deutschen in eigenen Besitz kaum mehr als 500 Tonnen besitzen und 400 davon den reichsten Familien Deutschland gehört.

    60 Jahre habe man die Deutschen eingetrichtert Gold wäre kein guter Spekulationsobjekt, viel besser sind Goldkonten und Optionsscheine auf steigenden Goldpreis. Gold bei der Bank ist sicher usw.

    Daher haben die allermeisten – bedingt der Verarmung der letzten 20 Jahre weder Ahnung von Gold (Desinformationspolitik) noch Geld um das Gold in nennenswerten Beträgen zu kaufen. Ferner: gerade Deutschland hat die längste Phase des Wohlstands erlebt, da war Gold niemals nötig. An Gold erinnert man sich dann, wenn die Gake am Dampfen ist. Die Russen haben eine Menge Gold.
    Und nicht als Schmuck.

    0
    • @Rosaliusz
      Hervorragend.Genauso ist es.Stimme Ihnen unbedingt zu.Als ich früher Gold bei der DB kaufte,fragte mich das hübsche blonde Mädchen am Edelmetallschalter, ob ich neue Zähne brauche. Und bei Gott, auch ich würde keine Unze kaufen, gäbe es diese unselige Geldpolitik und Schuldenmacherei nicht. Ich werde mein Gold nie verkaufen. Meine Kinder werden etwa 1000 Unzen erben und können damit machen was sie wollen. Dafür bekommen sie eben kein Haus, kein Aktiendepot und keinen Investmentfond.Von mir aus können sie es in den Rhein schmeissen und dem Nibelungengold hinzufügen.
      Ein Bekannter erbte vor Tagen ein Haus und beklagte sich bei mir bitterlich:
      Seine Eltern hätten nur gespart für das Haus und jetzt, da er es verkaufen muss, sagt der Makler, die Preise sind im Keller, er bekäme nur etwa die Hälfte und solle gegf.ein paar Jahre warten. Warten tun aber nicht die Unterhaltskosten des Hauses, die Steuern und Abgaben usw. Meine Kinder werden das Problem nicht haben, das Gold frißt kein Brot.Zu keiner Zeit.Gold ist geduldig, eine Seltenheit in der heutigen Zeit, wo man alles und jedes sofort haben will.

      0
  6. @ anaconda – vernünftig. Die meisten begreifen nämlich diese Sache nicht: Immobilien sollte man nur kaufen, wenn man sich 100% sicher ist, das man drin 40 Jahre lang leben will. Tut man das zu 100% auf Kredit zahlt man an die Bank 200% zurück. Lebensversicherung? Die Provision für Makler beträgt bis zu 7% der Einsparungen… die sofort fällig werden… sprich der LV Besitzer zahlt erst einmal den Makler aus. Die Situation heute sieht so aus, dass dieses Geld ohnehin nie zurückkommt. Und ja… bei Haus ist es noch so… wird man zahlungsunfähig (was meistens in einer Depression erfolgt…) wird das Haus zum Bruchteil versteigert.

    Ich sehe da einfach keinen Sinn in so etwas zu investieren. Für mich ist es wichtig, bei kommenden Zusammenbruch so viel wie möglich in die nächste Periode zu retten. Und da ist Gold schön anonym und leicht… und die Erfahrung meiner Familie lehrt mich… Goldbesitzer haben bei Währungsschnitt den besten Schnitt gemacht. Man muss doch nur zu 1949 zurückkehren und sich informieren was mit Geld passierte. Man bekam 40 Mark und reichere ordentliche Zwangshypothek ins Grundschuld reingedonnert, wegen Lastenausgleich.

    Wer Gold vor und nach dem Schnitt hatte… konnte sich fast das selbe davor wie auch danach kaufen, stellenweise ist seine Kaufkraft gewaltig gestiegen.

    0
  7. Gold und Silber sind sicher eine wichtige Sache in der Krise, aber man sollte auch seine Seele nicht vergessen.

    http://www.diewarnung.net

    0
    • Hör bitte mit so einem Zeug auf. Es sind doch gerade die physischen Gold und Silberhorter, die nach dem Zusammenbruch eine Chance haben barmherzig zu sein… Alle anderen werden ganz und gar unbarmherzig, da kannst Du darauf Gift nehmen, schon jetzt!

      0
      • @Rosaliusz, hier Darius(ohne z) -;)
        „Es sind doch gerade die physischen Gold und Silberhorter, die nach dem Zusammenbruch eine Chance haben barmherzig zu sein…“
        Nichts gegen Horten, aber keiner hortet für eine Krise z.B. erst dann wenn was schon zu teuer geworden ist…Also diejenigen die angefangen haben um das Jahr 2000 Gold zu horten ,die verkaufen jetzt natürlich nicht auch bei einem Fall von 20-30% ,wenn sie inzwischen eine Strecke von hunderte Prozente gemacht haben und dabei ständig mehr akkumuliert!
        Wer aber bei über 1900 Dollar erst drauf kam, das es gut wäre Gold zu horten, der war völlig daneben.
        Wer jetzt wartet, dass der Preis tiefer liegt, um anfangen zu horten, der ist gut beraten…Doch irgendwann bald anfangen Gold zu horten
        So relativ…einfach… ist das alles (die Kunst ist aber das gute Timming)

        0
        • @Darius
          Wenn Du jetzt noch nicht eingestiegen bist, hast Du nun eine günstige Gelegenheit etwas an Vorrat zuzulegen. Auch wenn Du kein Goldliebhaber bist, glaub mir ,ein paar goldene Eier beruhigen ungemein. Ansonsten stelle ich Dir noch mal die Frage. Warum horten die Zentralbanken das wertlose Zeug und Deutschland will es sogar noch überführt haben.Wozu wird Gold an der Börse überhaupt gehandelt
          wo es doch keinen industriellen Wert hat.? Man handelt ja auch nicht mit Zierfischen oder Briefmarken an der Börse. Ach,was wäre es für uns Goldliebhaber schön, wenn wir nur unterinander handeln würden.Ein kleiner Markt,wie bei Briefmarken oder Bildern eben.Ich spekuliere doch auch nicht mit meinen mal gekauften Antiquitäten oder Teppichen und setze da Stopp Loss Orders. Meine Frau würde sich bedanken, wenn ich den Teppich………Übrigens: Meine Uhr besteht aus Edelstahl und Titan und das finde ich schöner als Gold.Aber an den Münzen erfreue ich mich, wie andere an den Briefmarken oder Zierfischen.Auch ohne Stopp Loss.
          Grüße
          anaconda

          0
  8. Was viele Leute nicht verstehen und nicht begreifen wollen, wenn sie etwas von gezielten Preisdrückungen und Warenknappheit hören…ist folgendes.

    Das Kartell besitzt die Macht Gold und Silberpreis auch gegen Null zu schicken. Wie soll das funktionieren? Na das ist doch eigentlich ganz einfache Kiste. Sollte ein Short Squeze bei Metallen einsetzen, was auf Auslieferungswünschen von allen Teilnehmern herausgehen wird…. dann weiss das Kartell das es Pleite ist.

    Und nun? Ganz einfach: wenn ein Megabankenkartell bankrott ist, beschließt die Politik Maßnahmen wie in Zypern, was Banken wiederum erlaubt sich das Kapital vom Konten all denjenigen zu nehmen die was auf den Konten haben. Ferner wird ebenso in so einer extremer Situation die Bank per Gesetz davon befreit zu liefern… So einfach ist das.

    Nicht möglich? Na dann schaut Euch doch mal diese Visagen in der Politik ganz genau an. Korrupter (Schäuble) und dämlicher (ganze SPD/Linke Flügel) geht nicht mehr. Und nicht nur dass Deutsche auf die Mütze bekommen. Wie ist das östlich, südlich und westlich in der Politikerlandschaft? Gesindel und Marionetten.

    0
  9. Also Jung morgen in der Presse wird erklärt dass Gold tot sei… der Euro ist super, usw. Und natürlich gibt’s da keine Manipulation, Zypern verkaufte seine 10 Tonnen Gold und deswegen ist der Preis um 60 Dollar gefallen.

    Ist doch easy: wenn irgendjemand heute geschlachtet werden soll, deckt man rein zufällig es am Freitag auf. Man diskutiert darüber ganzes Wochenende.
    Das System sammelt Gold auf um es neu zu bewerten. Und an Währungen zu koppeln. Bei dem bevorstehenden Währungsschnitt wird das verkündet.

    0
    • @R
      „Das System sammelt Gold auf um es neu zu bewerten. Und an Währungen zu koppeln. Bei dem bevorstehenden Währungsschnitt wird das verkündet“

      das ist in der Tat eine Möglichkeit. Aber würde es an Währungen gekoppelt, dann könnte der Wert niemals unter dem durchschnittlichen Erstehungspreis liegen. Selbst wenn der durchschnittliche Erstehungspreis gewählt werden würde würden 100.000 Arbeiter und unzählige Unternehmen pleite machen, weil sie niemals so niedrige Produktionskosten haben werden.

      0
      • Das ist kein Problem… Vorläufig jedoch notwendig… Es ist nur eine Frage der Zeit wo man es dann wieder entkoppelt

        0
      • @Bernd
        Oh, doch. Bei einer massiven Deflation oder Wirtschaftskrise. Da wird es Lohnkosten und Produktionskosten geben, die sich heute niemand vorstellen kann.Wußten sie, dass in China oder Vietnam mal Leute für 50 Cent am Tag 18 Stunden lang schuften mußten !

        0
        • Anaconda, da ich selber in der PRC arbeitete, kenne ich die Lohn- Vollkosten. In Ostchina habe ich mit 25 Eurocent/Stunde gerechnet. Zudem wurde maximal 12 Stunden gearbeitet. Letzteres weiß ich sehr genau, da ich den Schichtwechsel mitbekam.
          Um eine zweite Seite Chinas auch zu sagen: das Unternehmen lag in einem landwirtschaftlichen Bereich. Viele der Mitarbeiter waren auch über ihre Landwirtschaftsfläche beschäftigt und in besonderen Fällen hatte die Unternehmensleitung sogar den Mitarbeitern frei gegeben, damit sie auf dem Feld arbeiten können.

          0
          • @Bernd
            Danke für die Info.Da habensich die Preise einwenig erhöht.Trotzdem, 25 cent die Stunde,das muss man sich mal hier vorstellen.Ich kannte noch von meinen Eltern, dass mein Vater in der Depression für ein paar Kartoffel und etwas Brot einen ganzen Tag am Bau arbeiten mußte.Und der Firmenchef war nicht pleite,ganz im Gegenteil.Er fuhr einen Landauer.

            0
  10. Bin ich froh, dass ich paar Mal Stopp-Loses bei etwa 1300 EUR gestzt habe.
    Ich bin Feb 2011 bei 1034 EUR eingestiegen, jetzt ist der Preis kaum 100 EUR drüber ,der letzte solche Stand war nach meiner Erfahrung auch erst in der ersten Mitte von 2011, wo es aber nur nach oben ging -weiss nicht ob zwischendurch, also 2012., da war ich aber schon draussen, auch mal so tief in EUR gefallen war? (glaube ich kaum)
    Frage hier erstmal die gewohnte Runde, bevor man sich sonst im Internet darüber kundig machen müsste

    0
    • @darius
      Kommt drauf an was man kauft.Der Krugerrand steht bei ca 1190. 2010 stand er bei 750.1980 habe ich ihn auch mal zu 675 EUR (umgerechnet) gekauft.
      Danach Jahre lang zu 250 bis 500 und als keiner mehr ans Gold glaubte und alle in Bundesschatzbriefe (8% !!) Lebensversicherungen 7,5 % oder Bausparverträge investierten kam Gold plötzlich zurück.Aus heiterem Himmel und keiner von uns Laien wußte warum.Spekulationen über Spekulationen fanden statt. 1981 sauste der Goldpreis in einer Blase auf 850 $ oder 1400 DM.Danach hob das FED die Zinsen auf Anleihen auf 8 % an und die Goldblase machte peng. Wenn heute die Zentralbank die Zinsen auf 15 %,
      was korrekt wäre, anheben würde, würde Gold auf 300 $ abstürzen. Davor aber würde die USA und die Eurozone pleite sein.Die Geschichte wiederholt sich nicht,aber sie reimt sich,sagte mal einer hier.
      Gold wird diesmal zurückkommen, wenn die Währungen und Anlagen sich als Luftbuchungen herausstellen.

      0
  11. Fragen : wenn es stimmt, dass Zentralbanken große Mengen Gold aufkaufen, womit bezahlen die dann? Mit selbst geschöpftem Buchgeld??? Wer verkauft denn Gold für wertloses Buchgeld??? Und warum steigt der Goldpreis bei dieser Nachfrage nicht??? Wegen gigantischer Leerverkäufe???

    0
    • @Oblomov
      Also, wenn Sie ein Haus kaufen wollten, dann würden Sie doch auch alles tun um den Preis zu drücken. Wie weit würden Sie gehen, um Ihre Traumimmobilie zu erwerben ? Würden Sie dem Verkäufer erzählen, dass Sie die Information hätten, dass demnächst ein Flugplatz in der Nähe ausgebaut wird ? Hätten Sie Hemmungen, das Haus für wertloses Buchgeld zu erwerben, wenn der Verkäufer damit einverstanden ist ?
      Wäre dadurch das Haus auch wertlos ?
      Übrigens hier ein Link zum Öl /Goldverhältnis um die Dinge ins Licht zu rücken
      http://www.realterm.de/oil_lin.php

      0
    • „wenn es stimmt, dass Zentralbanken große Mengen Gold aufkaufen, womit bezahlen die dann? Mit selbst geschöpftem Buchgeld???“ Vielleicht an Folgendes ach so „Kompliziertem“ mal gedacht?!:… Mit anderen Währungsreserven! Es gibt doch noch andere die ausser Gold noch andere Währungen in der Welt sehen können (ausser klar die von Gold „verblendeten“ Fanatiker)…die es also tatsächlich in der Welt gibt, vor allem also den US-Dollar -das soll keine irgendwie Bewertung des US-Dollars sein, es ist nur eine TATSACHE

      0
      • Nun, Darius, Sie wissen genau, dass zum Beispiel die Deutsche Bundesbank jährlich Gewinne an den Finanzminister überweisen. Das sind keine Buchgewinne.

        0
  12. nächste Frage : was ist Gold wert, wenn Zentralbanken es für wertloses Buchgeld kaufen können???

    0
    • Sehr viel. 20.000 Euro je Unze….vielleicht. Gemessen am Aufwand…den man als Schatzsucher treiben muss.

      0
  13. Ich komme nach Hause und sehe den Chart!Ein bisserl geärgert dann für morgen etwas Kleingeld klargemacht und das Beet für Rhabarber gepflanzt sowie mit der Rheinischen Hacke den Boden umgewühlt,danach Holz gehackt.Dake goldman sucks und J.P.Morgan.Ohne Euch hätte die Motivation gefehlt und wenn ich Sonntag auf Platz fahre ´trinke ich Abends auf das Wohl von Heli-Ben!

    0
  14. Ein beispielhafter Tag wie Goldpreise samt Silberpreisen extrem massivst manipuliert werden können! Und trotzdem ist die letzte Chartmarke immer noch nicht erreicht.

    0
  15. Wird Zeit dass man ein Fond gründet mit 5 Milliarden Euro… der dann physische Auslieferung bei Silber verlangt… für eine Milliarde Unzen und dann gleich in Call Optionen bei Gold und Silber sind… die ebenfalls physische Auslieferung verlangen.

    0
  16. Unfassbar was heute ging und immer noch geht…… Kein boden gefunden…!
    Glaubt ihr es geht noch weiter runter? Oder wird jetzt erst mal ne charttechniche gegenreaktion kommen??
    Bin noch jung aber verfolge gold nun sehr intensiv seit einigen monaten. Das hätte ich allerdings niemals in dieser art und weise vorhergesehen. Wollte erst nächste woche short gehen da ich absolut glaubte dass wir die 1500€ sehen… Aber halt erst nächste woche??!!??!!!!!!

    0
    • Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es noch weiter nach unten geht. Im ersten Quartal 2013 wurden aus börsennotierten Goldfonds knapp 6 Millionen Unzen(überwiegend Papiergold) abgezogen. Dass ist der höchste Quartalsrückgang seit mehr als 10 Jahren. Ich glaube schon, dass die EM wieder signifikant steigen werden aber nicht in den nächsten Monaten.

      Warum der World Gold Council GATA nicht unterstützt verstehe ich aber nicht. Der WGC ist die Lobby-Organisation der Goldminenbetreiber und ein niedriger Goldkurs kann nicht im Interesse der Minen sein. Gold ist kein nachwachsender Rohstoff und jede Unze die abgebaut und derzeit mit geringen Margen verkauft wird, ist für die Minengesellschaft für immer verloren. Ich würde den Abbau bis auf die Lieferverpflichtungen drosseln, das Gold im Boden läuft mir nicht davon und die Abbaugebiete liegen nicht in Europa wo mich Sozialpläne finanziell auffressen und mir die Gewerkschaft im Genick sitzt.

      0
      • Wieso? Ist doch ganz einfache Kiste. Die Minenbetreiber haben das Gold, und wieso soll es teuer sein? Willst Du als Minenbetreiber 1000 Konkurrenten haben? Jeder von diesen Leuten weiss es doch… Gold spielt nur in der schlimmster Zeit eine Rolle. Wenn es gut läuft in der Wirtschaft… wozu Gold?

        0
  17. GANZ GANZ ERNST… Seit 13 Jahren analysiere ich diese Märkte und noch nie hatte ich jemals Eier in der Hose um zu sagen was als nächstes zu tun ist.

    Warum? Keine Ahnung ich spiele nicht mit vermögen andere Leute. Das tut das System selbst und mir ist das solange egal solange ich nicht dahinter faschistisch-kommunistische Interessenvertretung sehe.

    Also… ich erwarte nicht dass mir das jemand glaubt, doch trotzdem… GOLD/SILBER MEGASTRONG BUY… alle möglichen Reserven… Bargeld MUSS endgültig abgeladen werden.

    Verkauft wurden heute Papierchen die keine Bedeutung haben…. weil sie nicht bedient werden im Falle des Systemsbankrotts. Es geht darum neuen Anfang zu ermöglichen mit neuen Generationen von dämmlichen Sklaven… das ist die Stunde Null. Alles was ihr heute habt, was registriert ist hat keinen Wert…

    Ab sofort geht es nur noch darum wer in zwei Jahren oben ist wer unten ist. Wer das Gold hat wird die Regeln machen. Wer das Geld hat wird ausgelacht!

    Keine Ahnung ob morgen oder übermorgen…. aber diese Zeit ist so gut wie gekommen. Und das ist das Zeitcluster wo für nächste Jahrzehnte Basis geschaffen wird.

    Niemals bei der Bodenbildung bei Aktien oder was anderem wurde ähnliches Gemetzel erlaubt worden. 2001 schloss man die Börsen… Das ist der absolute Tiefpunkt, wobei ich fest davon überzeugt bin… dass sobald Gold noch tiefer fallen wird…. wird er sich 10fachst erholen. Das gilt bei Ständen von 1470 Dollar bei Gold und bei 26.20 bei Silber. Dadrunter wird das die berühmte Definitionslücke. Für einige Wochen vielleicht Monate…

    LEUTE NUR PHYSISCH KAUFEN UND SOFORT AUSLIEFERN LASSEN! Ich bin sicher dass mir das niemand glaubt und genau aus diesem Grund wird das auch funktionieren.

    Ab demnächst ist Dollar und Euro nix mehr wert

    0
  18. Ergänzend: Nur Realwerte gegen Realwerte machen einen Sinn. Aktie ist kein Realwert deswegen heisst sie OHNE NENNWERT… O.N.

    Anaconda vergleicht das super Gold Unze gegen Rohöl! Geld kann beliebig vermehrt werden…. wie Lukas Klamm Klammlose (klamm.de) wer das nicht weiß… Bitcoin sind so etwas wie Klammlose. Alles was unendlich reproduzierbar werden kann weil man eine Null mehr druckt… wird vermehrt werden… Das kann Rohstoff nicht. Und ja da ist Gold ein Maßstab für alle adere Rohstoffe… und da war das Verhältnis immer ausgewogen.

    Also Leute nur MUT! Ab sofort gilt es physisches Golddepot gegen Rohstoffe zu zählen und Papiergeld gegen Staatsanleihen/Aktien/Derivate.

    Am Ende kann nur der Rohstoff gewinnen… weil nicht beliebig vermehrbar…. Daher – und es tut mir Leid! – als Markteilnehmer muss man demütig sein… doch vor Papiergeld erhebe ich mich in Hochachtung vor mir selbst!

    0
  19. Bei dem Gemetzel heute ging es darum alle Blicke auf die Leute zu richten die Gold kauften. Soros erklärte Gold wäre nicht die ultimative Versicherung gegen Systemrisiken… und man habe in den letzten Wochen mehrere Schmuggler und Kriminelle entdeckt die Gold/Silber schmuggelten. Ihr Schatz war lächerlich klein, genauso wie die rumposuanten Goldverkäufe von Zypern. 10 Tonnen ;) Aber heute versuchte ein „Schmuggler“! den man gleich verhaftet hat 500 Tonnen Silber und Gold aus Griechenland mit Lufthansa Maschine „zu schmuggeln“…. Buuuh…

    Ich lache mich Tod über diese grässliche Bande von Reporterheuchlern, Medienheuchlern, den Geldgebern von Heuchlern….

    Kommt nur ihr Idioten…. ich bin sicher… morgen in Spiegel/Stern/Medien wird erklärt Gold sei tot. Wertlos.

    Die Billiarden von Billiarden von Schulden Europas gegen Dir und mir ….. ;)))) ja das ist vertretbar!

    Leckt mich alle! Merkel (putz Dir die Zähne davor). Schäuble, Rumpoy und Sarkozy samt Barosso…. ich hätte Lenin und Stalin lieber… sie waren ungebildet und aggressiv… ihr seid ungebildet und hinterhältig!

    0
    • @Rosaliusz läuft etwas Amok…Hmmm, erinnert mich „irgendwie“ an jemanden anderen in dieser Runde…“Rosaliusz“?: „Leckt mich alle! Merkel (putz Dir die Zähne davor). Schäuble, Rumpoy und Sarkozy samt Barosso…. ich hätte Lenin und Stalin lieber… sie waren ungebildet und aggressiv… ihr seid ungebildet und hinterhältig!“
      Es gibt doch die psychologische Erkenntnis des Reflektierens des eigenen Ichs auf Andere…
      Davon abgesehen: Lenin und Stalin waren -da stimme ich zu: ungebildet und aggressiv…Aber auch so was von HINTERTHÄLTIG
      Also der vergleich völlig daneben und ungerecht: Merkel ist wirklich sehr sehr gebildet und kaum agressiv…Ob hinterhältig wird nur die Geschichte nur im Nachhinein urteilen können, wie über Lenin und Stalin.
      Und wie kann man denn überhaupt einen VERBRECHER wie Stalin in so einem Vergleich heranziehen?!
      Völlig masslos

      0
      • Der Unterschied besteht darin, dass Lenin und Stalin Widersacher gleich umgebracht haben. Unsere Diktatoren lassen uns erst verarmen, und bringen uns dann später um, weil wir zu viel kosten würden. Auf die eine oder andere Weise geschieht das sowieso.

        0
    • @Rosaliusz „Soros erklärte Gold wäre nicht die ultimative Versicherung gegen Systemrisiken“ Falsch, Soros erklärte, dass die Massen nicht mehr an Gold GLAUBEN, dass es diese Funktion noch hätte…Feiner Unterschied.
      Übrigens: Soros schrieb Gold als Blase bereits in Mai 2011 ab -ich war gerade vor Kurzem investiert, Gold bewegte sich aber kaum von der Stelle, oder stieg eher gemächlich. so dachte der Grosse Soros sagt sowas, müsste eigentlich sofort raus, war dazu zu unnentschlossen und ausserdem gerade reingegangen -was passierte: Im Sommer stieg zum allerletzten Allzeitshoch (in Dollar).
      Im letzten Herbst sagte dann Soros ,dass sich Gold wieder lohne -was kam danach? Absturz
      Also wenn Leute über Normalsterbliche als über Götter oder aber…Dämonen denken, dann selber Schuld

      0
      • In Wahrheit ist das egal… in Wahrheit haben wir seit anbei zwei Wochen massive Gehirnwäsche gegen das Gold. Und am Freitag hatten wir erst wasserhaltigen Verfall. Jetzt schreibt n-tv es gibt panikartige Verkäufe bei den Goldanlegern und auf der anderer Seite hört man dass ETF’s Gold abverkauft haben. Ich sehe aber immer noch nicht dass nur eine, einzige Unze physisch dem Besitzer gewechselt, abgesehen mal vielleicht von wenigen, die sowieso besser kein Gold besitzen sollten, weil sie schlicht und ergreifend dazu zu blöde sind zu verstehen was sie da in der Hand halten.

        0
        • @Rosaliusz, läuft schon seit paar Tagen hier in dieser Runde Amok…Womöglich weil im Besitz von Gold und momentan also „etwas“ verzweifelt? -nächste (schlechte Kost)-Probe seines „Allwissens“: „…Ich sehe aber immer noch nicht dass nur eine, einzige Unze physisch dem Besitzer gewechselt…“ Er sieht also ALLES

          0
  20. Rosaliusz@
    Naja, bei Stalin und Lenin gäbe es dieses Forum nicht mehr und wir würden alle schon an der Wand stehen.

    0
    • Oh dass kann uns immer noch passieren, gerade werden Goldbesitzer dazu benutzt als Schmuggler betitelt zu werden, die aus Griechenland illegaler weise im Flugzeug 400 kg Silber und 7 kg Gold führen. Vor eine Woche hat ein Paar im Auto 100 kg Gold angeblich schmuggeln wollen. ;)

      Wenn Du Dich unter Lenin und Stalin ruhig verhalten hast ist dir wenig passiert. Da unterschieden sich die Diktatoren von heute zu damals so gut wie gar nicht. Und wir leben in einer Diktatur…. nur die Symbole der Diktatur sieht man nicht so offensichtlich, obwohl sie jeder hat… Euro, Dollar, Yen und Pfund.

      0
  21. Also ich verstehe die Aufregung nicht: die Börsen in New York erreichen neue Höchststände (DOW und S&P), laut Mr. Barroso ist die „Euro-Krise ?“ vorbei, Griechenland, Portugal, Spanien und sicherlich auch „Zypern“ … „sind auf dem richtigen Weg…“ (unser geschätzter Finanzminister Hr. Schäuble), und auch der DAX wird demnächst die 8000er-Grenze zügig in Richtung 12.000 Punkten verlassen.
    Die kalten Monate sind vorbei, und jetzt geht es auch mit der Weltwirtschaft… aufwärts!
    Ja: das Leben könnte so schön sein, wäre da nicht die (sehr alte) Erkenntnis, daß… Geld die Welt regiert!
    Heute, am 13.4.2013 notiert Gold bei 1478 US$, ein Absturz innerhalb weniger Tage von 1566 US$ – also um 88 US$. (Zufall ?)
    Könnte es vielleicht damit Zusammenhängen, daß die großen US-Banken und die FED in einer konzertierten Aktion in den letzten Woche massenweise Gold verkauft haben, und nun, da der Goldkurs erfolgreich unter die bekannten Unterstützungslinien gefallen ist, erneut „billig“ einkaufen werden, um beim nächsten (mit Sicherheit einsetzenden…) Anstieg des Goldkurses mit ordentlichem Profit wieder verkaufen zu können.
    Oder damit, daß immer mehr Geld aus der Euro-Zone abgezogen und in außer-europäische Währungen umgeschichtet wird – nach der Zypern-Lösung war das kein Wunder.
    Solange das Forum hier die Möglichkeit bietet, EU/Euro-kritische Kommentare zu verbreiten, sollte man das tun: die neu eingerichtete EU-Kommission (100 Mitarbeiter), die dafür sorgen soll, daß im Internet keine EU-kritischen Kommentare verbreitet werden sollen, haben offensichtlich schon zugeschlagen: so sind in den letzten Tagen vermehrt WEB-Seiten / Server gesperrt worden, die €-kritischen Inhalt enthielten, auch sehr viele You-Tube-Videos mit Vorträgen von kritischen Wirtschafts-Professoren aus dem Nachbarland GB… zum Thema „Monetary“…

    0
    • Danke für Dein Beitrag. Banken haben wohl ETF’s gezwungen Goldverkäufe zu tätigen…. das erzeugt Druck auf die Märkte und so können sie den Rest aufsammeln.

      Ich habe in Wahrheit nur eine Sache noch nie begriffen. Wenn Gold so schlechtes Zeug ist, warum verkaufen die kompletten Zentralbanken keins? Für die Zentralbanken ist Besitz vom physischen Gold pure Zeitverschwendung.

      Die Antwort lautet: sobald eine Währungsreform mit Schuldenschnitt erfolgt (haben wir ja schon teilweise) wird niemand mehr dem Geld vertrauen. Unsere Kinder aber auch wir werden spätestens in 5 Jahren lernen wie wichtig Gold ist. Und wie mühsam seine Herstellung ist. Und unseres Geld berechtigt uns jederzeit (wieder) es gegen das physische Gold umzutauschen, was keinen Schuldner besitzt und wo Leistung und Arbeit drin gespeichert ist.

      Und klar, so eine Ansage… von Frau Merkel und Barosso und Rumpoy werdet ihr in diesen Jahren nicht hören. Erst nach der Währungsreform, wo jeder wieder seine 40 Euros erhält.

      0
  22. Rosaliusz:
    „Für die Zentralbanken ist Besitz von physischen Gold pure Zeitverschwendung“:
    …mittlerweile nicht mehr, weil sie das Gold auf Zeit „verleihen“, und die Käufer (Spekulanten, Hedgefonds) bis zum Rückgabetermin auf steigende oder – ganz aktuell – auf fallende Kurse setzen und damit Gewinne kassieren (wollen).

    Wer sich den Schuldenstand der meisten Länder vor Augen hält (USA bald 20 Billionen!) kann sich ausrechnen, daß keine Möglichkeit besteht, diese Schulden jemals zurückzuzahlen, und die Schulden werden z.Zt. mit immer neuen Schulden finanziert, bis die Notenpresse raucht…
    Der Crash, und damit eine Währungsreform wird und muß kommen, weil dann ein …Neu-Anfang möglich ist.
    Damit die EZB weiß, wieviel Geld sie an einem Wochenende von den Konten der (immer noch ruhigen, blauäugigen) EU-Bürger im Rahmen eines EU-weiten Schuldenschnittes plündern und abräumen kann, braucht sie den zentralen Zugriff auf alle Konten; und dieser Zugriff wird gerade durch die neue Bankenunion geschaffen.
    Dieser „private“ Haircut erfolgt dann wieder an einem Wochenende, und am darauffolgende Montag wundert sich mancher EU-Bürger, wie diese „EU-Krake“ sein Konto geplündert hat, natürlich „zum Wohle Aller…“.

    Der aktuelle Sturz des Goldpreises soll doch gezielt verhindern, daß die Masse verunsicherter Bürger (Stichwort Zypernkrise) sich anonym mit physischen Gold/Silber eindeckt; gleichzeitig wäre jetzt aber ein geeigneter Zeitpunkt gekommen, sich ein paar Goldmünzen zuzulegen; ich glaube daran, daß die Rendite dieses Investments bis Ende des Jahres wesentlich besser sein wird als in Aktien: nach einem Crash brauchen die Aktienwerte mehrere Jahre, bis sie ihren Absturzwert wieder erreichen.
    Bis dahin darf ich einen geschätzten EU-Kommissar zitieren: („Wenn es Ernst wird, muß man lügen“, J.C. Juncker im Februar 2013),
    und zur Zeit ist die Lage … mehr als ernst!

    0
  23. Erstaunlich,wieviele Kommentatoren jetzt über Gold nachdenken.Die meisten positiv obwohl Gold gerade von den Medien schlechtgeredet wird, oder gerade deshalb ? Hat der eine oder andere doch den Verdacht,dass möglicherweise nicht alles mit rechten Dingen zugeht ? Dass dies eventuell kein normales Marktgeschehen mehr ist und charttechnisch begründet werden kann ? Und ich sage euch,nach der langen geschichte von Gold in der Menschheit, haben sich Manipulatoren immer noch eine blutige Nase geholt. Denn Gold ist ein finanztechnisches Naturgesetz und das läßt sich nicht auf Dauer betrügen.
    Am Ende werden wir,die wir an Gold galuben, als Sieger dastehen.Warum ?
    Weil wir es ehrlich meinen und nicht betrügen..

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • materialist: So ihr Bubis von der Comex morgen noch ein kleines Drückerchen dann kriegt man den 2017er Maple...
  • Hoschi: In Indien können wir sehen, wie verzweifelte Politiker und Banker vorgehen… >> India Confiscates...
  • Mikki Maus: Wie war das denn mit dem Herrn Hohmann von der CDU? Und welche Rolle hat dabei IM Erika gespielt? fragt...
  • materialist: @sao :….bald nun ist Weihnachtszeit wäre jetzt z.B. sehr opportun
  • Löwenzahn: @ Force Man soll sie an ihren Taten messen, nicht an ihren Worten….
  • Löwenzahn: Ich find das ja schon fast verbrecherisch, wenn solche „Ratschläge“ (Armlaenge Abstand...
  • materialist: @catpaw :Die heutige Spitzengruppe der DAX -Gewinner ;Thyssen-Krupp,DB und VW sind gleichzeitig die...
  • Löwenzahn: I glaub, es wird Zeit, dass ich meine Papiere bald loswerd. Lang gehts sicher nimmer. Es pfeifen dies ja...
  • Löwenzahn: Was nutzt dir beim Rasen a Burka ? Es werden eh die Kennzeichn geblitzt . ja gut man könnte dem Auto auch...
  • materialist: Ich schätze mal dass der DAX morgen dank Marios Europäischer Zocker Bude die 11000 knacken wird , dann...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter