Anzeige
|

Fed-Präsident Powell spricht, Gold gibt nach

Kapitol, USA

Fed-Chef sprach heute ab 16 Uhr MESZ vor dem Banking Committee des US-Senats im Washingtoner Kapitol (Foto: Goldreporter)

Die Preise für Gold und Silber kamen am heutigen Dienstag erneut stärker unter Druck. Fed-Chef Jerome Powell tätigte Aussagen zur Zinspolitik vor dem US-Senat.

Am heutigen Nachmittag kamen Gold und Silber einmal mehr unter Druck. Um 16:30 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.229 US-Dollar (1.051 Euro) und damit rund 1 Prozent weniger als am Vortag. Der Silberkurs gab 1,3 Prozent nach auf 15,59 US-Dollar (13,32 Euro).

Der Kursrückgang ereignete sich während der Fed-Präsident Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des US-Senates seine Politik darlegte. Darin erklärte der Zentralbanker, dass die Fortsetzung einer schrittweisen Anhebung der Zinsen den besten Pfad in der US-Geldpolitik darstelle.

Im vergangenen Juni hatte die Fed den US-Leitzins zum fünften Mal seit 2016 auf zuletzt 1,75 % bis 2,00 % angehoben. Seine Äußerungen stützte die Erwartung an weitere Zinsschritte in diesem Jahr.

Gold, Chart

Goldpreis in US-Dollar, Intraday (Quelle: Godmodetrader)

Powell sagte unter anderem wörtlich: „Angesichts eines starken Arbeitsmarktes, einer Inflation in der Nähe unseres Ziels und mit weitgehend ausgeglichenen Risiken hinsichtlich des Ausblicks, sieht der US-Offenmarktausschuss vorläufig den besten Weg in einer weiterhin schrittweisen Anhebung der Federal Funds Rate“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=76272

Eingetragen von am 17. Jul. 2018. gespeichert unter Banken, Fed, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, Silber, Silberpreis, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

78 Kommentare für “Fed-Präsident Powell spricht, Gold gibt nach”

  1. Ja wie gut alles in USA läuft sieht man an der explodierenden Verschuldung jetzt bei über $21 BILLION und dem haushaltsdefizit bei rund $1 BILLION . Das Ponzi scheme wird nur noch mit lug und trug und natürlich der falschgeldpresse aufrechterhalten . Wollte wieder ein paar Edelmetalle zulegen leider sind die trotz der gedrückten Preise nicht so billig beim händler zu haben wie noch vor ein paar monaten .

    • Ja, irgendwie scheinen die Händler die Preise nicht mehr so zeitnah und im selben Ausmaß wie früher anzupassen. Zumindest nach unten. Wenn ich mir die Preise der 1000g-Silberbarren ansehe, kann ich den Zusammenhang zur Silberpreisentwicklung in EUR nicht sehr deutlich erkennen. Vielleicht ist das ja das erste Zeichen einer Abkopplung vom Papiermarkt. Man wird ja noch träumen dürfen.

      • @CWS
        Ein Händler darf, im Gegensatz zum manipulierten Goldpreis betriebswirtschaftlich handeln. Er kann die Barren zum EK raushauen, dann hat er leere Regale oder er setzt den Preis so, dass Angebot und Nachfrage im Gleichgewicht sind.
        „Stelle dir vor, Gold kostet 800 Euro, aber es gibt keins.“ Und dann senkt man den Preis auf 700…

        • Du glaubst doch nicht, dass da jemand vorm Rechner sitzt und jedes Mal, wenn die Kurse sich ändern einen neuen Preis kalkuliert und eintippt. Viel Spaß dabei, wenn die Website alle 10 Minuten neue Preise anzeigt. Mit ein wenig Beobachten und Rechnen kann man man sich dann näherungsweise eine Formel herleiten und ausrechnen, bei welchen Kurs der Händler welchen Preis ausruft. Wenn dann aber, nachdem es wochenlang funktioniert hat auf einmal die Formel nicht mehr stimmt…
          Ich sage nicht, dass ich sowas mache.
          Aber man könnte.
          Nicht bei jedem Händler vielleicht.
          Aber bei manchen. ;o)

  2. Nur die allerstärksten Hände werden Gold in Zukunft halten, ich denke an das Bild von Putin, wie er den 12,5kg Barren mit einer Hand hält – ohne zu zittern.

  3. Zitat: „Die Leute verkaufen ihre Edelmetalle wollen damit nichts mehr zu tun haben u. geben es ab“
    und genau genau in dieser Situation sind wir gerade.
    Jetzt blos nicht rausschütteln lassen liebe Leute sondern nachkaufen heist die Devise!

    • @fs
      Die Leute verkaufen gar nichts. Die, welche verkauft haben, haben 2013 alles vertickert.Die, welche jetzt verkaufen, verscherbeln ihre teuer gekauften ETF.
      Sicher berichten Goldhändler über Rückläufer. Aber das sind meist Erb-Enkel, welche mit Gold nichts anfangen können, sondern eher mit Smartphones und Anzahlungen für den neuen BMW Normalbenzin.Der andere, der Diesel, ist noch nicht abbezahlt und wurde regelrecht verschleudert. Dabei ist man sogar noch froh, den loszusein.
      Deshalb braucht man auch Gold nicht zu vererben.Noch ein Vorteil. Man hat es, niemand weiss davon und niemand bekommt es eines Tages.
      Man kann es tatsächlich ins Grab mitnehmen. Und wenn es nur das Geheimnis ist, wo es liegt. Dann sucht mal alle schön und ihr werdet mich nie vergessen.

      • @taipan

        Genau richtig! Mir mag der EM Preis zwar nicht gefallen, aber darum verkaufe ich doch noch lange nichts, oder? Was sollte ich davon auch kaufen? Konsumgüter? Habe ich schon! Autos? Habe ich auch schon? Eigenheim? Auch vorhanden! Also kann ich dann noch EM kaufen, welches ich eigentlich nicht brauche, ausser…..wennn….das System knallt! So oder ähnlich geht es vermutlich den meisten Käufer von EM.

    • @ f.s.
      Sorry da sind wir noch lange nicht !!!
      Das wird erst passieren wenn es unter 1045—1000.- usd geht
      Gruß an alle Goldbullen

      • @ukunda
        Leider spielt da noch der Eurokurs eine Rolle.
        Was nützen 1000 Dollar, wenn der Euro bei 70 cent steht.
        Übrigens, einen Grossteil der Münzen kaufte ich bei genau 1050 Dollar zu genau 1005 Euro.Im Jahre 2015. Von mir aus, das Spielchen nochmals.
        Eines wird gerne vergessen: Die Zinsen in den USA.
        Da wird Draghi folgen müssen, ob er will oder nicht, sonst riskiert er tatsächlich die 70 cent zum Dollar ind damn wird man die ehemaligen Goldwegschmeisser wieder rennen sehen, zum gelben shop.
        Hatten wir doch alles schon.
        Und ob die US Wirtschaft unter Trump so toll ist, wie er und Powell sich das vorstellt, werden wir uns auch noch ansehen müssen. Bisher sehe ich nur Zahlen, aber keine Wirtschschaft.

  4. Force Majeure

    Hatte erst die Tage ein paar Unzen Gold gekauft. Ist recht wenn es weiterhin fällt.

    • Man darf aus der Vergangenheit lernen? Noch nie in den letzten 100 Jahren war das Gold/Platin Ratio ca. 1,4 (ohne MWSt.) Pt wird nicht nur für KATs gebraucht, Medizin und Messtechnik brauchen Pt. Ich gebe denen recht, die den Goldpreis als hoch ansehen (im Vergleich zu Pt.) – Der Goldpreis ist ein indirektes Maß für die Sorglosigkeit, die also wieder zunimmt. Pt-Münzen sind für unter 900 Euro zu haben. Pd dagegen zeigt, wie lange Märkte manipuliert werden. Erst als billiger Ersatz für Pt, hat er fast den Preis von Au. – In der DDR hatten wir einen betrieblich notwenigen Pt-Klumpen von ca. 100 g, mit dem man ein Haus kaufen konnte. Ist 30 Jahre her. Soweit zu Schwankungen. Bin zwar kein Freund der westlichen Pflichtfreunde, aber die Freiheitsstatue gefällt mir. Freiheit ist das, was EM bietet. Und warum nicht Au, ein Birds of Paradise (gefällt mir besser) oder den „schwarzen“ Schwan mit Küken, gehört in die Sammlung. Jetzt ist die Zeit zu den 5.000 Menschen zu gehören. – Übrigens auf jeden Menschen der Welt entfallen ca. 1,5 Unzen Gold. Wir sind dennoch nicht elitär sondern bodenständig.

  5. Warum sollte ich verkaufen? Ich bin 42 Jahre alt und habe alle Zeit der Welt und solange der Tag X nicht eintritt genieße ich mein Leben und Reise um die Welt und hau die Kohle raus. Aber verkauft wird niemals. Schläft sich so wesentlich ruhiger.

    • Das ist die richtige Einstellung, finde ich. Man soll das Leben genießen und das übrige Geld in richtiges Geld, also Gold/Silber tauschen.

      Wer jetzt sein Gold verkauft, hat Gold einfach nicht verstanden, oder er ist dazu finanziell gezwungen. Kann ja auch sein.

      Mich würde mal die Meinung eines echten Edelmetallhändlers interessieren, wie die aktuelle Situation tatsächlich ist.
      Ich glaube nämlich, dass die Umsätze bei fallenden Papiergoldpreisen in Wirklichkeit steigen. (Ist jetzt aber nur so eine Vermutung.)

      • @ Saxman Gold

        Mein Goldhändler in Wien hat ein Goldziel von 889-914.- usd

        • @ukunda
          dein Goldhändler ist ein weiser Mann

          • @Medizinmann ukunda & @eX und Hopp
            Logo, und wenn das Goldziel von 15,83 – 16,39 $ erreicht ist, kaufe ich eben ganze Masterboxen mit Gold-Tubes. Soll mir auch recht sein!

            • @Falco

              Als Medizinmann glaube ich, dass ich jetzt weiß woran du leidest!
              :-D
              In der Wissenschaft spricht man dabei von dem „Dunning-Kruger-Effekt“, das ist eine Art kognitive Verzerrung.
              Lass es dir aber mal vom Horst erklären! ;-P
              https://www.youtube.com/results?search_query=horst+lüning

              • @Saxman
                Danke Dir. Jetzt hat Deine Diagnose wenigstens einen gewichtigen Namen. Vielleicht sollten wir aber gemeinsam zur Mutter-Kind-Kur fahren. Ich möchte nämlich gerne folgenden Leitfaden mit Dir Schritt für Schritt durchgehen.
                https://de.m.wikihow.com/Xenophobie-%C3%BCberwinden?amp=1
                Du musst Dich aber drauf einlassen – denn ohne Einsicht keine Besserung…;-).

              • 0177translator

                @Saxman Gold
                Das nennt man auch Buletten-Syndrom. Betrifft große Teile der Einwohnerschaft der Reichshauptstadt. Besonders hält man die für blöd, auf deren Kosten man lebt. Wer weiß, vielleicht sind sie es ja auch.

                • @007translator
                  Nicht schlecht, mein Leiden soll aber was her machen. Also einen lateinischen Namen oder so haben!
                  007, gibt es eigentlich das „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“-Fieber?

                • 0177translator

                  @Falco
                  Das gibt es. Bei Vergewaltigern und Messerstechern wegschauen, aber für Lloyd Blankfein Guantanamo fordern. Würde 2×10 Euro Praxisgebühr beim Psychiater ausmachen. Und weil ich von gestern bin, wie Dr. Krösus mir bescheinigte, weiß ich nicht – Dunning-Kruger-Effekt – daß die Praxisgebühr längst abgeschafft ist. Vielleich hilft ja Musik Therapie, so z.B. Deutschlands GANZ neue Hymne.
                  https://www.youtube.com/watch?v=3CuMR6M8yIA
                  Oh Germans all let us rejoice, for we are bloody rich.
                  We’re having a Bavarian king, he’s troubling the old witch.
                  Our land abounds in social gifts of welfare schemes to share;
                  In rubber boats across the sea, let refugees be there.
                  In joyful strains then let us sing, let refugees be there.

                  For this one hopeless welfare state we toil with hearts and hands;
                  To make our Inland Revenue renowned in all the lands.
                  For those who’ve come across the seas we’ve minor girls to share;
                  So rape and stab them as you wish, the country’s children fair.
                  In joyful strains then let us sing, let refugees be there.

          • @ukunda & @hopp

            Na ihr zwei beschummelt mich doch gerade!
            Einen echten Edelmetallhändler interessieren doch Elliotwellen und Charttechnik eher weniger. Sowas ist nur für richtige Papiergoldtiger wichtig! ;-)

            • @ Saxman Gold
              Nein wieso sollte ich Dich beschummeln ???
              Das ist die Realität,ich kenne diesen Mann schon über 20 Jahre und Er weiß genau das es mir egal ist zu welchen Kurs ich kaufe.
              Und wir sprechen auch genauso über Charttechnik.
              Ist absolut kein Joke !!!!
              Wünsche allen noch einen schönen entspannten Abend

              • @Ukunda

                Ich schätze ihre Meinung zum Goldpreis, jedoch würde ich behaupten diese knapp 800 Dollar Abverkauf beim Gold sind inzwischen zu sehr Mainstream. Dieses Ziel habe ich schon auf etlichen Börsenseiten gelesen, Kleinanleger auf Godmode-Trader und anderen Börsenforen diskutieren bisweilen über dieses mögliche Kursziel.
                Ja, es könnte eintreffen, auf dieser Welt ist nichts unmöglich.
                Aber ich tendiere eher auf die Oberseite beim Goldpreis, Elliott Wellen lassen sich nämlich beliebig „strecken“ und auslegen. Wo beginnt nun Welle 1, wo endet Welle 5? Alles sehr relativ und im Nachhinein „logisch“.

                Ich möchte jetzt auch keine Goldpreisexplosion voraussagen, aber eher geht es Richtung 1900 als Richtung 800, meiner Meinung nach.

                • @Goldnugget, @Ukunda

                  Ich bin ja wirklich kein Chartexperte, aber wenn ich mir den 5-Jahres Chart in Dollar ansehe, dann stelle ich fest:

                  2013 bis Mitte 2015 ging es abwärts, das Tief markiert bei ca. 1050$, seither geht es relativ beständig aufwärts.

                  Seht ihr das nicht? Ich kann da keine Trendumkehr erkennen, eher das nun ein größerer Anstieg zu erwarten ist und zwar deutlich über 1.400$, den man dann wieder versuchen wird einzufangen.

        • @ukunda
          Und genau dann habe ich such ein Goldziel.
          Nämlich 100 Kg. Über 50 habe ich schon.
          Nur her damit, Ziele sind wichtig im Leben.
          Am besten die Schulden dann noch verzehnfachen und dazu meine 100 Kg,das ergibt eine nette Mischung.
          Übrigens, 100 Kg sind gar nicht so viel. passen in einen Schuhkarton.
          Nur Anheben geht nicht.

  6. Und alle die denken das es vielleicht nächstes Jahr aufwärts geht werden wahrscheinlich auch enttäuscht werden
    Vielleicht ab 2020 kann eben länger dauern

    • Boa-Constrictor

      @ukunda

      „Alter Top-Trader“: bei Jahreszahlen bitte die Nachkommastellen nicht vergessen,
      2020,4 “wäre korrekt gewesen; wenn schon, denn schon.

  7. Der Schuldenturm der USA muss mit Propaganda aufrechterhalten werden.
    Mit jedem Punkt höhere Zinsen ist der Einsturz näher.
    Daher ganz entspannt sich die Amisclowns ansehen.

    Grins.

  8. 0177translator

    Die Wacht am Main
    https://www.youtube.com/watch?v=oKkRS4rL6Pw
    Es braust ein Ruf wie Donnerhall, der Draghi sendet ein Fanal.
    Vom Main, vom Main, vom deutschen Main. Wer soll des Geldes Hüter sein?
    Lieb Euroland, magst ruhig sein. Lieb Euroland, magst ruhig sein.
    Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Main.
    Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Main.

    Durch alle Börsen zuckt es schnell, des Zockers Augen blitzen hell,
    Der deutsche Sparer, fromm und stark, verlor die heil’ge Landesmark.
    Lieb Euroland…

    Er blickt hinauf in Himmelsau’n, wo Mark und Pfennig niederschau’n,
    Und ruft mit stolzer Kampfeslust: „Mein Goldbesitz ist Draghis Frust.“
    Lieb Euroland…

    »Und ob mein Herz im Tode bricht, kauf ich doch keinen Bitcoin nicht;
    So viel wie Wasser auf der Welt gibt’s heut in Deutschland falsches Geld.«
    Lieb Euroland…

    »Solang die Druckerpresse glüht, Finanzamt noch die Steuern zieht,
    Und stets den Bogen überspannt, kauf ich doch lieber Haus und Land.«
    Lieb Euroland…

    Ein Schrei erschallt, der Draghi springt, ein Währungswunder uns gelingt.
    Zum Main, zum Main, zum deutschen Main! Wir selber werden Hüter sein!
    Lieb Vaterland magst ruhig sein. Lieb Vaterland magst ruhig sein.
    Fest steht und treu erneut die Wacht am Main.
    Daß man uns so betrügt, darf nicht mehr sein.

  9. uiuiuiui, bis 2020 ist nicht mehr lang hin um gold zu kaufen.

  10. 0177translator

    Daß Gold von gestern ist, soll Powell mal den Schatzsuchern erklären:
    https://deutsch.rt.com/newsticker/73102-kreuzer-aus-russisch-japanischem-krieg-entdeckt-schatzsuche/

  11. 0177translator

    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180717321600699-russland-usa-wertpapiere-reduzieren/
    Los, alle Mann US-Staatspapiere kaufen. Die kommen mit Paketstempel aus Moskau.

    • Familienvater

      @Translator
      gleiches liest man auf zerohedge
      https://www.zerohedge.com/news/2018-07-17/russia-liquidates-its-us-treasury-holdings
      wir leben in spannenden Zeiten und heuer wird Geschichte geschrieben. Passt gut auf, was um euch passiert, dass später nicht wieder so einfach die Fakten verdreht werden. Die Geschichte wird immer von den Gewinnern geschrieben. Die eine oder andere Homepage habe ich schon archiviert, leider klappt das mit der Seite vom GR nicht so gut.

      • @Familienvater
        Und die MSM haben manische Angst vor Entspannung, wie man heuer sieht. Da sollte man auch festhalten, wessen Herren sie dienen, obwohl sie vom Volk bezahlt werden. (Alle Beweise können die im Informatikzeitalter nicht vernichten, deshalb sind sie ja so aggresiv).
        Ob Kriegspropaganda spannend ist und wer die Sieger sind, wird sich noch zeigen. Immerhin sind die D. gut in Korrektheit: Die Verlustlisten zweier WK sind auf vielen tausend Seiten korrekt geführt. l.v, s.v., gefallen. Letztes Wort ist schmerzhaft, ein Kind fällt und steht auf. Aber nicht der der Machtelite die Kastanien aus dem Feuer holt. So konnte ich nachlesen, dass ein Onkel erst bei der dritten Verletzung fiel. Wird es diesmal wieder so spannend?
        In der Verletztenliste ist man nur eine Zeile die in der Zeit verbleicht. Gold ist nach menschlichem Ermessen ewig. Ich sehe auch eine gute Erziehung als ewig an.

        • Familienvater

          @Hoffender

          deswegen werde ich mit meinen Kindern mal am Wochenende zur Bank gehen, ein wenig Geld von ihrem Konto abheben und dann in den Ferien mal 1/10Unze beim Händler meines Vertrauens kaufen. Noch habe ich einen gewissen Einfluss auf die Erziehung, auch wenn Teile der SPD die Hoheit über die Kinderbetten erhalten wollen und das wird auch so bleiben.

          Wie laß ich so schön die Tage auf einem Plakat:
          Die Mutter ist meine Sprache, der Vater ist mein Land
          Für die Zukunft meiner Kinder leiste ich Widerstand

          • 0177translator

            @Familienvater
            https://www.gmx.net/magazine/politik/us-praesident-donald-trump/donald-trump-gipfel-putin-russisch-33074772
            Die satanistischen Pädoschweine und ihre Helfershelfer spucken Gift und Galle. Wenn Trump fällt, erwartet uns sein Vize Mike Pence. Dann hilft nur noch Beten. Dann rufen sie Mord und lassen los die Hunde des Krieges. Mag sein, daß uns Gold dann nichts mehr nützen wird.
            https://www.deutschlandfunk.de/amerikanische-christen-um-mike-pence-das-evangelium-nach.886.de.html?dram:article_id=376627
            Hier wird sein „biblischer Kapitalismus“ erklärt. Der Typ gehört in die geschl. Psychiatrie weggesperrt.

            • @0177translator

              Kaum betrat Trump nach seinem Treffen mit Putin in Helsinki den verunreinigten Boden der „Verunreinigten USA“, knickte er tief vor den US-Geheimdiensten ein und machte schnell eine Kehrtwende:
              „Er habe sich (wieder mal) nur versprochen“.

              https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/donald-trump-russland-affaere-helsinki-gipfeltreffen-republikaner

              Morgen dürfen wir dann lesen, daß er aus Versehen auf den großen, roten Knopf auf seinem Schreibtisch gedrückt hat, …das war nur ein kleiner Unfall…mit üblichem Kollateralschaden.

              • @watchdog
                Nun, was hat er genau gesagt.
                Nichts anderes, als dass sich Russland an den Wahlen in den USA eingemischt hat.
                Das ist auch Wahrheitsgemäss. Er hat aber nicht gesagt, dass Russland die Wahlen manipuliert haben.
                Also Einmischung. Na und ?
                Die USA mischt sich weltweit in alle Wahlen ein.Auch in Russland.
                Durch CIA und ähnliches.Bespitzelt Parlamente und Politiker.
                Und wieso soll Russland das nicht dürfen ?
                Einmischung und Manipulation sind verschiedene Begriffe.

                • 0177translator

                  @taipan
                  Quod licet Jovi, non licet bovi. Was Jupiter zusteht, darf der Ochse noch lange nicht. Gelebte Schizophrenie halt im Ami-Land. Was für ein Glück, daß dort keine Praxisgebühr – und die gleich doppelt – entrichtet werden muß. Mit dem Betrag, welcher da schlußendlich anfallen würde, könnte man den US-Staatshaushalt sanieren und entschulden.

                • 0177translator

                  @taipan
                  https://deutsch.rt.com/nordamerika/73161-was-hat-trump-putin-versprochen/
                  Hier kommt der neueste Tiefpunkt der Pizza-Pädokraten. Nichts ist ihnen zu blöd oder zu peinlich.

            • @007translator
              Der Fremdschäm-Präsident, schon immer ein Fall für die Psychiatrie, ist nun ein Sicherheitsrisiko – sagen jetzt such seine eigenen Leute!
              https://www.welt.de/debatte/article179527676/Nach-dem-Putin-Gipfel-Jetzt-daemmert-auch-Konservativen-dass-Trump-ein-Sicherheitsrisiko-ist.html
              Selbst die Wallstreet wendet sich ab. Die reaktionäre Revolution des Finanzkapitals und der Reichen frisst ihre Kinder. Nur unerschütterliche Rechts-Chauvinisten sind noch auf Wolke 7. Eben nicht von dieser Welt.

              • @Falco Bis jetzt ist die Bilanz von Trump erst mal weniger desaströs als die des Kriegsnobelpreisträgers eine solch katastrophale Aktion wie den Libyen-Krieg hat Trump noch nicht verbrochen.

                • @materialist
                  Du bist ja eigentlich kein Freund des Trumpels. Deshalb nehme ich Deinen Einwurf auch ernst. Und ja, ok, der Krieg zur Rettung seiner Präsidentschaft steht noch aus. Aber was er in seinem Land anrichtet, ist schon ein starkes Stück: Da wird so schamlos von unten nach oben umverteilt, dass selbst die Reichen protestieren. Schließlich kann man seinen Reichtum nur genießen, solange die da unten still halten.
                  https://www.zeit.de/2018/01/reichtum-vermoegen-usa-donald-trump-krise
                  Übrigens wird jetzt auch Putin kritisiert.
                  https://www.der-postillon.com/2018/07/putin-kritik.html

                • @Falco

                  Habe den bemerkenswerten Brief der „high net worth individuals“ (HNWI)* mal rausgesucht. Die mehr als 400 US-Milliardäre fordern darin tatsächlich, ihre Steuern nicht zu senken. Sogar im Gegenteil. Das Vorhaben des Trumpeltiers würde die Ungleichheit weiter verschärfen. Es sei weder klug noch gerecht, Reichen auf Kosten von arbeitenden Familien weitere Steuernachlässe zu gewähren:

                  http://www.responsiblewealth.org/read_the_letter

                  Die Angst kriecht den Pfeffersäcken schon die Hosenbeine hoch.

                  Reicher Mann und armer Mann
                  standen da und sahn sich an.
                  Und der Arme sagte bleich:
                  »Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich«.
                  Bertolt Brecht

                  *Neben den gewöhnlichen HNWIs gibt es offenbar auch Sub- und Very-HNWIs. Also nicht nur ständiger Stress mit der Abgrenzung nach unten, sondern auch Statussorgen ganz oben. Die haben es auch nicht leicht!

                • 0177translator

                  @Thanatos
                  Im alten Rom gab es mal die Bestrafung nach dem Tod in Form einer „damnatio memoriae“. Was sie in Ägypten mit dem Echnaton auch gemacht haben. Alles revidieren, was er je eingerührt hat, und alle Spuren von ihm tilgen, so daß er aus dem kollektiven Gedächtnis verschwindet. Von manchen römischen Kaisern wissen wir erst in jüngster Zeit, daß sie überhaupt existiert haben, und sei es durch Münzfunde. Dann würde die Prophezeihung der Baba Wanga nämlich stimmen, daß der so-und-so-vielte Präsident der USA ein Schwarzer ist, und daß dieser der letzte sein wird, weil danach alles dort auseinander fliegt. Sogar das Wiederaufflammen des Nord-Süd-Konflikts (Konföderierte) hat sie vorausgesagt. Hielt man lange für utopisch, aber die vom Soros gesponserten Antifanten haben genau diese Wunde wieder aufgerissen.
                  https://www.facebook.com/libertive/posts/964582557052537
                  Und wie gesagt, wir haben das noch vor uns.

            • @translator

              Mike Pence deliriert einen sozialdarwinistischen „Biblischen Kapitalismus“? Das tut mir für ihn leid, aber er ist schließlich psychisch beeinträchtigt und bedarf unserer Fürsorge. Am besten, man lässt den Chef vom Dienst (CvD) selber zu Wort kommen:

              Der Papst himself geißelt den globalen Kapitalismus. Die auf Profit ausgelegte Mentalität, oft zum Nachteil anderer, habe verheerende Konsequenzen für das Gemeinwohl. Vor allem DERIVATE haben es ihm angetan: Schwach wie eine Flasche leer!

              Derivate! Was erlauben Derivate? Ist immer schädlich! Ich bin müde jetzt Vater dieser Derivate, eh, verteidige nicht mehr diese Derivate! Ich habe fertig!

              https://www.handelsblatt.com/politik/international/kapitalismus-vatikan-rechnet-mit-finanzwelt-ab-bezeichnet-derivate-als-zeitbombe/22579904.html?ticket=ST-4435076-fTeonDLrYUgT2zKCiojy-ap2

              • 0177translator

                @Thanatos
                Hier muß ich auf Englisch antworten: „They don’t practice what they preach.“ Der Vatikan sitzt selber auf unermeßlichen Reichtümern und soll über einen sagenhaften Goldschatz verfügen. „Was beklagst du den Splitter im Auge des anderen, siehst du nicht den Balken vor deinem eigenen?“ Hat Jesus mal gemeint. Und zu den Pharisäern sagte er: „Wisset, ihr könnet nicht zwei Herren dienen, nicht Gott und dem Mammon.“ Wenn ich an den Bischof Tebartz-van Elst in Limburg denke, packt mich heute noch der Brechreiz, und ich weiß, warum ich keine Kirchensteuer zahle. Dafür hat das Bundesfickfratzengericht in Karlsruhe kraft seiner Wassersuppe verkündet, daß die GEZ-Zwangsabgabe, diese Maulhurensteuer koscher ist. Die glauben auch, sie können zwei Herren dienen. Das funktioniert aber nur, weil Justitia die größte Drecknutte in unserem Land geworden ist.

                • @translator

                  Meine Austrittserklärung aus der Kirche hatte ich jahrelang eingerahmt an der Wand hängen (wie Du Deine Südstaaten-Fahne). Deren Besitzdenken erstreckt sich noch auf viel mehr, auf was viel Wertvolleres: Vor allem auf Buben, Jungs, Schutzbefohlene, Untergebene, Hilfsbedürftige. Global, systematisch und ekelerregend:

                  https://de.wikipedia.org/wiki/Sexueller_Missbrauch_in_der_römisch-katholischen_Kirche

                  Abgesehen davon, völlig richtig: Keiner spricht über die über Jahrhunderte zusammengerafften Vermögenswerte, in Kollaboration mit der jeweiligen Staatsgewalt (und sei es der Faschismus). Oder die Kirchensteuer, die, so glaube ich zu wissen, sonst nur noch in Israel staatlich als Steuer erhoben wird.

                  Die unvermeidliche Literaturempfehlung (für einen schlechten Schlaf):
                  https://www.kirchenaustritt.de/deschner

            • Familienvater

              @Translator
              hmm du machst mir richtig Mut. Aber besser man weiß, mit wem man es zu tun hat und kennt seinen Feind.

  12. Gold nähert sich den 1000 Euro. Das entspricht in etwa meinem durchschnittlichen EK. Darüber wird gehalten. Darunter wird gekauft. Der EK gedrückt. Ich werde die nächsten 25 Jahre noch Käufer sein.

    Das Ganze stimmt mich sehr positiv.

    Wer seine Unzen schon hat, hat Zeit und kann das Spiel voll auskosten. Mit physischm Gold zockt man nicht. Dazu habe ich Coins.

    • @los wochos
      Nun haben die Spekulanten den Goldpreis innerhalb weniger Tage von 1350 auf 1220 gedrückt. Kein billiges Vergnügen.Ob die Shortgewinne dafür reichen ?
      Jedenfalls sind die Commercials und Grossbanken, welche alle long gingen, gekniffen. Haben die doch bei 1350 gekauft.
      Aber vielleicht steigts ja wieder, noch ist ja nicht Options Expiry.

  13. Klapperschlange

    Statistisch gesehen ist der Monat August der „beste Goldmonat“ mit steigenden Preisen („die Inder kaufen das glänzende Metall traditionell als Hochzeitsgeschenk“).
    Damit auch die großen US-Banken „billigst“ Gold nachkaufen können, wird Gold (wie Silber auch) von der US-FED subventioniert billiger angeboten: „Sale ! Alles muß raus!“
    Das große Problem dabei: den nach unten manipulierten Preis nutzen auch andere Interessenten (China, Rußland) sehr gern; allein im Juni flossen 140,588 Tonnen Gold nach Shanghai; bis zum 30. Juni 2018 summieren sich die offiziellen Gold-Importe Chinas über Shanghai auf 16.097 Tonnen Gold, (siehe hier:), die offizielle Statistik des ‚World Gold Councils’ über die Goldreserven der Länder wird bald ein wichtiges „Update“ aufzeigen müssen.

    Hatte Rußland im April das US-Finanzministerium damit überrascht, daß Putin die Hälfte der US-Schuldscheine (knapp $50 Mrd.) auf den Markt warf, legte Putin im Mai noch einmal nach und verkaufte erneut US-Staatsanleihen im Umfang von $18 Mrd. (siehe hier:)

    Damit steht Russland nicht mehr auf der Liste der größten ausländischen Besitzer von US-Staatsanleihen.
    Nun besitzt das Land US-Staatsanleihen im Wert von weniger als 30 Milliarden US-Dollar.

    Was macht Rußland mit den freiwerdenden US-$ im groß angelegten Spiel der „De-Dollarisierung“ ?
    2 x darf man raten…

  14. Na Bravo, endlich eine Banknote mit realem Wertaufdruck, Daumen hoch so kann es weitergehen. Ich frage mich ernsthaft welcher „Blödmann“ dafür noch Geld ausgeben würde….aber es gibt immer genug Dumme wenn man öffentlich und im Mainstream sucht…

    https://www.mdm.de/dop?sku=G_1387020100_1387020134_1387020142%23n1&wk=1752613&campaign=Dis/google/nkg&utm_source=google&utm_medium=display&utm_campaign=nkg&gclid=EAIaIQobChMIjs6ukouo3AIVESfgCh1YRgH5EAEYASAAEgLS4vD_BwE

    na denne…..

    Gruß
    GoldmanSucks

    • Familienvater

      @Goldman
      … innere Werte …
      Einen aus dem Miniaturwunderland habe ich einem ehemaligen Kollegen als Abschiedsgeschenk gemacht. Er war während der Zypernkrise in London. Das war der Moment, in dem er das Vertrauen in das System verlor. Seitdem werden nach dem Eingang des Gehaltes alle Abbuchungen auf die ersten fünf Tage im Monat gelegt. Am Sechsten geht er dann zur Bank, hebt den Rest ab. Entweder wird es getauscht oder wandert direkt in den priv. Safe im Nachbarland der Schweiz. Das Geschenk der anderen Kollegen war ihm da mehr oder weniger egal, dieser Schein verkörpert so ziemlich alles wofür dieses System steht – so seine Aussage.

  15. Der Goldpreis sinkt etwas und die Presse ändert sich:
    1. keine Berichte über drohende Goldverbote mehr.
    2. keine Goldfunde mehr in Tunnels oder versunkenen Schiffen.
    3. keine Berichte mehr Goldgewinnung auf dem Mars, auf Asterioiden oder durch öminöse Bakterien.
    4. Keine Warnungen mehr über Goldfälschungen.
    Lohnt sich nicht.
    Gut so. Gold ausserhalb des Blickfeldes der Medien und des Tenhagen.
    5. Toto macht wieder mal glänzende Geschäfte, mit der Entsorgung des wertlosen Zeugs.
    Haut weg das Zeugs.

    • alter schussel

      taipan,
      keiner hat gold. (ausser die, die nichts haben)

      „Wissen Sie, Mike, keiner von ihnen hob die Hand und ich denke es waren 250, vielleicht 300 Leute anwesend. Einschließlich der Leute, die gerade ein Goldnugget erhalten hatten. Keine einzige Hand wurde gehoben. Also meinte ich: Danke, dass Sie meinen Standpunkt bestätigt haben. Dass die Menschen dies seit Tausenden Jahren geheim halten.

      Traditionell war das sogar etwas, dass Väter ihren Kindern nicht erzählten. Bis sie schließlich auf dem Sterbebett lagen und ihren ältesten Sohn herbeiriefen, um ihm zu erzählen, dass man zehn Unzen Gold unter der Küchenfliese, unter dem Offen oder sonst wo versteckt hatte, weil das gefährlich war. Ich meine, die Regierung hätte es sich aneignen, Sie zu einem Verbrecher oder Verräter erklären können. Ihre Nachbarn hätten es stehlen und Ihre Kehle mitten in der Nacht durchschneiden können. Es war diese Art Sache, über die niemand ein Wort verlieren wollte. Niemand wollte zugeben, sich in dessen Besitz zu befinden. Und Zinsen werden diese Tatsache ändern.

      Wenn Sie jemandem darum bitten, Gold an Sie zu verleihen, Sie dafür jedoch nichts zahlen, dann lautet die Antwort: „Ich habe kein Gold.“ Wenn man mit jemandem spricht, ihn darum bittet Gold zu verleihen und meint, man zahlt 5% Zinsen, erhält man eine andere Antwort. Es gab da diesen Vorfall mit J.P. Morgan, während einer dieser Bankenpaniken… “

      – aus:

      https://www.goldseiten.de/artikel/383073–Interview-mit-Keith-Weiner~-Goldstandard-und-Goldanleihen.html?seite=3

      —————————————

      – ERGÄNZUNG ZU MEINEN SCHWACHSINN:

      „Den Ausdruck „Delirium der Milliarden“ prägte Walther Rathenau (1867 – 1922), so Adam Ferguson in seinem Buch „When Money Dies: The Nightmare of the Weimar Collapse“ (1975).“

      AUS:
      https://www.misesde.org/?p=7654

      • @alter schussel
        In den USA zumindest und auch anderswo ist die Goldproduktion in Händen des Staates. Damit kann der Staat zwar Gold nicht drucken, aber immerhin produzieren lassen.Damit kann er zwar den Preis kontrollieren, aber nicht den Besitz des Metalls. Er weiss somit nicht, wieviel Gold der Bürger hat. Er weiss nur, wieviel Geld, Aktien oder Immobilien dieser hat.Das golt auch für
        Bargeld im weiteren Sinne.
        Deshalb die Diskussion über Verbote oder Registrierung. Ähnlich Waffen.
        Auch da möchte der Staat wissen, wieviel und wp der Bürger diese hat.
        Nur, warum die Waffenpreise deshalb nicht sinken, weiss der Geier.
        Die HK MP 5 sinkt ständig im Preis ( Dank Eingriffe der Banken) und nun rennen Opa und Oma im Rollator los und verscherbeln auf dem Flohmarkt abends im Stadtpark ihre letzte Knarre an den freundlichen Islamisten von der Moschee gegenüber.. Knarren sind tot, out. Heute gibt es ja Schutzpolizei.
        Komisch, nicht ? @ ex oder @ grandmaster.
        Kein Tenhagen schreibt darüber, das das Zeug wertlos wird und man es schnellstens verkaufen soll.

        • alter schussel

          taipan,

          würdest du und/oder ich über die geheimdienstlich zur verfügung stehenden mittel verfügen …..
          (zum teil schon kann das jeder kleine detektiv)

          – jeder kleine scheisser,
          welcher einen goldladen aufsucht wird registriert.

          – NOCH VOR DEM BESUCH DER BUNTEN VIELFALT!
          – KENNZEICHEN, WELCHES MOBILEPHONE LOGGT SICH HIER BEIM NÄCHSTEN SENDEMAST EIN, KAMERAS (kosten ja nix)
          – PARKPLATZ UND SO!

          – und wenn die spezialisten das cellphone vom „FERKEL“
          abhören können, ….

          – dann wissen die was auch im geschäft passiert.

          – genau so wie sie wissen wie man dieses forum unterminiert,
          und alle schreiber begleidet …..

          —————————————–

          DATENSCHUTZ ????

          UND GR WEISS ES AUCH!

          • @alter schussel
            Datenschutz gibts nur für die Nachbarn untereinander, aber sicher nicht für Behörden gegenüber Bürgern.
            Diese willen den Bürger so gläsern wie möglich und damit mehr als 100% kontrollierbar.
            In Bayern nun doch Grenzkontrollen.
            Wer wird da wihl am meisten kontrolliert ?
            Sicher nicht der bunte Multikulti, sondern Oma und Opa im schwarzen
            Passat. Wollen die etwa Geld ins Ausland bringen ?
            Oder von Ausland rein ?

  16. Ach und ein fetter „Bitcoin Wal“ hat seinen Arsch aus dem Meer erhoben und laut und feucht gefurzt. Und schon läuft der dumme Lemming virtuell durchs Netz und will auf den sinkenden Kutter aufspringen. Gut das Oma kein Internet hat, sonst würde sie am Rollator die Goldvorräte durchbringen, weil Bitcoin ja sooooo toll ist……..

    Die Welt ist ein „Tollhaus“ und wir mittendrin…..

    Na denne

    Gruß
    GoldmanSucks

    • 0177translator

      @GoldmanSucks
      Ich habe vor 35 Jahren mal folgendes gehört: Die bei Tsushima versenkte Flotte der Russen – die hatten sogar alle Kriegsschiffe ihrer Ostseeflotte dorthin um die halbe Welt geschickt – hätte 105 Tonnen Goldbarren an Bord gehabt. Und die Japaner hätten dieses Gold lange nach dem WK2 gehoben und geborgen, und es wurde von ihnen zur Rückgabe angeboten für den Fall, daß Moskau mit Japan einen Friedensvertrag schließt, den man seit 1945 nicht hat, und auch die 4 strittigen Kurilen-Inseln zurückgibt. Will sagen, der einzige Fehler liegt in der Mengenangabe in der Nachricht.

  17. Alle Goldpreisziele von Banken, die für die nächsten Jahre im Bereich von 1.000 bis 1.400 Dollar liegen,sind pure kriminelle Energie. Nicht ein einziger Banker und Pseudo-Experte hat 1970 bei 35 Dollar prognostiziert, dass der Goldpreis 1980 bei 850 Dollar steht, nicht einer hat 2001 erwartet,dass der Goldpreis bis 2011 von 250 auf auf 1.920 Dollar steigt und auch heute sieht kein „Experte“
    den Goldpreis auf 10.000 Dollar steigen, weil es eben systemabhängige Lügner sind, die kein Interesse daran haben, dass die Normalbürger als Altersvorsorge steuerfreies Gold kaufen, dass über die Jahrzehnte immer die reale Geldentwertung im gesamten Geldsystem ausgleicht, weshalb
    der Goldpreis seit 1971 im Schnitt auch 8% pro Jahr gestiegen ist.

  18. @ 0177translator 18. Juli 2018 – 20:18. .. bestätige vieles nicht, jedoch diesen Beitrag. Den letzten Satz kann man auch mit dem bekannten Zitat so formulieren: „Ein kurzer Wink, ein falscher Eid, schon macht Justitia die Beine breit“.
    Die privilegierten Handlanger [ €€€; $$$ ] verfressen die Kleinrenten der „Witwen und Waisen“ und bekommen von den „Furchbaren Juristen“ jegliche Unterstützung, damit sie sich selbst „ewig“ an den Fleischtöpfen laben können.
    Das Zusammen“spiel“ der beiden Kirchhoff-Brüder im Vorfeld dieses erneuten Schandurteils zeigt ein wenig, wie wie der „§-Hase“ in unserer „freiheitlich demokratischen Ordnung“ so läuft.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Stillhalter: Ist ja toll, morgen sind mal wiedee alle Aktien ausverkauft. Schechte ZEW Daten aber tolle Kurse....
  • saure: @taipan Und wie könnte so ein Enteignungscrash aussehen?
  • Falco: ***Termin*** Numismata 2018 in Berlin – dieses Wochenende. https://www.numismata.de/berli n-2/ Ich werde...
  • Falco: @Berolina Doch, doch, glaub mir, Schuld sind immer die anderen! http://www.spiegel.de/auto/...
  • taipan: @watchdog immerhin gibt es eine Gewinnwarnung.
  • Watchdog: Audi wird zwar seine „Kaffee- und Porto-Kasse“ plündern, um die Strafe von 800 Mill. € zu zahlen,...
  • taipan: @kondor Die fahren seit 2008 ständig auf Sicht und greifen ein, sobald etwas aus dem Ruder läuft. Noch haben...
  • kondor: taipan manipulieren die eigentlich jeden Tag? Ein crash lassen die vom PPT kaum zu. Ich denke muss schon...
  • taipan: Das heisst, dass die Wirtschaft boomt, übervolle Auftagsbücher, Arbeitskräftemangel überall. Was weiterhin...
  • Berolina: Harter Brexit, Handelskrieg, GroKo – bezweifle, dass nur externe Faktoren Schuld sind. Zur Zeit...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren