Freitag,05.März 2021
Anzeige

EZB erhöht Corona-Hilfsprogramm auf 1,35 Billionen Euro

Die Europäische Zentralbank hat am heutigen Nachmittag eine Erhöhung des Kaufvolumens im Rahmen ihres Pandemie-Programms (PEPP) bekanntgegeben. Es wird um 600 Milliarden Euro auf insgesamt 1,35 Billionen Euro ausgeweitet. Dies gab man im Anschluss an die jüngste geldpolitische Sitzung bekannt. Man werde das Programm wird bis mindestens Juni 2021 verlängern und solange aufrecht erhalten, bis die Coronavirus-Phase als beendet angesehen wird. Die Leitzinsen wurden nicht angerührt. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

12 KOMMENTARE

  1. Super, jetzt sind wir alle reich ! Noch mal 600 Milliarden oben drauf !
    Ich bin altmodisch und rechne das immer in Immobilien um. In Oberbayern kostet eine Doppelhaushälfte rd. 1 Mio. Draghi-Spielgeld. Also Spielgeld im rechnerischen Wert von 600.000 Häusern zusätzlich, insgesamt in 1 Jahr 1.400.000 Häuser in Oberbayern, rechnerisch neue Schulden. Ihr könnt das gerne mal in Eure Heimatimmobilien umrechnen.
    Zusätzlich zu Target 2, EZB-Anleihen-Mülltonne, Uschis Geldbombe, den 500 Milliarden Macron-Merkel-Geschenken an Italien und……..
    Und: heute bei keinem Edelmetallhändler eine Warteschlange.
    SAGENHAFT !

    Nicht persönlich nehmen: das ist wahrscheinlich der komplette Wert aller Immobilien im Rheinland-Pfalz etc.

  2. Nun wird der Globus von allen Seiten mit bald wertlosem FIAT-Geld „zugemüllt“.

    Merkel und die EZB legen ordentlich nach – da kann der POTUS doch nicht tatenlos zusehen?

    Nein, natürlich nicht – und auch im Land der unbegrenzten Schuldenmacher wird ordentlich nachgelegt: die nächste $TRILLION hängt noch in der Warteschleife, „muß also noch freigegeben werden“:

    https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-06-04/trump-team-envisions-up-to-1-trillion-for-next-stimulus-round

    Und ich stelle fest: die GELD-Umlaufmenge muß doch eine gewaltige sein?

    Und WER zahlt die Rechnung?

  3. Anzeige
  4. Wo soll das noch hinführen? Die nächsten Fiatkanonen werden spätestens nach dem Auslaufen der „Coronahilfsprogramme“ wieder donnern. Das System kann nur noch mit frischen Geld am Leben gehalten werden. Rückzahlbar ist das schon lange nicht mehr!! Rette sich wer kann!

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige