Anzeige
|

Besser als Gold? Vorsicht vor der neuen Bitcoin-Rally!

Gold, Bitcoin

Neben Gold zieht auch Bitcoin-Kurs wieder deutlicher an. Beide zeigen ihre Eigenschaft als Krisenwährung. Der spekulative Aspekt ist beim Digitalgeld aber weit ausgeprägter (Foto: AA+W – Fotolia)

Der Bitcoin-Kurs hat wieder enorm zugelegt, im aktuellen Umfeld deutlich stärker als Gold. Spekulanten sollten jedoch vorsichtig sein. Denn die großen Investmentbanken haben nach wie vor ihre Finger im Spiel. 

Gold ist im aktuellen politischen Umfeld wieder stärker gefragt. Das gilt aber auch für Bitcoin & Co. Im vergangenen Jahr brach der Bitcoin-Kurs dramatisch ein. Vorangegangen war ein Anstieg der Kryptowährung um mehr als 2.000 Prozent innerhalb von nur einem Jahr. Im Dezember 2017 wurde Bitcoin auf dem Hoch für 18.700 US-Dollar gehandelt. Ein Jahr später waren es nur noch 3.250 US-Dollar. Das heißt, 82 Prozent der einstigen Marktkapitalisierung wurden zwischenzeitlich wieder vernichtet.

Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs nun erneut mehr als verdoppelt. Am heutigen Nachmittag kostete eine Einheit des Digitalgeldes 8.037 US-Dollar. Das entsprach 7.192 Euro. Wie weit geht die Rally diesmal? Mit der kanadischen Canaccord Genuity pusht eine US-Investmentbank nun erneut die Kurse. Man kommunizierte am heutigen Dienstag ein Kursziel von 21.000 US-Dollar bis zum Jahr 2021.

Bitcoin in US-Dollar, 2 Jahre

Bitcoin in US-Dollar, 2 Jahre

Eines sollte man sich vor Augen halten: Mit der Einführung des Handels mit Bitcoin-Futures an der US-Warenterminbörse COMEX hat die Digitalwährung im Grunde ihre Bankenunabhängigkeit verloren. Der große Absturz im vergangenen Jahr setzte ein, als die großen Terminhändler mit Short-Verkäufen begannen (Bitcoin-Futures: Jetzt werden die Banken auf das Digitalgeld losgelassen). Hier wurden Milliarden verdient. Und gleichzeitig hatten wir bereits darüber spekuliert, dass der nächste Run nur eine Frage der Zeit sein würde (Bitcoin-Blase geplatzt: Warum es wieder rauf gehen dürfte!). Denn auch Richtung Norden gibt es für Zocker womöglich wieder einiges zu verdienen. Und mit den enormen Hebeln im Futures-Handel kann man erheblichen Einfluss auf Anlegerstimmung und Marktpreise nehmen. Merke aber: Wenn bei Bitcoin erneut der Stecker gezogen wird, bleibt eine Unze Gold eine Unze Gold.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=84404

Eingetragen von am 14. Mai. 2019. gespeichert unter Bitcoin, Gold, News, Währung. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

23 Kommentare für “Besser als Gold? Vorsicht vor der neuen Bitcoin-Rally!”

  1. Bitcoin nein danke ,ich brauche meine Münzen.

    • Genau, Fleisch ist mein Gemüse !!

    • Wolfgang Schneider

      @Fleischesser
      Du bist jemand nach meinem Geschmack.
      Goldbraun ist die Haselnuß
      https://www.youtube.com/watch?v=LlnqnSa2dhI

      Goldbraun ist die Haselnuß, goldbraun bin auch ich, bin auch ich.
      goldbraun muß mein Mädel sein gerade so wie ich.
      Holdrio juvi juvi di ha ha ha, holdrio juvi juvi di ha ha ha !
      Holdrio juvi juvi di ha ha ha, holdrio juvi juvi di!

      Mädel hat mir Bitcoin geb’n, hat mich schwer gekränkt, gekränkt,
      hab ich’s ihr gleich wiedergeb’n, das nehm ich nicht geschenkt.
      Holdrio juvi juvi di ha ha ha …

      Mädel hat nicht Hof noch Haus, Mädel hat kein Geld, kein Geld.
      Doch ich geb sie nicht heraus für alles Gold der Welt.
      Holdrio juvi juvi di ha ha ha …

      Bitcoin ist ein Riesen-Stuß, ist doch nichts für mich, für mich,
      wenn ich’s mal vererben muß, trägt Gold den Wert in sich.
      Holdrio juvi juvi di ha ha ha,…

  2. Bitcoin hat gegenüber Gold/Silber einen Vorteil: Es ist auf max. 21 Millionen Coins beschränkt, von denen bereits über 17 Millionen berechnet wurden. Das Zeug ist also noch stärker deflationär als Gold.

    Und noch etwas: Bitcoin verzehnfacht sich alle 2 Jahre, bislang hat sich dieser Zyklus bewahrheitet. Im Dezember wurden 17.000 Euro für einen BTC erreicht.
    In 2019 sollten wir also Richtung 100.000 bis 200.000 Euro pro BTC sehen.
    In 2021 dann 1 Million oder mehr.

    Eigentlich sollte Gold/Silber so sein, aber die Papierkontrakte halten das Zeug zu gut unter Kontrolle. Ich gehe aber davon aus, dass die EM strahlen werden sobald das Papiergeld untergeht.

    • @neuling
      Wer sagt, dass der Bitcoin auf 22 Mio beschränkt ist ?
      Wi steht das und wer garantiert dafür ?
      Und vor allem, wer steckt dahinter ?
      Kaufen kann man ja viel zu 8.000 Dollar, nur was der Wert ist zeigt sich beim Verkauf und da hapert es gewaltig.
      man wird die Dinger nicht mehr los.
      Fazit: Kann man nicht essen, bringt keine Zinsen und anfassen kann man das auch nicht.

      • renegade, du bist leider ein typischer Nocoiner. Keine Ahnung, davon ne menge und damit dann Unwahrheiten verbreiten.

        Bitcoin wird man jederzeit ziemlich leicht wieder los, viel leichter als Gold – per Mausklick nämlich, weil es deutlich flexibler ist.

    • @Neuling
      Anders als Dein Name das nahelegt, sind das olle Kamellen, die Du hier wiederkäust…:-(. Als der ShitCoin© das letzte Mal abstieg, kamen genau die gleichen Phantasien. 1 Mio., 200 Mio., vielleicht 1 Milliarde ??
      Und NATÜRLICH haben dann alle ihr Geld verloren !! Weißt Du auch warum ? Siehe:
      http://www.der-postillon.com/2017/11/bitcoin.html

      • @Falco

        Du meinst bestimmt „ANstieg“…
        Bin ganz Deiner Meinung. Ich find es unverantwortlich, die Leute schon wieder in die Falle zu locken. Verlieren wird die Masse der Kleinanleger, während das Absahnen wenigen Großspekulanten vorbehalten bleibt.

        • Gold war auch schon mal so eine Falle, in den Medien gehypt. Wer bei 1900 Dollar gekauft hat sitzt auf Minus. Da der Kauf/Verkauf von Finanzassets noch auf Freiwilligkeit basiert bleibt es jedem selbst überlassen welche Risiken er auf sich nimmt, inwieweit er sich informiert bevor er investiert und ob er überhaupt investiert.

          • Wer bei 1900 Dollar in Gold eingestiegen ist der hat 20 Jahre gepennt.Davon git es nicht viele,wetten ?

          • @thomas70513
            Hier hat niemand bei 1900 gekauft. In Euro waren das 1200.
            Aber selbst da muss einer schon viel Pech gehabt haben. Die meisten haben bei 1100 gekauft.
            Haben Sie den Bitcoin bei 19.000 Dollar gekauft ?
            Sicher nicht.
            Abgesehen davon, Verluste macht man erst, wenn man verkauft, also die Münzen beim Händler wieder gegen Euro tauscht.
            Ohne Not macht das auch niemand.
            Und ehrlich, wieviel Verlust haben Sie beim letzten Autokauf gemacht ?

            • In Euro waren das definitiv mehr als 1200. Ich habe nach dem peak angefangen mit dem Edelmetall Invest und habe die erste Münze für1340 € gekauft beim Händler (kommt ja noch die Marge mit dazu). Es war eine Maple leaf. Ab da habe ich immer dazu gekauft, teilweise für unter 900 €. Allen die jetzt schlau daher reden ich hätte 20 Jahre vorher kaufen sollen sei gesagt, dass ich eben gerade erst ab ca 2011 überhaupt Überschüsse erwirtschaftet habe um überhaupt anlegen zu können, und es war keine Blödheit sondern einfach das Alter.

          • @Thomas

            Gold ist lediglich für den eine Falle, der Gold nicht versteht.
            Zu diesem Verständnis, ist es unerlässlich sich mit grundlegenden Geldtheorien zu befassen. Was Ist Geld ??? Warum hat es Wert oder hat es keinen Wert ? Gibt es verschiene Arten von Geld ?
            Warum werden manche Währungen als werthaltiges Geld anerkannt
            und benutzt und andere Währungen nicht. Gibt es einen Unterschied zwischen Wert und Preis und warum steigen und fallen Preise, steigt oder fällt damit auch der Wert. So viele Fragen.

            Wer dies beantworten kann, der braucht keine Verschwörungstheorien von bösen Spekulanten, Politikern die ungedeckte Wohltaten verteilen, habgierigen Gängstern, demographischen Wandel, teure Flüchtlinge, zu alt werdende Rentner usw. usw. usw.

    • @neuling
      Sie können nun wirklich nicht die erst ein paar Jahre alten und völlig undurchsichtigen Bitcoins mit Gold vergleichen.
      Laut EZB is Gold eine Währung, eine Währungsreserve.
      Der Bitcoin ein höchst spekulatives Ding, völlig ohne Kontrolle.
      Wenn Sie dahin Notenbank Geld zahlen, wissen Sie, ob Sie es jemals zurückbekommen. Mit Bitcoins können Sie weder an der Tankstelle was zahlen
      noch irgendwo anders. Ausser Geldwäsche oder Drogenhandel und Terrorfinanzierung. Denen ist sowieso alles egal.
      Ich sage Ihnen was, Sie werden Ihr Bitcoingeld niemals zurückbekommen.Jedenfalls nicht als Giralgeld.Ob Sie damit Gold kaufen können ?
      Jedenfalls nur bei einem nicht sehr seriösen Goldhändler und wenn, zu einem Wucherpreis.
      Schon alleine die Werbung, hier können sie mit Bitcoin zahlen, würde mich abschrecken.
      Nächstens kommt einer und sagt, hier können Sie mit Mariuhana zahlen.

  3. „Neuling“ hat es voll auf den Punkt gebracht. Ob das einem nun gefällt oder nicht.
    Die EMs müssten eigentlich solch eine Entwicklung vollziehen, und nicht irgendwlche Kryptos.

    Bedankt euch bei der Comex.

    Immobilienbesitze, Indizes, Kryptos, Mieten etc. – Alles rennt von einem high zum anderen. Und die einzigen die nun dasitzen, und nicht einmal den Algorythmus der Blockchain verstehen,sind die Goldbugs.

    Hab vorhin mal auf ne Unze gebissen, konnte sie ich leider auch nicht essen, geschweige denn an der Tankstelle was damit bezahlen.

    Soviel dazu.

    Was die Price Action der Kryptos angeht,so dürfte auf kurz oder lang die 20.000 nur eine Zwischenstation sein.

    Bin mal gespannt,wann Gold es wenigstens mal auf die 1,5k schafft.

    :-)

    • @ex
      Dann viel Glück mit den Bitcoin Shorts der Comex und den chinesischen Triaden.
      Doch das gier ist ein Goldforum, wir sammeln Gold und keine Briefmarken, Modelleisenbahnen oder Gemälde.
      Wenn Sie wollen, schreiben Sie doch im Kryptoforum.
      Hier sind Sie fehl am Platz und Ihre Argumente ziehen nicht.
      Nochmals, viel Glück mit Ihren All Time Highs.
      Nur, was hoch steigt, fällt tief. Immer noch und ohne Vorwarnung.
      Mal sehen, wie Sie dann über die Goldanleger schreien, welche plötzlich sehr böse sein werden.

    • Wolfgang Schneider

      @eX
      https://www.youtube.com/watch?v=9C2cLTif4QU

      Drei Chinesen mit dem Bitcoin-Faß
      saßen in Shanghai rum und erzählten sich was.
      Sie wollten dafür Geld, der Händler fand es kraß.
      Fiel der Strom aus, und sie waren naß.

      Drei Iraner mit dem Erdöl-Faß
      wollten keine Dollars, und sie meinten nur daß
      sie lieber Euros hätten, und das sei kein Spaß,
      und dem Petrodollar husten sie was.

      Und die Saudis mit dem Dollar-Faß,
      nehmen jetzt auch Yuan, keiner glaubte sowas.
      Dem Dollar noch zu trauen sei am Platze fehl.
      Bomben gibt’s dafür aus Israel.

      Und die Deutschen mit dem Target-Zwei
      sind mit tausend Milliarden dabei.
      Das Gold liegt bei den Amis, und was lehrt uns das?
      Kracht der Euro, kommt es richtig kraß.

      Und die Mutti mit dem Zornesblick
      führt jetzt alles Schlimme auf den Trump zurück.
      Sanktionen gegen Persien hat sie nicht bestellt,
      Hassen tut uns nun die halbe Welt.

      Und Italien mit dem Schulden-Sack,
      macht auf Dolce Vita, keiner bremst dieses Pack.
      Die Mutti und der Draghi wußten’s lange schon.
      Zahlen muß es nun die Eurozon‘.

      Und die Sahra voll Entschlossenheit
      ist sauer auf Grenell, denn der geht viel zu weit.
      Den Ami auszuweisen wär jetzt angebracht.
      Maas und Mutti ham‘ sie ausgelacht.

    • @eX

      Mit Verlaub, aber dass gerade Sie der Kryptomanie das Wort reden, ist dann doch eher ein Kontra-Indikator.

      Der Bitcoin hatte vom Dezember 2017 bis Ende letzten Jahres mehr als 80% seines „Wertes“ eingebüßt. 2018 reduzierte sich die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen um 720 Milliarden Dollar. Mit anderen Worten: In weniger als 12 Monaten wurden 720 Milliarden Dollar Anlegergelder vernichtet. Vieles davon wanderte in die Taschen der Initiatoren. Und nun wiederholt sich das Spiel?

      Der Ökonom Roubini, der die Finanzkrise von 2008 vorhersah, hat die Kryptospekulation nicht umsonst als „Mutter aller Betrügereien“ bezeichnet.

      • Wenn Kurse sinken (egal bei welchem Asset) werden doch keine Anlegergelder vernichtet. Das Geld ist doch noch da, es hat der der zuletzt verkauft hat.
        Ich habe die niedrigen Kurse zum Nachkauf genutzt und sitze mit in der Rakete. Wird mir die Sache zu bunt, tausche ich um in Gold, Silber.

        • @thomas70513

          Selbstverständlich werden Anlegergelder vernichtet.
          Und zwar die Gelder derjenigen, die vielleicht zu spät eingestiegen sind. Aber auch Gelder der Verkäufer, die im Zuge verfallender Preise verkaufen mussten. Das ist überhaupt keine Frage.

          Ich fürchte, Sie machen sich da was vor. Seien Sie doch ehrlich: Sie wollen spekulieren, hoffen, dass Sie zu den Gewinnern gehören, was auf der anderen Seite eine Reihe Verlierer bedingt. In Ihrer Rakete ist einfach zu wenig Platz.

    • @ex Dann beissen sie doch mal auf nen Bitcoin vielleicht kann man den essen.Mit dem DAX der von einem High zum anderen rennt ist das auch so eine Sache.

    • @Exitus

      Wens Alles in dieselbe Richtung rennt, kann man Wetten darauf abschließen, dass es die falsche Richtung ist. Mitläufer schecken erst was läuft, wenn Sie alles verloren haben. Profis handeln antizyklisch und strategisch.

      Mein erstes Gold habe ich gekauft, als es keiner haben wollte.

      Wenn Du mit Gold bezahlen willst, kannst Du bei mir tanken kommen. Biete einen kompletten 60 Liter Tank ( Diesel natürlich ) , gegen eine Unze Gold.

Leave a Reply to renegade

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: @Renegade Ja, die Welt ist ungerecht. Vor allem, wenn sich die personifizierten Feuchten Träume unserer...
  • Krösus: @Toto Was daran auffällt ist, dass das Gros der Steuerlast indirekte Steuern sind, die die große Mehrheit der...
  • renegade: Das hier zeigt unsere Machtlosigkeit, wenn wir übers Klima streiten: https://www.n-tv.de/wissen/...
  • London: Ja, und wie üblich finden die Deutschen den goldenen Mittelweg nicht. Immer von einem Extrem zu anderen....
  • renegade: Der linkslastigen Lügenpresse wie t- online und co muds Trimp ja schön verhasst sein: Seit Jahren täglich...
  • renegade: @copa Diese Scheine mit X oder N gibt es nicht mehr. Sind alle ersetzt worden.
  • renegade: @schmidt Anonyme Geschäfte laufen heute über den Bitcoin, nicht über Gold.
  • Schmidt: Anonym Edelmetelle kaufen muss bis zur Bargeldabschaffung auf Null gesenkt werden. Das wäre ja sonst ein...
  • Schmidt: Und wo ist das Problem?? Dann kauft man eben bei 5 verschiedenen Händlern. Sind dann auch 10000.- anonym...
  • copa: :-/

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren