Montag,06.Dezember 2021
Anzeige

Silberpreis: Gibt es noch einen Ausverkauf?

Der Silberpreis hat sich in den vergangenen Monaten vergleichsweise gut gehalten. Allerdings könnte aus technischer Sicht noch eine Abverkaufswelle drohen.

Silberpreis

Der Silberpreis notierte am gestrigen Dienstag per Tagesschlusskurs an der US-Warenterminbörse COMEX bei 25,23 US-Dollar. Seit Erreichen des Kurshochs vom August 2020 (bei 28,40 US-Dollar) sahen wir bislang eine Kurskonsolidierung von 11 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf liegt Silber rund 5 Prozent hinten.

Noch kein Ausverkauf

Damit hat sich Silber aber noch vergleichsweise gut gehalten. Gold notierte im März zeitweise schon 20 Prozent unter Allzeithoch – aktuell noch etwa 16 Prozent. ereignet.

Das Sentiment nähert sich bei Silber mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 39 (14-Tage-Sicht) aber schon dem „überverkauften“ Bereich. Und Silber notiert aktuell noch 4 Prozent oberhalb der 200-Tage-Linie.

Silber, Chart, Silberpreis
Silberpreis, 1 Jahr, Tageschlusskurse, Basis: US-Futures per 23.03.2021

Trends

Allerdings ist auch der Silberchart mittlerweile angeschlagen. Der Aufwärtstrend mit Ausgangspunkt März 2020 wurde schon Mitte Februar gebrochen. Und nun ist das Metall auch aus dem steigenden 3-Monats-Trend nach unten durchgerutscht.

Wichtige kurzfristige Unterstützungen liegen auf der Höhe von 24,50 US-Dollar und 22,60 US-Dollar. Dabei ist vor allem letztgenannte Haltezone aus der Sicht von neun Monaten von großer charttechnischer Bedeutung.

Kaufgelegenheit

Denn ein Unterlaufen dieser Marke könnte den Silberpreis schnell auf Kurse knapp unter 19 US-Dollar nach unten schleusen. Hier tut sich mit dem Kurssprung im Juli 2020 ein ordentliches „Gap“ auf. Und sollte es tatsächlich soweit kommen, dann ergäbe sich bei Kursen um 18,50 US-Dollar womöglich ein sehr gute Kaufgelegenheit.

Gegenszenario

Im Gegensatz dazu wären für eine echte Trendwende mindestens Kurse von mehr als 27 US-Dollar erforderlich. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau müsste der Silberpreis um 7 Prozent ansteigen.

Hinweis

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Silber. Und wie immer gilt: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Außerdem beinhalten sie keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

10 KOMMENTARE

  1. Das was Goldreporter hier beschreibt, das Szenario gibt es doch gar nicht.
    18,5 $ wäre ein guter Kaufpreis, nur das kleine Problem, beim EM Händler gibt es nichts zu kaufen.

    Gut kann ich mich da an den letzten März erinnern – Silber 12$.
    Beim Händler die billigste Unzen um 25 Euro.
    Münze Österreich hat keinen Silber Phil. verkauft.
    Großbarren waren alle aus dem Sortiment.(deutsche Händler)

    So schaut es aus Herr Goldreporter.

  2. Anzeige
  3. @Bauernbua

    Anscheinend hat der „Ausverkauf“ schon vor einigen Tagen stattgefunden…

    „Sprott Money“ berichtet, daß die PERTH MINT weder Gold noch Silber verfügbar hätten, um Auslieferungen des physischen Metalles ihrer Kunden zu erfüllen.

    Royal Mint: kein Gold mehr verfügbar.

    US-Mint: storniert Kauf-Order ihrer Kunden, weil keine Edelmetalle mehr verfügbar sind.

    https://www.sprottmoney.com/blog/When-Unallocated-Becomes-Unavailable-Craig-Hemke-March-23-2021

    Wenn das wirklich so sein sollte, dann müßte demnächst ein „Run“ auf Gold- und Silber einsetzen,
    sobald auf dem Gold-Parkett die Musik aufhört zu spielen“

  4. @Bauernbua

    Ich verstehe was Sie meinen. Aber man sollte auch bedenken, dass es durchaus Fälle gibt im Leben, in denen man das Silber wieder gerne an den Mann bringen würde (Notfälle). Dafür kaufen wir doch das Zeug u.a. oder?

    Tja März 2020 hätte mir GVS aus Österreich satte 15 Euro für die Unze bezahlt. Also auf dieser Seite setzt sich der Preis immer durch.

  5. @Impulsant.

    Ja – Sie haben recht.
    Der Spread war damals riesig.
    Beim Ankauf orientierten sich die Händler am Spotmarkt.
    Beim Verkauf auf ihr Gefühl.

    Danke für deinen aufschlussreichen Kommentar!

  6. Die US Mint hat keines mehr? Wo kriegt denn der gute Elon Musk das Ag für seine Teslas her? Und wo die Photovoltaiker für ihre Solar-Module? Hab mal gehört, das Titan, das die USA für ihre Raumfahrt, Raketen und Flugzeuge verwenden, kommt alles aus Rußland. Wenn Putin echt sauer wäre, daß Biden ihn unlängst einen Mörder nannte, könnte er die Versorgung der Amis beenden. Kauft die Industrie direkt bei den Minen und raffiniert selber? Ich brauche als großer Produzent von irgendwas doch Planungs- und Versorgungs-Sicherheit. Hat der Elon etwa seine Bitcoins alle auf dem Höhepunkt verramscht und dafür Ag in Mengen eingekauft? Der polnische Staat soll 100.000 Tonnen Reserven an Silber besitzen, dazu etwa „nur“ 228 Tonnen Gold. Wozu schon wieder die US-Militär-Manöver in ganz Osteuropa? Wollen sie etwa Polen militärisch besetzen und ausplündern? Was für ein Glück, daß der Biden so ein gescheiter, heller Kopf ist und sowas nie tun würde! Muß morgen einen Döner kaufen. Brauche neue Folie für den Aluhut. Habe letzte Woche 28 Flaschen Wein im Keller eingebunkert. Süffigen Rotwein aus Spanien und Bordeaux aus Frankreich. Im NETTO-Markt gibt es Baron Philippe de Rothschild für 4,99 € die Flasche. Prost.

  7. Gold ist kein Rohstoff, Silber hingegen schon so lange es keine Alternativen gibt. Ich halte Silber für die bessere Anlageform, zumal der Markt wesentlich kleiner, als der Goldmarkt ist. Darüber hinaus ist es schwieriger geworden Silber als Gold zu kaufen. Zusammen gefasst: Mir sind 2 Kilo Silber wichtiger, als eine Unze Gold.

  8. ein Freund von mir hat am absoluten Tiefpunkt für CHF 417.-/kg , 40 kg Silber gekauft. ich war zu dieser Zeit leider iliqiude und konnte nicht zuschlagen. Ich hatte ihm den letzten Händler empfohlen der überhaupt noch geliefert hat.. Ich beneide Ihn jeden einzelnen Tag für diesen umwerfenden Hammerpreis.

    Ich denke das werden die ultimativen Traumpreise bleiben….

  9. Anzeige
  10. WS: Kürzlich wurde eine Studie veröffentlicht, wonach die polnische Armee im Falle einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland nach maximal fünf Tagen geschlagen wäre. Innerhalb dieses Zeitraums würde demzufolge Warschau ausgeschaltet. Leider finde ich den Artikel nicht mehr.
    Es ist wohl so, dass die Polen sehr auf die USA vertrauen, sich von einem Bündnis viel versprechen und sich deshalb anbiedern.
    Es fehlen wohl (noch) die schlechten Erfahrungen. Mit Russland hat man solche zuhauf gemacht.
    Vor diesem Hintergrund bereitet Polen sich vor. Es wurde z.B. für Jugendliche ein freiwilliger Dienst eingeführt, der vormilitärische Übungen und Inhalte beinhaltet. Da die Polen sehr nationalbewusst und patriotisch eingestellt sind, gibt es diesbezüglich auch keine Bedenken.
    Wenn ich sehe, dass die deutsch-russischen Beziehungen auf einem Tiefpunkt angelangt sind, dann kann ich nur sagen, dass unsere Regierung auch auf diesem Gebiet total versagt und obendrein ein riskantes Spiel ohne jegliche Chance auf Erfolg verfolgt.
    Ich denke, MeisterEder würde auch an dieser Stelle sagen: “wieder ein Grund für EM“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige