Sonntag,17.Oktober 2021
Anzeige

Deutscher Staat spart 290 Milliarden Euro dank EZB

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins auf Null gesenkt und kauft in großen Stil Staatsanleihen auf – mehrheitlich deutsche Schuldscheine. Diese Markteingriffe haben dem deutschen Staat seit 2008 insgesamt rund 290 Milliarden Euro an Zinszahlungen erspart. Die Deutsche Bundesbank hat diesen Betrag errechnet. Im Jahr 2007 habe die durchschnittliche Rendite für deutsche Staatsanleihen bei 4,23 Prozent gelegen. Im vergangenen Jahr sollen es nur noch 1,86 Prozent gewesen sein. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

41 KOMMENTARE

  1. 290 Milliarden weniger an Schuldenzinsen. Man hätte aber auch sparen können. Dann wäre es auch weniger gewesen.
    Lediglich eine Propaganda für Draghi.
    290 Milliarden also, und wie hoch sind die Target 2 Schulden, welche abzuschreiben sind ?
    800 Milliarden ?
    Immer noch 510 Milliarden Minus.
    Vielleicht, wenn es so bleibt in 25 Jahren plus minus Null.
    Aber, es bleibt nicht so.
    Alles eine Milchmädchen Rechnung.
    Glauben tut das alles ohnehin nur der Coop Abiturient mit Lehramtsstudium oder Sozialpädagogik.In Summa, der grüne,kinderliebe veganische Frauenversteher und Gutmensch.
    Zu gut Deutsch, das durchschnittlich deutsche A….loch.

  2. Anzeige
    • @freier Denker
      Null Zinsen ?
      Na, dann beantragen Sie mal einen Kredit oder überziehen das Konto.
      15% verlangen die Brüder nebst Gebühren.
      Nur, wemn Sie eine Immo übereignen, dürfen Sie nur 2-3% berrappen.

  3. Die 290 Mrd.spendiert nicht die EZB sondert der deutsche Sparer,Rentner(Alterssicherung) und der Kunde der LV.Das hat man vergessen hinzuzufügen.

    • @Falco
      Lasst die mal machen und Panik schüren.Denn Fokus hat dazu den Auftrag bekommen.
      Es wird sich sicher gehörig was ändern.
      Die nächste Krise kommt und dann leben wir in einer Diktatur und Totalüberwachung samt Enteignungen.
      Heute ist Freitag und Draghi hat viel zu tun.
      Den Dax stützen, Gold muss vom Balkon nebst Euro und die Coins müssen zerstört werden.
      Dazu kommen hoffentlich die wie immer manipulierten US Zahlen zu Hilfe.
      Dann kann auch ex und kawabanga wieder hervorkommen.

      • @Taipan
        Da hat ja der Draghi einiges zu tun heute;-) und dass alles am Freitag noch! Bei den Coins bin ich gespannt wann es zum 2. extremen abverkauf kommt, lange kann es nicht mehr gehen.

    • @sauriger
      Wie war es 2010 oder 2011 ?
      Wo stand da der Euro oder der Goldpreis ?
      Fällt der Dollar, brennt das Haus lichterloh.
      Dann ist die Panik da.
      Hoffen wir, dass die US zahlen heute gut sind und der Dollar steigt und Gold fällt.

      • @Taipan
        Es spielt keine Rolle wie die Zahlen heute sind, es wird positiv vernommen werden;-) und der Dow steigt und steigt obwohl es keinen Grund gibt!

        • @sauriger
          Gold steigt dagegen, WEIL es Gründe gibt. Es ist schon wieder verdächtig, die gesamte Finanzpresse überschlägt sich zur Zeit mit Lobpreisungen für Gold.
          https://www.godmode-trader.de/artikel/gold-das-investment-des-jahres,5695437
          Aber, wie gesagt, es gibt auch Gründe: Der abschmierende Dollar, als Alternative zu komplett überbewerteten Aktien, Absicherung gegen den Absturz derselben, der Shitcoin ist out, weiter zunehmende Verschuldung, irgendwann wird die Inflation nach oben durchbrechen, ………………………………………………………………

  4. Wenn der Euro heute einen Ordentlichen Satz macht ist da sehr viel Luft nach oben. Da brennt der Laden dann ordentlich die nächsten Wochen;-)

    • @Taipan
      Vielleicht legt dann der knappe 500er auch einen Trend wie die „knappen“ Kryptos hin. Habe mich eingedeckt, ab 50.000 gebe ich ab.

  5. @alle,

    Schauen wir mal, wann heute der Preis wieder gedrückt wir. 15 Uhr spätestens solle es los gehen. Der Preis darf nicht steigen !!

    Grüße

    Pinocchio

  6. @Pinocchio
    Pünktlich um 14:30 Uhr – wie fast täglich – heute US$ 5,- im Gold mit dem ersten Rutsch runter.

  7. @externe News

    Nun haben wir den Salat. Es geht weiter wie zuvor. Es muss nichts anders gemacht werden, wir schaffen das endgültig.

    Wo ist denn der Fachkräftemangel?

    Entsprechend äußerte sich erst unlängst der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV), Armin Papperger. Wie der Vorstandsvorsitzende der Rheinmetall AG der deutschen Wirtschaftspresse sagte, sei sein Unternehmen in der Vergangenheit meist als „Panzerschmiede“ oder „Kanonenbauer“ wahrgenommen worden, gelte inzwischen jedoch zunehmend als „Technologiehaus“: „Wir (haben) heute 20.000 bis 30.000 Bewerbungen pro Jahr. Wir haben aber nur 2.000 Stellen, die wir besetzen können. Wenn wir so schrecklich wären, würden junge Menschen nach dem Studium nicht zu uns kommen wollen.“ Zwar werde es „wohl nie so sein, dass alle Menschen in Deutschland sagen, es ist etwas Gutes, Waffen zu produzieren“, allerdings sei gleichzeitig auch „immer mehr Menschen klar, dass man Waffen braucht“.

    Wieso kann ein überzeugter Kriegsdienstverweigerer (Ausnahme der „Tod“, der nur verweigert um zu verweigern) den letzten Satz heutzutage nur gut heißen?

    Wir sehen schon wieder einige im Dreieck springen:

    Die scheinen die auch zu meinen:

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/verfassungsschutz-zahl-der-reichsbuerger-auf-15-600-gestiegen-sie-planen-armee-und-bereiten-sich-auf-tag-x-vor-a2319075.html

  8. @Force Majeure
    „Achgut“ tut nur so. Die Probleme sind groß, sie sehen nur anders aus. Vor allem differenzierter.
    wirtschaft/article170009687/Fluechtlinge-machen-ueber-14-Prozent-der-Hartz-IV-Empfaenger-aus.html

  9. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige