Anzeige
|

Wie sicher sind Bankschließfächer?

Bankschließfach sicher

Bankschließfach: Bei der Lagerung in Wertboxen gibt es eine Menge zu beachten (Foto: FreedomMan – Fotolia.com)

Wer Geld oder Gold im Schließfach bei einer Bank deponiert, muss sich der Risiken im Klaren sein. Deutlich sinnvoller ist die Nutzung private Anbieter von Wertfächern.

Die Nachfrage nach Schließfächern ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Der Wohlstand in Deutschland nimmt zu. Aber auch die Einbruchsstatistik weist immer dramatischer Zahlen auf. Dabei ist es durchaus sinnvoll, einen Teil der privaten Wertsachen extern zu lagern. Doch wie sicher ist es, Gold und Silber in Schließfächern unterzubringen? Immerhin weiß niemand, was sich in ihrem Fach befindet. Es gibt jedoch gute Gründe, Bankschließfächer zu meiden.

Risiken des Bankschließfachs

Zunächst einmal sind Banken verpflichtet, beim Tod eines Mieters gegenüber dem Finanzamt  Meldung über das vorhandene Wertfach zu machen. Und Stefan Bruckner vom Sicherheitsspezialisten Bruckner & Raum sagt: „Das erste, was bei einer Steuerprüfung passiert: Sie bekommen einen Brief. Darin steht, dass ihre Bank informiert wurde. Sie dürfen nicht an Ihr Schließfach. Alle Konten sind gesperrt. Dann dürfen Sie nur noch im Beisein des Finanzbeamten an ihr Fach“.

Es kann aber auch Probleme mit der Versicherung geben. Bestes Beispiel ist der Fall einer Sparkasse in Bad Salzdetfurth. Die Stadt wurde im Sommer 2017 von einer Hochwasserkatastrophe heimgesucht. Der Schließfachraum wurde überflutet. Die Bank war aber nicht gegen Elementarschäden versichert. Fatal kann es zudem sein, Wertsachen in so genannten Sparbuch-Schließfächern unterzubringen. Diese besitzen nur geringen Einbruchschutz. Immer wieder wurden solche Fächer von Dieben gewaltsam geöffnet.

Private Anbieter von Schließfächern

In Deutschland gibt es allerdings eine ganze Reihe privater Anbieter von Schließfächern. Sie unterstehen nicht der behördlichen Meldepflicht. Dazu gehört unter anderem der Edelmetallspezialist Pro Aurum in München. Geschäftsführer Robert Hartmann nennt drei wesentliche Unterschiede zum Bankschließfach: „Wir sind eben keine Bank, daraus ergeben sich bei der Schließfachlagerung andere Verpflichtungen. Wir haben längere Öffnungszeiten. Außerdem sind Schließfächer bei Banken üblicherweise nur bis zu 10.000 Euro versichert, bei uns sind es grundsätzlich 30.0000 Euro.“ Allerdings gibt es auch bei der Miete eines Schließfachs bei privaten Anbietern einiges zu beachten. Beispielsweise unterscheiden sich die Preise teilweise sehr stark.

Infos und Tipps

Wie sie einen geeigneten Schließfachanbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden, erfahren Sie im 68-seitigen Goldreporter-Ratgeber „Schließfach- und Depotlagerung“. Dort finden Sie neben vielen Insider-Informationen zahlreiche Experten-Interviews zu allen Aspekten der externen Edelmetalllagerung (auch ein umfangreiches Interview mit Pro Aurum), Informationen über die Kosten und die richtige Versicherung von Schließfächern sowie eine große Übersicht über bankenunabhängige Anbieter im deutschsprachigen Raum. Und: Sie erfahren auch, welche weiteren, teilweise deutlich flexibleren Konzepte der externen Goldlagerung im In- und Ausland es gibt. Der Ratgeber ist als gedruckte Ausgabe und E-Book erhältlich im Goldreporter-Shop!

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=69575

Eingetragen von am 25. Nov. 2017. gespeichert unter Banken, Deutschland, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

38 Kommentare für “Wie sicher sind Bankschließfächer?”

  1. Also, bei einer Steuerprüfung werden keine Konten gesperrt noch Schliessfächer versiegelt.Das käme nur bei Straftatbeständen in Betracht.
    Tatsache ist jedoch, dass ein Bankschliessfach ein Konto ist.
    Die Behörden haben im Rahmen der Kontenabfrage Kenntnis von SF.
    Empfehlenswert wären SF ausserhalb des Bankensektors. Doch auch dies Anbieter werden geprüft, und somit ehält das FA auch Einblick in die Kundendatei.

    • @Taipan,

      Kann ich nur bestätigen was Du schreibst. Eine Steuerprüfung wir angekündigt, klopft die Steuerfandung an die Tür, dann wohl ist erst mal Konto gesperrt und auch das Schließfach. Wenn ich der Bank sonst nicht vertraue, dann auch nicht mit einem Schließfach.

      Grüße und schönes Wochenende

      Pinocchio

  2. Die einzige Möglichkeit, sein Gold oder Sonstiges vor dem Staat zu verstecken, ist und bleibt das genügend tiefe Vergraben und niemandem davon zu erzählen.
    Gefunden kann es nur per Zufall, falls Baggersebeiten am Fundort durchgeführt werden, im Rahmen von Baumassnahmen.
    Deshalb, Bebauungspläne ansehen, abklären ob dort gebaggert werden darf, oder eine Fliegerbombe liegen könnte.
    Bleibt nur ein Naturschutzgebiet in einer steinigen Gegend.Alpen etwa.
    Zwar ist dirt graben mühsam, aber bei geringen Mengwn lässt es sich machen.
    Gold immer vertikal und mindestens 1 Meter tief.
    Je geringer der Oberflächendurchmesser, desto schwieriger ist es für Sonden.
    Sonst im Heizungskeller des eigenen Hauses, ein blindes Rohr oder unter dem Gartenteich oder einem jungen Baum, welcher unter Naturschutz steht
    ( Ginkobaum).Der darf nur nicht durch Sturm entwurzelt werden können ind dami das Versteck offenlegen.
    In Mietwohnungen eventuell ein Loch in eine dickere innere Mauer boren, hinter der Einbaukücke beispielsweise.
    Selbst wenn das Gold in einem SF liegt, würde ich so ein Versteck anlegwn und erst mal mit Metall füllen und beobachten.
    Im Notfall kann man noch vor den Behörden das SF leeren und ins vorbereitete Versteck umpacken.

  3. Was kostet ein Schließfach pro Jahr?

    Hier folgt ein Test von Bank-Schließfächern, Mietdauer, Kosten und eingeschlossene Versicherungssumme, die noch als Option erhöht werden kann.

    https://www.test.de/Bankschliessfach-Mehr-Sicherheit-4264499-4264506/

    Mittlerweile ist nicht nur die Nachfrage, sondern sind auch die Kosten für Schließfächer explodiert.

    Etwas aktueller (Sept. 2016):
    https://mein-geld-blog.de/was-kostet-ein-bankschliessfach/

    • @watchdog – de können in Ihren Schließfächern von mir aus Ihre linken Machenschaften verstecken tuen – I tät denen net amoi meinen Nasenwuzzer anvertrauen . Da hat @taipan recht . Es gibt unzählige Verstecke – ma muass halt a bisserle kreativ sein . Ausserdem , in diese Minisafes bringt de Res jo nur einen Bruchteil rein . Da braucht ma ja 10 Schließfächer . Na danke , des wärn ja ca. 3.000,-€umel/Jahr . Drum kauf i lieber 3 Unzerl und schmeiss die unter die Thujenhecke .

      • @Strichlaus Resi

        Liaba Resi,

        so oa bis zwoa Bitcoin passn scho hinein, ins Schliassfach.
        Des Problem is grod dabei, dass ma jedn Dog nochschaun muaß, ob sie aa wirlich no drin liagn.
        “Wow! I glab du hosd dia grod stehendn Obplaus vadeant und zwar vo meim Middlfinga.

  4. Naechste Woche gibt es bei Lidl das beruehmte Buendnerfleisch da faellt mir doch gleich.das you tube video mit Rudolf Maerz ein.

  5. @materialist – jo , des woar lustisch .

  6. hab sogar schon in einen meiner 500 Liter Kunststoff-Heizöltanks a paar Goid-Tubes neigschmissn – hoffentli wern de Unzerl net stinkert .

    • Vor ca. einem halben Jahr war in den österr. Medien ein Bericht , wo ein Multimillionär in seinem meist leerstehenden Schloß , eine Baufirma mit Polaken beauftragt hat , seine Edelmetalle dort im Garten gut zu verbuddeln . Lang warn´s net dort . Ois i des glesen hab, hab i glaubt , i brich nieder :-) Es gibt ja doch noch manchmal was z´lachen .

  7. @balte
    Mein Chemielehrer in der 11. Klasse hat uns den Elektronenübergang erklärt, wenn chemische Stoffe Verbindungen eingehen. „Wenn ich hab, dann geb ich. Doch wann hab ich? Darum nehm ich. Und wenn’s geht reichlich.“ So ungefähr mußt Du Dir den Sozialismus der linken Umverteiler vorstellen. Woher nimmst Du die Gewißheit, daß ein bekiffter Finanzminister Özdemir nicht die Vrenelis ganz oben auf die Liste setzt, wenn das EM konfisziert wird? Ich hab schon eine Ehrenurkunde als vorbildlicher Idiot der Nation. Vom Miseren-Thomas für den Einsatz am 24. September. Bekam jeder Wahlhelfer. Und vom Cem Ö. bekomme ich dann eine zweite. Auf Hanfpapier gedruckt.

  8. Wenn der „grosse Tag“ kommt sitzt in der Bank ein Beamter und jeder Kunde der sein Schliessfach öffnen will muss dies unter Aufsicht tun. Könnte ja Gold drin sein. Oder Schwarzgeld. Soviel Enteignung muss schon sein in einem geordneten Staat.

    • @eurotanic
      Spielen wir mal durch.
      Wann könnten SF beschlagnahmt werden.
      1. sicher im Rahmen einer richterlich angeordneten Hausdurchsuchung, einer Durchsuchung der Steuerfahndung oder bei Verdacht auf Terrorismus etc.
      Bank SF sind da am verwundbarsten. Private SF, eventuell unter anderem Namen leichter zu verbergen.
      2. Im Rahmen einer Krise, Währungsreform, Goldverbot etc
      Doch das kündigt sich an, das geschieht nicht von jetzt auf gleich.
      Man hat in beiden Fällen immer ein paar Tage Zeit, das SF auszuräumen.
      Zugegeben, im Rahmen der Eurokrise 2008 räumte ich mein SF unt tat stattdessen unwichtiges Papier hinein, wie Versicherungsunterlagen und meine Zeugnisse.

  9. SF sind relativ sicher im Vergleich zu deutschen Weihnachtsmärkten!

    Resultat vom letzten Jahr?
    Es gibt bedeutend weniger.

    Wer hats verbockt?
    Die machtgeile Mutti.

    Herr Wolfgang Grieger hat schon den Nagel auf den Kopf getroffen bzw. den Finger in die Wunde(n) gelegt.

  10. @Freier Denker: In Berlin müssen die Standbetreiber der Weihnachsmärkte die Schutzmassnahmen bezahlen ,dabei könnte man in Berlin die Rechnung ohne Post zur richtigen Adresse tragen,vorausgesetzt man wird eingelassen.

    • @materialist

      Diese Korrektur muß sein: statt „Weihnachtsmarkt „ muß es ab sofort Lichtermarkt “heißen,– aus Rücksicht auf die vielen „Zuwanderer“.

      Aus „Heiligabend“ wird „Tannenzweig-Lichterabend“ und aus „Christmesse“ wird „“Allahu akbar-Event„“.

      “Jetzt schimmelt bei mir so langsam die Geduld weg.

      • Hallo @Boa,
        möchte nicht ohne Not die Stimmung beeinträchtigen, aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass an Deiner Geschichte nicht soviel dran ist.
        http://www.huffingtonpost.de/2017/11/15/lichtermaerkte-weihnachten-afd_n_18560382.html
        @materialist
        Bin der gleichen Meinung. Sicherheit privat finanziert? Während die Polizei kaputt gespart wurde? Geht gar nicht!

        • Nachtrag: Und wie der Sonderermittler festgestellt hat: Der Anschlag hätte verhindert werden können. Und das LKA hat in Vertuschungsabsicht Akten gefälscht. Und überhaupt kann man in B von der Polizei nur noch „schmale Bearbeitung“ erwarten. Und und und…

        • @Falco
          Diese Kosten für Security werden auf die Preise umgelegt, welche die Besucher zahlen. Das zum einen. Vor paar Tagen hatte ich einen mehrfach vorbestraften Tschetschenen (Muslim) im Gericht zum Dolmetschen. Frage der Richterin, was er arbeitet. Antwort: Bei einer Security-Firma in Berlin. Er und seinesgleichen bewachen nicht nur 100kg-Goldmünzen sondern gleich noch die „Wintermärkte“, damit nicht etwa seine eigenen Cousins und Bekannten dort irgendwas verüben. Ich liebe Berlin.

          • @0177translator
            Dein tschetschenischer Muslim-Klient (vielleicht auch schwul und schwarz?) mag kein wirklicher Einzelfall sein, er eignet sich trotzdem nicht, um einer ganze Branche einen Tritt zu geben. Das nennt sich induktives Vorgehen: Vom Einzelfall aufs Ganze schließen. Geht meistens schief.

            • @Falco
              Ich darf im einzelnen nicht mitteilen, was er verbockt hat. Sonst bekomme ich beruflichen Ärger. Der gesunde Menschenverstand gebietet, daß man ein Führungszeugnis verlangt. Zur Erinnerung: Translator darf nicht mal in der Schufa einliegen. Dann bin ich für Polizei, Zoll, Justiz und Co. nicht tragbar. Es konnte ja einer von der Russen-Mafia kommen, meine Bordell-Schulden bezahlen, und schon hat er seinen Maulwurf. Ist in Berlin bei Türkisch- und Kurdisch-Dolmetschern desöfteren vorgekommen, daß die zweigleisig fahren. Aber mittlerweile ist ja auch die „Police Academy“ in Spandau recht tolerant eingestellt. Ich liebe diese Hauptstadt.

              • @0177translator
                Bin Taxidriver, auch ich muss eine lupenreine polizeiliche Weste haben. Meine Fahrgäste, unter ihnen viele „Politheinis“ (danke Resi), wären aufgrund ihrer Vorstrafen leider nicht für unser Gewerbe zugelassen.
                Du und ich zahlen Steuern, die Herrschenden nicht. Du und ich müssen unsere Straffreiheit nachweisen, die herrschende Klasse nicht. Was stimmt da nicht?

                • @Falco
                  Marine Le Pen hat gerade ihre Immunität als Parlamentarierin eingebüßt. Man will ihr den Prozeß machen. Weil sie im Internet Bilder darüber gepostet hat, was die Kopfabschneider so mit ihren Opfern anrichten, wenn sie losgelassen sind. Wer die Macht hat, hat das Recht. Wer das Recht hat, hat die Macht.

                • Kleine Korrektur: Ich bin nicht auf Fahrgäste mit Vorstrafen spezialisiert — das erweckt dann doch einen falschen Eindruck…;-).

                • @0177translator
                  Ganz recht, äh, bzw. das Recht ist immer das Recht der Herrschenden. Nur, wo bleibt dann die nationale Karte? Ist die nationale „Einheit“ nicht eine Illusion?

                • @Falco
                  Mein letzter Beitrag für heute, dann setze ich meine schlafende Katze in den Stall, wo der Kater schon ist. Um sich für den Holokaust zu schämen, braucht es National-Denken als Voraussetzung. Du mußt Dir den Schuh anziehen, nicht nur eine Berliner Pflanze zu sein – hoffentlich keine Cannabis-Pflanze – sondern auch ein deutscher Michel. Gleichzeitiger National-Masochismus geht nicht. Man kann nicht den Teufel gleichzeitig herbeirufen und vertreiben, also Karzist UND Exorzist sein. Verstehst Du die dem Konzept des National-Masochismus innewohnende (gewollte) Schizophrenie? Dieses „doublethink“ (Zwiedenk) hat schon Orwell in seinem Roman „1984“ ausführlich beschrieben. Sie erinnern uns doch ständig dran, was wir sind, wenn’s ums Bezahlen geht. Wobei sie alle die Untaten der eigenen Nation (Kolonial-Geschichte, Mussolini, Franco, Vertreibung und Entrechtung der Palästinenser, Hiroshima, Amritsar-Massaker usw.) geflissentlich ausblenden. Was ebenfalls zweierlei Maß ist.
                  https://dieunbestechlichen.com/2017/11/euro-italien-wird-uns-erst-erpressen-und-dann-austreten/
                  Ich denke deswegen in erster Linie als Deutscher, weil sie unser Volk andauernd in den Arsch treten. Aber es geht den Tretern nicht ums Erinnern. Oder ums Verhüten neuer Katastrophen. Es geht ihnen darum uns auszuplündern. Und keiner soll dagegen das Maul aufmachen. Wir leben in einer Zeit, wo selbst gestandene Alt-Linke vom System als Querfront-Nazis verunglimpft werden.

                • @0177translator
                  Ein teuflisch kluger letzter Beitrag. Doch ob nun Schizophrenie, „Doublethink“ oder Dialektik, Verantwortung für die Geschichte zu übernehmen und vor allem daraus Konsequenzen zu ziehen, bedeutet aus meiner Sicht eben nicht National-Masochismus, sondern Abkehr von den Ursachen der historischen Katastrophe. Übersteigerter Nationalismus und die Interessen des deutschen Monopolkapitals – eine Mischung die wir nie wieder zulassen dürfen.
                  Das denke ich als Deutscher und gleichzeitig (!) als Arbeiter (heute: Dienstleister).
                  Gute Nacht.

  11. @materialist
    so ist es…
    Mutti macht Politik und wir dürfen es ausbaden.
    Energiepolitik….. auf grün geschaltet und ein einziges Wirschaftsdesaster
    Finanzpolitik….. nie waren die Schulden höher 2 Billionen € oder für die Alten 4 Billionen DM
    Gesundheitspolitik…. wer unser Gesundheitswesen mal braucht, kann ein Liedchen singen, ein Trauerlied für Patienten und Personal wie Ärzte und Krankenschwestern
    Verteidigung…. ja wo ist sie dennn die Bundeswehr, kein Personal, kein Material und kein Geld
    Verkehrspolitik…. Jahrelang von der Substanz gelebt, geht auch die letzte Autobahn kaputt von Aus und Weiterbau keine Spur
    Wissenschaft, Bildung, Landwirtschaft, Inneres…. ich hab keine Lust mehr…

    Kurzum wir sind auf dem guten Weg in Richtung Entwicklungsland.

  12. Schließfächer im Bankensystem halte ich für genau so sicher wie Giralgeld auf dem Konto. Schließlich wird auch das Bankenschließfach von der Person angemeldet und auf die Person registriert. Damit unterliegt es der Kontrolle und ggfls. auch der Konfiszierung durch den Staat. Der wird aber zumindest eine Quittung ausstellen wenn das Gold eingezogen worden ist.

    Andere Frage:

    Wie sicher sind Immobilien vor dem Zugriff des Staates ?

    https://dieunbestechlichen.com/2017/11/vorsicht-enteignung/

  13. Und: wie sicher sind Bitcoin-Tresore?

    Der DAX-Momentum-Oszillator schwingt so lustig vor sich hin (ohne irgendwelche EZB-Eingriffe von außen ?) und bildet schon wieder eine „verdächtige“ ‘ Rücken-Ar**h-Kniekehlen-Formation‘, was nur bedeuten kann, daß der DAX einen gewaltigen „Knicks“ machen wird, weil ihm die Luft ausgeht.

    Indessen schreitet der Bitcoin-Kurs unbeirrt auf die $10.000,- Marke zu (Kurs heute Morgen: $9660,-), nachdem Südkoreas zweitgrößte Bank für ihre Kunden „virtuelle“ Bitcoin-Tresore („Wallets, Vaults“) testet.

    Nächster Level für BTC: $20.000,- (ca.)

    • @Klapperschlange
      Tulpenzwiebel.
      Wer da dann nicht rechtzeitig raus ist….
      Übrigens, so einfach Bitcoins zu verkaufen ist nicht.
      Das dauert mehrere Tage.
      Oder haben Sie andere Infos dazu ?

      • @Taipan

        Nein,- ich habe weder Infos, wo und wie ich BTC kaufen könnte, noch interessiert mich diese Art von Investment.
        Andere mögen damit glücklich, selig und evtl. auch sehr überrascht traurig werden.

    • Das ist ein riesiges Pyramidenspiel , mit den Schitcoins – die Ersteinsteiger welche jetzt verkaufen tuen , weden raich und der armseelige Rest der spät gekauft hat , wird durch die Finger schauen – nur sehn wird er nix . Das ist wie bei den Aggziehen – da muss man auch immer einen Dummen finden , welcher einem das Klump teurer abkauft . Der Preis steigt ja net von alleine , nur weil er so gut drauf ist .

  14. Wenn Du glaubst, sie sehen Dich nicht:
    Überwacht 5 Mrd. Interent-Transactions pro Monat.
    https://www.biocatch.com/

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • taipan: @fs und was ist mit Grund und Boden oder Jetonchips oder Bio-Aktien oder Palladium oder Platin oder Diamanten...
  • taipan: Dafür widmet man sich ganz der Marktmanipulation um den Schein weiter aufrecht zu erhalten.Nur das ist...
  • f.s.: Mein Finanzkonzept für 2018: 30 % Gold 40 % Silber 15 % Fiat 15 % Kyrpto Ganz wichtig: keine Schulden! (Wenn...
  • Christof777: Noch schlimmer dran sind die, welche solche Immos als sogenanntes „Zinshaus“ gekauft haben,...
  • Saxman Gold: @Taipan Vorab, ich bin kein Informatiker. Lassen Sie mich es so formulieren, der Gedanke hinter der...
  • Eifel Partisan: Jetzt wird mir erst richtig klar, wie lukrativ Totos Business ist. ^..^
  • Dandi: @ popocatepetl Zu a) Die Volatilität ist soch was gutes weil somit hat man doch die möglichkeit langfristig...
  • 0177translator: @AS Genauso ist es. Recht hast Du. Und ich habe (als Dolmetscher) einmal dabei mitgeholfen, einem...
  • Taipan: @ex Ihr Silberkauf letzte Tage,war eine gute Entscheidung nehme ich an. Vielleicht wird es noch.
  • Alain Surlemur: Makabrios, es kommt drauf an. Wenn du das nötige Kleingeld hast um dir dein Traumhaus jetzt,...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren