Donnerstag,25.April 2024
Anzeige

Goldreserven der Länder: Starke Bestandsveränderungen

China und Polen gehörten zuletzt zu den größten Goldkäufern. Dagegen trennten sich die Türkei und zahlreiche ehemalige Sowjet-Republiken von Gold.

Weltweite Goldreserven

Der World Gold Council (WGC) hat neue Zahlen zu den weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Die Rangliste der größten nationalen Goldhalter enthält in den überwiegenden Fällen die offiziellen Goldbestände der jeweiligen Länder per März bis Mai 2023. Dabei gibt es unter den Top-10 gegenüber Vormonat nur eine Veränderung.

Gold, Goldbarren, Goldreserven (Bild: Goldreporter)
Zuletzt gab es neben großen Bestandsminderungen (Türkei) auch viele kleine Goldverkäufe seitens der Zentralbanken. Die gesamten weltweite Goldreserven werden vom World Gold Council aktuell mit 35.695,1 Tonnen beziffert (Bild: Goldreporter).

China und Polen kaufen Gold

Die Goldreserven Chinas sind um 8,1 Tonnen auf 2.076,5 Tonnen angestiegen. Wir hatten Anfang Mai darüber berichtete (Chinas Zentralbank kauft weiter Gold, aber viel weniger!).

Gold aufgestockt hat auch Polen. Denn nun weist das Land 243,5 Tonnen an Reserven aus. Das sind 14,8 Tonnen mehr als vor einem Monat. Auch diese Meldung ist bekannt (Polen kauft tonnenweise Gold, Russland pausiert!).

Gesunkene Reserven

Einmal mehr sind auch die Bestände der Türkei in Bewegung. Und diese sind zuletzt kräftig gesunken. Denn aktuell hat das Land offiziell 491,2 Tonnen Gold als Reserve. Damit sind es gegenüber Vorwoche 80,8 Tonnen weniger. Dabei ist zu beachten, dass diese Goldmenge auch Metall einschließt, dass Geschäftsbanken bei der türkischen Zentralbank hinterlegt haben. Lesen Sie dazu auch: Goldreserven der Türkei: Rekord-Abgänge im April

Gold, Goldreserven, Länder, weltweit

Rückläufig sind auch die Goldreserven Kasachstans. Denn mit 319 Tonnen ergibt sich einen Bestandsminderung um 13 Tonnen. Ebenfalls kleinere Mengen an Gold verkauft haben die Mongolei (-1,7 t), Usbekistan (-1,5 t) und Kirgisien (-1,3 t).

Weitere Veränderungen in der WGC-Liste gegenüber Vormonat:

  • Tschechien: +1,8 t
  • Philippinen: +0,8 t
  • Vereinigte Arabische Emirate: +0,6 t
  • Albanien: +0,3 t
  • Mexico: -0,1 t

Gesamte Goldreserven

Die gesamten weltweiten Goldbestände werden vom World Gold Council aktuell mit 35.695,1 Tonnen angegeben. Das sind 12,9 Tonnen mehr als im WGC-Bericht des letzten Monats.

Zu beachten gilt: Einige Länder machen keine regelmäßigen Angaben zu ihrem nationalen Goldbesitz. Dazu gehören unter anderem Staaten wie Iran, Israel und Nordkorea. Der WGC generiert die Zahlen über die offiziellen Meldungen der Zentralbanken, aber auch aus dem Daten des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

3 Kommentare

  1. Werde scheinbar wieder mal von Goldreporter gemieden – Zensur ist hier stark vermutet; ist GR schon ein Vasall der Staatsmedien…?
    Egal; die Ukraine-Nachrichten gehen mir sehr auf’n Sack! Es nervt! Das will doch keiner mehr hören – einmal pro Woche Zusammenfassung würde völlig reichen…!!!
    Der Dokta

  2. Leider geht nicht ganz genau hervor, um welches Gold es sich handelt, welches die Staaten kaufen und verkaufen.
    Manche dieser Länder kaufen zwar Gold, erhalten aber lediglich einen Anspruchs Papier oder Zertifikat, während das Gold in den Tresoren der Comex, Bank of England oder sonstwo lagert.
    Ein Teil des deutschen Goldes lagert auch ausserhalb.
    Nur das zugehörige Zertifikat lagert innerhalb.
    Das hat auch einen guten Grund. Im Falle einer Krise ist dieses Gold jedenfalls nicht im Lande und kann nicht so ohne weiteres beschlagnahmt werden.
    Diese leidvolle Erfahrung machte schon mancher Despot.
    Es hat eben alles so seine Vor und Nachteile.
    Im Falle der Türkei hat man sicher Gold gegen Dollars verkauft oder geswappt um die Lira mit US Dollars zu stützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige