Mittwoch,04.August 2021
Anzeige

60 Prozent der türkischen Gold-Exporte gehen in den Iran

Von Januar bis November ist Gold im Wert von 7,14 Milliarden US-Dollar von der Türkei in den Iran geliefert worden.

Nach den Angaben des türkischen Wirtschaftsminister Zafer Caglayan wurde das Gold nicht als Gegenleistung für Öl und Gas geliefert.

Die Regierung der Türkei hat neue Angaben zu den Gold-Lieferungen in den Iran gemacht. Laut den Aussagen des türkischen Wirtschaftsministers Zafer Caglayan entfallen auf die Islamische Republik 60 Prozent der türkischen Gold-Exporte. 30 Prozent würden in die Vereinigten Arabischen Emirate und 10 Prozent an europäische Länder – insbesondere die Schweiz – exportiert. Das berichten türkische Medien.

Von Januar bis November habe die Türkei Gold im Wert von 7,14 Milliarden US-Dollar in den Iran geliefert. Bei m aktuellen Goldpreis von 1.700 US-Dollar pro Feinunze entspräche dies rund 130 Tonnen Gold.

Die türkischen Gesamtimporte hatten einen Wert von 151,5 Milliarden US-Dollar. Die Exporte in den Iran seien laut Caglayan in der gleichen Weise abgewickelt worden wie die anderer Waren. Die Goldlieferungen seien keine Gegenleistung für Gas und Öl gewesen.

In den vergangenen Monaten gab es dagegen wiederholt Berichte, dass der Iran über Mittelsmänner und an der Exportstatistik vorbei Gold ins Land holt (Goldreporter berichtete).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige