Anzeige
|

Gold-Manipulation: US-Justiz will tiefer graben

Nach der Zivilklage gegen einen ehemaligen JP-Morgan-Trader könnte jetzt eine Kartellrechtsklage gegen die US-Bank anstehen (Foto: Nobeastsofierce – Fotolia)

Das US-Justizministerium strebt im Zuge der nachgewiesenen Manipulation von Edelmetallkursen durch einen ehemaligen JP-Morgan-Trader offensichtlich eine Kartellrechtsklage gegen die US-Investmentbank an.

Anfang November wurde der ehemalige JP-Morgan-Trader John Edmonds der langjährigen Kursmanipulation im Bereich der Edelmetall-Futures überführt und vor dem US-Bundesgericht in Connecticut schuldig gesprochen (Goldreporter berichtete). Die Bekanntgabe des Strafmaßes war für dem 19. Dezember angekündigt worden.

Laut einem aktuellen Bloomberg-Bericht hat das US-Justizministerium die Staatsanwaltschaft nun darum gebeten, bei Gericht einen Aufschub einer Zivilklage zu beantragen, die sich mit ähnlichem Fehlverhalten befasst. Das Justizministerium ersuchte den Richter des Verfahrens am Montag, eine kartellrechtliche Klage gegen JP Morgan Chase & Co. zu prüfen und den Fall für sechs Monate aufzuschieben, damit die Integrität der andauernden Strafuntersuchung gewahrt bleibe.

Bloomberg schreibt, der Wunsch des Justizministeriums, den Fall hinauszuzögern sei geäußert worden, nachdem die Anwälte im Rahmen der Zivilklage eine nochmalige Befragung der unmittelbaren Vorgesetzten Edmonds‘ beantragt hatten. Der schuldig gesprochene Ex-Trader hatte während des Verfahrens geäußert, dass er die verbotene Handelsstrategie des „Spoofings“ von älteren Mitarbeitern der Bank erlernt habe und die Manipulation mit dem Wissen und der Zustimmung seiner unmittelbaren Vorgesetzten erfolgt sei.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=79279

Eingetragen von am 21. Nov. 2018. gespeichert unter Banken, Gold, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

20 Kommentare für “Gold-Manipulation: US-Justiz will tiefer graben”

  1. Alles nur Verschwörungstheorie. Aluhut droht.

  2. Das könnte sehr gefährlich werden. Eventuell kommt man dabei in den Kellern oder Aktenlagern der FED raus. Au Backe…..

  3. Mir hat gestern ein Hobby Archäologe gesagt:
    (Eigentlich sehr seriös) Er hat das Grab von Attila gefunden.

    Gewisse Landesstellen wären schon informiert.
    Im Frühjahr startet die Ausgrabung.

    Mittels Bodenradar wurde er gefunden. (sagt er)
    Angeblich in 3 Särge gebettet, in Gold – Silber und Bronze.

    Laut Wikipedia wird das Grab des Hunnenkönigs im Raum Fürstenfeld vermutet.

    Aber, vielleicht und sogar wahrscheinlich, alles ein verfrühter Aprilscherz.

    Wäre es wahr, wäre es eine Weltsensation.

    • BUA, folgendes könnte dir gerade vso passen !!!!!

      „Habe schon des öfteren gelesen/gehört er sei im Raum Burgenland/Steimark/Niederösterreich ums Leben gekommen.

      Darauf hin sei ein Flussabschnitt umgeleitet worden und er sei in 3 Särgen aus Bronze, Silber und Gold bestattet worden.
      Der Fluss wurde wieder umgeleitet und somit soll
      der gute Attila in seinem feuchten Grab nie gefunden werden.

      Den Bestattern (sollen 6 Männer gewesen sein) wurde versprochen
      sie müssten nie wieder arbeiten – was sie auch nicht gelogen war denn
      sie sollen nach Beendigung der Bestattung exekutiert worden sein.“

      – AUS:

      https://www.allmystery.de/themen/gw118457

    • @Bauernbua ,oder in Hilden/Haan. Im schönsten Teil von Deutschland .Im Bergischen Land . „Dort wo im Eichengrund meine Wiege stand ,dort ist meine Heimat , das Bergische Land .“ Bei uns gibt es Leveringschen , Eversbusch (Maggi aus Hagen ;)) und Waffeln mit Sahne und Kirschen . Armer Ritter ,Pölle und die beste Bratwurst .Ich meine der Garten Eden stand hier auch ,heute steht da Schloß Burg an der Wupper . Und Messer können wir auch am besten , Solingen als Beispiel . Selbst die Wikinger haben wir gestoppt und Beute gemacht .Und die größten KLabusterbeeren haben wir auch !

      • @Altvorderer
        Guck mal, der lebt auch im schönen Bergischen Land:

        „Hanzel
        10. November 2016 – 19:26

        Habe kein Geld mehr !“

        Heimat muss man sich leisten können…;-)…!!

  4. Vielleicht sollte man nicht zu tief graben.

    Der Graben

    Mutter, wozu hast du deinen aufgezogen?
    Hast dich zwanzig Jahr mit ihm gequält?
    Wozu ist er dir in deinen Arm geflogen,
    und du hast ihm leise was erzählt?
    Bis sie ihn dir weggenommen haben.
    Für den Graben, Mutter, für den Graben.

    Junge, kannst du noch an Vater denken?
    Vater nahm dich oft auf seinen Arm.
    Und er wollt dir einen Groschen schenken,
    und er spielte mit dir Räuber und Gendarm.
    Bis sie ihn dir weggenommen haben.
    Für den Graben, Junge, für den Graben.

    Drüben die französischen Genossen
    lagen dicht bei Englands Arbeitsmann.
    Alle haben sie ihr Blut vergossen,
    und zerschossen ruht heut Mann bei Mann.
    Alte Leute, Männer, mancher Knabe
    in dem einen großen Massengrabe.

    Seid nicht stolz auf Orden und Geklunker!
    Seid nicht stolz auf Narben und die Zeit!
    In die Gräben schickten euch die Junker,
    Staatswahn und der Fabrikantenneid.
    Ihr wart gut genug zum Fraß für Raben,
    für das Grab, Kamraden, für den Graben!

    Werft die Fahnen fort!
    Die Militärkapellen
    spielen auf zu euerm Todestanz.
    Seid ihr hin: ein Kranz von Immortellen –
    das ist dann der Dank des Vaterlands.

    Denkt an Todesröcheln und Gestöhne.
    Drüben stehen Väter, Mütter, Söhne,
    schuften schwer, wie ihr, ums bißchen Leben.
    Wollt ihr denen nicht die Hände geben?
    Reicht die Bruderhand als schönste aller Gaben
    übern Graben, Leute, übern Graben –!

    Kurt Tucholsky

    Thema verfehlt. Setzen, sechs!

    • Wolfgang Schneider

      @Tinnitus
      Ich weiß nicht, ob ich Dich richtig verstanden habe. Aber die Waffengeschäfte der Amerikaner mit den Saudis laufen weiter. Die wiederum unterstützen weiter die Islampsychopathen in Syrien und führen auch weiter ihren Krieg im Jemen. Wo Entsetzliches abläuft. Die Waffengeschäfte der Amis MÜSSEN weitergehen, denn außer ein bißchen Boeing und John Deere liefern sie der Welt doch nichts, was diese wirklich braucht. Zur Erinnerung: Sogar Mexiko kauft trotz NAFTA jetzt Weizen aus Rußland, das nunmehr zum größten Weizen-Exporteur der Welt wurde. Stichwort Monsanto und deren Knebelverträge mit den Farmern. Der russische Weizen ist besser in der Qualität und billiger. Die Wall Street hatte den Russen den Rubel zerschossen, seinen Wert nach außen halbiert, also sind die Ausfuhren aus dem Putin-Land nur noch halb so teuer. So haben also Wall Street, Monsanto, Derivate-Banken und all die ungezügelten Krebs-Kapitalismus-Fetischisten nun das eigene System an den Rand der Klippe gebracht. Wenn nun das Rüstungs-Geschäft auch noch wegfällt – und der Russe hat schon lang damit angefangen, auch moderne Waffensysteme als Konkurrenz zum Ami zu liefern, ist im Amiland Schicht im Schacht. Dann hat gar keiner einen Job, und ganze Armeen barfüßiger Latinos warten schon an der Südgrenze, um für 1 $/h auf den Feldern der Farmer zu schuften. Weiter ungehemmt leben auf Pump? Das ist mittlerweile ausgereizt. Auch für Uncle Sam ist die Fahnenstange zu Ende, wenn wie bei des Kaisers neuen Kleidern die Masse der ausländischen Investoren geschnallt hat, daß der Kaiser nackt ist. Das Rad des Elends muß sich weiterdrehen, die Kriege finden schön woanders statt, Schweini-Arabien muß dafür viel Öl liefern, Überangebot hält es billig. Ich würde aber das mit den FEMA-Camps nicht als Angstmacherei abtun. Der wirtschaftlich herausragende Bundesstaat Kalifornien hält wohl 2019 ein Referendum über eine Sezession ab. In Texas brodelt es auch. Der Deep State wird nervös und möchte den Leuten die hunderte Mio. Schußwaffen abnehmen. Paul Craig Roberts schrieb vor 4-5 Jahren, daß die Deckungslücke sowohl bei den staatlichen als auch bei den privaten Rentenkassen zusammen 4,6 Bio. (4.600 Mia.) $ Beträgt, die sind alle in Fed-Bonds und T-Bonds gestellt. Ich weiß nicht, wie einer reagiert, der 40 Jahre lang im Bauamt von Cleveland oder als Polizist in Detroit gearbeitet hat und mitgeteilt bekommt, ein Insolvenz-Verwalter hat seinen Rentenanspruch ins Klo geworfen. Viele wissen nicht, daß dort das Insolvenz-Recht viel gnadenloser ist als bei uns. Und natürlich werden, wenn es um Verteilung von Insolvenz-Vermögen geht, „institutionelle“ Gläubiger, also die Banken stets bevorzugt, die kleinen Leute stehen als Letzte in der Reihe. Mögen sie im Westen überall weiter ihre hysterisch laute, dümmliche, selbstgefällige Grinsefotzigkeit zelebrieren, aber wenn es umschlägt, dann gibt es in den USA ein Blutbad, auf dem Niveau von Verdun und Gallipoli. Haben die Leute ja schließlich lang genug verroht und vertiert. @Thanatos, ich hab eine Scheißangst vor den Amis und vor dem, was die noch einrühren und uns bescheren. (Bundesbank-Gold futsch und weg ist da noch das Allergeringste.) Erst recht, wo immer mehr Staaten auf der Welt nicht mehr kuschen und gehorchen wollen, selbst Seoul und Pjöngjang nähern sich einander an. Der von mir verehrte Schriftsteller Stanislaw Lem, der nach 1991 in die Politik ging und sich aus dieser enttäuscht wieder zurückzog, meinte, die Welt ist wie ein Apfel. Wenn an der Stichstelle die Fäule erst einmal begonnen hat, erreicht sie irgendwann auch jede andere Stelle der Frucht.

      • @Translator

        Mein Lieblingsbuch von Stanislaw Lem ist Solaris (habe aber nicht so viel von ihm gelesen – auch die Solaris-Verfilmungen sind überragend, vor allem die neuere von Steven Soderbergh, wie ich finde).

        Die USA jenseits der Easy Rider-Mythologisierungen sind tatsächlich die fleischgewordene Dystopie. Eine hypertrophe Finanzindustrie in Komplizenschaft mit dem berühmt-berüchtigten Militärisch-Industriellen Komplex.
        https://www.heise.de/tp/features/USA-Der-militaerisch-industrielle-Komplex-3502863.html?seite=all
        Angesiedelt in weiten Hillbilly-Landschaften der sozialen Verelendung. Und alles überschattend die US-Bewusstseins- und Kulturindustrie, die den ideologischen Überbau liefert: Der Stärkere setzt sich durch, das Finanzkapital ist segensreich und nix da mit Imperialismus, wir bringen euch doch nur Demokratie nach Gutsherrenart. Der Dreiklang der Hölle.

        Ich kann Deine Angst nachvollziehen. Deshalb werde ich bald schon eine Rakete besteigen. Das Ziel ist „Der Rote Stern“ nach Alexander A. Bogdanov. Der Mars ist nämlich in doppelter Hinsicht rot: Ein roter Wandelstern für uns irdische Betrachter und eine heile rote Welt – eine libertäre, friedliche Welt, die auf Vernunft und Freiwilligkeit basiert.

        Kommst du mit?

        • Wolfgang Schneider

          @Thanatos
          Lies bloß niemals „Das Fiasko“ von Stanislaw Lem. Dieser Roman macht depressiv, er ist geradezu eine brutale Abrechnung von ihm mit seinen eigenen früheren Werken, in denen noch ein positiver Grundtenor mitschwang. Zum Thema Mars meinte er bloß, der wäre ein geradezu perfekter Gulag für die verkommenen und korrupten Politiker, die ihr eigenes Volk verraten. Wenn wir da hinfliegen, begegnen wir ja diesen Typen wieder. Es gab in der UdSSR viele, die sich nach Sibirien „werben“ ließen, weil dort dreimal so hohe Löhne gezahlt wurden. Und wem begegneten sie da? Den ätzenden deportierten Querdenkern wie uns und den Kriminellen, den Sträflingen. Nein, wenn schon, dann lieber nach Australien! Die sind dort kernig, herzhaft und vor allem trinkfest. Viel irisches Rebellenblut dabei.
          https://www.youtube.com/watch?v=3CuMR6M8yIA
          Oh Germans all let us rejoice, for we are bloody rich.
          We’re having a Bavarian king, he’s troubling the old witch.
          Our land abounds in social gifts of welfare schemes to share;
          In rubber boats across the sea, let refugees be there.
          In joyful strains then let us sing, let refugees be there.

          For this one hopeless welfare state we toil with hearts and hands;
          To make our Inland Revenue renowned in all the lands.
          For those who’ve come across the seas we’ve minor girls to share;
          So rape and stab them as you please, the country’s children fair.
          In joyful strains then let us sing, let refugees be there.

        • Wolfgang Schneider

          @Thanatos
          https://www.ebay.de/itm/Marsgrundstueck-Grundstueck-auf-dem-Mars-5-000-m-Mondgrundstueck-Sterntauf-/171134606895
          Jetzt wird mir alles klar. Du bist nicht von dieser Welt. Du hast schon ein Grundstück gekauft, Du alter Spekulatius. Uns erzählst Du was von Gold.
          https://www.youtube.com/watch?v=nGN3R07e2zc
          Auf Youtube habe ich das hier gefunden, das wird dich vom Sessel hauen.

          • Ob man für das Grundstück auf dem Mars auch Grundsteuer bezahlen muss???

            • @grandmaster
              Nur sehr wenig, da ich dort eine Offshore Gesellschaft gegründet habe. Die lukrativen Grundstücke im Valles Marineis sind fast ausverkauft.
              Im Arabia Terra gibt es jede Menge Eisenoxid und vor allem Gold, Rotgold .
              Ihr Investment ?
              Garantiere 28% Rendite, pro Marstag.

            • Wolfgang Schneider

              Ich fasse mal kurz zusammen, was der Mann, der Englisch mit heftigem russischen Akzent spricht, so sagt. Bevor die Bibliothek in Alexandria mit ihren vielen Schriftrollen abfackelte, wurde vieles kopiert und befindet sich bis heute in Armenien in Verwahrung der armenischen Kirche. Auf 300.000 beläuft sich die Zahl dieser Dokumente. Darunter fand ein russischer NKWD-Offizier, ein studierter Mensch, in den 30ern eine rote „Weltkarte“, die er seinem Professor in Moskau vorlegte, der diese als Mars-Atlas identifizierte, wobei auf ihr ein Marsmond gezeigt wird. Ist noch unheimlicher als die Seekarte des türkischen Piratenkapitäns Piri Reis mit den Konturen der Antarktis drauf, wie sie nur die U-Boote mit ihrem Radar erfassen können. Die Marsmonde wurden erst 1877 entdeckt. Die Russen sind auf Youtube übrigens viel freizügiger mit solchen Sachen, so haben ihre Sonden auf den Marsmonden Strukturen fotografiert, die wie Gebäude aussehen. Was für uns heißt, lieber @Grandmaster, da verkauft wer Grundstücke, wo andere vielleicht immer noch drauf sitzen. Da könnten @Thanatos und ich höchstens noch politisches Asyl beantragen – auf einem roten Planeten – und @Thanatos müßte dann über meine Rechtslastigkeit schweigen.

              • @Translator

                Kein Problem. Ich bin nur hier im Forum so geschwätzig – ansonsten gilt für mich die Omertà.

                Nur solltest Du Dir bewusst sein, dass ich Dich damit in der Hand habe. Ich könnte Dich z.B. zwingen, abzuschwören…hehe…

                Der Rote Stern ist Deine Chance und Dein Schicksal zugleich.

                • Wolfgang Schneider

                  @Thanatos
                  Und sie dreht sich doch. Unsere Welt. Rechts herum.

                • Mein lieber @Schwerenöter,

                  ich bevorzuge Joghurt mit einem hohem Anteil an linksdrehender Milchsäure.
                  Ich dulde aber nichts, was zwischen uns stehen kann. Was sollen wir da machen? Fahne gegen Joghurt?

                  LG an alle schreibenden Helden des Forums

                • Wolfgang Schneider

                  @Ulrike
                  Also ich habe die Konföderiertenflagge von der Wand in meinem Wohnzimmer abgenommen. Und werde sie jetzt im Wohnzimmer meiner neuen Unterkunft anbringen. Frei nach Loriot: „Die Fahne bleibt drinnen!“
                  Irgendein kluger Kopf hat mal gesagt, wer als junger Mensch nicht links ist, hat kein Herz, und wer als alter Zausel nicht rechts ist, hat keinen Verstand, @Ulrike, wie alt bist Du? Süße 17?

  5. Gesetze sind was wunderbares, für die anderen. Die Obrigkeiten haben nämlich ihre eigenen. Immer schon und so wird es bleiben.
    Was gibt es Schöneres,als über den selbstgemachten Gesetzen zu stehen ?

  6. Natürlich wurde ihm das Bescheissen angelernt wie einem dressierten Pudel.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • materialist: @rolandb Die Bauern die ich kenne kaufen kein Land weil es nämlich zur Zeit kein Ackerland zu kaufen...
  • renegade: Endlich was positives für die Aktienkurse. Also nur Geduld, Draghi befeuert die und auch der Asterioid....
  • renegade: @rolandb Münzen und Barren sind noch von der Mwst befreit. Goldgranulat, Golddrähte etc nicht. Ansonsten...
  • renegade: Sowohl die USA als auch Russland und wahrscheinlich auch China haben ein hohes Interesse daran, dass die EU...
  • renegade: @gm ich auch, selbst wenn Sie es nicht glauben. Weiterhin viel Spass mit dem Handel von Schuldpapieren.
  • renegade: Gold dockt eben nur an das Böse an. An Zellen und Schurkenstaaten. https://www.t-online.de/ges...
  • Grandmaster: @renegade/taipan/… wie alt ich bin? Wahrscheinlich jünger als Sie. Denn Sie sind bestimmt sehr...
  • DerKosmonaut: @rolandb Du kennst die Antwort.
  • DerKosmonaut: @Dummkopf Hinterfrage alles. Gerade diejenigen, die auf alles schnelle und vorgefertigte Antworten...
  • Wolfgang Schneider: @Weiß-nicht-wie-das-auf-Franzö sisch-heißt https://www.youtube.com/watch? v=HWHC09xcYeM Hier die...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren