Anzeige
|

China trennt sich erneut von US-Staatsanleihen

USA, China, Schulden, Staatsanleihen

Zwischen China und den USA gibt es enge wirtschaftliche Verflechtungen. Durch den Handelskrieg sind die Beziehungen allerdings belastet (Foto: William Potter – Fotolia).

Die US-Auslandsverschuldung hat im August einen neuen Rekordwert erreicht, obwohl chinesische Investoren und auch die US-Notenbank Bestände an US-Staatsanleihen abgebaut haben.

Das US-Finanzministerium hat die Liste seiner Auslandsgläubiger aktualisiert. Sie zeigt die größten Halter von US-Staatsanleihen per Ende August 2019. Darin hat sich die Tendenz der letzten Monate fortgesetzt. Während japanische Investoren an Position eins mit 1.174,7 Milliarden US-Dollar erneut amerikanische Staatsschulden zugekauft haben, stieß China einmal mehr US-Dollars ab.

Mit 1.103,5 Milliarden US-Dollar hat das chinesische Engagement in US-Staatsanleihen den niedrigsten Wert seit Mai 2017 erreicht (damals 1.102,3 Mrd. USD). Gegenüber Vormonat ging der Betrag um 0,6 Prozent oder 6,8 Milliarden US-Dollar zurück.

US-Staatsanleihen, August 2019

Das Gesamtvolumen der von Ausländern gehaltenen US-Staatsanleihen stieg gegenüber Vormonat um 3,4 Prozent auf 6.857,5 Milliarden US-Dollar an. Das ist ein neuer Rekordwert. Dagegen sind die Bestände an US-Staatsanleihen im Portfolio des U.S. Federal Reserve Systems im August wieder zurückgegangen. Sie sanken gegenüber Vormonat um 13,7 Milliarden US-Dollar oder 0,45 Prozent auf 2.999,19 Milliarden US-Dollar.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=89559

Eingetragen von am 18. Okt. 2019. gespeichert unter China, Fed, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

19 Kommentare für “China trennt sich erneut von US-Staatsanleihen”

  1. Wer kauf den Mist denn sonst?
    Die FED??
    Kann ja nicht. Hat ja kein Q4 angekündigt.

    • @Frosch

      „QE4“ gibt es nicht,- das Vokabular steht für die Medien in der „Blacklist.

      Stattdessen ist „QE∞“ angesagt; das trifft das Thema am besten!

      Blicken wir doch einmal nach Las Vegas, wo ein (allseits bekannter) „Peter Schiff“ vor das Mikrofon trat:

      Peter Schiff‘s aktueller Vortrag im Forum „MoneyShow“in Las Vegas:

      “Peter Schiff: The Fed Will Try Again But It’s Not Going to Work.“


      Die US-Wirtschaft baut auf Schulden auf und kann in einem Umfeld mit hohen Zinssätzen nicht funktionieren. Peter sagte, aus diesem Grund ist die Zentralbank verzweifelt daran interessiert, die Zinsen niedrig zu halten. Sie versuchen, die Zinssätze künstlich so zu manipulieren, dass sie niedriger sind als sonst.
      Das Ziel ist es, die Kosten für die Bedienung all dieser Schulden niedrig zu halten und die Vermögenspreise von Aktien und Immobilien zu stützen.
      Im Grunde tun sie genau das, was sie unter QE 1-3 ([Quantitative Easing; Geldschöpfung aus modriger Luft]) getan haben, und dieses Mal nennen sie es nicht „QE“.
      Und der Grund, warum sie es nicht QE nennen, ist, dass sie nicht zugeben wollen, dass sie die Wirtschaft schon wieder retten müssen.“

      Die Federal Reserve startet ein neues Programm, [ QE-∞ (Anm. d. Red.)] das in einem „MarketWatch-Artikel“ als „massives“ Anleihekaufprogramm bezeichnet wird.

      https://schiffgold.com/key-gold-news/fed-set-to-launch-massive-bond-buying-program-in-other-words-qe/

  2. Deutschland kauft auch brav US Anleihen. Super!

  3. Die Schuldzettel nimmt ja nicht die USA zurück.
    Kann sie auch gar nicht. Und wozu auch. Dann har der Verkäufer die Dollarscheine am Hals, denn bonds sind nichts anderes als Dollarscheine.
    Es ist egal, ob ich 1000 US Bonds im Nachtkästchen liegen habe oder 1000 Dollar in bar.
    Nun, Japan kauft die Bonds.
    Das könnte so laufen: entweder verkauft China die Bonds direkt an Japan und erhält dafür Jen oder China gibt sie an die USA zurück und erhält dafür Dollar und die USA verkauft diese an Japan und erhält dafür Jen.
    Fazit: Das Zeug zirkuliert nur.Und es steht und fällt mit der Wertigkeit des Dollars.

  4. Spätestens wenn die FED (USA) dem 0-Zinns- bzw. Negativ-Zinns-Club betritt, und dies wir nicht mehr lange auf sich warten lassen, wird Japan an ihren US-Bonds ersticken.

    He Bank of Japan: Für 1 Oz Maple Leaf würde ich eine LKW voll Bonds (zum Heizen) nehmen – wenn ich den LKW behalten darf!

    • @LDT
      Die Schweiz beispielsweise verlangt sehr hohe Negativzinsen, auch Gebühren genannt für Bonds.
      Argentinien zahlt sehr hohe Zinsen für Bonds.
      Trotzdem wird die Schweiz und auch Deutschland mit Bonds überhäuft.
      Die Zinsen sind nicht ausschlaggebend. Es ist die Sicherheit.
      Gold zahlt auch keine Zinsen.
      Für US Bonds garantiert der US Staat. Das ist was anderes, als ob Argentinien garantiert.US Bonds wurden immer garantiert und das kostet.
      Je kreditwürdiger ein Staat ist, desto niedriger die Zinsen und umgekehrt.
      Die USA gehört eben immer noch zu den wirtschafts stärksten Staaten der Welt.
      Und hat das stärkste Militär.
      Allein dies ist den Gläubigern oder Bondkäufern die Negative Zinsrendite wert.
      Zudem steigt in unsicheren Zeiten noch der Kurs.
      Sie kaufen einen Bond für 1000 Dollar und erhalten nach 10 Jahren 900 Dollar zurück. Aber, in der Zwischenzeit können Sie diesen Bond zu 1500 Dollar verkaufen.Rechnen Sie mal nach, ob sich das lohnt.
      Der Kurs läuft zur Rendite bei Bonds invers.
      Zusammengefasst: Sie zahlen zwar Aufbewahrungsgebühr in Form von Negativzinsen, haben aber die Sicherheit und die Wertsteigerung dazu.
      Bei Gold ist es nicht viel anders. Deshalb ist ja gold der Konkurrent zu den Bonds.

      • @ renegade

        Kann man ja nur hoffen, dass die Wertsteigerungsgewinne durch US-Bonds zeitnah in Sachwerte (u. a. EM) umgesetzt werden.

        Alles zwischenzeitlich richtig gut erklärt und zusammengefasst. Ändert aber nichts an den Tatsachen:

        Dass der Wert von US-Bonds „sehr schnell“ der Zinskurve nach unten folgen kann.

        Dass lang- und mittelfristig US-Bonds (auch die anderer Volkswirtschaften) an Wert und Vertrauen verlieren werden.

        Die Feinde der/des US-Dollarhegemonie/Swift Zahlungssystems, welche einen beträchtlichen Teil der Wirtschafts- und Finanzmacht der USA ausmachen, mehr und selbstbewusster werden.

        Dass sich unabhängige Volkswirtschaften kontinuierlich von US-Bonds trennen.

        Die Bedeutung der US-Wirtschaftskraft, bezogen auf das Welt-BIP, abnimmt.

        Es für die FED immer mehr unmöglich wird, die Zinsen anzuheben. Ein Anheben der Zinsen auf das sogenannte durchschnittliche „Normalzins-Niveau“ würde die USA heute schon in größte Bedrängnis bringen.

        Zusammengefasst:
        Was Sicherheit (Werterhalt) angeht, setze ich ausschließlich auf EM und Garten.

        Was Wertsteigerungen angeht, setze ich ausschließlich auf Aktien.

        Muss wohl dazu sagen, dass ich seit 1996 EM sammele und seit 2009 mit Aktien handle. Bonds hatte ich noch nie, da ich sie persönlich nicht für Sachwerte halte.

        • @ltd
          Ich setze auf Gold, seit 1969. Aktien hatte ich, bis auf ein paar geerbte nie. Ist mir zu stressig und ausserdem weiss dann jeder, was ich habe.
          Bonds, nun ja, habe ich such keine. Jedoch sind die mündelsicher und LV setzen darauf.Aktien gelten als nicht mündelsicher. Gold übrigens auch nicht.

  5. Warum schüttelt der Kreml-Sprecher Dmitrij Peskow ob dieses verbindlichen Briefes eigentlich seinen allrussischen Kopf? Was soll denn an ihm „höchst ungewöhnlich“ sein?

    „Lieber Mr. Präsident Erdogan,

    lassen Sie uns eine Waffenruhe machen! Ich will nicht für das Abschlachten von tausenden Menschen verantwortlich sein, und Sie wollen nicht für die Zerstörung der türkischen Wirtschaft verantwortlich sein – und wir beide werden es doch schaffen.

    „Es ist keine Waffenruhe“, sagt Ihr Außenminister Mevlüt Cavusoglu. Das ist nicht fair. 120 Stunden Unterbrechung der Offensive, damit die Kurden aus Nordsyrien verschwinden können und die Türkei ihr erklärtes Ziel – die Vertreibung der Kurden – erreichen können.

    Sie sehen, ich habe hart daran gearbeitet, einige Ihrer Probleme zu lösen. Lassen Sie die Welt nicht im Stich. Sie können einen großartigen Deal erreichen. Wir sind weiter bereit, mit Ihnen zu verhandeln. Jeder Deal, der uns das Gesicht wahren lässt, ist uns willkommen. Es wird wieder eine der einfachsten Verhandlungen, die sie je geführt haben.

    Die Geschichte wird wohlwollend auf uns blicken, wenn wir das auf eine richtige und humane Weise hinbekommen. Sie wird uns für ewig als Teufel betrachten, wenn nicht gute Dinge passieren.
    Geben Sie nicht den harten Kerl. Und ich bin kein Narr!

    Ich rufe Sie später an.“

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/gefechtspause-in-nordsyrien-donald-trump-gibt-recep-tayyip-erdogan-was-er-will-a-1292120.html

    • @Thanatos

      Immerhin hat der POTUS es geschafft, seinen türkischen Kontrahenten „verbal“ in“s Krankenhaus zu befördern…

    • Wolfgang Schneider

      @Thanatos
      Warum? Weil man nicht eingestehen darf – Putin war grad in Riad zum Staatsbesuch – daß Rußland, Erdogan, der Prinz Salman, Iran, die Syrer selbst sich einig sind und den Krieg satthaben. DT übrigens auch, beklagte er doch unlängst die Kosten i.H.v. „eight trillion dollars“, welche die Kriege in Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien die USA gekostet haben. Der gemeinsame Feind ist mächtig, es ist der bösartige Deep State in God’s Own Country. Es sind die linken Kreisch-Zecken (inkl. Uni-Abschaum), die Liberallala-Imbezilen, die gekauften Maulhuren in den Medien, kurzum, das ganze dreckige, verfaulte System. Weil ich ja an die Existenz der Reptiloiden glaube – wißt Ihr alle, daß in Syrien 40.000 Kinder spurlos verschwunden sind? Muß aufpassen, daß sich Katze Tina nicht auf den Aluhut legt und ihn zerknautscht. Aber mal ernsthaft, wer würde noch Boeing-Aktien kaufen, wenn es weniger Kriege gibt, und wo ihr Max-737 eine Fehlkonstruktion ist? Trump lebt gefährlich. Sollte er die nächste Wahl verlieren, darf die Welt sich warm anziehen.

    • @thanatos
      Warum sollte man es nicht einmal Trump hoch anrechnen, die hohe Politik öffentlich zu machen ?
      Obama hätte das über das rote Telefon gemacht, unter Ausschluss der Öffentlichkeit.Und sonst nur Floskeln ausgetauscht.
      War nicht das publik machen der Staatenlenker Gespräche das, was alle wollten ?
      Was bespricht Merkel mit Ruhani hinter verschlossenen Türen ?
      Sehen Sie, man kann es euch nie recht machen.
      Ihr wolltet immer die Zinsen weg haben, nun sind sie weg, auch nicht recht.
      Was will die Linke eigentlich ?
      So nicht und anders auch nicht und drumherum schon gar nicht.
      Trump macht seine Sache sehr gut, er ist der erste Präsident des Volkes. Ihm gebühre der Nobelpreis und nicht Obama.Diesem hinterhältigen Schleimer mit seinem Wind of change.

  6. @GR
    Korr. im 2. Absatz: „Während“ japanische Investoren…“

    Jedoch sind die Bestände an US-Staatsanleihen im Portfolio des U.S. Federal Reserve Systems bis zum 16. Oktober wieder um $594 Mrd. auf $3,593 Billionen USD angestiegen (REPO sei Dank,) siehe Zeile 11, „Securities held outright“: „QT“ – quantitative „Tightening“ hat wohl auch nicht funktioniert?

    https://www.federalreserve.gov/releases/h41/current/

    Interessant sind (immer wieder) die Zukäufe sog. „Proxies“ (versteckte Stellvertreter):
    „Cayman Islands“ (das sind US-Hedgefonds): + $18 Mrd.
    „Belgium“ (JPM ?): + $11,8 Mrd.

  7. Hat hier im Forum schon mal jemand Erfahrungen mit Bitcoin Era gemacht?

    • Wolfgang Schneider

      @saure
      Ja, aber nur musikalische. Guckst Du.
      Die Bitcoin-Fischer
      https://www.youtube.com/watch?v=Vn6W7assVQc

      Wenn bei Capri Italiens Staatsschiff im Meer versinkt,
      Und der Draghi vom höchsten Turme in Frankfurt springt,
      Zieht Finanzamt den dummen Goldbugs die Hosen aus,
      Und schickt Merkel die Steuerfahndung in jedes Haus.
      Wo sie suchen nach feinem Silber und purem Gold,
      Arme Irre, die Goldbugs, haben’s doch so gewollt,
      Und vom Bitcoin-Fischer dann ein Lied erklingt,
      hör von fern, wie es singt:

      Hab ja soviel Bitcoin wie nie, ist noch da,
      komm‘ ich zurück morgen früh.
      Ins Internet, doch hatte ich mich
      Gefreut zu früh.

      Sieh die Schweinerei, das Konto ist ganz leer,
      alles kurz und klein, was kann das sein?
      Irrt dort ein Virus umher?
      Weißt du, was da geht? Alles ist zu spät.
      Ungezählte Sparer, deren Frust von fern man hört.

      Wo sie suchten nach feinem Silber und purem Gold,
      Arme Irre, die Goldbugs, hatten’s doch so gewollt,
      Und vom Bitcoin-Fischer dann ein Lied erklingt,
      hör von fern, wie es singt:

      Hab ja soviel Bitcoin wie nie, ist noch da,
      komm‘ ich zurück morgen früh.
      Ins Internet, doch hatte ich mich
      Gefreut zu früh.

  8. In 9 Wochen ist wieder mal Weihnachten, Grund zur Freude und Zufriedenheit ?

    In den USA gibt es für fast alle Dinge des Lebens Statistiken und Indizes.

    Wenn die US-Aktienmärkte ein Prozent der Rekordhöhen aller Zeiten erreichen und das US-Aktienrisiko nahe den Zyklustiefs liegt, könnte man doch tatsächlich glauben, daß in der Welt alles „Paletti“ und in Ordnung ist ?

    – Ein China-Handelsabkommen steht unmittelbar bevor, oder?
    – Ein Brexit-Deal steht unmittelbar bevor, oder?
    – Waffenstillstand in der Türkei, richtig?

    Nun, laut dem aktellen „US-Wirtschaftspolitik-Unsicherheitsindex“ (*) (basierend auf Zeitungsarchiven des NewsBank-Dienstes von Access World New) war die Unsicherheit in der US-Wirtschaftspolitik noch nie so groß wie heute ….

    “Ja, Du liest das richtig; die derzeitige Unsicherheit ist schlimmer als während des Zusammenbruchs der Sowjetunion, der Folgen des 11. September, der großen Finanzkrise um Lehmans Insolvenz (heute um 30% höher!) und des Brexit-Referendums; “ (siehe hier im Bild:)

    (* Unsicherheits-Index:

    „Der Index basiert auf der Anzahl der Zeitungs-Artikel, die mindestens einen Begriff aus drei Kategorien enthalten.
    Der erste Satz (Kategorie) ist „
    wirtschaftlich„ oder „Wirtschaft„.
    Der zweite Satz ist „ungewiss„ oder „Ungewißheit„.
    Der dritte Satz ist „Gesetzgebung„ oder „Defizit„ oder „Regulierung„ oder „Kongress oder Federal Reserve oder White House.„

    Die „NewsBank Access World News-Datenbank“ enthält das Archiv von Tausenden Zeitungen und anderen Nachrichtenquellen aus der ganzen Welt. Während die NewsBank über eine breite Palette von Nachrichtenquellen verfügt, von Zeitungen über Zeitschriften bis hin zu Newswire-Diensten, werden Analysen nur mit US-amerikanischen Zeitungsquellen durchgeführt. Diese Zeitungen reichen von großen nationalen Zeitungen wie USA Today bis zu kleinen lokalen Zeitungen im ganzen Land.“

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • LDT: Tja, wer über Jahrzehnte Misst sät, wird irgendwann seine Schei… ernten müssen. Die politischen Organisatoren,...
  • Wolfgang Schneider: Könnte glatt sein, daß @Klapperschlange das schon mal gepostet hat. https://www.zerohedge.com/m...
  • Wolfgang Schneider: Ich muß euch mal zeigen, worauf meine beiden Katzen mich aufmerksam machten....
  • renegade: Nachbörslich hat sich der Bitcoin etwas von den Verlusten erholt. Bis zum nächsten mal. Man treibt offenbar...
  • Wolfgang Schneider: @renegade @anaconda konnte nie nachvollziehen, warum ich die Rating-Buden als Huren-Agenturen...
  • Familienvater: @renegade Absolute nachvollziehbar, wenn man sich allerdings die historischen Kurse der beiden...
  • Renegade: @familienvater Der Aktienkurs einer Firma, auch Bank, hat nicht viel mit dem Zustand der Firma zu...
  • materialist: Die Verbreitung der Dummheit in der europäischen Justiz ist doch noch nicht gleichmaessig:Niederlaendi...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Jetzt brauchst Du aber einen Trost für die gestreßten Nerven. Guckst Du. Probier’s mal...
  • Wolfgang Schneider: @f.s. Deine Bankberaterin ist grad auf Weiterbildung. Im Jesus-Camp. Guckst Du. Glauben heißt...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren