Freitag,22.Oktober 2021
Anzeige

USA: Inflations-Erwartungen steigen

Die US-Notenbank richtet ihre Geldpolitik an den Erwartungen hinsichtlich künftiger Inflation aus. Und diese ziehen wieder an. Laut einer aktuellen Untersuchung der Federal Reserve Bank of New York sind die Inflationserwartungen der Verbraucher in den USA auf 2,96 Prozent gestiegen, nach 2,84 Prozent im Vormonat. Die aktuell offizielle US-Inflationsrate lag im November bei 1,2 Prozent und diese ist in den vergangenen zwei Monaten nicht mehr gestiegen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

1 KOMMENTAR

  1. Zu Zeiten Tucholskys wurde Separatismus ernsthaft als eine Antwort auf die grassierende Inflation erwogen.

    Auf Beschluss des Wiener Kongresses ging die linke Rheinseite 1815 größtenteils an Preußen, wo es in der Rheinprovinz aufging. Die Eingliederung blieb stets problematisch, da im Rheinland das napoleonische Zivil- und Handelsrecht weiterhin existierte. Vor allem aber bestanden gravierende Unterschiede im Hinblick auf Kultur und Mentalität der katholischen Bevölkerungsteile. Virulent blieb so ein latenter „Antiborussismus“ und insbesondere das Gefühl der Imparität und der Inferiorität des rheinischen Katholizismus gegenüber den preußisch-protestantischen „Eliten“, die sich in der Vorstellung eines „rheinischen Weststaats“ und entsprechender „Rheinstaatbestrebungen“ schon im 19. Jahrhundert zum Ausdruck kamen. Viele Rheinländer empfanden sich daher nur als „Musspreußen“.

    „Lawinenartig wuchs inzwischen die separatistische Bewegung, proportional der Inflation. Das Rheinland stand damals, geschlossen wie ein Mann, zu dem, der besser zahlte. Die Beamten, die Großbanken, die Geistlichen warteten auf ihren Augenblick. Zu Frankreich hinüber wollte keiner, bei Preußen bleiben wenige. Was sie wollten und wozu sie damals auch ein Recht hatten, war Befreiung aus der Hölle der Inflation und Schaffung einer eignen Währung, einer eignen autonomen Republik.“
    Kurt Tucholsky in einem Beitrag von 1929 für „Die Weltbühne“.

    Ein „nationaler Kapitalismus“ rechtsdrehender Herkunft, scheinbar abgeschottet durch protektionistische Maßnahmen und die Abkoppelung vom Weltmarkt, wie er heutzutage als flottierende Illusion diskutiert wird, ist aber nur noch Illusion. Das Kapital hat die Nationalstaaten zu einem bloßen atavistischen Rudiment verkommen lassen. Eine Reise ohne Wiederkehr.

  2. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige