Mittwoch,04.August 2021
Anzeige

Gold der Royal Mint: Absatzsprung um 510 Prozent

Royal Mint, Gold, Goldmünzen (Foto: Goldreporter)
The Royal Mint Museum in London: Die staatliche Prägeanstalt stellt auch die britischen Umlaufmünzen her (Foto: Goldreporter).

Die britische Prägeanstalt Royal Mint steigerte ihren Gold-Absatz im November und Dezember um 510 Prozent und meldet eine deutliche Zunahme junger Investoren.

Britisches Gold

The Royal Mint meldet für die Monate November und Dezember 2020 einen enormen Zuwachs der Verkäufe von Goldmünzen und Goldbarren. Laut britischen Medienberichten stieg der Gold-Absatz in diesem Zeitraum um 510 Prozent gegenüber den beiden Monaten des Vorjahres. Absolute Zahlen werden nicht genannt.

Kleine Goldbarren

Insbesondere die Nachfrage nach kleinen Goldeinheiten sei stark gestiegen. Im Vorjahresvergleich spricht man von einer Absatzsteigerung um 53 Prozent. Gemeint sind Goldbarren von 1 Gramm und 5 Gramm Gewicht. Bemerkenswert sind auch die Angaben zu vergleichsweise jungen Investoren. So sei die Nachfrage von Kunden im Alter zwischen 22 und 37 Jahren um 37 Prozent gestiegen.

Junge Goldanleger

„Die Daten deuten darauf hin, dass Millennial-Investoren über die mögliche Rückkehr der Inflation und eine damit oft verbundene Erosion der Kaufkraft von Papier- oder Fiat-Währungen besorgt sind. Ein Trend, der für die Marketingabteilungen mit dem Londoner FX- und Margin-Handel von Interesse sein könnte“, kommentieren die Autoren von Finance Feeds die Nachricht.

Auch Papier-Gold

Allerdings weist man auch darauf hin, dass sich die genannten Absatzgrößen nicht nur auf physisch ausgeliefertes Gold beziehen. Die Royal Mint bietet Kunden auch den Kauf von Edelmetall und dessen Verwahrung an. Sie nennt den Service DigiGold (Digital Gold). Für dieses Geschäft liegen gegenüber dem klassischen Goldverkauf sicherlich auch detaillierte Kundendaten vor. Außerdem hat die britische Prägeanstalt 2019 einen Gold-ETC aufgelegt. Also ein mit physischem Gold hinterlegtes Wertpapier, dessen Anteile jeweils mit 1/100 Unze Gold gedeckt sind.

Britische Goldmünzen

The Royal Mint ist die staatliche Münzprägestätte Großbritanniens. Sie existiert bereits seit mehr als 1.100 Jahren und stellt auch die Goldanlagemünzen Britannia und Sovereign her. Die ersten Exemplare des Sovereign (dtsch: Herrscher) wurden 1489 unter Henry VII. geprägt. 2016 startet man außerdem die Münzserie The Queen’s Beats mit den Wappenmotiven aus dem Stammbaum der britischen Königin.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

2 KOMMENTARE

  1. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige