Dienstag,13.April 2021
Anzeige

USA: Im Dezember weniger Gold gefördert

Gold, Produktion, USA
Tagebau-Mine in den USA. Im Dezember fiel die Ausbeute eher schwach aus (Foto: Paul Binet – Fotolia.com).

Im vergangenen Jahr wurde in den USA 230 Tonnen Gold gefördert und damit 3,6 Prozent mehr als 2016. Der Dezember fiel allerdings schwächer aus.

Goldminen in den USA haben im vergangenen Dezember 18,5 Tonnen Gold gefördert. Das meldet der U.S. Geological Survey.

Die Produktionsmenge fiel gegenüber Vormonat um 2,6 Prozent. Im Vergleich zum Dezember 2016 wurde sogar 8,4 Prozent weniger Gold aus der Erde geholt.

Die Gesamtfördermenge des vergangenen Jahres wird nun mit 230 Tonnen beziffert. Das Ergebnis liegt damit 3,6 Prozent über Vorjahr. Im Durchschnitt wurden in den USA pro Monat 19,2 Tonnen produziert.

Gold, USA, Produktion, 2017

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

6 KOMMENTARE

  1. Schon lustig. Mit Goldfarbe angesprühtes Gestein als Goldmine zu verkaufen.
    Wie dumm soll eigentlich der Leser sein, damit es passt ?

    • hahahahaha. Und die Erde ist eine Scheibe? Herrlich, diese weltfremden Aussagen. Schnell was ausdenken ohne jede Grundlage, weil einem etwas so banales nicht passt :D

  2. Anzeige
  3. Ist schon komisch, dass EM heute steigt obwohl es am Ende der Woche Arbeitsmarktzahlen in den Staaten gibt. Ist doch eher untypisch.

  4. @Crash …überraschend gute Arbeitsmarktdaten aus den Staaten gibt es Ende der Woche,so viel Zeit muss sein.

  5. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige