Mittwoch,08.Dezember 2021
Anzeige

Goldpreis steht erneut vor dem Sprung

Der Goldpreis nähert sich erneut einer charttechnisch bedeutenden Schwelle. Gleich zu Jahresbeginn kam in ähnlicher Stellung der (später vereitelte) Kursausbruch.

Goldpreis, Charttechnik, Goldmünze (Foto: Goldreporter)
Goldpreis: Die Charttechnik liefert nicht immer verlässliche Prognosen, gerade in gesteuerten Märkten. Sie kann aber zeigen, wann sich Chancen und Risiken auftun (Foto: Goldreporter).

Goldpreis

Der Goldpreis notierte am heutigen Donnerstag um 17 Uhr bei 1.864 US-Dollar (FOREX). Das entsprach 1.533 Euro. Seit Jahresbeginn kam der Goldkurs 1,8 Prozent zurück. Das bisherige Jahrestief erreichte die Notierung am 15. Januar bei 1.828 US-Dollar (Intraday: 1.804 US-Dollar am 18.01.21). Seither ging es also bereits wieder um 2 Prozent nach oben. Und erneut nähert sich Gold einer bedeutenden charttechnischen Schwelle.

Technische Lage

Wie betrachten die Lage per Tagesschlusskurs am 20. Januar 2021 auf Basis der US-Futures. Hier notierte der Goldpreis bei 1.866,50 US-Dollar pro Unze. Die Kurslinie stieß zu diesem Zeitpunkt auf einen Kreuzwiderstand. Auf dieser Höhe ereigneten sich innerhalb der vergangenen fünf Monate mehrfach markante Zwischentiefs. Zudem verläuft hier die Kante des seit August 2020 bestehenden Abwärtstrends.

Ausbruchs-Szenario

Aber: Der Vorstoß über diese Linie gleich zum Jahreswechsel entpuppte sich nachträglich als Fehlausbruch. Der Goldpreis lief bis auf 1.950 US-Dollar, bevor das Metall kräftig nach unten gedrückt wurde. Hinzu kommt der Verlauf der 50-Tage-Linie auf dem aktuellen Kursniveau. Ein Sprung über die Marke von 1.875 US-Dollar könnte erneut als Kaufsignal interpretiert werden. In diesem Fall dürfte die Notierung schnell weitere Boden gutmachen, wenn man sie lässt.

Gold, Goldpreis, Chart
Goldpreis in US-Dollar, 1 Jahr, Tagesschlusskurs am 20.01.21, Basis: US-Futures

Goldpreis-Korrektur?

Auf der anderen Seite sollte Gold kurzfristig besser nicht unter die Marke von 1.800 US-Dollar zurückfallen, wenn man auf steigende Kurse wettet. Mit einem solchen Szenario ließe sich eine erneute Goldpreis-Konsolidierung bis in den Bereich von 1.500 US-Dollar im Zeitraum von etwa sechs Monaten begründen.

Disclaimer: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Sie beinhalten keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

49 KOMMENTARE

  1. jedenfalls heute springt er DAX Konform mit abwärts.
    Pünktlich Nachmittags wie immer um 30 Dollarchen oder so.
    Also erst mal weiter beobachten.
    Noch ist nicht Februar.
    Einige Analysten ( Goldseiten) fabulieren schon, vom Anstieg auf 1900 in
    der ersten Jahreshälfte um dann deutlich abzusacken.
    Nun, darauf warte ich nicht und rate es keinem zu tun.
    Wer jedoch bei 1900, falls das im Februar passiert, nicht kauft und kalte Füsse bekommt, kann ja bis Sommers warten. Aber da wird jener auch nicht kaufen.
    Wie gesagt, im Februar alea jacta sunt.

  2. Anzeige
  3. Die EZB Sitzung hat es jedenfalls bis jetzt nicht geschafft, den Eurokurs zum Dollar
    zu schwächen.1.23 sind zu viel.
    Da hilft auch nicht, den Dax um Mitternacht zahlenmässig ins Grüne zu befördern.
    Angenommen, der Euro klettert weiter und die USA muss den Goldpreis senken,
    bedeutet dies für und eine einmalige Chance.
    So eine gibt es nur alle 10 Jahre.
    Deshalb, Augen auf, auf den Euro Goldkurs.
    Der Dollar wird zunehmend unwichtiger, so scheint es.

  4. Bei dem ständigen rot auf der Kurzanzeigetafel für Gold wundere mich, dass Gold überhaupt noch im positiven Bereich gehandelt wird.

    Wir wissen ja warum, langsam nervt es trotzdem.

  5. Na bitte. Heute wieder Preissprung beim Gold.
    1.5%, aber abwärts.
    Also, wie ich gesagt habe, noch warten, ob die 1800 fallen.
    Halten die, dann schnell kaufen.
    Halten die nicht, dann kaufen bei 1.500 oder 1.000.
    Ich plädiere bei 1500 zu kaufen. Das ist billiger.

  6. habe jetzt vor, einen Teil des Goldes zu verkaufen und in Bitcoin zu gehen, das wird nicht so oft gedrückt wie das Gold, so langsam reicht es mir !

    • Maria Lenz
      BTC wird nur aus einem Grund nicht gedrückt: weil es für das System kein Risiko ist.
      Bei Bedarf wird BTC einfach abgeschaltet. Ausrede : Beihilfe zu Terrorfinanzierung und Geldwäsche.

      • Meister Eder,
        es ist doch traurig, wenn man sich den Goldpreis ansieht, eigentlich müßte Gold heute da stehen wo BTC steht, finden Sie nicht auch ?

        • maria Lenz

          Gold und BTC sind aus meiner bescheidenen Sicht 2 komplett verschiedene Dinge.

          Gold ist ein Wertaufbewahrungsmittel um Vermögen vor Krisen zu sichern. Das hat seit 5.000 Jahren geklappt. Kein schlechter Track Record.

          Wenn die Unze-Münze sich wie von 2018 bis 2020 von unter 1.100 auf
          1600 verteuert ist das ein netter Nebeneffekt.
          Nehme ich so mit.
          Entscheidend ist aber, dass diese Münze auch in 60 Jahren noch da sein wird, wenn meine Kids sie an meine Enkel weitergeben. Oder dass ich oder meine Kids in x Jahren in Notfällen damit zahlen können.

          BTC war mal eine gute Idee. Dann wurde BTC von Spekulanten gekapert und in ein sekundäres Ponzi verwandelt.
          Es ist derzeit reines Casino.
          Kann man gerne mitmachen, wenn man die Nerven hat. Gönne ich jedem, der da Gewinne macht. Ich will aber dann auch kein Gejammere hören, wenn es knallt.

          Ist wie bei Tesla, das war auch mal die Aktie eines Autobauers. Wurde auch von Spekulanten gekapert und ist nun auch ein sekundäres Ponzi.

          Mein persönliches Fazit: abgerechnet wird zum Schluss.
          Mal sehen, wer in 2 Jahren die Nase noch über Wasser hat.

          Mich würde mal die Altersstruktur der BTC-Fans interessieren. Ob die den 2000-er Absturz live miterlebt haben ?

          SICHER sind in einer Krise nur die Dinge die ich persönlich in der Hand halten kann und dafür keine dritte Person benötige.
          BTC ist das perfekte Third-Party-Risk, keiner weiss überhaupt wer die Third Party ist.

          Dass Gold vom Kartell so intensiv gedrückt wird (und wie wir sehen nutzt es nix, der Kurs erholt sich jede Woche wieder) ist nur das Zeichen, dass Gold vom System ernst genommen wird.

          BTC lässt das Kartell frei laufen. Warum wohl ?
          Die einzig vernünftige Erklärung:
          BTC dient der Ablenkung von Gold, saugt jede Menge (dummes) Anlegergeld auf und kann jederzeit gekillt werden.
          Sie lesen ja schon vermehrt die Meldungen wg. möglicher anonymer illegaler Geldwäsche, Terrorfinanzierung etc. mit BTC.
          Das wird die Ausrede sein, wenn unsere Notenbanken die eigene Digitalwährung fertig haben.

    • @maria lenz
      Uff, jedem natürlich seine persönliche Entscheidung auf die entsprechenden Umstände abgestimmt. Aber war das Ernst gemeint? Auf Dauer sind Drückereien bei AU nicht haltbar. Silber und Platin(-Metalle) wäre mit dieser Begründung haltbar, weil der Markt und damit die Aufwendungen für gewollte Bewengungen viel kleiner ist, aber AU?
      https://youtu.be/GtTdIehvg10?t=1010

      Ausgerechnet jetzt in Bitcoin? Ist das schon mit @ukunda abgesprochen? Nicht dass wegen dem Einstieg seine Statistik verhagelt wird ;-)

    • @Hallo maria lenz

      Hättest Du geschrieben, „Bitcoin wurde bisher nicht so oft manipuliert wie Gold“, hätte ich Dir Recht gegeben.

      Nachdem aber fast alle Notenbanken angekündigt haben, eigene digitale Coin-Währungen zu entwickeln und einzuführen, kannst Du davon ausgehen, daß die Notenbanken jegliche Konkurrenz verbieten werden: wie üblich wegen des Vorwurfes, daß mit Bitcoin kriminelle Geldwäsche betrieben wird.

      Ich wünsche Dir daher – aufrichtig – starke Nerven und viel Erfolg – beides wirst Du brauchen.

    • @maria lenz Kann man machen-muss man nicht machen.Weil mir ruhiger Nachtschlaf wichtiger ist als ein paar Zettel mehr und weil ich will daß die Nachkommen mit dem Aufkommen klar kommen und nicht umkommen bleib ich beim Alten.

    • @maria lenz
      Ich haette es in deiner Stelle umgekehrt gemacht. Jetzt raus aus Bitcoin und rein in Gold. Habe neulich Werbung auf ö3 fuer Bitcoin gehoert. Spätestens wenns im Radio kommt, dass eine Anlage gut sein soll, ist es hoechste Zeit, abzuspringen. Also sei besser kein Goldzitterer, bleib cool und bewahre deine Nerven.

      • das ist leichter gesagt als getan, ich habe meiner Familie allen gesagt, sie sollen in Gold gehen und jetzt bekomme ich natürlich gesagt, warum und ich weiß schon keine Antwort mehr, alle sind noch vor Weihnachten zu einem Teil in Gold gegangen, naja , ich versuche noch mal zu beruhigen, ob es mir gelingt weiß ich nicht, vielen Dank für den Zuspruch.

        • @Maria Lenz
          Wenn Sie dir bloed kommen, sag ihnen sie werden dir nochmals dankbar sein. Gold ist nichts fuer den schnellen Reibach. Wer nach einem Monat schon enttaeuscht ist, sollte sich besser Zockerpapiere kaufen. Dort kann man schnell Geld machen, oder aber auch nicht.

        • @maria Lenz
          warum weißt Du nicht, was Du denen antworten sollst? Was hast Du denen denn gesagt, als Du ihnen nahe gelegt hast, in Gold zu gehen? Da müsste die Antwort liegen.

          Vor Weihnachten eingestiegen? Da hat Gold doch gar nicht viel verloren. Was erwarten die denn? Eine Performance von 100% in einem Monat? Steigerungsraten wie beim Bitcoin? Was um Gottes Willen hast du denen erzählt? Was erwartest Du eigentlich selber von Gold und…hast Du Gold überhaupt verstanden?

  7. Die Prognosen der Bank für EM fallen inzwischen niedriger aus, erste Anleger steigen entnervt aus. Gutes Zeichen Gold wird bald ordentlich steigen!

    • @stillhalter
      Richtig, die Banken prognostizieren beim Gold immer das Gegenteil von dem was sie wissen.Ist jedenfalls eine Orientierung.
      Was mich immer wieder wundert, ist der Vergleich mit Bitcoin und ähnlichem.
      Bitcoin ist genau so ein Stück Papier wie Aktien, Bonds oder Valuten.
      Eine Schuldverschreibung. Hier eben bei einer ominösen Community. Nicht nur das, noch dazu beim Broker, der Bank oder dem Plattforminhaber.
      Letzterer ist meistens auch jener, welcher sich als erster vom Acker macht,
      wenn es beginnt zu Brodeln. Dann kommt gleich danach der Broker und die Bank.

      • @maruti

        Die Kurssteigerungen von bitcoin nehme ich interessiert wahr. Darin sein Geld zu investieren kann ich trotzdem nicht verstehen.

        FIAT ist im Prinzip nur was Wert wenn man es gegen einen Sachwert tauscht. Was zum Teufel ist ein bitcoin. Jedenfalls kein Sachwert.

    • @Stillhalter

      Eine Bank, die sich beim Goldhandel schon mehrmals „blutige Finger geholt hat“ und mit ihren wirren Prognosen fast immer völlig daneben liegt, argumentiert mit aktuellen „Gold-Prognosen“ erkennbar einseitig im Sinne der „Gold-Hasser“.

      https://www.goldseiten.de/artikel/479905–ABN-Amro-veroeffentlicht-deutlich-negativere-Goldprognose.html

      Findet jemand in der Argumentation einen Hinweis, daß die Gesamtverschuldung der USA unter der BIDEN-Regierung weiter explodieren und den US-Dollar „zerbröseln“ läßt?

      Ziemlich durchsichtig, was die „Käserei-Bank“ da von sich gibt…

        • Klapperschlange

          Verschwörungstheorie:
          Wenn ich das Gold meiner Anleger gar nicht (mehr) in den Tresoren hätte, weil ich es anderweitig „verwertet“ hätte, dann könnte ich
          entweder
          1.) Eingestehen, dass ich ein Dieb und Betrüger bin
          oder
          2.) Die AGB so ändern, dass die Anleger nicht mehr an ihr echtes Gold kommen und ich ihnen nur FIAT auf den Tisch legen muss.

          Kann sich jetzt jeder selbst überlegen, was wohl bei der ABM…..

        • @Translator

          Auch von mir Herzlichen Glückwunsch!

          Möge die Macht mit Dir sein.
          Moment… Ich spüre eine Erschütterung der Macht. Ach nein, war nur eine Katze.

        • @Wolfgang Schneider

          Das mit dem Optimismus ist so eine Sache, wenn man ab und zu nach Berlin blickt.

          Heimlich, still und leise hat die Bundesregierung die Insolvenz-Anmeldepflicht erneut verschoben: ( bis nach den Bundestagswahlen ) vorerst bis Ende April.

          https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/wirtschaftsweise-%C2%A0laengere-lockerung-insolvenzpflicht-ist-riskant-1029993683

          Aber die Stunde der Wahrheit kommt und läßt sich nicht aufhalten.

          • @Klapperschlange
            Die Stunde der Wahrheit kam heute. Der zugelaufene rote Kater frißt sich zuerst pünktlich 18 Uhr jeden Abend bei meinem Bruder, der auch mein Nachbar ist, satt und kommt dann so halb bis 3/4 sieben zu mir. Nur hier trinkt er Milch. Heute gab’s für ihn 50gr (Gramm nicht grain) Truthahn in Gelatine. Zu nahe kommen läßt er sich nicht. Streicheln ist nicht drin. Wenn die weiße Mieze Tina auch drüben ist, um im Stall auf dem Stroh zu schlafen, gibt es dort stets eine Prügelei zwischen ihr und dem Roten. Habe den ganzen Garten voll mit allerlei gefiederten Kameraden. Die verwöhne ich schon eine Weile mit ordentlich Streufutter und Meisen-Knödeln. Mich erfreut ihr Anblick. War schön zu sehen, wie sich Meisen und Spatzen die Knödel teilen und vertragen. Die haben Lenins Prinzip der friedlichen Koexistenz voll verinnerlicht. Ich will bis zum Frühjahr noch ein paar Nistkästen bauen. Bin zur Zeit mit der Sockel-Sanierung außen am Haus, weil der Keller feucht war, voll ausgelastet. Ich helfe mit und schiebe die Karren mit dem Erd-Aushub, obwohl ich meinen Rücken schonen soll. Krankenkasse hat mich runter gestuft; zahle jetzt 320 statt 500 monatlich Beitrag. Kann mit einer Erstattung rechnen. Kann vom Finanzamt mit einer Erstattung von >2.200 € rechnen für das Jahr 2019. Mir war im August der Steuerberater gestorben. Gab Huddelei ohne Ende. Gesundheit ist wieder in Ordnung, der kleine Schlaganfall im Juli konnte in meiner Matschbirne eh keinen Schaden anrichten. Wurde vorgestern im Gericht gelobt, mein Englisch hört sich Oxford-britisch an. Dafür verstehen mich Westafrikaner ab und zu nicht. Ist wie bei Schwaben, mit denen man Hochdeutsch redet. Nigeria-Pidgin ist voll die Härte, das mag ich mir aber nicht angewöhnen. Ist schon schlimm genug, daß ich Konföderierten-Dixie bei Bedarf drauf habe. Vor paar Tagen wurde mein Eichhörnchen totgefahren, ich hab es vom Asphalt aufgehoben. Es hatte schon fast eine gesamte Stiege voller Walnüsse, die ich ihm hingestellt hatte, verputzt. Zwei sind noch im Schuppen. Es wohnte am See und kam in der Morgen-Dämmerung immer aus der Wiese über die Straße zu mir auf’s Grundstück. Und nun fühle ich mich schuldig an seinem Tod. Ich hätte die Nüsse wohl auf der Wiese auskippen sollen. Überall liegen noch die leeren Nußschalen rum und jede ist wie ein Stich ins Herz.
            Mal was anderes: Wenn die das aushecken, daß Ende September bei der Wahl zum Bundestag alle per Briefwahl abstimmen müssen – ist Euch eigentlich klar, wie schön sie uns da verarschen können? Das gibt ein Krenz-wertiges Ergebnis, sage ich Euch.
            Meistens ist, so erfuhr ich heute, Mieze Tina die Anstifterin der Katzen-Prügelei auf dem Nachbarhof. Grad liegt das Biest so süß neben mir und pennt, weil satt, als könnte sie kein Wässerchen trüben. Aber wie sagte bereits „Das kleine Arschloch“ so schön? „Lieben heißt verzeihen.“ Vielleicht sollte ich den Roten, weil er stets geprügelt wird, Karl nennen. Nach Karl Lauterbach. Sigmar geht nicht, dafür ist er noch viel zu rank und schlank.

  8. Wenn ich morgens vor dem Spiegel stehe, sehe ich deutlich, daß ich dringend einen Termin beim „Kopf-Gärtner“ brauche…

    Am Montag könnte es dann tatsächlich so weit sein: Friseure öffnen ihre „Kopf-Designer-Läden“ wieder – aus Protest.

    Spektakuläres Corona-Urteil: Richter nennt Lockdown „katastrophale Fehlentscheidung“.

    https://www.focus.de/politik/thueringer-urteil-bringt-regierung-in-erklaerungsnot-corona-hammer-gericht-nennt-lockdown-eine-katastrophale-politische-fehlentscheidung_id_12899284.html

    • @Klapperschlange Wer Herrn Drosten als Berater hat der braucht keine Feinde.Millionen Menschen sehnen sich nach Normaltaet im Fruehling und Sommet und dieser Wichtigtuer kuendidgt fuer Fruehling und Sommer eine Verschlimmerung an.

    • @Klapperschlange Wie sagte doch die grsse Kaiserin von Eu-Europa :Missliebige Wahlergebnisse und Urteile müssen sofort korrigiert werden.

      • @materialist

        Man sollte eigentlich davon ausgehen, daß die „Damen und Herren“ im Bundestag über Juristen verfügen, welche die Verfassung gut kennen, um zu verhindern, daß „ad hoc-„ und „Notfall-Gesetze“ wegen Corona erlassen werden, die von Richtern anschließend als „verfassungswidrig“ und ungültig erklärt werden.

        https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/weimar/corona-urteil-kontaktbeschraenkung-weimar-100.html

        Aber die „Laien-Politdarsteller“ sind ja nicht einmal in der Lage, die wahren „Volksvertreter“ – nämlich die Parlamente – in ihre Diskussionen zwecks „Freiheits-Beraubung“ der Bürger einzubeziehen.

        • @Klapperschlange Die von sensationsgeilen Journalisten vor sich her getriebenen Politiker werden in ihrem Weltrettungseifer nichts überprüft haben von dem was sie nach Gutsherrenart auf die Menschen losgelassen haben.Da bin ich mir fast sicher.

        • @Klapperschlange und @materialist
          https://www.youtube.com/watch?v=90UzafCN_kw
          Für den hier gab es im Führerbunker keinen Platz mehr. Manchmal gibt es im Leben Gerechtigkeit. Dem Kerl fiel eine Bombe auf den Kopf und tötete ihn; er hatte noch seine Akten in der Hand.
          Den VGH haben die Nazis nur gegründet in Reaktion auf den Freispruch von Georgi Dimitrov und Genossen im Reichstagsbrandprozeß ‚mangels Beweisen‘. Woanders auf der Welt wurden Witze gerissen, Mussolini hat einen Finanz- und Hitler einen Justizminister.

      • Materialist:
        Wundert diese Geisteshaltung bei einer FdJ-Sekretärin mit Aufenthalt in Moskau ?
        Immerhin hatten die DDR-Bürger die Power, Erichs System zu stürzen.
        54 % der West-Luschen werden im Herbst wohl Söder wählen.

        Wenn das so weiter geht, ziehen wir irgendwann nach Italien. Die haben jedes Jahr 3 Regierungen und kein Italiener kümmert sich drum. Und die Regierung weiss das und sieht ein, dass sie nichts ändern kann.

        Rom diskutiert gerade, wie sie die „Nord-Milliarden“ verteilen sollen, während Berlin diskutiert, wie wir die Leute hier noch weiter schröpfen können.
        Suche den Unterschied !

        Dort kommen wir wenigstens in den Genuss der deutschen Steuergelder, die nach Süden verschenkt werden und geniessen ein Leben in einer Gesellschaft, die nicht zu 80 % aus obrigkeitshörigen Untertanen besteht.

        Jetzt suche ich mir ein Fläschen Montepulciano, hoffentlich reicht das.

        Medientip: Gunnar Kaiser, CORONAKULT, bei Youtube.

        • @MeisterEder

          Immer die gleichen rechts-chauvinistischen Klischees von faulen Südländern, die vom deutschen Steuerzahler alimentiert werden. Das erzählt die Lega-Nord auch von den Süditalienern. Nur zu ihrer Information: Italiener arbeiten weitaus mehr als der durchschnittliche deutsche Arbeitnehmer.

          Italien und Co. werden mit Milliarden stabilisiert. Aber jetzt rsten Sie mal, wer davon ganz besonders profitiert.

          • Gasometer

            Ich bin wahrscheinlich jedes Jahr mehr in (Nord-)Italien als Sie die letzten 10 Jahre zusammen.
            Die Italiener sind fleissig und insb. CLEVER. Ich schätze sie.
            Zumindest mehr als 50 % unserer Bundesschafe (auch wenn das wieder eine gefährliche Verallgemeinerung ist).

            Von den Norditalienern zwischen Genua und Triest könnte halb Deutschland lernen, wie man mit Ideen, Cleverness uns Fleiss arbeitet und nebenbei auch noch mit Stil und Genuss lebt (und das zum Grossteil in den eigenen 4 Wänden und nicht als Mieter).

            Dort findet man nicht so viele dumm-staatsgläubige Schafe wie hier in D.

            Das mit den faulen „Süditalienern“ redet die Lega den Leuten nicht ein. Das ist common sense bei mindestens 80 % der Normalbürger.
            Die Lega reitet dieses Argument nur.

            Ihren letzten Satz habe ich schon mal von besonders dummen Politikern gehört.
            In die echte Welt übersetzt heissst der: Schenken Sie mir 1.000 Euro, vielleicht kaufe ich Ihnen dann für 200 Euro was ab.
            So haben sie dann auch von den 1000 Euro profitiert.

            Wirtschaftslogik eines Olaf Scholz. Der verschenkt auch 50 Mio. Steuergeld an eine Privatbank, und die entsprechende kurz darauf folgende Parteispende der Bank an die SPD war nur 5-stellig.

            Die Italiener sind clever, so clever, dass sie den deutschen Steuerzahler (und über Target 2 die Bundesbank) gezielt ausnehmen dass es nur so raucht.
            Mit hat vor 10 Jahren mal ein Geschäftsmann im Piemont mit einem Lächeln gesagt: warum sollten wir unsere Leute höher besteuern, die mit dem Geld so schön leben können, wenn wir das nötige Geld via Brüssel auch von Euch holen können ?

            Ich mag die Italiener, ich verachte die Idi… in Berlin-Mitte.

          • @MeiterEder

            Die rechtsextreme Lega und „Argumente“?
            Es bleibt dabei und ich sehe mich auch bestätigt. Sie bedienen mit Ihren bauchgefühligen Erlebnisschilderungen und den Geschichten vom Hörensagen nur niedere Instinkte.

          • Gasometer

            Die „Bauchgefühle“ und „Geschichten vom Hörensagen“ sind intensive Geschäftsbeziehungen über fast 20 Jahre, auch wenn es nicht in Ihre Vorurteile passt.

        • @Meister Eder Ich kann es eigentlich auch den Italienern egal ob Wähler oder Politiker nicht übel nehmen daß sie nicht so naiv sind wie die grosse Mehrheit der Deutschen.

    • @RACEW
      Ich danke Dir. Ich danke Euch allen hier, daß Ihr an mich gedacht habt.
      https://de.rt.com/inland/112081-neues-anlegergesetz-soll-staat-mehr/
      Was sagt ihr denn zu dieser Mickymaus-Kacke?

      Hundert Rand und ein Befehl
      https://www.youtube.com/watch?v=KLQg-Mv9Hfg

      Überall im deutschen Land, Fiskus außer Rand und Band.
      Die Goldbugs sind jetzt vogelfrei. Hundert Rand, und ich bin dabei.

      Hundert Rand und ein Befehl. Goldverbot, was keiner will.
      Nimmt man Reißaus? Wer weiß wohin? Ein and’res Land, und was sagt der Sinn?

      Deutschlands Geld ist durchgebracht. Hast Du je daran gedacht,
      daß nun dein Gold zu hell jetzt scheint, wo jeder Hund samt Hütte weint.

      Und dein Gold ist doch so schön, Olaf will es gerne sehn.
      Dein Goldbesitz ist in Gefahr, weil ein Befehl unser Schicksal war.

      Wahllos schlägt das Schicksal zu, heute er und morgen du.
      Ich hör von fern den Fiskus schrei’n. „Her mit dem Gold!“ Warum muß das sein?

      Überall im deutschen Land, Fiskus außer Rand und Band.
      Der Krüger-Ohm ist vogelfrei. Hundert Rand, und wir sind dabei.

      • @WS
        Eigentlich hättest dir ein Geburtstagsgedicht verdient. Weilst jahrein jahraus das Forum immer mit deinen Gedichten inspirierst.
        Ich dachte, die Intellektuellen machen sich ans Werk, aber so bekommst hald ein Hinterwäldler-Gedicht aus Österreich (nachträglich).
        Hab es nicht selbst gereimt, nur abkopiert und umgetextet.

        Hier gibt es einen Forumsdichter,
        wir mögen ihn wirklich sehr.
        Er fährt kein schweres Auto,
        und ist kein Millionär.

        Er hat das ganz Bestimmte,
        Humor und Heiterkeit –
        was wir an ihm so schätzen,
        ist seine Ehrlichkeit.

        Er bringt uns oft zum Lächeln,
        in dieser grauen Welt,
        er uns mit seinen Worten,
        so manchen Tag erhellt…..

        Er braucht von uns kein Geld,
        und hört auch gern mal zu,
        sind froh, dass wir ihr kennen,
        denn dieser Mensch bist……

  9. Anzeige
    • @RACEW und @Löwin
      Helm ab zum Gebet, es ist Sonntag heute. Gold und Silber
      https://www.youtube.com/watch?v=gM7gt_cSxjw

      Gold und Silber seien mir Ort der Zuflucht für und für.
      Wart geschlagen mir zugut, es quoll Wasser und mein Blut.
      Laßt erlöst mich sein hinfort. Herr der segne meinen Hort!

      Alle Mühen meiner Seel‘, Bonds und Aktien schlugen fehl.
      Hab geweint ich Tag und Nacht, um den Schlaf sie mich gebracht.
      Nie mehr schneide ich Coupons. Finger weg von Aktien-Fonds.

      All mein Bargeld geb‘ ich hin, nach dem Gold steht mir der Sinn.
      Mit Metall ich deck‘ mich ein, hol mir Silberbarren fein.
      Phils und Maples das Gebot! Hilft kein Falschgeld in der Not.

      Wird gedruckt mehr FIAT-Geld, Fed betrügt die ganze Welt.
      Pfund und Dollar trau ich nicht, hat der Euro kein Gewicht.
      Gold und Silber seien mir Ort der Zuflucht für und für.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige