Mittwoch,23.Juni 2021
Anzeige

Deutschland verniedlicht seine Neuverschuldung

Man könnte es auch so formulieren: Trotz brummender Wirtschaft, Top-Arbeitsmarktzahlen und Steuereinnahmen in Rekordhöhe kommt der deutsche Staat nicht ohne neue Schulden aus. Dennoch klingt es erfreulich, dass Deutschland im vergangenen Jahr die Maastricht-Vorgaben zur Begrenzung der Staatsverschuldung eingehalten hat. Mit 1 Prozent der Wirtschaftsleistung fiel das Haushaltsdefizit den offiziellen Zahlen zufolge deutlich besser aus, als die vorgeschriebenen 3 Prozent. Die Gesamtverschuldung der öffentlichen Haushalte beträgt aber weiterhin mehr als 2 Billionen Euro. 25,8 Milliarden Euro kamen im vergangenen Jahr immerhin oben drauf. Mehr

Goldreporter

Jetzt erhältlich! Spezial-Report “Altersvorsorge mit Gold” (Themen: Gold-Rendite, Kaufkrafterhalt, Goldverbot) im Goldreporter-Shop!

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

3 KOMMENTARE

  1. Wenn man sich jedes Jahr in der Größenordnung von einem bis drei Prozent neu verschuldet, dann ist das doch super, wenn man gleichzeitig für eine inoffizielle Inflationsrate von 5 % sorgt.

    Macht unter dem Strich eine Verringerung der Staatsschulden von zwei bis vier Prozent jährlich. Wenn man das nur lange genug durchhält, sind die Schulden bald weginflationiert und zwar genauso wie alle Guthaben auf Sparkonten, Festgeldkonten, Lebensversicherungen und in der Rentenkasse.

    Alles Gute für die Zukunft!

  2. Anzeige
  3. @Dr.Wahrheit
    Sie haben es richtig betrachtet. Es ist die Inflation, zusammen mit künstlich niedrigen Zinsen, welche diesen Wahnsinn mit Methode erst ermöglicht. Als ich zu diesem Goldforum kam wurde mir eines schlagartig klar:
    Alles kann man inflationieren, alles von Menschen gemachte:
    Aktien: kann man neu dazu drucken (Kapitalbeschaffung nennt sich das).
    Immobilien: kann man bauen (Immobilienblase in Spanien und China).
    Papiergeld, Finanzprodukte:Schwamm drüber.
    Nur Edelmetalle und diverse metallische Rohstoffe kann man nicht inflationieren,
    es sei denn, man buddelt wie verrückt danach oder irgendein Alchimist erfindet was.Das Erstere ist viel zu teuer und das Letzere werden wir kaum noch erleben. Und das ist genau der Grund, warum bei den Keynes-Anhängern Gold und Silber so unbeliebt ist.Sie können es eben nicht drucken, sonst hätten sie es schon längs getan.

  4. Anzeige
  5. So ist es; der Euro wird von nun an wieder um bis zu 20 Cent sinken und der Goldpreis die 2000$ anstreben. Damit ist durch das Edelmetall die Inflation nicht nur ausgeglichen; es wirft sogar noch ordentlich Gewinn ab. der Ölpreis treibt die Förderkosten zudem noch in die Höhe. Ist wie bei Olympia; der Gewinner bekommt Gold.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige