Anzeige
|

Maple-Leaf-Goldmünzen: Hersteller meldet Absatzsprung

Gold, Maple Leaf, Goldmünze (Foto: Goldreporter)

Die Royal Canadian Mint ist Hersteller der unter Anlegern sehr beliebten Goldmünze Maple Leaf (Foto: Goldreporter).

Die Royal Canadian Mint hat ihren Gold-Absatz im ersten Quartal 2020 um 60 Prozent gesteigert. Auch Silber war stark gefragt. Die Corona-Krise hinterließ dennoch ihre Spuren.   

Goldmünzen-Hersteller

Der Hersteller der kanadischen Maple-Leaf-Silber- und Goldmünzen meldet für das erste Quartal eine Steigerung des Gold-Absatzes um 60 Prozent gegenüber Vorjahresquartal. Nach Angaben der Royal Canadian Mint wurden von Januar bis März insgesamt 198.000 Unzen Gold ausgeliefert. Das entspricht 6,16 Tonnen. Außerdem meldet man den Absatz von 6,6 Millionen Unzen Silber – das sind 205 Tonnen. Gegenüber Q1 2019 ergibt sich eine Steigerung der Silber-Verkäufe um 20 Prozent.

Mehr Umsatz, weniger Gewinn

Aus allem Geschäften ergab sich für die Prägeanstalt ein Quartalumsatz von 498,4 Millionen Dollar, was einer Steigerung um 42 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Der Gewinn vor Steuern ging allerdings deutlich zurück um 39 Prozent auf 6,5 Millionen US-Dollar.

Corona-Effekt

Dies ist ganz offensichtlich auf das schwächere Geschäft mit numismatischen Produkten und auf die Belastungen im Zuge der Corona-Krise zurückzuführen. Nach wie vor produziert die Royal Canadian Mint im Zuge der COVID-19-Restriktionen nicht mit voller Kapazität. Im zweiten Quartal will man aber wieder dorthin gelangen. Das Staatsunternehmen stellt auch die kanadischen Umlaufmünzen her.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=94626

Eingetragen von am 26. Mai. 2020. gespeichert unter Edelmetall, Gold, Goldmünzen, Marktdaten, News, Silbermünzen. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

52 Kommentare für “Maple-Leaf-Goldmünzen: Hersteller meldet Absatzsprung”

  1. Komisch
    Indien – China – Russland kauft kein Gold.
    Trotzdem ein mächtiger Absatzsprung.
    Wie lange bleibt der Goldpreis unter 2 000$?.

    • Sie wissen, das Gold eine strategische Waffe ist.
      Danach kommen nur noch Nuklear Sprengköpfe.
      Niemand lässt sich da in die Karten schauen. Tarnen, Täuschen,
      in die Irre führen ist da angesagt.
      All die Verlautbarungen, Prognosen, Zahlen etc, was Gold betrifft,
      sind reine Propaganda, Kriegspropaganda.
      Deshalb halte sich der Bürger fern vor derartigem Kriegsgerät.
      So ist es gewollt.

  2. Anzeige
  3. Alles klar, was mehr nachgefragt wird fällt im Preis (Gold). Voll logisch! Was keiner braucht wird teuerer, Flugzeugtriebwerke oder Flugzeuge (noch logischer). Was ganz pleite ist (Lufthansa) geht durch die Decke (…da fällt mir nichts mehr zu ein)

    • @stillhalter
      Die sind nicht pleite, die sind politisch systemrelevant und erhalten Kapital, what ever it takes. Genau so, wie Tui, VW oder Thyssen Krupp.
      Eher geht die Republik pleite.

      • @renegade

        Die sind schon pleite, aber sind noch liquide. Pleite ist man ja auch wenn das Eigenkapital auf die Aktivseite der Bilanz rutscht.

  4. Wer noch an einen „Markt“ glaubt, der glaubt auch noch an den „Schwarzen Mann“ oder das die Erde eine Scheibe ist.

    Silber ist nachgefragt aber billig wie Dreck. Manchmal ist es ein Finanzasset manchmal Rohstoff, ganz wie man es braucht. Man braucht immer einen niedriegen Preis in Dollar. So kommt man billig daran.

    • Das sollte uns alle freuen.
      Ich zumindest kaufe jeden Monat neues Silber oder wenn das Geld reicht, ein wenig Gold.
      Sollen sie es ruhig noch ne Weile mit Monopoly Geld runterdrücken, ist mir egal. Irgendwann ist alles aufgebraucht und dann hat es sich ausgespielt.

      In Hamburg bei Degussa, gab es letzte Woche keine Silberbarren mehr und nur noch 3 verschiedene Münzen.
      Bei Philoro in Bremen hatten sie keine Maple Leaf mehr und keine Barren, und wenn ich online schaue gibts selbst bei Heubach nur noch 1 Art Barren und auch die sind wohl bald weg.

      Es ist also nur noch eine Frage der Zeit bis der König als nackt geoutet wird.

    • Sie liegen völlig richtig! Die Essex University Business School (eine der top 10 im UK), weist in ihrer neuesten Analyse ganz offen schwere Marktmanipulationen an der COMEX, vor allem durch Ausnutzung der Marktmacht einzelner Investment Banken, nach, also schwere Straftaten, nicht nur nach US-Recht!

      Sie schreibt aber gleichzeitig, dass erstmal wohl noch nichts geahndet wird (was diese Verbrecher auch wissen), da die zuständige US-Regulierungsbehörde CFTC völlig überlastet ist mit anderen Strafanzeigen Untersuchungen gegen dieses und ähnliches Pack.

      Ich glaube aber nicht, dass das noch lange so weiter geht, da z.B. die Scotia Bank – eine der ehemaligen „Hauptakteure“ an der COMEX kalte Füße bekommen hat und ausgestiegen ist und sich wohl durch Preisgabe interner Informationen „freikaufen“ will. Dann würde eine Lawine ins Rollen kommen, die reichen würde, um die COMEX zumindest vorübergehend zu schließen.

      Ich weiß, @Renegade würde sich kringelig lachen, wenn er das liest, aber ich halte dagegen – aus gutem Grund, denn ich habe schon einige Wirtschaftsgangster heulen und auf Knien rutschen gesehen.

      • @hänschen
        Ich lache nicht, nur sind Kontrollbehörden und Justiz in keinem Land der Welt unabhängig und unterstehen der Politik.
        Am meisten noch in Deutschland.
        Wenn die schon ermitteln müssen, werden ganz eifach Verfahrensfehler gemacht, so dass die Sache im Sande verläuft oder Gesetze werden nachträglich angepasst.

        • @ renegade Nicht unbedingt in den US, wenn der Mediendruck zu groß wird: z.B. Dennis Koslowski (Tyco), Bernie Madoff, Jeff Skilling (Enron), Bernie Ebbers (WorldCom), Jonathan Regas (Adelphi), Martin Grass (RiteAid), Joseph Nacchio ( Qwest), Martha Stewart (Living Omnimedia), alles fortune500 – CEOs, die im Knast sind oder jahrelang waren, und dann hätten wir aktuell z.B. noch Epstein, VW, Deutsche Bank.

          • Wolfgang Schneider

            @Hänschen
            https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/dax-aktueller-bericht-von-der-boerse-mit-aktien-und-euro-kurs-a-1307298.html
            Erst mal kommt nichts. Dann kommt eine Lawine. Vorerst ist noch alles in grinsefotzig schönster Ordnung.
            Als Erich Mielke verhaftet wurde, zog sich der General-Staatsanwalt der DDR, der die Verhaftung vornahm, extra seine Dienst-Uniform an, die er sonst nie trug, weil er davon ausging, daß Mielke dann den Ernst der Lage begreift und sich nicht mit seiner Dienstwaffe der Verhaftung widersetzt. Und genau so kam es auch. Sie hielten sich für Götter und mußten am Ende doch aus dem Blechnapf (Hans Fallada) fressen.

            • Woher kommen plötzlich diese Massen an Riesen Heuschrecken? Waere ich jetzt ein Verschwoerer, wuerde ich sagen, die werden gezielt eingesetzt von irgendwelchen finsteren Mächten….

              Aber wahrscheinlich ist die Natur schon dermassen aus dem Gleichgewicht, dass sich die Plagen ungehindert ausbreiten koennen?
              Nun wird Gift gespritzt. Toll oder? Weil Gift irgendwas zum Positiven ändert. Die Nützlinge auch noch gleich mit hingerichtet und die Leute bekommen 10 Jahre spaeter Krebs. Man kann zwar auf den Mars fliegen, aber Heuschreckenschwaerme ist man ausgeliefert machtlos zu bekämpfen. Ausser das Gift von der Pharmaindustrie. Das wird, ohne die Spaetfolgen zu bedenken, ueberall gleich eingesetzt.

              Langsam darf man keine Nachrichten mehr lesen, wenn man seine psychische Gesundheit wahren will. Man kommt sonst aus dem Aergern nichtmehr raus ueber all die Gangster, die diesen wundervollen Planeten zerstören wollen.

  5. Bin gespannt ob sich Silber auszahlt in einer Barggeldlosen App-Welt mit einer ID, ohne man die nicht zahlen kann.

  6. Dax steigt, Gold rührt sich kaum, was soll das?

    • Wolfgang Schneider

      @Nickneckman
      https://realinvestmentadvice.com/the-arrival-of-the-unavoidable-pension-crisis/
      Sei doch froh. So kann man es weiterhin billig erwerben. Vor 5 Jahren schrieb Paul Craig Roberts auf seiner Webseite, die Deckungslücke bei den privaten staatlichen und halbstaatlichen Renten- Pensionskassen in den USA beträgt 4,6 Bio. (4.600 Mia.) Dollar. Die Rentenrücklagen sind futsch, weil diese Kassen zumeist in Bonds gestellt waren und sind, und das Geld hat Uncle Sam einfach mal für Rüstung und Kriege verfrühstückt. Ach ja, Paul Craig Roberts saß unter Ronald Reagan als Wirtschafts-Berater im Weißen Haus, ist also nicht irgendwer.

  7. Euphorie am Aktienmarkt als wäre nichts gewesen. Alles vergessen! Schnell Gold verkaufen u. wieder in Aktien umschichten. Wenn das mal gutgeht. Welle 2 ? Egal alles wird am Ende gerettet (siehe Lufthansa) koste es was es wolle. Nutzen wir die günstigen Käufe jetzt bei Gold und Silber u. denken wir weiter langfristig denn auch wenn Welle2 wirklich ausbleibt die Druckorgie ist in vollem Gange dies soltle jedem zu bedenken geben! Lasst euch nicht anstecken von dem Aktienhype den das kann und wird richtig übel enden!

  8. Wolfgang Schneider

    https://www.zerohedge.com/markets/jpmorgan-surge-gold-sign-eroding-confidence-central-bank-generated-money
    Ich hab mal gehört, daß Penicillin nur noch gegen Tripper hilft. Gegen nichts anderes mehr. Weil zu oft eingesetzt gegen alle möglichen Pestilenzen, die Waffe unwirksam und stumpf wurde. Um Edelmetall weiter auf lange Sicht drücken zu können, bedarf es Währungen, deren Vertrauen nicht erodiert ist, wie @Krösus neulich schrieb. Mit einer stumpf gewordenen Waffe kann ich nicht in die Schlacht ziehen.

  9. Wolfgang Schneider

    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20200526327214856-us-ex-finanzminister-dollar-wackelt/
    Hier hat mal jemand eine verbotene Frucht vom Baum der Erkenntnis genascht.

  10. Wolfgang Schneider

    https://www.forbes.com/sites/greatspeculations/2020/05/26/you-cant-just-print-more-gold/#d4fa32f36941
    These are all incredibly large numbers. Fed Chairman Jerome Powell himself acknowledged this during a 60-minutes interview last week, stating that the bank’s recent actions are “substantially larger” than they were during the last crisis.
    And just check out this remarkable exchange:
    SCOTT PELLEY: Fair to say you simply flooded the system with money?
    POWELL: Yes. We did. That’s another way to think about it. We did.
    PELLEY: Where does it come from? Do you just print it?
    POWELL: We print it digitally. So as a central bank, we have the ability to create money digitally. And we do that by buying Treasury bills or bonds for other government guaranteed securities. And that actually increases the money supply. We also print actual currency and we distribute that through the Federal Reserve banks.

  11. @beafeater
    Und ich dachte schon, du machst dir wirklich um den Waldbrand sorgen. Der Wald/Urwald wird nämlich auch von Brasilien bis Afrika abgefackelt, weil er „nix“ bringt zumindest kein money.
    Irgendwie ist um die Menschheit eh nicht schade, sollte sie verschwinden. Der Mensch lebt nicht in Symbiose mit der Natur, sondern führt sich wie der aergste Parasit auf. Vielleicht koennte sich die Erde aus der Intensivstation noch retten, wenn rechtzeitig ein Komet zu Hilfe kommt…..

    • @Ergaenzung
      Und trotz Ressourcenknappheit vermehrt sich die Menschheit weiter Ende nie….. Da behauptet man immer noch, der Mensch sei das intelligenteste Wesen unter allen…… Jedes Tier reduziert die Nachkommen wenn es nixmehr zum Fressen gibt. Soviel zur Intelligentesten Spezies hier auf Erden.

      • @Löwenzahn

        Ich versuches mal etwas netter als der Kollege Morty zu sagen.
        Diese Art zu wirtschaften die sogenannte Marktwirtschaft auch Kapitalismus genannt, kann nur mit einem ewigen Wachstum auf immer höherer Stufenleiter funktionieren. Diese Art zu leben frisst ergo die natürlichen Ressourcen regelrecht auf. Die Umwelt mit Fleischverzicht und E-Autos zu kurzum mit marktwirtschaftlichen Methoden retten zu wollen, gleicht dem Versuch einen Flächenbrand zu löschen indem man Benzin hinein kippt.

        Lange bevor an den Club of Rom und Greenpaece nebst angeschlossener Vereine auch nur zu Denken war, hat ein anderer zu Unrecht viel Geschmähter diese Entwicklung Vorraus gesehen.

        ……………..

        Große Industrie und Agrikultur
        Die Industrialisierung der Landwirtschaft ruiniert den größten Teil der traditionell wirtschafteten Bauern und verwandelt den kleineren Teil in Agrarkapitalisten, die Lohnarbeiter ausbeuten. Die Industrialisierung der Landwirtschaft verwissenschaftlicht teils die Agrarproduktion, aber – kapitalistisch angewandt – zerstört sie auch unsere Lebensgrundlagen.

        „Die kapitalistische Produktion entwickelt daher nur die Technik und Kombination des gesellschaftlichen Produktionsprozesses, indem sie zugleich die Springquellen alles Reichtums untergräbt: die Erde und den Arbeiter.“ K. Marx, Kapital I.: 530.

        • Wolfgang Schneider

          @Krösus
          https://www.welt-sichten.org/artikel/8575/das-geschaeft-mit-dem-schmutzigen-gold
          Lies mal den Artikel hier. Stichwort Cyanid- und Quecksilber-Einsatz bei der Gold-Förderung, verwüstete Landschaften, vertriebene indigene Völker und Stämme. Es ist müßig, mit dem Finger auf andere zu zeigen und über den Kapitalismus zu schwadronieren. Wir alle hier in diesem Forum sind Goldbugs, und jeder von uns muß sich den Vorwurf gefallen lassen, irgendwie mitschuldig zu sein. Das mit dem sauber geförderten Gold (Cyanid-Recycling) ist doch ein Märchen.

          • @Schneider
            Was heißt schon „über den Kapitalismus schwadronieren“. Ihr Ultrarechten werdet nie über den Widerspruch hinwegkommen, dass der „Freie Markt“ genau das ist, was das verhasste Bankensystem benötigt.
            Hättet ihr mal auf Thanatos gehört ;-).

            • Morty
              Das halte ich für das Entscheidende.
              Wer wirklich ernsthaft das Finanzsystem kritisieren will, kommt um die Kritik des Finanzkapitalismus nicht herum.
              Alles andere sind ideologische Nebelkerzen.

              • Wolfgang Schneider

                @Almut
                https://de.wikipedia.org/wiki/Die_verhängnisvollen_Eier
                In meinem Jahr in Moskau habe ich demütige und bescheidene Menschen kennengelernt. Die Russen wurden für mich zum Vorbild.

              • Familienvater

                @ Morty und Almut
                Was heißt schon rechts bzw. links. Das ist nur ein Mittel, um die Menschen zu spalten. Im Prinzip geht es immer nur oben gegen unten. Das war im alten Rom so, Luther war auch ein Freund der Fürsten und heute in Zeiten eines globalen Finanzkapitalismus und Digitalisierung treibt man das Ganze auf die Spitze.
                Also, alles brav zurück an die Arbeit, damit ja keiner auf dumme Gedanken kommt.

                • Wolfgang Schneider

                  @Familienvater
                  https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Müntzer
                  @Krösus hat hier mal an Thomas Müntzer erinnert. Auch ein Mann der Kirche zu Zeiten Luthers, aber er verriet die Bauern nicht. Und wurde dafür hingerichtet. Er war auf dem letzten 5Mark-Schein der DDR drauf und ist heute vergessen. War der Spitzname, den ich mir einhandelte, als ich mit dem Sammeln von Münzen aus EM anfing.

    • @Tiger zahnlos
      Es ist das Wirtschaftssytem der Profitmaximierung und des ewigen Wachstums, welches die Natur zerstört ! Für ultrarechte Vereinfacher ist es natürlich der Mensch an sich. Der Mensch handelt aber in bestimmten STRUKTUREN !!
      Ach, vergebene Liebesmüh..

      • Ach @Papiertiger, ich mag einfach nicht aufgeben.
        Also eine kleine Buchempfehlung.
        https://www.neuer-weg.com/node/7458
        Oder ein kürzerer Artikel vom gleichen Autor.
        https://www.heise.de/tp/features/Das-verzerrte-Menschenbild-im-Kapitalismus-4411992.html
        Nur zu. Trau Dich.

        • Wolfgang Schneider

          @Morchel
          https://de.wikipedia.org/wiki/Abschied_von_Matjora
          Du hast von Menschen keine Ahnung. Denk doch mal an den Zustand der Umwelt 1990 in der DDR und die Hinterlassenschaften in der UdSSR.
          Es hat etwas mit Demut zu tun. Mit Gott(losigkeit). Mit Respekt vor der Schöpfung. Schon klar, das sowas nach AfD zu stinken hat. Jesus ist euch Zecken überhaupt ein Graus, nur Mohammed ist es nicht.
          Kennst Du einen Rotarschpavian, der an zu viel Bescheidenheit starb?

          • @Schneider
            Wenn irgendwas gottlos ist, dann doch wohl Deine AfD. Oder gehört gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit zu Gottes Plan?
            Übrigens: Bin Atheist. Das betrifft alle Götter.

            • Wolfgang Schneider

              @Morbus
              „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.“
              Werner Heisenberg

              Prost, mein Lieber. Kauf Dir bei e-bay schon mal einen Becher.

              • Wirklich gute Wissenschaftler sind doch schon laengst zur Erkenntnis gekommen, dass man mit Naturwissenschaft nicht alles erklären kann. Inzwischen kamen sogar schon Quantenphysiker drauf, dass es da mehr geben muss als wir uns vorstellen koennen mit unserem menschlich begrenzten Verstand.
                Habe jede Menge Buecher davon. Zb das Leben nach dem Tod, Erklaerungsversuch eines Quantenphysikers.

                Nur die völlig Ignoranten brechen noch in Gelaechter aus, wenn es um Gott geht.

            • @Gruppenbozogene Menschenfeindlichkeit gehoert meines Wissens nach zum Beispiel zum Plan eines gewissen Mohamed gegenueber Unglaeubigen…Kann man auf You Tube Vidoes aus Libyen und Syrien auch live erleben.

  12. Hab mal eine Doku gesehen, welch Schwindel sich hinter dem Guetesiegel „FSC Mix Papier“ befindet. In Wirklichkeit sollte es ein Guetesiegel fuer „Verantwortung für den Wald, sozial gerecht, ökologisch sinnvoll, unabhängig, glaubwürdig, wirtschaftlich tragfähig, umweltgerecht, sozial förderlich“ sein.
    Die Wahrheit sieht laut Dokumentationen anders aus. In unseren WC Papieren und Zuendhoelzern steckt ueberall Tropenholz drinnen.

    • Wolfgang Schneider

      @Löwin
      In den 80ern standen überall in der (übrigens nicht kapitalistischen DDR) an Straßen und öffentlichen Plätzen Tafeln mit Parolen, hingen an öffentlichen Gebäuden Spruchbänder mit Losungen. „Auch ohne Gott und Sonnenschein, wir fahren reiche Ernten ein“ war eine davon. Was war los? Mit einem Kraftakt hatten wir es ab Mitte der 80er geschafft, autark zu sein. Die DDR mußte außer Kaffee, Tee, Gewürzen, Südfrüchten keine Lebensmittel mehr einführen. Wie war das geschehen? Schon in den frühen 70ern hatten wir bei Weizen die 40-Dezitonnen-Marke pro Hektar geknackt, in der Ukraine ernteten sie 1991 in der Schwarzerdezone noch 11-12dt/ha. Das Geheimnis hieß Nitrat. In der 11. Klasse erzählte uns 1984 der Chemielehrer, daß in der gesamten DDR kein Grundwasser (Brunnenwasser) mehr verwendet werden darf für die Herstellung von Babynahrung. Nitrat wird durch Sauerstoff-Abgabe im Boden zu Nitrit, und dieses ist krebserregend. 1982 wurde ein Gesetz erlassen, das sämtliche Daten über den Zustand der Umwelt in der DDR zum Staatsgeheimnis erklärte, und ein solches hatte uns der Pauker verraten. Ihm passierte aber nichts. Wieso nicht? Er war selber Stasi-Spitzel, Deckname „IM Kulle Kowalski“, über mich hat er auch Bericht gegeben. Und woher wußte er das mit dem kanzerogenen Nitrit? Wohl aus dem Gespräch mit dem Führungs-Offizier. Denn wer immer was verlautbarte – Stichwort Atemwegs-Erkrankungen bei Kindern im Raum Wolfen-Bitterfeld, und das waren vor allem Ärzte und Kinderärzte – denen hat die Stasi Licht am Fahrrad gemacht. In Westberlin gab es Smog, in Ostberlin keinen. Die Mauer war eben dicht. Kein Oberflächen-Gewässer in der DDR hatte mehr Trinkwasser-Qualität. Durch das sog. Wirbelschicht-Verfahren hatten sie es geschafft, selbst die minderwertigste Braunkohle (mit hohem Mineralanteil) noch verheizen zu können. Die hat aber auch einen hohen Schwefel-Anteil. Stichwort saurer Regen durch Schwefeloxid. Filter gab es keine, die haben sie an den Kraftwerken zwischen Cottbus und Leipzig erst nach 1990 installiert. Der Dreck aus den Kraftwerken der Tschechoslowakei tötete unsere Wälder, unser Dreck machte die 16.000 Seen in Finnland sauer. Und die Finnen selbst. Politik der hohen Schornsteine hieß das. Und in der Sowjetunion sind sie mit der Natur noch viel schlimmer umgesprungen, ein Sechstel der Fläche Rußlands galt 1991 als verseucht. Jaja, der Kapitalismus. Gute Nacht wünscht Dir der Klimaleugner – allein das Wort ist zum Piepen – aus dem Osten Brandenburgs.

      • @Schneider
        Dein Grundfehler ist, dass Du der Selbstdarstellung der DDR als „Sozialismus“ immer noch glaubst.
        Auch da sind die vielen Kommentare, die hier dazu geschrieben worden, offenbar für die Katz.
        Es ist einfach zwecklos.

        • Wolfgang Schneider

          @Mork vom Ork
          https://www.ebay.de/b/FDJ-Hemden-und-Blusen-aus-der-DDR/169203/bn_55202652
          Vielleicht findest Du ja was Passendes. Kannst ja Greta eine Bluse schenken, und jeden Freitag tragt ihr dann Partnerlook.

          • @ morbid morty
            Deine Kreativitaet in Sachen Wortschoepfung gefällt mir, auch wenn deine Antworten schon fast bissige Ausmasse annehmen. An dieser Stelle muss ich ein grosses Lob an Krösus aussprechen. Nicht jeder kann mit solch guten Umgangsformen aufwarten. Danke fuer deinen Buchlink. Ich weiss schon, dass der Raubtierkalitalismus wie wir ihn derzeit haben, das groesste Uebel ist. Ich hab ihn nicht erfunden, pranger ihn genauso an. Man muss nicht automatisch Kommunist sein, um gegen den Turbokapitalismus zu sein. Verabschiede dich mal von deinem geistig beschränken Kastendenken, es sagt doch nur, wie weit links du randgruppiert bist, wenn du blindlings Leute als ultrarechts betitelst, die deine kommunistische Weltanschauung nicht mit der Muttermilch aufgesogen haben. Jede Milliarde mehr verbraucht aber trotzdem weitere Ressourcen. Ausser du willst sie alle nur am Limit (Hungertuch) halten. In der Natur des Menschen ist aber nun mal verankert, dass er nach Wohlstand strebt und das ist sein gutes Recht. Es gibt auch Wissenschafter, die sagen es waere genug furer alle da, bei nochmal doppelt soviel, wenn jeder gleich viel haette. Da kommen wir dann zum Kommunismus. Und wo funktioniert er so, dass alle glücklich sind? Waren die DDR Bürger solche Gluecksfaelle? Fragen wir mal die Leute von dort, ich kann es nicht beurteilen, lebte nie in einer kommunistischen Diktatur. Aber nun mal eine Frage. Welche Gesellschaftsform koennte dieses Problem denn deiner Meinung nach loesen? Du kannst jedenfalls zuversichtlich sein. Viele Experten sagen, dass der Kommunismus immer mehr in Europa im Vormarsch ist. Man arbeitet fleissig an der Vergemeinschaftung der Laender. Vereinigte europäische Union auf allen Ebenen! Nationalstaaten wolle man aufweichen und auflösen.

            Ich habe das Buch von der Sarah Wagenknecht gelesen.(Reichtum ohne Gier) Ich bin erstaunt, wie man als Linke so glasklaren Verstand besitzen kann. Normal sitzen in den Linken Parteien dieselben Wirrkoepfe wie bei den Ultrarechten, rotlakierte Nazis nennen wir sie. Doch die Wagenknecht ist eine Ausnahme. Wenn man die hier bei uns waehlen koennte, wuerde ich vielleicht sogar die Linken waehlen. Dann koettest mich linkes Gesindel beschimpfen. Dir geht es ja in Wirklichkeit nicht um Meinungsaustausch, sondern Hauptsache du kannst wen ans Beim pinkeln, schafft dir heimliche Genugtuung.
            Bei der Wagenknecht muss aber noch die Frage erlaubt sein, ob sie nicht nur eine gute Theoretikerin ist, und beim Umsetzen der Lösungen völlig scheitern wuerde. Es gab schon Viele, die brillant reden konnten, sich aber als reine Polulisten entpuppten.

            • Populisten….

              • Wolfgang Schneider

                @Löwin
                Siehe die Figur „Amitz Dulnikker“ in Ephraim Kishons Buch.
                http://www.ephraimkishon.de/der_fuchs_im_huehnerstall.htm
                Der Lafontaine ist so einer. Reden kann er genial, aber sein Saarland war kein super Gau, sondern der Super-GAU. Was Sahra an ihm fand, wird mir ein Rätsel bleiben, aber Frauen habe ich noch nie verstanden. Ich sag Dir was ganz offen: Wenn unsere Linken von dem national-masochistischen Deutschland-verrecke-Trip runterkämen, mit dem sie ja nur der NWO helfen, würde ich sie wählen.

            • Fleischesser

              @ Pusteblume
              Die Diktatur des Proletariats, der Real existierende Sozialismus würde nie erreicht ! MfG :-)

  13. @ WS Begriffe wie Klimaleugner und Coronaleugner offenbaren schon die Dummheit der Leute die dieses Wort benutzen.Niemand leugnet dass es Klima und Corona gibt .Bei letzterem bezweifeln lediglich immer mehr Leute dass dies eine
    so eine menschheitsbedrohende Krankheit ist wie die Medien es den Leuten erzaehlen.n

  14. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren