Dienstag,13.April 2021
Anzeige

Silber-Handel: US-Banken bauen Short-Position stark aus

Die am US-Terminmarkt aktiven Banken haben ihre Verkaufspositionen bei Gold und Silber gegenüber Vormonat deutlich vergrößert. Die US-Banken waren vergangene Woche mit 4.129 Tonnen Silber netto short.

Der aktuelle Aufsichtsbericht zur Bankenbeteiligung am US-Terminhandel (Bank Participation Report) zeigt bei den Futures eine deutliche Ausweitung der Silberverkäufe durch US-Banken.

Per 7. Februar 2017 stieg die Netto-Short-Position dieser Institute gegenüber Vormonat um 24 Prozent auf 26.554 Kontrakte. Das entspricht Vorwärtsverkäufen im Umfang von 4.129 Tonnen Silber. Diese Position wird von nur fünf US-Banken gehalten. Mit einem Kontrakt handelt man an der COMEX 5.000 Unzen Silber.

Seit August 2016 war die Netto-Short-Position der US-Banken bei Silber um 43 Prozent zurückgegangen.

Im Gold-Futures-Handel stieg die Netto-Short-Position der US-Banken Anfang Februar um 10 Prozent auf 53.915 Kontrakte, was Terminverkäufen von 167 Tonnen Gold entspricht. Auch hier entfällt diese große Handelsposition auf nur fünf amerikanische Banken.

Insgesamt werden im Bericht 32 im US-Gold-Futures-Handel vertretene Banken gezählt (US-Banken und Nicht-US-Banken). Deren gemeinsame Verkaufsposition ist gegenüber Vormonat um 30 Prozent auf 95.783 Kontrakte angestiegen.

Hintergrund: Die Edelmetallpreise geraten häufig dann stärker unter Druck, wenn die US-Banken im Futures-Handel hohe Netto-Short-Positionen aufgebaut haben.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Gold alleine reicht nicht aus! Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

78 KOMMENTARE

  1. Das ist eine sehr gute Nachricht. Für alle, die gern noch ein bisschen zu moderateren Preisen nachkaufen möchten. Bevor das Papiergeld endgültig in den Orkus geht. Danke, Comex und Co.

  2. Anzeige
  3. Shortabbau=preissteigerung

    All das wofür hier schon immer plädiert wird, alle Probleme, alle Lösungen, konkret benannt, wozu Nein gesagt wird,indem wozu Ja gesagt wird, all das gibt’s in diesem Video.
    https://m.youtube.com/watch?v=c6spz3kg3oQ

    einfach zuende anhören.
    Die Lösung existiert. Praktikabel und gangbar.
    Sie muss nur genügend beachtet werden.
    Deutsche Mitte. Bei jeder Wahl.

      • Eine Partei mit Lösungen. Einfach das verlinkte Video anhören, dann weißt du auch was die wollen. Nämlich dasselbe was auch hier im Forum vernünftigerweise immer gewollt wird.

        • Christoph Hörstel, der Mann mit der Ausstrahlung einer Trockenpflaume? Keine Chance. Da können die Inhalte noch so brillant sein (und das sind sie nicht), wenn das Charisma gen Null strebt, ist es sinnlos.
          D braucht einen Ausgleich zu Links und das ist nicht die Mitte.

          • @Randnotiz LosWochos

            Ein Ausgleich zu LINKS ??????

            Ist das Dein Ernst ???? Seit wann wird in Deutschland linke Politik gemacht ? Eher geht ein Elefant durchs Nadelöhr, als das dies geschieht.

            Die Partei Deutsche Mitte hingen vertritt z.T wenigstens durchaus linke Positionen. Anders als die angebliche Alternative für Deutschland in derem Vorstand mit Alice Weidel eine typische Interessenvertreterin der Finanzmafia ( u.A. Goldmann & Sachs, ) agiert, bennent die Deutsche Mitte die Ursachen die zu den globalen Flüchtlingsströmen führen.

            Die deutsche Mitte fordert deshalb ein Ende der agressiven Freihandels und imperialen Weltordnungskriege, die die Flüchtlingsströme zur Konsequenz haben.

            Die deutsche Mitte fordert eine Stärkung des Binnenmarktes, mehr Demokratie z.B. Volksabstimmungen über EURO und NATO, einen Mindestlohn von 10.00 Euro. Eine auf Langfristigkeit ausgelegte Wirtschaftspolitik, die freilich ohne staatliche Eingriffe nicht zu haben ist. Aber das ist ja heute auch nicht Anders.

            Völlig Illusorisch freilich ist die von der deutschen Mitte geforderte Abschaffung von Zins und Zineszins.

            Alles in Allem hat diese Partei also durchaus positive Ansätze.
            Mehr erfährt man in derem Parteiprogramm.

            https://deutsche-mitte.de/

            ……………………..

            Ein Auszug;

            Mit der Förderung internationaler Gewerkschaftspolitik gehen wir auf die große Mehrzahl der Menschen in aller Welt zu.
            Keine Abenteuer-Politik bei Regierungswechseln in anderen Ländern (Libyen, Syrien), grundsätzliche Beachtung der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder.

            Die Deutsche Mitte tritt weltweit für gerechten Frieden ein.Gerechten Frieden in Nahost fördern wir, eine deutsche Staatsräson für die Sicherheit Israels kann und wird es nicht geben. Ungerechte und sinnlose Sanktionen werden beendet.
            Deutsche Soldaten werden aus dem Nicht-Nato-Ausland („out of area“) abgezogen und verbleiben fortan ausschließlich im Nato-Gebiet. Gleichzeitig werden schrittweise binnen fünf Jahren alle ausländischen Truppen aus Deutschland abgezogen. Zur Friedenssicherung wird Deutschland seine Truppen aus der Nato-Struktur so lange herausziehen, bis die Nato sämtliche Einsätze außerhalb des Nato-Gebiets beendet hat. Sollten jedoch einzelne Nato-Partner ohne Zustimmung des UN-Sicherheitsrates noch weitere Völker überfallen und Kriege anzetteln, wird sich die Deutsche Mitte für einen Austritt aus der Nato einsetzen.

            Truppeneinsätze benötigen künftig bessere Strategien.

            Wir sind und bleiben enge Freunde und Verbündete unserer EU-Nachbarn und Nato-Partner, diese Beziehungen wollen wir vorrangig besonders pflegen, vor allem im Interesse der Völker – doch deutsche Außenpolitik kann mehr als nur Bündnis- oder EU-Politik.Mit Russland und anderen Staaten oder Staatengruppen werden friedenswahrende Rückversicherungsverträge abgeschlossen.

        • Ihr habts in der BRD das Problem, dass ein Mann/Frau der Mitte sofort als Nazi nieder gekeult wird wenn er/sie auch nur im Ansatz etwas gegen den linken Mainstream sagt.

    • @Zeus
      den Christoph Hörstel mag ich eigentlich, es gibt auch manchmal interessante Infos von ihm. Aber zu glauben, mit seiner eigenen Partei im Bundestag etwas verändern zu können ist ein gewaltiger Irrglaube.

      Der Bundestag ist übrigens seit 1956 grundgesetzwidrig zustande gekommen, das hat das Bundesgrundgesetzgericht höchstselbst in 2012 geurteilt, passiert ist danach garnichts, die Leute sind ein Jahr später wieder zu den Urnen gelaufen um ihre Stimme abzugeben. Das Bundeswahlgesetz ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar da die Hälfte der Abgeordneten mittelbar, also über eine Parteienliste, in den Bundestag gehievt werden und somit nicht vom Volk gewählt sind. Auf diesen Listen stehen alle Spitzenpolitiker der Parteien auf den vorderen Plätzen da eine Direktwahl bei Leuten wie dem freundlichen Siggi ziemlich unsicher ist.

      Man könnte hier stundenlang weiterschreiben über die Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen, aber wozu ?

      Eine Veränderung muss kommen und die wird auch kommen, aber nicht
      von undemokratisch eingesetzten Leuten in Brüssel, Berlin oder den Landesparlamenten. Es kann nur von der Basis ausgehen, also von uns Bürgern. Dazu bedarf es keiner Partei.

      Ein erster Schritt ist es, sich erst einmal über seine Rechte zu informieren. Und dazu sollte man wissen, dass nachgewiesene Deutsche, also Deutsche mit Ahnennachweis bis vor 1914, in einen anderen Rechtskreis wechseln können, nämlich in echtes staatliches Recht.

      Die übergroße Mehrheit in Deutschland hat über den selbst beantragten Personalausweis in Verbindung mit der polizeilichen Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (vom Bürger ist hier keine Rede) diese alten Rechte freiwillig (natürlich ohne es zu wissen) aufgegeben und unterliegt nun dem niederrangigen Handels – bzw. Privatrecht. Kann man nachlesen im Grundgesetz, Art. 116. Da steht ausdrücklich im ersten Absatz: ….vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung… und im zweiten Absatz heißt es: …und nicht einen entgegengesetzten Willen zum Ausdruck gebracht haben.

      Ziemlich eindeutig wird es dann im § 50 des Einführungsgesetzes zum BGB:

      „Die Vorschriften der Reichsgesetze bleiben in Kraft. Sie treten jedoch insoweit außer Kraft, als sich aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch oder aus diesem Gesetz die Aufhebung ergibt.“

      Oder weiter oben im § 10:

      (1) „Wird auf das Recht des Staates verwiesen, dem eine Person angehört, und gehört sie mehreren Staaten an, so ist das Recht desjenigen dieser Staaten anzuwenden, mit dem die Person am engsten verbunden ist, insbesondere durch ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder durch den Verlauf ihres Lebens. Ist die Person auch Deutscher, so geht diese Rechtsstellung vor.“

      Hier steht im letzten Satz überdeutlich, dass es verschiedene Rechtsstellungen gibt.

      Das wäre mal ein Anfang sich mit diesem Thema näher zu befassen denn solange Herr Hörstel noch einen Personalausweis hat und vielleicht auch noch angemeldet ist (Zustimmung zum Handelsvertrag) kann er machen was er will:

      An den grundlegenden Strukturen des Sytems wird er nichts ändern können.

      • „Ein erster Schritt ist es, sich erst einmal über seine Rechte zu informieren. Und dazu sollte man wissen, dass nachgewiesene Deutsche, also Deutsche mit Ahnennachweis bis vor 1914, in einen anderen Rechtskreis wechseln können, nämlich in echtes staatliches Recht.“

        Also ich hab dieses Video von dieser Theorie gesehen, dass ein Deutscher kein Deutscher ist. … oder so. Ich war der Meinung das ist eine Verarsche. Sie glauben daran?

  4. Die US Banken scheinen ja gehörig Schiss zu haben, wenn man es sich so einen Haufen Geld kosten lässt um für die Anleger und Goldbugs das Metall günstig zu machen. Wir nehmen es gerne. Danke an die Banken.

    • Und DAS! während jp Morgan vor Gericht steht, die deutsche Bank als Kronzeuge aussagen wird UND! Tronald Dump Präsident ist…wohlgemerkt , hat keinem von jpm bei sich im kabinett. Zwar War Jamie Dimon nach Vereidigung beim Vogelnest, aber es ist alles fraglich….SCHLIEßLICH hat sogar jpm ein Interesse an höheren em..und silberpreisen….WEIL die das Zeug ja physisch haben….

      Die alle oben genannten…fed…jpm…Goldman sucks…die Dumb Administration….die City group….ein gewisses Bankhaus „rosaschild“…usw…. überlegen nur noch wie die das umsetzen….UM zu profitieren. Denen geht es ganz klar nicht mehr darum den ganzen scheiß aufrecht zu erhalten.
      DENN!!! je mehr zeit Tronald Dumb hat um wieder geordnete Verhältnisse zu organisieren, desto eher wird er das auch schaffen,nachdem ein Crash die Lage bereinigt…..DAS HEISST: der crash=vermögensvernichtung….oder unfaire Entwertung =inflationierung usw. DESTO VORTEILHAFTER für die us-interessen.

      Die wollen ihren Dreck höchstens noch ihren größten Konkurrenten in die Schuhe schieben und das sind Euro-kernländer….China…und Russland.

      Die nationalen Wahlen der Niederlande, Frankreichs und Deutschlands werden von den von us-eliten beeinflussten kreisen (medien, Großkonzerne, ratingagenturen….usw.) daraufhin gebrieft; diese politischen Wahlen MASSIV heraufzuspielen und als ALLESENTSCHEIDEND „DARZUSTELLEN“=ALS WELTSÜNDENBOCK ZU PRÄSENTIEREN…WÄHREND MAN SICH IN EUROPA MÜHE GIB5 TRONALD DUMB ALS SÜNDENBOCK ZU PRÄSENTIEREN. GROßBRITTANIEN WIRD VOLL AUF US KURS FAHREN.

      DIESE BEIDEN WOLLEN DIE EUROPÄISCHEN LÄNDER GEGENSEITIG GEGENEINANDER HETZEN…..UND RUSSLAND PHYSISCH HERAUSHALTEN AUS EUROPA.

      Das sieht man doch überdeutlich.

  5. Die sehr einseitige Darstellung der „Short-Positionen“ (Commercials ) ergibt ein diffuses Bild, weil die Positionierung der „Long-Positionen“ (der großen Spekulanten) unterschlagen wird.

    Einen optisch aussagekräftigen Überlick bietet der „Wellenreiter“ (hier:)

    Auf einen Blick erkennbar ist die Entwicklung des Silberpreises ab April 2016, nachdem sowohl die Short- als auch die Long-Positionen am Silber-Terminmarkt zugenommen hatten: der Silberpreis hat anschließend im August 2016 sein Jahreshoch von über $20,50 je Unze erreicht, bevor er wieder (kontrolliert – manipuliert) nachgeben mußte.

    Also kein Grund zur Panik; JP.Morgan läßt sich seine 90 Millionen Silberunzen im Comex-Lager mit Sicherheit nicht „entwerten“:
    https://www.cmegroup.com/delivery_reports/Silver_stocks.xls

    • Ja, danke für den Chart. Leider behalten die Coms bei der ganzen Geschichte ja zumeist die Oberhand. Aber ich denke auch, dass JP Morgan den Silberpreis nicht unter eine bestimmte Grenze fallen lassen wird. Vielleicht wollen sie den Preis ein wenig drücken, um einen Schwung physisches Silber einzukaufen.

    • Für die Chart-Freaks unter uns: daß die Preise für Magerschwein an der Terminbörse mit Beginn des Ramadan 2016 (Anfang Juni) drastisch eingebrochen sind (hier:), ist sicher nur Zufall…

      • @Goldminer

        Hm, vielleicht setzen wir aufs falsche Pferd, äh, Schwein. Wer zu Beginn 2016 100000 Euro in Magerschwein investierte (wohlgemerkt nicht zum eigenen Verzehr!), fuhr damit besser als mit Gold:

        http://www.focus.de/finanzen/news/anleihen-aktien-und-rohstoffe-schweine-waren-besser-als-gold-was-2016-aus-100-000-euro-anlage-wurde_id_6435912.html

        Mehrere Bedingungen müssen erfüllt sein: Achtung, kein Investment für Veganer, es müssen offensichtlich MAGERE Schweine sein und man muss vor allem die Bereitschaft mitbringen, dem FOCUS zu glauben!

        • @Thanatos
          Also auf keinen Fall Gold kaufen.Dann schon lieber Magerschwein, denn alles ist besserals Gold, das will man uns vermitteln. Und Magerschwein kann man auch essen, Gold nicht.Antizyklisch kaufen ? Auf keinen Fall, nur das tun, was Draghi und Jellen vorgibt.
          Am besten, die Kapitalanlagen werden vom Arbeitgeber gleich einbehalten wie die Steuer und zum Wohle des Angestellten an der Börse angelegt. Das wärs doch.

    • @Goldminer
      Danke super Beitrag ! Ich hatte ja schon letzte Woche über den deutlich gestiegenen Anteil der Long-Positionen der UZ-Banken geschrieben, vergleicht man das mit 2016, eher bullisches Zeichen. Auch der schon 2 Wo überfällige Gold-Crash von irgendeinem Tr… ähh Typ will noch nicht so recht , doch wartet lange genug und er wird kommen, irgendwann …

      Super-Mario Abe lässt offenbar nun Fakten sprechen, nachdem schön mit dem Vogelnest *grinsegrinse* präsentiert wurde … Japan fängt nun wie China an dramatisch UZ-Bonds wegzuwerfen (http://www.zerohedge.com/news/2017-02-12/it-was-deer-headlights-moment-japan-dumps-most-us-treasuries-may-2013).

      Die UZ-Schuldenparty gerät mehr ins Wanken. Klar, dass das CIA-Konstrukt EU nun retten muss. Unser Niedergang ist der UZA Aufwind, unser Verlust ihr Gewinn. Die alte Welt wird sich als Letzter die grünen Baumwolllappen andrehen lassen, und das Spiel „Unsere Währung aber Euer Problem“ beginnt von neuem …

      • Ihr Kommentar ist wunderbar, zeigt mir und auch hoffentlich anderen, dass Sie keine Ahnung haben und nur noch auf der persönlichen Ebene „argumentieren“ können. Das der Abschuss noch ein oder zwei weitere Monate auf sich warten lässt mag sein, aber es ändert nichts am kurz-, mittel- und langfristigen Ergebnis. Die Shorts werden wieder massiv ausgebaut. => Wie die letzten Jahre erfolgt danach ein Niederschlag. Trotz „schlechter und undurchsichtiger“ Stimmung konnte man Gold hervorragend deckeln. Sehen Sie sich mal die Tagescharts an, dann sehen Sie auch, dass wir gerade ein „Peak“ erreicht haben. Nur liegt dieser „Peak“ weit, weit unter dem letzten „Peak“ über 1300. Da längst klar ist, dass genau dieser ungewöhliche 1300 Ausbruch eine Falle war, sollte auch jedem klar sein, dass die aktuelle Beule oberhalb der 1200 eine Falle ist. Allerdings mit dem gleichen Abwärtspotential nach unten (100 Dollar oder mehr, wie bei dem 1300er). Aber bitte, bleiben Sie doch weiter so herrlich persönlich. Ich drucke mir solche Sachen gerne aus und zeige Sie meinen Kindern und Enkelkindern. Ignoranz ist und bleibt zeitlos, Gold nicht.

        • @Irgendein Troll-Typ!

          Es fällt schon sehr auf, daß Du hier (als schlecht bezahlter „Troll“) immer dann auftauchst, wenn die EM-Preise beim Wellenreiten wieder mal nach unten driften.
          Geht es aufwärts, ziehst Du Dich in’s Wurzelreich der Wald-Trolle zurück und überlegst Dir, wie Du mit einem 2-Cent-Artikel gegen Gold Dein jämmerliches Taschengeld aufbessern kannst.

          Du bist – ganz im Ernst – im falschen Forum:

          ich empfehle Dir dringend, Dir ein anderes, wohltätiges Betätigungsfeld zu suchen…dort bekommst Du vielleicht etwas Beifall.

          • Nun ja von welchem Goldseller werden Sie denn bezahlt? Stellen Sie keine haltlosen Behauptungen auf, Sie haben keine Ahnung. Dafür dass Gold die letzten Jahre mehr gefallen als gestiegen ist, habe ich relativ wenig gepostet. Ganz im Gegensatz zu den lächerlichen, beinahe stündlichen Durchhalteparolen und „Nachkaufgelegenheiten“, die von Ihnen und Ihresgleichen propagiert werden. Ich halte es wie der Herr Bauernbua in Sachen Meinungsfreiheit. Jeder soll glauben was er will. Wer aber anderen auf persönlicher Ebene kommt und gegen die jüngste Chartentwicklung nur heiße Luft produziert, sollte einfach mal ganz die Klappe halten. Wo sind den Ihre 2000$ oder höher, die allzugern mit den letzten 6000 Jahren Geschichte in monotonem Gleichklang rausposaunt werden? Na? Argumente? Meine Befürchtungen bei 1300+ sind eingetreten, meine jetzigen Befürchtungen lassen etwas auf sich warten, keine Frage. Aber das ändert nichts. Von Ihrer Seite kommt nur heiße Luft, ohne jegliche Beweis- und Argumentationskraft. Ich sage das ist sogar gefährlich, da Sie Andersglaubenden nicht ihre Meinung lassen wollen. Nur was Sie glauben ist richtig. Wie nennt man das? Richtig, Faschismus. Ich hatte mehrmals hingegen dazugeschrieben, dass dies nur eine Meinung ist und jeder selber entscheiden soll. Dabei bleibe ich. Im weiteren werde ich Ihre Posts ignorieren, da Sie mehr als ausreichend für sich selbst sprechen.

          • habe ich einmal gelesen.

            „Als Agent Provocateur [aˈʒɑ̃ pʁɔvɔkaˈtœʁ] (frz. für ‚provozierender Agent‘, Lockspitzel) bezeichnet man eine Person, die üblicherweise im Auftrag des Staates einen oder mehrere Dritte zu einer gesetzeswidrigen Handlung provozieren soll.“
            AUS:
            https://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Provocateur

            – um ganz ehrlich zu sein,
            obwohl selbstständig,
            bin ich dabei zur zeit alles vermeintlich kluge
            zu lesen oder zuschauen.
            -ab 4uhr morgens.

            – das wird sich irgendwann einmal geben.

          • Wenn ich mal groß bin und den Führerschein habe, logge ich mich mit dem Pseudonym „Irgendein.Kunde“ auf der WEB-Seite von VW ein und mache die Marke mit meinen (profunden) Erfahrungen zur „Sau“ und lobe die großen Vorzüge des „Trabant Sport de Luxe“.

            Der letzte Satz im Irgendein-Kommentar… “ Ignoranz ist und bleibt zeitlos; Gold nicht“
            zeigt ganz deutlich die spät-pubertäre Troll-Denkweise.

        • @irgendein Typ

          Jeder soll doch glauben was er will.

          Mit Edelmetall kann man an und für sich, seinen eingesetzten Wert sichern, glaube ich zumindest.

          Seit vielen Jahren lese ich, “das ist die letzte Kaufgelegenheit“.

          Das ist Schwachsinn, höchstens bei Panik im Finanzmarkt, das kurzzeitig der Markt für EM leer ist.

          Trotzdem – Em ist unverzichtbar sein Erspartes zu sichern.

        • irgendeinTyp,

          ob comex oder charts,
          ich sehe gar nix……und verstehe auch gar nix!!!

          – wie auch, wenn alles manipuliert.

          ICH VERSTEHE DIESE GANZE MASSNAHME ALS ANIMATION!!!

          • @alter schussel

            Der Herr der sich Irgendein usw. nennt, weiß nicht was er schreibt, was Ihn freilich nicht davon abhält dennoch zu schreiben.

            Man kann einige simple Tatsachen nicht oft genug wiederholen.

            1:) Gold ist ein strategisches Investment, kein spekulatives, was Irgendeiner einfach nicht begreifen kann oder will.

            2.) Die strategische Entwicklung des Goldpreises ist postiv für Goldbesitzer und zwar absolut.

            3.) Die Entwicklung des Goldpreises seit Aufhebung der Goldbindung an den Dollar zwecks Finanzierung des Vietnamkrieges 1971 damals durch Nixon , spiegelt in beeindruckender Weise die wirtschaftliche Entwicklung des Westens seit 1971 wieder.

            4.)

            Der Goldpreis an den Börsen spiegelt definitiv nicht den realen Wert des Goldes wieder. Die Börsen spiegeln überhaupt nichts wieder, außer kurzfristige spekulative Erwartungen d.h. Lug und Betrug und Manipulation. Dies gilt allerdings nur kurzfristig, langfristig kommt selbst die Börse, die Comex, der Draghi, die Yellen oder sonstwer
            um die ökonomischen Realitäten nicht herum.

            5:) Gold ist das Krisenmetall. Der Wert dieses Metalls gibt wieder ob wir Krise haben oder nicht. Wir haben Krise und hätten wird die nicht, dann läge der Goldpreis nicht bei 1220 sondern bei 22 US Dollar / Unze.

            Der Crash kommt, das System wird fallen und Gold wird explodieren.

          • @Krösus

            Es gibt nur wenige, die so optimistisch für Edelmetalle eingestellt sind, wie ich.
            Trotzdem glaube ich nicht alles.
            So wie in diesem Link vom Sommer 2015.

            http://diepresse.com/home/meingeld/gold/4736656/China_64000-Dollar-fuer-eine-Unze-Gold

            Wenn du da meine Kommentare liest, weiter zurück, ich bin da schon skeptisch.
            1. bei einem Goldpreis von 64 000$ Unze würden alle nur mehr Gold suchen.
            2. Das Fofoa Geschwafel – bei einem Währungscrash hat nur Gold einen Wert – Silber nicht.

          • @Bauernbua

            Freilich kann Niemand korrekt vohersagen, wann der große BIG-BANG denn nun kommen wird und ob er überhaupt kommen wird. Es geht nämlich auch anders, z.B. ein schleichender Niedergang der sich über viele Jahre erstreckt und an derem Ende die absolute Massenverarmung der Mehrheitsbevölkerung genauso steht, wie ein überbordender Reichtum einer Handvoll Pfeffersäcke. Dieser schleichende Niedergang aber der ist längst Im Gange. Der hat TRUMP zum Sieg verholfen und er wird weitere heftige politische und wirtschaftliche Erschütterungen nach sich ziehen und zwar weltweit.

            Ob Gold irgendwann tatsächlich bei 64 000 Dollar steht, wer weiß das schon, es ist im Grunde auch egal, weil eine rein nominale Zahl überhaupt nichts aussagt. In der langfristigen Tendenz wird Gold weiter steigen, immer wieder unterbrochen zwar von heftigen Gegenbewegungen aber dennoch in der Tendenz wird es steigen.

            Gold wird erst wieder wirklich deutlich, sehr deutlich fallen, wenn wir die Krise hinter uns haben. Davon aber ist meilenweit nichts, aber auch absolut nichts zu sehen.

          • @Krösus
            Ja, es ist so. Die meisten haben Gold einfach nicht verstanden.Auch der sog. Typ nicht, der davon faselt, man solle mit dem Kauf eines Rettungsbootes warten, bis der Preis XY erreicht ist, weil die Flut nicht kommt und die Shortseller gerade wiede mal Dämme errichten oder die maroden Flickschustern.Auch er wird eines Tages wissen, wann er die letzte Kaufgelegenheit verpasst und nun verzweifel nach einem Strohhalm greift.
            Ich bin sicher, dann würde er jeden Preis bezahlt haben. Würde er, wird aber nicht können.
            Ich habe meinen Goldkauf noch nie bereut. Es hat mich all die Jahre ruhig und sicher schlafen lassen.In und neben allen Krisen.Von mir aus kan Trump Flöte spielen oder der Euro und der Dollar samt den Banken als Vulkanasche regnen, ich bin abgesichert.Nachrichten tangieren mich nur noch peripher.

          • @Catpaw

            Das hast du schön geschrieben, ich habe meine Em Käufe auch noch nie bereut.

            Jeder soll doch machen was er glaubt.

          • Gold ist Geld, alles andere ist Kredit.
            J. P. Morgan

            Keiner will es verstehen!!!!

            Warum?????

            Habe es aufgegeben mich blöd anmachen zu lassen!!!!!

        • @IrgendeinTyp
          Sieh an unser Algo hat sprechen gelernt :)) … dagegen bekannt das alte Gold-Gruselclown-Gefasel : Die 1300+ praktisch nur Zufall, der Preisdeckel unbesiegbar ja eine Falle und … ohh Schreck … die 1200+ auch !! … gruselgrusel …
          und wieder den Punkt grundlegend verkannt, obwohl ich ihn schon 100x geschrieben habe : Egal wo Gold jetzt steht, bei Systemcrash (wie Anfang 2016 Crash der schlechten Darlehen) wird es sehr schnell sehr teuer und genau dazu haben wir es. Diese gefährliche Wahrheit mögen keine Zentralbankster, auch weder du noch dein Führungsoffi … warum denn sonst kommst du mal ums mal her, gruselst was das Zeug hält gegen 5000 Jahre Erfolg ? Weil Gold für Wert, Freiheit und Stärke steht. Doch unsere Bankokratie mit ihren gedungenen Lakkaien will die Melkmasse mit elektronischem „Geld“ zum Kredit knechten und manipulieren wie sie will.

          Noch spielt die Kapelle obwohl unser Finanzsystem schon absäuft … die Märkte pure Manipulation weitab aller Fundidaten, der Staat kauft auf was er kriegen kann sonst Crash. EU, UZA, Japan überall das gleiche Schema. Wer systemgläubig ist macht in Aktien, alle anderen vertrauen 5000 Jahren Erfolg ;))

          • @Goldkiste
            Hab mal versucht im Freundeskreis ein bischen Bewustsein für Absicherungen mit EM zu schaffen, das Ergebnis war „ernüchternd“.
            Wenn man’s aber mal verstanden hat, dann kann dir einer (oder auch hunderte) viel erzählen, von dem her sehe ich EM-bashing – hier – eher als Scherz

          • @Antoni
            freut mich dass EM für Dich Gutes bedeuten. Im Zuge des Bargeld-Krieges unternehmen ja Staat und Hochfinanz immer mehr Raubzüge gegen uns, da tut Schutz not. Und EM sind da ein Schutz.

            Die grosse Masse hatte nie recht, war immer Opfer ihrer Trägheit. Wenn Du mit EM gewinnst erntest Du oft nur Schulterzucken, jedoch beim kleinsten Kursverlust sofort Häme pur. Dabei ist der Kurs in Friedenszeiten so unrelevant wie nur irgendetwas, gerade heute. Also … weiterhin fröhlichen Einkauf ;))

    • @Goldminer
      Entwerten sicherlich nicht – aber man hat noch lange nicht genug eingesammelt. Und da „helfen“ nun mal niedrige Kurse beim Aufstocken des Endlagers.
      Solange JPM nicht sein Ziel erreicht hat – wo auch immer dieses liegen mag – ist denen die Bewertung der 90 Mio. Ünzchen Silbernes ziemlich wurscht. Wie meistens folgt die Abrechnung am Ende. Wir sollten uns diese Philosophie zu eigen machen. Denn merke: Man kauft nicht 90 Mio. Silberunzen um anschließend Verluste zu machen zu wollen.
      So könnte der Plan sein.

  6. Mich nerven die steigende Aktienkurse heute mal wieder besonders. Eigentlich gibt es überhaupt keine gute Nachricht. Aber trotzdem. Wie lange soll das Kasperletheater eigentlich noch gehen?

    Haben die Eliten ihre Kohle denn immer noch nicht in Sicherheit gebracht?

      • Weil mir sehr bewusst ist, dass das Echo folgt. Je höher die Kurse gehen, desto heftiger wird der Absturz mit allen Konsequenzen, wie Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit usw.

        Ich möchte in keinem Land leben, wo nur noch ein paar Menschen gut leben. Wohin kann ich dann noch gehen, ohne überfallen zu werden.

        • Nicht nach Österreich. Hier ist die Kacke ebenfalls am dampfen.

          Ich sehe mich aktuell gerade auf den Kanaren und in Neuseeland um und werde wohl meine Berghütte in den Kitzbüheler Alpen – ein Bretterverhau mit Baurecht, Wegerecht und eigener Quelle – einem Hamburger verkaufen. Selbst in so einem Objekt am alpinen Anus der Welt wird inzwischen eingebrochen. Jeder normale Mensch weiss, dass ausser Mausefallen dort nichts zu holen ist.

    • @Stillhalter
      Wohin soll denn sonst das frisch Gedruckte?. In EM darf es nicht, zu spekulativ sagen die Banken. Also in die Finanzproduckte der Banken, die sind nicht spekulativ, sondern bringen Zinsen und Dividenden. Also Aktien, Bonds, Zertifikate.
      Ach ja, Festgeld darfs natürlich auch nicht sein und Bargeld schon gar nicht.Was soll also so ein Geldverwalter, der mit Geld überschwemmt wird tun ?
      Und wir ? Mit den Wölfen heulen und mit dem Strom schwimmen ?
      Das ging in der Vergangenheit jedoch immer, ohne Ausnahme in die Hose.
      Aber vielleicht diesmal nicht, wenn es Zeiten des Wunders regnen sollte.
      Das ist alles Absicht. Man will die Sparer und Anleger in eine ganz bestimmte Richtung lenken.Der Zweck ?
      Hoffentlich altruistisch und nicht diabolisch.
      Hat man genug EM im Hintergrund, kann man es ja versuchen. Jedoch hat sich in so winer Phase noch jeder Kleinanleger mit Aktien die Finger verbrannt. 2008 schon vergessen? Und all die Verlustjahre davor, begonnen mit der Tulpenkrise in Holland über 1929 und danach?
      Davor immer Euporie und steigende Kurse.Oft Jahrelang, bis die Falle zuschnappte.
      Ich habe da so meine Bedenken und stehe nicht alleine.

      • @catpaw

        Wenn man Geld hat, kann man das in die Aktienmärkte stecken. Kein Problem. Die Frage ist nur, wie viel Steigerung ist auf Kredit gebaut.

        Ich fürchte, dass das meiste auf Kredit gebaut ist.

        • Aber sicher. Wo sollen die Anleger auch hin mit dem vielen schönen Geld dass ihnen die EZB praktisch hinterherschmeißt? Die meiste Rendite ist zurzeit eben am Aktienmarkt zu holen. Die Fonds wirtschaften ja außerdem nicht mit ihrer Kohle, da kommt’s auf die Performance an. Und wenn’s am Ende kracht, wars ja nicht ihre Schuld sondern die von Trump oder weiß der Fuchs, irgendjemand wird sich schon finden.

    • @Stillhalter

      Das geht solange weiter, wie der Draghi mit Geld das nicht hat, Aktien kauft die nichts Wert sind.

    • @Stillhalter

      Verd.., wir sollten doch auch ins Aktiengeschäft einsteigen. Heute morgen musste ich an Deinen Kommentar denken. Die CS macht über 2 Milliarden Verlust, was sind die Reaktionen? Ja natürlich die Aktie startete diesen Morgen kräftig im Plus, bis fast 4%. Muahahaha war ja klar. Wobei sich das natürlich im weiteren Tagesverlauf noch drehen kann und vermutlich auch wird, aber dennoch.

      Hier ein Erklärungsversuch: https://www.cash.ch/news/top-news/grossbank-zerstreut-aengste-credit-suisse-kann-es-besser-als-die-ubs-aktie-steigt-1042464

      Jaja alles in bester Ordnung in der Aktienwelt, alles kann nur steigen steigen steigen, bis…

      • @Schleifstein

        Was sind 2 Mrd. Verluste gegenüber 50 Mrd. Verluste, welche die
        Bundesbank gegenüber dem Vormonat als neue ‚Target-2‘-Verpflichtung
        verbuchen mußte?

        Arbeitslose/Obdachlose/Flüchtlinge/Asylanten …leben alle von der
        staatlichen STÜTZE; der Kurs der Pleite-Banken lebt von heimlichen STÜTZUNGS-Käufen (siehe Deutsche Bank).

        Man darf sich aber als Otto Normalverbraucher in diesem (unseren ?)
        Lande nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen, denn in ganz Europa gibt
        es täglich (verdeckte) Stützungskäufe (Target-2); sogar bei der
        Bundesbank, um dessen Vorsteher (Jens Weidmann) es erstaunlich
        ‚ruhig‘ geworden ist, seit er 2015 einfach vom Baseler
        Rothschild-Clan ‚einkassiert‚ und zum Schweigen verpflichtet wurde:

        Der Target2-Saldo der Bundesbank ist im Januar auf ein neues Rekordniveau von 795,6 Mrd. Euro gestiegen, nach 754,3 Mrd. Euro im Vormonat.

        Etwas vereinfacht ausgedrückt ist der Target2-Saldo nichts anderes als
        eine Art „Überziehungskredit“, den die Bundesbank den anderen Notenbanken im Eurosystem gewährt.
        Die mediterranen Notenbankster pilgern also zum nächsten Target-2 Geldautomaten, heben ein paar Milliarden Euro ab und die BuBa muß innerhalb von 6 Tagen ihren Anteil (27%) am „Überziehungskredit“ nachschießen.

        Eine tolle Erfindung, die von keinem Parlament jemals beschlossen,
        sondern in der EZB-Besenkammer ‚abgenickt‘ wurde.

        Der Bundesbank könnten aus den Target2-Salden dann im schlimmsten Fall Verluste in Höhe von 795,6 Mrd. Euro ins Haus stehen – wenn sich die anderen Euro-Staaten irgendwann darauf verständigen sollten, die Verbindlichkeiten aus dem Target2-System nicht mehr zu erfüllen.

        Im Klartext: bricht die Eurozone auseinander, sind wir alle ‚pleite‘.
        Natürlich nicht der Staat,- nein – nur seine Bürgen.

        Wer jetzt noch hofft, daß die seit 2010 offen erkennbare Eurokrise in Zukunft noch gelöst werden würde, dem ist nicht mehr zu helfen…

        • @Meckerer

          Bitte hör auf zu jammern.
          Ihr – wollt doch ganz Europa durchfüttern.

          Hans Werner Sinn hat doch vor kurzen gesagt:
          Geht der Euro den Bach runter und alle Haftungen werden schlagend, sind die deutschen Renten verloren.

          Aber mach dir nicht ins Hemd, aus den Trümmerhaufen geht Deutschland wie immer gestärkt hervor.

          So wie Münchhausen – am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen.

          • Ich habe nur eine 10 Unzen Silbermünze, die Schlange.
            Sie sind sehr schön aber sperrig.

            Du weißt doch selbst was Du kaufen willst, 1 Unzen Münzen und schwere Cook Barren.

          • Wie ich aber jetzt sehen muß, sind die Papier-Silber-Gruselclowns schon im Einsatz,- kaum hat die Comex geöffnet, geht es wieder abwärts.

          • @Meckerer
            Dollar Höhenflug und Euro unter Druck.
            Da verkaufen die Angsthasen an der US Börse ihre Goldzertifikate.
            An der deutschen Börse hofft man auf weireres Geld zum Nulltarif, denn ohne gehts nicht mehr. Es gibt keinen Aufschwung.
            http://mobil.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/Dax-braucht-Yellen-als-Impulsgeber-article19701228.html
            Wie bei einem Alkoholiker. Sobald der Gratistrunk wegfällt, Delirium.
            In Euro bleibt der Goldpreis nahezu gleich. Was will man mehr.

          • @Catpaw

            Na ja – wenn die Gold- und Silberpreise gleichzeitig fast senkrecht fallen (’nachgeben müssen“, Silber um 25 Cent, Gold um $10 USD), dann ist der „Verkäufer“ schon ein anderes Kaliber (BIS, BIZ aus Basel).

            Da man aber gerade im US-Senat Großmütterchen Yellen in die Mangel nimmt, wäre es sehr „unangemessen“, wenn die Edelmetalle „frohlocken“.

        • @Meckerer

          „Im Klartext: bricht die Eurozone auseinander, sind wir alle ‚pleite‘.
          Natürlich nicht der Staat,- nein – nur seine Bürgen.“

          Na aber hoffentlich bald, ich höre (und glaubte vor Jahren selber daran) dies seit Jahren, was ist passiert? Nix*, einfach nix*. Und heute bin sogar der Meinung, wenn sich ein Volk dies alles gefallen lässt (nicht nur in punkto Finanzen), hat es schlicht nichts anderes verdient als ausgenommen zu werden, soviel Dummheit muss bestraft werden, Punkt. Nicht das es hier bei uns anders wäre.

          Die Völker hätten es in der Hand gehabt, wenn denn auch irgendwelches Interesse vorhanden gewesen wäre, aber eben, Urlaub, Fussball, Bier, Dschungelkamp, alles viel viel wichtiger. Daher 0 Mitleid, einzig schade um die paar % welche versucht haben etwas zu verändern, sofern diese nicht eh schon ausgewandert sind.

          *Natürlich ist viel passiert, aber eigentlich nur negatives, nichts was eine Verbessrung gleichkäme.

    • Das wurde hier schon vor langem berichtet. Die Hartwärung kommt im Übrigen nicht aus der Schweiz sondern aus GB. Die Briten haben im Dezember 155 t in die Schweiz geliefert.

  7. Silber ist schwer unter zu kriegen.
    Pünktlich 14 Uhr – innerhalb von Sekunden fällt AG um 10 Cent.

    Jetzt krabbelt’s wieder empor.

    Alles nur kleine Spielereien – bis jetzt zumindest.

  8. Letztens sagte mir Jemand, dass J.P. Morgen die große physische Menge an Silber nur gekauft hätte, um auch in Zukunft den Silberpreis zu kontrollieren. Was haltet ihr davon?

    • @Hillbilly

      Ist realistisch. Allerdings denke ich, müssen die auch irgendwie mit dem Chrash klarkommen. Ich denke, das die JPM Versicherung.

    • @Hillbilly
      Eines ist sicher – je mehr physische Silberunzen JPM hält, desto mehr Kontrolle kann ausgeübt werden. Sicher scheint auch, dass man keine 90 Mio. Silberunzen kauft, um am Ende??? Verluste einzufahren.
      Das wäre dann blöd – um nicht zu sagen „schlecht gelaufen“.

    • @Hillbilly

      ‚Irgendein.Typ‘ hätte darauf Troll-treffsicher kommentiert, daß JPM eben früher als alle anderen weiß, daß bald das nächste Goldverbot kommt.
      Mit Silber liegt man auf der ’sichererereren Seite‘.

  9. Ich habe es oben in dem Artikel so verstanden das China jpm als seinen Agenten beauftragt hat das Zeug wieder zu beschaffen.
    Mal ne frage in die Runde , was ist von goldmoney.com und James Turk zu halten.
    So als diversifikation. Lagerort im nicht eu Ausland .
    Danke vorab

  10. Mal zuerst eine Frage zur Menge. Gibts da nur Schätzungen und Spekulationen, oder weiß man wirklich was JPM gebunkert hat ?

  11. Ganz genau wird dir das wohl hier niemand sagen können und den Angaben im Netz wird man auch nicht vollumfänglich trauen können. Fakt ist jedoch, dass man Silber in großem Maße physisch besitzen muss um den Preis auch in Zukunft kontrollieren, heißt niedrig zu halten. Nur mit Derivaten alleine geht das nicht.

  12. Monetäre Staats-Finanzierung ist nichts Andres als eine Verschiebung der Pflicht zur Steuer-Gesetzgebung in Richtung fiskaler Selbst-Bedienung.
    Was sich der Staat geliehen hat wird er schuldig bleiben … auf ewige Zeiten… und wenn es selbst für die Soll-Zinsen nicht mehr reicht… noch mehr ungedecktes Geld.

    Also, Staats-Ausgaben bezahlt durch Kaufkraft-Verlust von Sparern u. Konsumenten.
    ohne recht(s)-staatliche Legitimation durch Steuer-Gesetze???
    Inflation ist nichts Andres als eine nachträgliche Kürzung der gesparten Löhne von gestern. Von Tarif-Autonomie kann bereits heute gar keine Rede mehr sein.

    Nur die linken Vögel, angefangen bei der SPD, wollen das Verpanschen der Volks-Ersparnisse sogar noch weiter treiben… ein €urokrat als Kanzler-Kandidat … ein Helfer der Umverteilung von Renten- u. Sozialkosten (Agenda 2010) als Bundes-Präsident … und alles hübsch moralistisch verkleidet?!

    Der Vertrauens-Verlust in ungedecktes Schuld-Geld ist nur der Anfang vom Ende der
    verfassungs-mäßigen Ordnung. Durch Ausweichen in Sachwerte kann man sich nur etwas schützen. Besser wäre es, an der Wahlurne für eine „Alternative“ zu sorgen.

  13. Anzeige
  14. wir haben 2.15 Uhr 16.02.17,

    seit ungefähr einer Stunde wird anscheinend heftigst um die 18 $ gekämpft.

    Mich würde mal interessieren, wie hoch da die Umsätze waren….und welcher Trottel versucht hat, die 18er Marke auf Teufel komm raus, NICHT übersteigen zu lassen. Den Grund kann ich mir erklären. Dafür benötige ich KEINE Erklärung.
    Die Frage ist nur: WIEVIEL, lassen es sich die Systemheinis kosten, die Marke JETZT zu „verteidigen“, nachdem der gestrige Nachmittag mit der Drückungsnummer ja nicht gefruchtet hat.

    Hat jemand Infos dazu ?

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU
 „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige