Sonntag,26.September 2021
Anzeige

Yellen soll Geheimisse um US-Goldreserven lüften

Goldbarren, Goldreserven, US-Goldreserven
Über die genaue Zusammensetzung der Goldreserven (Papiergold oder physisches Gold) hüllen Zentralbanken-Vertreter generell den Mantel des Schweigens. Die Intransparenz führt zu Misstrauen gegenüber den offiziellen Angaben (Sergey Volkov – Fotolia.com).

Es liegt ein neuer Gesetzesantrag vor, der von der US-Regierung detaillierte Informationen zum Verbleib und zur Verwendung der US-Goldreserven fordert. 

Staatsgeheimnisse

In den USA in Kürze geheime Ufo-Akten gelüftet und vielleicht erfahren demnächst auch, was die Verantwortlichen in den Vereinigten Staaten mit ihren Goldreserven so anstellen. Immer wieder gab es in der Vergangenheit Forderungen von größerer Transparenz hinsichtlich des Staatsgoldes. Vor allem aus dem republikanischen Lager. Komischerweise zumeist dann, wenn man selbst nicht an der Regierung war.

US-Goldreserven

Nun gibt es einen neuen Versuch, Geheimisse über den Verbleib und die Verwendung der amerikanischen Goldreserven aufzudecken. Der Kongressabgeordnete Alex Moone hat den so genannten Gold Reserve Transparency Act of 2021 auf den Weg gebracht.

Mit Mittelpunkt dieses Antrags steht, die Forderung, „die erste echte Prüfung des Goldes im Besitz der Vereinigten Staaten seit mehr als 65 Jahren und nachfolgende Prüfungen alle 5 Jahre vorzusehen.“ Mit „echt“ ist „unabhängig“ gemeint. Denn, eine medienwirksame Prüfung der US-Goldreserven fand zuletzt unter steigendem öffentlichen Druck im Jahr 2012 statt: US-Goldreserven: Prüfer lassen Goldbarren aufbohren

Prüfung und Offenlegung

Allerdings wurde von Kritikern seinerzeit bemängelt, dass die Prüfkommission nur aus regierungsnahen Gremien und Unternehmen bestand und beim Echtheitstests lediglich Stichproben durchgeführt wurden: Goldreserven der USA: Prüfergebnis bekanntgegeben

Die neue Initiative sieht aber noch mehr vor. Hier die deutsche Übersetzung des Briefes, den Alex Moone mit seinen Forderungen an die US-Finanzministerin und frühere Fed-Präsidentin Janet Yellen gerichtet hat und auf den Money Metals hinweist:

  1. Laut Aussage von Herrn Gary Engel, dem Direktor für Finanzmanagement und -sicherung beim Government Accountability Office, aus dem Jahr 2011 wurden zu diesem Zeitpunkt etwa 5 Prozent der US-Goldbestände bei der Federal Reserve Bank of New York gelagert. Er erklärte auch, dass dieses Gold nicht als „geprüft“ gilt und dass seit mindestens 1986 keine Prüfung oder Inventarisierung dieses Goldes stattgefunden hat.
  2. Wie hoch ist der Anteil des US-Goldbestands, der derzeit bei der Federal Reserve Bank of New York (oder von der Federal Reserve bei anderen Verwahrungsstellen) verwahrt wird? Wurde dieses Gold kürzlich geprüft, untersucht und/oder inventarisiert? Wenn ja, stellen Sie mir bitte eine Kopie aller relevanten Berichte zur Verfügung.
  3. Für welche(n) Zweck(e) werden Goldbarren der Vereinigten Staaten bei der Federal Reserve gelagert?
  4. Laut der Aussage von Herrn Engel hält die Federal Reserve Bank of New York auch Gold für andere Nationen. Wird das Gold der USA, das bei der Federal Reserve gelagert wird, physisch getrennt von den Beständen anderer Nationen aufbewahrt?
  5. Während der Anhörung im Jahr 2011 bezog sich der Abgeordnete Luetkemeyer auf einen Bericht, wonach 261 Millionen Unzen Gold in US-Besitz zu den Reserven des IWF gehören. Wie viele Unzen Gold aus US-Besitz befinden sich derzeit im Besitz des IWF oder sind an den IWF verpfändet – und wo wird dieses Gold aufbewahrt? Beschreiben Sie bitte auch den Zweck und die Art dieser Vereinbarung sowie die bestehenden Überwachungsmaßnahmen.
  6. Wie viel Gold aus US-Eigentum befindet sich im Besitz des Währungsstabilisierungsfonds und/oder wird von diesem im Rahmen seiner Aktivitäten verwendet? Was ist der Zweck und die Art der Goldaktivitäten des ESF?
  7. Bitte geben Sie Einzelheiten darüber an, welches Gold im Besitz der USA derzeit verpfändet, getauscht, geleast oder anderweitig belastet wird – und für welche Zwecke – einschließlich, aber nicht beschränkt auf Vereinbarungen mit der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), der Weltbank, dem IWF und anderen Finanzinstitutionen im In- und Ausland.

Wir sind gespannt, ob es Antworten geben wird. Der Gesetzesantrag von Alex Moone muss aber vorher vom Abgeordnetenhaus und vom Senat abgesegnet werden. Und das dürfte angesichts der veränderten Mehrheitsverhältnisse nach der letzten Präsidentschaftswahl schwierig werden.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

30 KOMMENTARE

  1. In diesem Zusammenhang darf man getrost Jean Claude Juncker zitieren:

    Wenn es ernst wird, muß man (täuschen, tarnen und) lügen…“

    https://www.pinterest.de/pin/338544096969458922/

    Nach der ersten Probebohrung eines zufällig gewählten, mit goldgelber Farbe angemalten
    Goldbarrens dürfte der Wolfram-Preis in‘s Bodenlose fallen…
    (·̿Ĺ̯·̿ ̿).

  2. Anzeige
  3. Der Gesetzesantrag dürfte schwierig werden.
    Wegen der Mehrheitsverhältnisse.
    Cui bono ?
    Weil eben diese „Mehrheit “ Leichen im Keller hat.
    Ist doch offensichtlich.
    Doch selbst wenn, wenn die USA sagt, das ist Gold, ist es für den Finanzmarkt eben Gold. Auch wenn Messing drinnen ist.
    Der Chefe hat immer recht, nicht wahr ?
    Und sollte es den einen oder anderen geben, welcher anderer Meinung ist, so wird es dem „richtig“ erklärt.
    Dazu hat man einige hübsche Instrumente im Keller.
    Übrigens auch dem “ unabhängigen“ Prüfer könnte man vorab das Instrumentarium zeigen.

  4. Gerade sieht man sehr schön am Chart, wie der DAX hochmanipuliert wird und Gold abwärts.
    Also offensichtlicher gehts nun wirklich nicht mehr.
    Wer das nicht sieht, muss total meschugge oder blind sein oder beides zusammen.
    Die Notenbanken wollen zwar zeigen, dass es eine „vorübergehende“ kurzfristige Inflation von 12% geben könnte, aber wollen auch zeigen, dass Gold oder Silber keinesfalls ein Schutz davor sind und nur Aktienpapiere oder demnächst auch Bonds davor schützen. Bei letzteren faselt man über Nachdenken über einen Gedanken eines möglichen, kurzfristigen Taperings……..

      • @klapperschlange
        eben. Das Kartell is quicklebendig und führt uns an der Nase herum. Meint es.
        Drehen wir den Spiess um und lassen es in dem Glauben. Wir nutzen die Chance, billig einzukaufen, an jeglicher Inflation vorbei.
        Dies zahlt nämlich das Kartell, für uns.

    • @maruti

      Gold ist kein Schutz, wenn man in Euro oder in Dollar zahlen muss. Das heisst, erst mal kein Schutz. Ob es irgendwann einer wird, wird sich noch zeigen. Problem, es gibt Lobbyisten die alles daran setzen, dass es kein Schutz wird.

    • @Maruti

      Das ist mir zu verschwörungsideologisch, außerdem unverschämt. Wisch Dir erst mal den Schaum vom Mund.
      Du siehst nur das, was Du sehen willst und das sind hinter jedem Laternenpfahl die Drücker. Und wenn, wie gerade öfters geschehen, auch Freitags die Kurse hochgehen, schweigst Du oder es wird zurechtgebogen.
      Meschugge ist vielmehr, alles mega-simpel auf Verschwörungen zu reduzieren. Dann muss man sich ja auch nicht mit dem Finanzsystem auseinandersetzen. Wie praktisch! Weil an sich ist damit ja auch alles tutti, wenn nur die blsen Buben nicht wären!

      Heute gab es in der Wirtschaftsblättern fine interessante Diskussion dazu, warum der Goldpreis trotz 5% gesunken ist. Nichts davon mitbekommen?

      • @Jasmin

        Was ich in dem „größten, deutschen Wirtschaftsblatt
        ( ɥɔı ǝpǝɹ ʇzʇǝɾ :ʞıɹqnɹ-plıq ) gelesen habe, ist die Feststellung,
        daß die „Troll-Alarme“ wieder erheblich zugenommen haben.
        (༼•!•༽)
        Diese sind vor allem daran erkennbar, daß sie unter mehreren
        Pseudonymen kommentieren und sich gegenseitig loben
        und beklatschen. Alles bekannt.
        Und: wer sich nur ein wenig mit den aktuellen,
        weltweiten, fundamentalen Wirtschaftsdaten beschäftigt
        [explodierende Geld-Umlaufmenge, stark ansteigende
        Inflation, höchster Verschuldungsgrad der Länder in 2000
        Jahren, Versorgungs-Engpässe von Industrie-Gütern,
        Notenbanken, die Geld aus Helikoptern abwerfen, rapider
        Währungsverfall, Negativzinsen bei Staatsanleihen, usw. ],
        der kann (sogar mit bester Gewißheit) über die „angeblichen“
        5 % Kursverlust bei Gold nur lächeln…
        Abwarten und Tee trinken – das ist die Devise.
        (♥ᴥ♥)

          • @Maruti

            Danke, – den Artikel kannte ich natürlich schon, auch wenn mir
            …“ der Autor Ronan Manly doch zu verschwörungsideologisch
            herüberkommt …
            „ –
            schließlich ist es erwiesen, daß die EM-Preise von der
            US-Brösel-Börsenaufsicht strengstens überwacht
            werden und nur – allein – durch Angebot & Nachfrage bestimmt
            werden. (♥)

        • @Klapperschlange und RACEW Dreimal Daumen hoch für die trffenden Kommentare.Ansonsten schreibe ich so lange der Wolfgang in der Internetverbannung ist hier nichts.

          • @Materialist

            Dem schließe ich mich an! So lange Translator im Purgatorium abschwört, esse und trinke ich aus Solidarität nüscht mehr! Angesichts der Sündenliste kann das dauern, ich bin aber fest entschlossen – FREE TRANSLATOR

            Außerdem:
            – Ich lasse meinen Vokuhila so lange wachsen, bis Krösus hier wieder schreibt [und Robert Kurz zitiert!].
            – Thanatos allein zu Haus? Wenn sich nicht bald Falco wieder der ’niedlichen Rechtsausleger‘ annimmt, ersuche ich um Asyl bei meinem Mentor, Marschall Kim. Ich muss sowieso mal nach ihm sehen, vielleicht gibt es da eine Verschwörung gegen ihn! Klapperschlange, gehst Du mit?
            https://www.businessinsider.de/wirtschaft/gewichtsverlust-warum-die-welt-auf-kim-jong-uns-gewicht-achtet-2021-a/
            – Ich trampel so lange mit den Füßen auf dem Boden, bis wir wieder den Like-Button bekommen. Mann war das ein Spaß!

            Denn höret: Der Teufel ist der Vater der Verschwörung.
            Thanatos Kapital 1 Vers 666

          • @Thanatos

            Natürlich wäre ich dadabei!

            Allerdings müßten wir beide dann abends beim Schlürfen Konsumieren einer Maß „Taedonggang“-Bier auf „K-Pop“ (Südkoreas Pop-Musik, die anscheinend Krebs-erregend ist)
            verzichten.
            Wollen wir das?

            Zuwiderhandlungen werden mit bis zu 15 Jahren Arbeitslager
            geahndet – das kann ich mir nicht leisten (wer soll dann meinen
            Rasen im Garten mähen ?) [ bzw. die Troll-Attacken von Falco,
            (alias)Ulrike, (alias) Jasmin und (alias) Michael abfedern ?
            ]

            ┌( ಠ_ಠ)┘

          • @Klapperschlange

            Du siehst mich erleichtert ~~~ ich dachte schon, ich geh kaputt, und Du gehst nicht mit! Unser ‚Wonsu‘ [Marschall] hat nicht unrecht. Meine Mathetochter hört nämlich – wenn sie mal nicht von der Schönheit binomischer Formeln schwärmt – ausgerechnet K-Pop, also BTS etc. pp. Und ich bin mir sicher, dass mein Ohrenkrebs daher rührt!

            Ich denke deshalb, dass es an der Zeit ist, dass unser Kim einen besonderen Ehren-Titel seines Vaters übernehmen kann:

            령도자가 갖추어야 할 풍모를 완벽하게 지닌 친애하는 지도자 [yŏngdojaga katch’uŏya hal p’ungmorŭl wanbyŏkhage chinin ch’inaehanŭn] „Lieber Führer, der eine perfekte Verkörperung des Erscheinungsbildes ist, das ein Führer haben muss.“

      • @Jasmin

        Was erlauben Gold?? Ich lese nicht sehr viele Zeitungen, aber ich habe gehört viele Situationen: Gold hat nicht offensiv gespielt! Ein Trainer ist nicht ein Idiot! Ein Trainer sehen was passieren in Casino. In diese Spiel es war ein Spieler, der war schwach wie eine Flasche leer! Gold! Gold ist viele Jahre hier, hat gespielt zehn Spiele, ist immer verletzt! Ich habe fertig! ☆☆☆☆☆

        Es ist ja auch zum Mäusemelken: Da steigt die CPI-Inflation übers Jahr um 5 Prozent – und Gold beliebt abzuschmieren. Was war da los? Die Kollegen der FMW haben die Gründe dafür mal zusammengetragen:

        #Der Dollar bzw. der Dollar-Index ist gestiegen. Die eineindeutig negative Korrelation zur Weltleidwährung hat mal wieder voll durchgeschlagen.

        #Die ‚Märkte‘ ventilieren die Erwartung, dass die 5% bereits der ‚Peak‘ der inflationären Entwicklung war. Die Inflationserwartung für den Juni gehen bereits zurück. Der Verbraucher-Index des Uni Michigan zeige ebenfalls rückläufige Erwartungen in dieser Causa: Die Konsumenten würden auf die gestiegenen Preise nun mit Kaufzurückhaltung reagieren.

        #Es wurden im Mai weniger US-Treasuries emittiert – und zwar deutlich weniger, als die Fed durch Ihr Anleihekaufprogramm aufsaugt. Selbige hat daher tendenziell zu viele Schuldverschreibungen im Portfolio. ‚Tapering‘ ick hör dir trapsen! Die Erwartungen nach einer Reduzierung des Programms steigen spürbar. Ein valides Zeichen seien die die nächtlichen Reverse-Repo-Geschäfte fast schon in Billionen-Höhe: Die Fed versuche händeringend Staatsanleihen gegen Cash loszuschlagen. Und eine Beschneidung der flottierenden Geldmengenausweitung ist naturgemäß nicht optimal für Gold, stellt Gold doch eine Versicherung gegen die FIAT-Verwässerung dar.

        Insgesamt eine Melange, die also eher für suboptimales Goldumfeld sorgte.
        Konfuzius sagt: Aber auch das ist nur ‚vorübergehend‘.

        https://finanzmarktwelt.de/gold-faellt-inflation-steigt-was-ist-da-los-marktgefluester-video-202192/

  5. @stillhalter
    noch nicht. Aber es wird. Und da wird man nicht mehr in Euro oder Dollar zahlen können.Sondern in einer anderen Währung.
    Wie wäre es mit einer a la Bitcoin. Cleverer gemacht als der jetzige.

  6. Die FED und US-Regierung
    wollen eine höhere Inflation,
    dürfen das natürlich nicht zugeben, sondern man belügt sich selbst,
    daß das nur ein vorübergehendes Phänomen sei .

    Daß Millionen von (US-)Bürgern um ihre Ersparnisse gebracht werden,
    ist der notwendige „Kollateralschaden „; nicht nur
    im Wilden Westen .
    ᕙ(⇀‸↼‶)ᕗ

  7. @Jasmin

    Nachtrag zur Staatsaffäre um die Junkbonds

    Ich verlinke mich mal wieder selber [er darf das, Anm. d. Red.]: Habe mich vorgestern auf eine Reutersmeldung bezogen, die – korrespondierend zur FMW-Einschätzung – von einer ‚Krise der Sicherheiten‘ berichtet. Claro, man muss in diesem Dunkelfeld sehr behutsam mit Schlussfolgerungen sein, aber die Indizien verdichten sich, dass der Zinnober [sprich: fauler Zauber] um das Treasury-Karussell an seine ’natürlichen‘ Grenzen gestoßen ist.

    https://www.goldreporter.de/silberpreis-so-kann-es-jetzt-weitergehen/charttechnik/101904/#comment-277379

    Fratelli Tutti

  8. @ Maruti & Jasmin
    Meine Fresse – was läuft denn hier ab???
    Ich schätze Maruti sehr als coolen Analysten!
    Laß doch bitte endlich mal das ideologische Geschwafel!!
    Ich bin seit 35 Jahren im EM-Geschäft mi X+100% im plus…
    Erkenne doch endlich mal die Erfahrungen der Altvorderen an – warum fällt Dir das so schwer???
    In aurum veritas! @ Löwenzahn Hilf mir!!!!!
    Dr. GoldenEye

    • Golden Eye:
      Die Beiträge mancher Foristen lese ich nicht mehr. Es sind Wiederholungen, Anfeindungen und unsubstantiierte Floskeln, die stets wiederholt werden. Meine Zeit ist mir dafür zu schade.

  9. @Doc
    Keine Angst, es handelt sich hier nur um Trolle. Wenn man den Schreibstil genau beobachtet, merkt man, dass Einer oder zwei User ein dutzend Namen hat, unter denen er/sie/beide sich als Gruppe fühlen und gegenseitig auf die Schulter klopfen. Klapperschange hat es eh hervorragend getroffen.
    Muss mal meine Freundin anrufen, wieso es Leute gibt, die sihh mit sowas die Zeit totschlagen. Sie wäre vom Fach (Psychologin in Salzburg)

  10. @Löwenzahn
    Tja, was treibt sie an… Geltungssucht, Neid, Mißgunst, der moralinsaure erhobene Zeigefinger (moralisch bessere Menschen)???
    Wenn ich schon was von „ideologisch“ lese, werde ich meist wach – die, die sowas raushauen, sind doch meist die penetrantesten Ideologen! Wenn Du denkst, das muß doch mal aufhören, dann wird’s noch „grüner“…
    Also: Freundin in Salzburg anrufen!
    Dr. GoldenEye (alle Ideologie-Kassen)

  11. @GoldenEye
    Stimmt exakt.
    Mich interessiert auch das Ideologie-Geschwafel nicht. Soll Jeder glauben was er will, aber mich in Ruhe lassen. Genauso gehen mir Menschen auf die Nerven, die moralisch immer den Lehrmeister raushängen lassen. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich ein Freigeist bin, und mich von Niemanden belehren lasse, was man zu tun hat, und was Gut oder Böse sei.
    Wer Menschen gerne beobachtet, und das tue ich, denn ich muss sie portraitieren, und somit ihren Charakter auch passabel einfangen können – nur abzeichnen ist zuwenig – , der merkt schnell, dass Diejenigen, die am lautesten und penetrantesten die Moralkeule schwingen, meist selbst durch und durch schlecht sind. Meine Freundin hat am Telefon gesagt, diese Leute suchen die eigenen Fehler im Aussen, Sprich bei Anderen. (Projektion)

  12. @Löwenzahn &Goldeneye

    Sehr gut beschrieben.
    Die Trolle werden uns hier nicht fehlen.
    Kleiner Tipp zum Amusement:
    Wenn im Spiegel (wie aktuell) über e-Autos und das Ende des Verbrennungsmotors diskutiert wird: köstlich !

    Die machen das Thema ca. alle 2 Wochen, vermutlich nur um Clics für die Website zu generieren.
    Aktuell z.B. über 5.000 Kommentare zum Ende des Verbrennungsmotors.
    Ich benehme mich dort nicht so ordentlich wie hier (ist ja dort auch nur der Spiegel) und provoziere gerne.
    So habe ich die e-Mobil-Fans aufgefordert mal ehrlich zu schreiben was sie wirklich fahren und wo sie das Teil aufladen.
    Es gab 3 Antworten.
    Herrlich !
    4.500 Trolle.
    Und wenn man die miese Produktqualität des VW ID3 und die sagenhaft betrügerischen Garantiebedingungen für den Akku erwähnt, hat man die halbe VW-Händlerschaft an der Backe. Amüsabel.

  13. @Meister Eder
    Ich kann mich noch gut erinnern, wie das Energiesparen propagiert wurde. Energiesparlampen kaufen, denn die normale 08/15 Glühbirne ist böse. An allen Ecken und Enden wurde uns eingetrichtert, sowenig Strom wie möglich zu verbrauchen, um die Welt zu „retten“.
    Soweit so gut. Dann kam es dazu, dass Dieselfahrzeuge propagiert wurden, denn die Benziner sind angeblich solche „Säufer“, brauchen zuviel Sprit. Kauft Dieselfahrzeuge, hiess der Slogan. Man bekam sie auch günstiger, und bei jedem Fahrzeughändler wurden einem Dieselfahrzeuge eingeredet.
    Soooo, dann waren plötzlich die Dieselfahrzeuge die grössten Dreckschleudern, und nun sind wir soweit, dass alle Verbrennungsmotoren gaga sind.
    Leute, kauft euch Elektroautos!!
    Der Slogan von damals ist wieder Schnee von gestern, Stromsparen? Für was denn? Alles soll mit Strom laufen.
    Ich möchte nicht wissen, was in 10 Jahren ist. Sobald sich die Masse mit Stromautos eingedeckt hat (falls sie mal leistbar werden), wird gegen diese dann „mobil“ gemacht. Dann erfahren wir, wie umweltfeindlich diese eigentlich sind.
    ABER ERST, WENN ALLE DAMIT EINGEDECKT SIND.
    Danach kommen die Wasserstoff-Autos.
    Es ist immer wieder dasselbe mit der Manipulation der Massen.

  14. @Löwenzahl

    Dies alles hat System. Anders hat die sogenannte freie Marktwirtschaft nie funktioniert.
    Wer im Rattenrennen der Konkurrenz nicht regelmäßig die Nase vorn hat, geht Pleite und wer will das schon.
    Immer schneller immer schneller dreht sich die Zwangsveranstaltung beständiger Innovation, immer wieder muss was Neues her, was die Welt nicht braucht, wobei dann so eben mal der gesamte Planet mit irgendwelchen sinnentleerten Konsumplunder zugemüllt wird.

    Das Allerletzte was z.B. der grüne Umwelt-Vernichtunsverein will, ist etwas für die Umwelt tun, auch beim sogenannten GreenDeal gehts nur und ausschließlich darum worum es immer geht, Kohle machen bis der Arzt kommt.

    Den Planeten und die Zukunft unserer Kinder und Enkel retten ist nur möglich, mit einem radikalem Bruch mit der kapitalistischen Zwangsveranstaltung, die von Freiheit schwätzt und die die Bedürfnisse der Individuenen und Völker subtil und brutal unterdrückt.

  15. Anzeige
  16. @Kroesus Das mit dem Rattenrennen gegen die Konkurrenz war frueher mal inzwischen besorgt sich der dritte im Rennen dank gutgeschmierter Lobbyindustrie und Pandemie einfach ein paar Mrd. Staatsknete da koennen die Boni weiter fließen ohne dass man viel tun muss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige