Sonntag,05.Dezember 2021
Anzeige

Chinas Goldreserven steigen auf 71,5 Mrd. US-Dollar

China Goldbarren
Gold ist ein wichtiger Bestandteil der chinesischen Währungsreserven, auch wenn der Anteil an den Gesamtreserven nur etwa 2 Prozent beträgt (Foto: Adrin Shamsudin – Fotolia.com).

Die chinesische Zentralbank hat ihre Goldreserven auch im März weiter aufgestockt. Es kamen offiziell aber wohl nur knapp 9 Tonnen hinzu.

Die People’s Bank of China hat ihre Reservestatistik für den Monat März veröffentlicht.

Demnach ist die Summe aller Währungsreserven Chinas gegenüber Vormonat um 0,35 Prozent auf 3.305,45 Milliarden US-Dollar angestiegen.

Im Vormonat war der Wert der Assets noch um 0,4 Prozent gefallen.

Offizielle Goldreserven Chinas

Veränderungen seit Juni 2015
MonatGoldkursWert des GoldesUnzenTonnenVeränd. (t)
Juni 20151.171,00 $/Uz$ 62,397 Mrd.53.285.226,301.657,17
Juli 20151.098,40 $/Uz$ 59,238 Mrd.53.931.172,621.677,26+20,09
August 20151.135,00 $/Uz$ 61,795 Mrd.54.444.933,921.693,24+15,98
September 20151.114,00 $/Uz$ 61,189 Mrd.54.927.289,051.708,24+15,00
Oktober 20151.142,35 $/Uz$ 63,261 Mrd.55.377.948,961.722,24+14,00
November 20151.061,90 $/Uz$ 59,522 Mrd.56.052.358,981.743,23+20,99
Dezember 20151.062,25 $/Uz$ 60,191 Mrd.56.662.744,171.762,21+18,98
Januar 20161.111,80 $/Uz$ 63,570 Mrd.57.177.549,92 1.778,22 +16,01
Februar 20161.234,90 $/Uz$ 71,006 Mrd.54.499.392,651.788,23+10,01
März 20161.237,00 $/Uz$ 71,485 Mrd.57.789.005,661.797,24+8,77
April 20161.285,65 $/Uz$ 74,751 Mrd.58.142.573,791.808,23+11,00
Mai 20161.212,10 $/Uz$ 70,475 Mrd.58.142.289,501.808,24+-0
Juni 20161.320,75 $/Uz$ 77,429 Mrd.58.625.023,661.823,44+15,20
Juli 20161.342,00 $/Uz$ 78,890 Mrd.
58.785.394,931.828,46+5,02
August 20161.309,25 $/Uz$ 77,175 Mrd.58.945.961,431.833,22+4,76
September 20161.322,50 $/Uz$ 78,169 Mrd.59.106.944,331.838,22+5,00
Oktober 20161.272,00 $/Uz$ 75,348 Mrd.59.240.000,001.842,57+4,00
November 20161.178,10 $/Uz$ 69.785 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Dezember 20161.145,90 $/Uz$ 67,878 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Januar 20171.203,44 $/Uz$ 71,292 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Februar 20171.255,60 $/Uz$ 74,376 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
März 20171.244,85 $/Uz$ 73,739 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
April 20171.266,45 $/Uz$ 75,019 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Mai 20171.266,20 $/Uz$ 75,004 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Juni 20171.242,25 $/Uz$ 73,585 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Juli 20171.267,55 $/Uz$ 75,084 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
August 20171.311,75 $/Uz$ 77,702 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
September 20171.283,10 $/Uz$ 76,005 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Oktober 20171.270,15 $/Uz$ 75,238 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
November 20171.280,20 $/Uz$ 75,83 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Dezember 20171.290,90 $/Uz$ 76,47 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Januar 20181.345,04 $/Uz$ 79,67 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Offizielle chinesische Goldreserven laut State Administration of Foreign Exchange; vor 10-2016 eigene Berechnungen auf Basis der Wertangaben; Tabelle: Goldreporter

Der Wert der Goldreserven stieg im März um 0,7 Prozent auf 71,485 Milliarden US-Dollar. Auf Basis unserer Kalkulation und der Berechnungsmethoden der chinesischen Zentralbank (Goldpreis London P.M. am letzten Tag des Monats) ergeben sich daraus Goldreserven im Umfang von 57.789.005,66 Unzen. Das entspricht 1.797,24 Tonnen und einer Zunahme von 8,77 Tonnen gegenüber Vormonat.

Der Goldanteil an den gesamten offiziellen Währungsreserven Chinas lag im März bei 2,16 Prozent. Im Vormonat waren es 2,15 Prozent.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

31 KOMMENTARE

  1. Wenn alles scheitert, Inflation zu erzeugen, bleibt nur noch ein Ausweg: Den Dollar und den Euro an Gold binden, zu einem sehr hohen Niveau.Dann ziehen die Preise schlagartig an und die Inflation kommt in Gang.Bedingung: Es darf dann kein Gold mehr zu kaufen geben.
    So ähnlich formulierte es der trading Experte Dave Gorningham.

    • wenn alles scheitert gibt es keinen Euro oder Dollar mehr der an Gold gebunden wird, dann kommt der „Reset“ und ich verwette meinen „Allerwertesten“ das wir dann Kryptowährung bekommen…..

  2. Anzeige
    • @frznj
      Bei den Gesprächen mit den Bänkern, welche ich diese Woche hatte, kam heraus, dass wohl alle diesen Sommer noch mit einem Goldpreis von knapp 1400 Euro rechnen. Der wäre fair, so sagten die.Wenn die sich nicht mal täuschen und wir bei weit höheren Preisen landen.Es herrscht nämlich Panikstimmung an den Papierbörsen.

      • KuntaKinte,
        respect vor deiner menschenkenntnis.

        – der toto und JP und goldman sachs,

        das ist alles eine bande!!!!!!!!

        – und der goldreporter steckt auch dahinter,
        und der walter wird das sicherlich nächste woche alles offenlegen.

        DIE TOTO PAPERS!!!!

      • KuntaKinte
        Oh, durchschaut. Ich gestehe, bin G&S chairman. Aber pssst. Gold soll ja geshortet und verkauft werden. (Wir brauchen es händeringend).Erzählt es bloss dem dmx213 nicht, nicht dass der noch einen Rappel bekommt und uns noch das letzte Gold wegmopst.Also, Gold steht kurz vor dem ultimativen unkunda.( unser Wort für crash). Dem totalen sell off, dem ultimativen Tief. So tief kann nicht mal anaconda tauchen.
        Nicht umsonst bewerten wir die Unze mit 42 Dollar, dem sogenannten ukunda Tief.

    • @frznj
      wer jetzt noch wartet glaubt weiter daran, dass dieses kriminelle
      Finanzsystem mittelfristig Bestand haben wird. Das könnte sich als
      schlimme Fehleinschätzung herausstellen.

      Was man hat, dass hat man. Dabei spielt der Papierpreis kaum eine Rolle. Ob ich gestern für 1.070 €, heute für 1.100 € oder morgen für 1.120 € die Unze AU einkaufe ist künftig sowas von unerheblich. Ein guter Freund
      hat seine Zielmarken in AU und AG bereits erreicht. Seitdem ist er noch entspannter als ohnehin.

      • absolut richtig, was interessiert mich ein „kranker Wert“ auf Papiebasis der mit einem 1:500 pyhsisch zu Papier Wert „gewürfelt“ wird in der Relation zu echtem Gold und Silber das real existiert, nicht entwertet, nicht enteignet werden kann ? Leider sind sich die wenigsten Lemminge da draussen darüber bewusst das ihr „Papier“ irgendwann direkt auf die „Klorolle“ wandert.

    • ralf,
      bitte nicht alles ernst nehmen
      was der …..

      „alte schussel“ so schreibt!!!!!!

  3. Die Bloomberg-Presse hätte mit diesen Gold-Import-Zahlen sicher eine andere Schlagzeile erzeugt:

    Chinas Gold-Hunger ist im März um über 50% zurückgegangen, was als deutliches Signal für eine stark fallende Gold-Nachfrage gewertet werden kann.
    Goldman & Sucks-Analysten hatten bereits gestern darauf hingewiesen, daß der Goldbullen-Markt zu Ende sei und der Goldpreis von nun an unterhalb der $1000,-Marke /Unze im langwierigen Prozeß der ( freilaufenden ) „Bodenhaltungbildung“ gefangen sei.“

    Die G&S-Finanzstrategen empfehlen ihren Kunden daher, Gold zu „shorten“ und im US-Dollar „long“ zu gehen.“

  4. Gold weiterhin im aufwärtstrend! Silber wird auch noch auf 16 USD steigen u. dann geht es auch hier aufwärts einfach abwarten u. genußvoll zusehen. ;)

  5. Die EZB-Schergen geben zu, daß sie „fertig“ haben und nicht mehr weiter wissen: der Schekel-Werkzeugkoffer ist leer, die Munition ist verschissossen und als letzte Möglichkeit vor dem Finanz-Ko bleibt der Bargeld-aus-der-Luft- Heli-Mario übrig: (dieser ist leider gerade zur Inspektion bei „Alice im Wonderland“):

    jetzt soll die Politik es richten!

    http://www.faz.net/agenturmeldungen/adhoc/gesamt-roundup-fuehrende-ezb-mitglieder-rufen-politik-zum-handeln-auf-14166473.html

    Politik & IWF: jetzt bleibt nur noch 10%-Vermögenssteuer übrig, rückwirkend zum 1.4.2015 (Wunschtermin Chr. La ga rde).

    • @Meckerer
      Gebe Ihnen völlig recht.Die sind fertig.Dazu die verzweifelten Pressemitteilungen, wie wir haben noch viele Pfeile im Köcher und können auf jede Herausforderung reagiern oder so ähnlich, dazu aber die Randbemerkung, jetz tist die Politik gefragt, mit Investitionsprogrammen usw,damit endlich die Inflation in Gang kommt.
      Wie gesagt,der allerletzte Ausweg wäre, den Euro an Gold zu binden, zu
      mehreren tausend Euro die Unze,dann würden die Preise schlagartig anziehen. Noch aber ziert man sich und hofft auf die Politik,aber man diskutiert schon darüber.
      Dazu passt die G&S Meldung,man solle Gold verkaufen.Denn so eine Goldbindung kann nur dann funktionieren, wenn möglichst wenig Gold in Händen der kaufenden Bevölkerung ist und zur Golddeckung möglichst viel Gold in Händen der EZB.
      Also, zur Rettung der EZB Gold an diese zum Schleuderpreis vertickern.
      Gold gab ich für die EZB und Europa wird man in den Schulden singen(Vieviel Gold hat Papa und Mamma zu Hause ? fragt der Lehrer die Kleinen).Genutzt hats nichts.

  6. Wo ist unser Goldzauderer DMX und der 800 Dollar ukunda ?
    Haben die etwa auf Aktien gesetzt ? Ich will es nicht hoffen.
    Ich meine, auf den Goldseiten findet sich bestimmt ein G&S Artikel zum posten, wo Gold in einem Bärenmarkt und Öl und Aktien in einem Bullenmarkt sind und die Goldseiten tatsächlich noch an einen Markt glauben und nicht an ein Spielkasino.Und auch an eine schöne,heile Welt nämlich, mit Fibronacci und Elliott und ähnlichen Märchen glauben.Aber vielleicht träumen auch die beiden noch.

  7. Zahlt sich Deutschland seinen Exportboom selbst?

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/09/deutsche-sparer-werden-fuer-den-export-rausch-zahlen-muessen/

    Jedenfalls die Target Forderungen liegen schon bei ca. 1 Billion Euro.
    Selbst wenn Deutschland die Forderung erhalten würde, das Währungsrisiko wäre immer noch enorm.
    Da war ja im letzten Jahr die Initiative in der Schweiz.(Goldinitiative)
    Da wollten doch die Initiatoren einen Großteil der Devisen (ca. 500 Mrd. Euro) in Gold tauschen.
    Das wurde klar abgelehnt, da alle Medien inklusive der SNB dagegen massivst getrommelt haben.

  8. Deutschland zahlt seinen Exportboom in EU-Laänder selbst,deshalb steigen auch die Exporte in die EU stärker als in andere Länder.Völlig idiotisch der deutsche Michel macht Überstunden und in den PIGS Staaten steigt die Arbeitslosigkeit.

  9. Anzeige
    • Mitnichten sind das Idioten, die wiessen schon ganz genau was sie für die Leute tun müssen die sie auf Ihre überbezahlten Posten gesetzt haben! Und das ist nicht der Wähler sondern der Geldadel dem sie absolut und unbeschränkt verpflichtet sind. Wenn es nur Idioten wären wärs ja noch mit Vernunft und klugen Köpfen rettbar, so wie es ist ist es aber eine Katastrophe für die 99%!

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige