Anzeige
|

US-Arbeitsmarkt im Oktober übertrifft Erwartungen

Das U.S. Bureau of Labor Statistics hat am Nachmittag die offiziellen Arbeitsmarktdaten für Oktober veröffentlicht („Non-farm payrolls“). Demnach wurden in den USA 250.000 neue Stellen geschaffen. Analysten waren von einem deutlich geringeren Jobwachstum ausgegangen. Man hatte eine Zahl von +183.000 prognostiziert. Die Vormonatszahlen wurden dagegen von 134.000 auf 118.000 Stellen nach unten revidiert. Die offizielle US-Arbeitslosenquote verharrte wie erwartet bei 3,7 Prozent. Die Kurse von Gold und Silber blieben von dieser Meldung praktisch unberührt. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Sicherheit zu Hause: Effektiver Einbruchschutz

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=78841

Eingetragen von am 2. Nov. 2018. gespeichert unter Hot-Links, Konjunktur, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

7 Kommentare für “US-Arbeitsmarkt im Oktober übertrifft Erwartungen”

  1. Während die Masse an Analysten nur DOW, NASDAQ, S&P500 (und die FAANG-Aktien) beobachten, haben viele „Profi‘s“ vor allem den US-Banken-Index „BKX“ auf ihrem Radar, (siehe hier:) weil die FED weiterhin die Zinsen erhöhen will, aber gleichzeitig ihre Anleihenkäufe und Bilanzen „zurückfährt“ und damit den Banken das bisherige „Kasino-Kapital“ entzieht; das zeigt Wirkung.

    Dieser US-Banken-Index befindet sich seit Mitte September im Sinkflug und zeigt Parallelen zur Lehmann-Affäre, als die $-Liquidität rapide abnahm und der Interbankenverkehr fast zum Erliegen kam, weil keine Bank mehr der anderen traute.

    Ich bin gespannt, welche US-Bank als erste die „SOS“-Flagge hißt:
    „Wells Fargo“, oder Citigroup?

  2. Wie soll es auch anders aussehen als, mhhh super. Hätte man sich ja denken können…….

  3. Wenn ich mir den Goldchart ansehe, fiel der Goldpreis zum Zeitpunkt der BLS-Veröffentlichung innerhalb 1 Minute von $1235,50 auf $1231,-

    https://www.ariva.de/goldpreis-gold-kurs/realtime-chart?boerse_id=130

    erholte sich aber wieder.

  4. Der Goldpreis fällt nicht bei positiven Arbeitsmarktdaten. Vielleicht hat es jetzt auch der letzte Depp gemerkt, dass sie Daten fake news sind.

    Sehr interessant sich nach wie vor die Entwicklung des US Handelsdefizites.

    • Die Märkte & MainShitMedien sind begeistert von den
      250.000 neuen Arbeitsplätzen, welche das Statistikbüro BLS „geschaffen“ hat.
      Kaum jemand fragt nach, wie diese Zahlen eigentlich zustande kommen, denn diese Zahlen werden einfach anhand der sog. „Geburten-Todes-Rate (=Firmen-Gründungen/ Firmen-Schließungen) „ in den USA geschätzt , um unbekannte Firmenpleiten und Startups zu berücksichtigen.
      Und wo lag im Oktober das Verhältnis von „Startups“- /„Firmenpleiten“ in den USA?

      Bei +246.000.

      Das ist eine exzellente Firmenplanung so kurz … vor den 1/2-Zeitwahlen am 6. November.
      „The Donald“ ist begeistert und „twittert“:

      WOW! Die USA fügten im Oktober 250.000 Arbeitsplätze hinzu – und dies trotz der Wirbelstürme. Arbeitslosigkeit bei 3,7%. Lohn hoch! Das sind unglaubliche Zahlen. Mach weiter so, wähle Republikaner!

      Die BLS-Zahlen kann man ja im nächsten Monat wieder nach unten korrigieren,- aber das interessiert dann niemanden mehr.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @Stillhalter Prinzessin Kassandra von Troja besaß die Gabe der Voraussicht. Sie war die Tochter...
  • Stillhalter: Bleibt alles wie bisher. Papiermärkte sind ziemlich stabil mit leichter Tendenz abwärts. EM heute mal...
  • Wolfgang Schneider: @Krösus https://deutsch.rt.com/meinung /79324-inspekteur-deutschen-he eres-joerg-vollmer/ Was...
  • Stillhalter: @saure Was soll die breite Masse denn feststellen? In Europa schmilzt doch eher Gold und vor allem...
  • Wolfgang Schneider: Silber ist anders als Gold DAS Metall, mit den man nach dem Crash wird einkaufen gehen können....
  • saure: Tja…wenn Gold zu teuer wird kauft man eben Silber;-) Eine unze Silber bleibt eine unze Silber, da beißt...
  • renegade: @baendiger Ich zum Beispiel und genug andere mir bekannte wohlhabende Mittelständler. Wir alle setzen auf...
  • Goldesel: Recht hast Du Krösus – dennoch – mit Verlaub, mir dem Wissen ist das so eine Sache. Wer weiß...
  • Goldesel: Sehr schlau – die Inder
  • Grandmaster: Glauben muss man ihm nicht, dem Herrn der Superlativen, aber seine Beiträge tragen immer wieder zur...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren