Anzeige
|

Russland stößt US-Staatsanleihen ab, Saudi-Arabien kauft zu

US-Staatsanleihen

Einmal im Monat geben die USA bekannt, wie stark das Ausland in US-Staatsanleihen investiert ist (Foto: Cabania – Fotolia.com)

Die Auslandsverschuldung der USA ist im Februar wieder angestiegen. Russland hat drei Monate in Folge US-Staatspapiere abgestoßen.

Das US-Finanzministerium hat neue Zahlen zur Auslandsverschuldung via Staatsanleihen veröffentlicht. Demnach hielten ausländische Investoren per Ende Februar US-Schuldscheine im Wert von 6.291,6 Milliarden US-Dollar. Gegenüber Vormonat entsprach dies einem Anstieg um 0,5 Prozent oder 31,1 Milliarden US-Dollar. Größter Auslandsgläubiger bleibt China mit US-Staatsanleihen im Volumen von 1.176,7 Milliarden US-Dollar (+0,7 %). An zweiter Stelle rangiert Japan mit 1.059,5 Milliarden US-Dollar (-0,6 %).

Russland hat sich den dritten Monat in Folge von US-Staatspapieren getrennt. Mit 93,8 Milliarden US-Dollar sank das Dollar-Engagement russischer Investoren gegenüber Vormonat um 3 Prozent. Es ist der niedrigste Stand seit einem Jahr.

Saudi-Arabien ist dagegen wieder stärker in US-Staatsanleihen investiert. 150,9 Milliarden US-Dollar entsprechen dem höchsten Wert seit die USA die Ölexporteure der arabischen Halbinsel separat ausweisen (Oktober 2015). Die weiteren Auslandsgläubiger entnehmen Sie der Tabelle oben.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=73903

Eingetragen von am 17. Apr. 2018. gespeichert unter Marktdaten, News, Russland, US-Dollar, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Russland stößt US-Staatsanleihen ab, Saudi-Arabien kauft zu”

  1. Klapperschlange

    Nimmt man die Differenz der US-T-Bonds zwischen Oktober 2017 und Februar 2018, dann hat Japan $34,5 Milliarden an US-Schuldscheinen abgestoßen;
    Rußland dagegen nur $11,2 Milliarden; China $12,5 Mrd.

    Es sollte mich nicht wundern, wenn Shinzō Abe demnächst zum Rapport nach Washington zur Kopfwäsche muß.

    Im schlimmsten Fall droht Japan wieder…
    aber lest selbst!

  2. Anzeige
  3. Alex Jones zu Donald Trump (nicht jugendfrei):
    https://www.youtube.com/watch?v=-23bdoZsRvw

    Und hier zeigt der Mann seine emotionale Seite:
    https://www.youtube.com/watch?v=7ZZCCWPqKGc

  4. Anzeige

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren