Anzeige
|

ESM-Umbau: Jetzt sollen auch Nicht-Euro-Banken gerettet werden

Der Europäische Stabilitätsmechanismus wurde uns damals als dauerhafte Verlängerung des Europäischen Rettungsfonds zur Stützung maroder Euro-Staaten verkauft. Dann wurde schnell klar, dass der ESM auch zur Bankenrettung eingesetzt wird. Einem aktuellen Bericht des Handelsblatt zufolge, soll der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) nun nach dem Willen der Euro-Finanzminister noch stärker umstrukturiert werden. Über die Gründung einer ESM-Tochter will man offensichtlich direkte Bankenrettungsmaßnahmen abwickeln. Dieser Schutzschirm soll auch über Geldinstituten außerhalb der Euro-Zone ausgebreitet werden, wenn die entsprechenden Länder sich am ESM beteiligen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=37096

Eingetragen von am 30. Okt. 2013. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

8 Kommentare für “ESM-Umbau: Jetzt sollen auch Nicht-Euro-Banken gerettet werden”

  1. Frage: Überrascht das noch IRGENDJEMANDEN???

  2. Wie wäre es, wenn wir für die ganze Welt haften und auch alle Weltbürger einladen sich bei uns niederzulassen. Sollte es engstirnige Bürger in den Nettozahlerländer geben die das nicht verstehen, kann man sie ja erschießen. Ist ja für eine gute Sache. Vielleicht sollte al Qaida beim nächsten mal die Tintenburgen in Brüssel und Straßburg einäschern.

    • @Chris:
      Das ist gar nicht so weit hergeholt.
      Als schwarzer Schwan wird sicherlich irgend ein Wahrzeichen der „Europäischen Einigung“ á la Twintowers eingeäschert.
      Dann hat man den Vorwandt.
      Und EUROGENFORCE steht schon bereit. Gut ausgebildet und geübt im Kampf gegen „weiche Ziele“ in „urbanen Gebieten“, ausgerüstet mit entsprechenden wirkungsvollen Waffen made in USA.
      Aus den „Erläuterungen zur Europäischen Grundrechtecharta“:
      Artikel 2 Absatz 2 EMRK:
      „Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
      a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
      b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
      c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen“.

      Mit Verlaub: Gewalt ist unterteilt in psychische und physische.
      Hier wird kein Unterschied gemacht!
      Also werden beide Gewaltarten in die Regelung eingeschlossen.
      Im Klartext: Schon psychische Gewalt gibt einem Cop das Mittel an die Hand, mit Tötungswillen auf denjenigen zu schießen.
      Nachweisbar ist es dann nicht mehr, ob derjenige tatsächlich psychische Gewalt ausgeübt hat.
      Denn bekanntlich sind nur Tatsachen eines Beweisen zugänglich. Was NICHT (vorhanden) war/ist, kann demnach auch nicht bewiesen werden.
      Also stellt diese Regelung einen Persilschein für jeden Staatsbeamten aus, wen auch immer ohne weiteres abzuknallen.
      Wir sind längst mittendrin.
      „Jeder kann es seh`n, aber alle schauen weg…“

      Übrigebns bedeutet Punkt b) nichts anderes als:
      „Bringt ihn mir – tot oder lebendig!“ und „Auf der Flucht erschossen.“
      Zumindest das Letztere sollte uns Deutschen noch sehr bekannt vorkommen.

  3. Mit ein Grund, warum eine AfD unter 5% bleiben musste ….

  4. W@
    Die AfD blieb unter 5% weil deine Mitbürger den Ernst der Lage nicht begreifen wollten. Der Wähler will angelogen werden weil ihm die Wahrheit unangenehm ist. Wer dem Wahlvieh die heile Welt vorgaukelt der wird gewählt.

  5. Ohne immerwährende Transferzahlungen an die PIIGS Staaten wird das System nicht aufrechterhalten werden können.Darüber muss man sich im Klaren sein.Denn ein schwäbischer Maschinenbauer oder Feinmechaniker wird niemals mit einem griechischen Handwerker zu vergleichen sein.Mercedes niemals mit Peugot usw.Aber gleichen Lebensstandard wollen beide, denn beide arbeiten ja.
    Im süden war es immer opportun von heute auf morgen zu leben und Schulden zu haben im Norden ist es Sitte, zu Sparen und Vorsorge zu treffen und Schulden eher ein absolutes No und wenn auch nur um zu investieren.Im Süden macht man gerne Schulden, um das Leben zu leben.Sicher ewtas pauschal, aber das ist es eben,was die mediterrane Lebensweise ausmacht.Leben und leben lassen und die schönen Dinge zu geniessen.
    Verlockend ist letzteres allemal,denn man lebt nur einmal.

    • @anaconda

      Mit Begeisterung lese ich deine Kommentare. In einem Punkt bin ich mir aber sicher, dass du falsch liegst.
      „Verlockend ist letzteres allemal,denn man lebt nur einmal.“

      Das ist ein großer Denkfehler unserer Giergesellschaft. Evolution bedeutet auch eine ständige Wiederkehr. Und die Giergesellschaft kann mit dem Begriff Karma nichts anfangen.
      Allerdings gebe ich dir recht in der Ansicht, dass man dennoch das Leben und die schönen Dinge geniessen sollte. Fatal nur für denjenigen, der es auf Kosten seiner Mitmenschen finanziert. Ein Leben ist weniger als ein Wimpernschlag in der Ewigkeit….
      Mannomann, bin ich heute wieder spirituell.verblendet….:-)

      • @Mitleser
        Danke, leider unterliege auch ich hin und wieder der Versuchung.Besonders wenn ich nach einem Urlaub aus dem Süden wieder ins kalte,nasse und sicher auch stressige Deutschland zurückkehre.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • taipan: @watchdog So ungefähr ist es. Allerdings zur Zeit. Bis es gelingt, weniger Strom zu verbrauchen und die...
  • taipan: @krösus Nicht, dass Sie mich falsch verstehen. Ich habe nichts gegen die gemeinsame Schuldenhaftung und...
  • Watchdog: @Christof777 Beim „Pro & Contra“ E-Auto taucht natürlich auf der „Contra-Seite“ die Öko-Bilanz bei der...
  • Krösus: @Taipan Wer einen gemeinsamen Markt haben will, wird auch einen gemeinsamen Staat bekommen. Dies ist nicht...
  • taipan: @thanatos Einen hohen Staatsbeamten wegen einer unglücklich gewählten Ausdrucksweise wegzubefördern, das kann...
  • taipan: @boa-constrctor Den US Dollar oder gar die Bonds auch nur ansatzweise in Frage zu stellen, wird von den USA...
  • Christof777: @Watchdog das E-Auto gehört vom Prinzip her in die gleiche Kategorie wie die Bargeldabschaffung. Und...
  • Boa-Constrictor: @saurebw An 5 Handelstagen $7,7 Mrd. = $38,5 Mrd.; im Monat sind das $154 Mrd. In der nächsten...
  • Thanatos: @materialist Das gilt wohl auch für einen gewissen Maaßen. https://www.der-postillon.c...
  • Thanatos: @DerKosmonaut Also eins kann man den Chinesen nicht vorwerfen: Entscheidungsschwäche oder – endlich...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren