Anzeige
|

„Die Glaubwürdigkeit staatlichen Papiergeldes ist in Gefahr“

Der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, rechnet noch für lange Zeit mit billigem EZB-Geld, hält aber weitere Wachstumspakete beim aktuellen Schuldenstand vieler Euro-Länder für nicht mehr wirksam. In einem TV-Beitrag äußert er sich zu aktuellen Euro-Schuldenkrise.

Die Debatte über einen Euro-Austritt Griechenlands ist endgültig eröffnet. Nicht mehr das „ob“, sondern das „wie teuer“ steht nun im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion. Was würde es den deutschen Steuerzahler kosten, wenn sich Griechenland vom Euro verabschiedet? Norbert Walter, der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank beziffert die drohende Belastung auf bis zu 80 Milliarden Euro. Er erwartet noch weit höhere Kosten, wenn es zu einem Ansteckungseffekt in der Euro-Zone kommt.

Wie lange muss die Europäische Zentralbank den Markt weiter mit Geld fluten?  „Ich hoffe, mit allen, die für gutes Papiergeld sind, dass das nicht mehr lange so ist. Denn die Gefahr, dass die Glaubwürdigkeit für staatliches Geld in Gefahr gerät, ist groß“, meint Walter. Er verschleiert mit seiner Aussage allerdings, dass unser Geldsystem faktisch dem Geldschöpfungsoligopol privater Banken unterliegt.

Norbert Walter sieht die Politik in der Verantwortung: „Wir wissen natürlich nicht, wann die Parlamente und Regierungen endlich in der Lage sind, den Rettungsschirm ausreichend groß auf den Weg zu bringen“. Er befürchte, dass EZB-Chef Mario Draghi noch länger als und allen lieb sei, mit reichlicher Liquidität und zweifelhaften Sicherheiten leben müsse.

Die Absicht, neues Geld für Wachstumspakete bereitzustellen, sieht Walter dagegen kritisch: „Wenn der Staatsschuldenstand in die Nähe von 100 Prozent des Sozialprodukts kommt, sind die finanzpolitischen Waffen alle stumpf“.

Im ARD-Magazin Plusminus hat der Ökonom seine Standpunkte zur aktuellen Euro-Krise klar gemacht. Seine Sorge: „Wenn Griechenland schief geht, könnte Europa ins Rutschen kommen.“

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=22611

Eingetragen von am 23. Mai. 2012. gespeichert unter Euro, Europa, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

6 Kommentare für “„Die Glaubwürdigkeit staatlichen Papiergeldes ist in Gefahr“”

  1. Ich hoffe INININININSTÄNDIG das es so schnell wie möglich dazu kommt das Gr.Port.Span.Ital. Belg. Fra.Irl. aus dem Euro u.aus der EU austreten dann wäre das ganze EU-Diktatur zu Ende u. die EU-Schmarotzer die Ungewählt die über uns Regieren zu ENDE.
    Was ist denn im EU Parlament nur möchtegern Politiker die im eigenen Land weggelobt wurden weil man sie für garnichts gebrauchen konnte.
    Die Beamten u. Angestellte der EU sind überversorgt u. Leben in Leben in Saus u. Braus.Man sehe sich die Villen um Luxemburg Stadt an wenn man Anwohner fragt EUler Brüssel ganze Stadtgebiete randzonen EUler.

    0
  2. habt ikr kein tieferes Niveau mehr gefunden, als diesen Wendehals hier zu postieren? Ist ja ekelerregend.

    0
  3. Irgendwann müssen auch die Politiker einsehen, dass sie die Ökonomie nicht bezwingen können. Politisches Wunschdenken, ohne Zustimmung der Bevölkerungen, kann nicht funktionieren.

    Der Euro ist der größte kollektive Fehler der Politiker – wir brauchen keine NWO!

    0
  4. Also muß man Sarazzin doch recht geben, auch wenn die Medien ihn mit aller Macht zerstören wollen, nur denen glaubt ja eh keiner mehr.

    0
  5. Im Gegensatz zu seinen früheren Interviews und Aussagen von Norbert Walter, hat mich dieses Interview wegen seiner negativen Stimmung doch erschreckt.
    Das sagt einiges aus – wie ich meine.
    e-t

    0
  6. Die EU prüft gerade die Abschaffung der 1 und 2 Euro Münzen und statt dessen Papierscheine herauszugeben.Offenbar ist schon der Materialwert der Münzen demnächst höher, so wird befürchtet.Der nächste Schritt wäre auch auf Papiergeld zu verzichten (auch zu teuer) und auf elektronisches Chipkarten-Geld umzustellen.
    Das spart die Druckerpresse ein und das Portmonet beim Bürger. Gut,die Chipkarte müßte er noch rumschleppen, aber auch da könnte man mit einem Implantat——

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Thanatos Vielen herzlichen Dank für Dein Verständnis.
  • Klapperschlange: Die BTW ist zwar gelaufen, aber das Schreckgespenst von Neuwahlen schaut durchs Fenster. Ein Grüner...
  • Watchdog: @Taipan Eigentlich könnte man auf den Silber-Chart ganz verzichten, weil er genau so verläuft, wie der...
  • Force Majeure: @0177translator Sezession der neuen Bundesländer wäre gar nicht unwahrscheinlich.:-) Das ehemalige...
  • Pinocchio: @Taipan, Dummschwätzer der Typ. Bei fallenden Preisen wartet doch jeder erst mal ab, wie weit es fällt,...
  • Taipan: Zur Zeit verkauft man im 6 Minutentakt in Portiönchen die Shortkontrakte. Schön zu sehen an live Chart. Man...
  • Thanatos: @Krösus Meinen Respekt für diesen Beitrag!
  • Revolution: @Hoffender Das Problem ist ja, die, die an der COMEX handeln bzw. zocken, haben kein Interesse an...
  • Taipan: @Hoffender Eine Inflation kann es nur geben, wenn mehr Geld umläuft als Waren gehandelt werden. Alleine Geld...
  • Goldesel: Hier war wohl der Wunsch Vater des Gedankens. Gold fällt unter US$ 1.000,- dann kaufe ich. Allerding weiß...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren