Anzeige
|

EZB-Sitzung: Leitzins bleibt bei 0,00 Prozent

Am heutigen Donnerstag hat der Rat der Europäischen Zentralbank das Ergebnis seiner turnusmäßigen geldpolitischen Sitzung bekanntgegeben. Der Leitzins im Euroraum (Hauptrefinanzierungssatz) bleibt unverändert bei 0,00 Prozent. Auch der Negativzins für Guthaben der Geschäftsbanken bei der EZB wird beibehalten. Er beträgt weiterhin -0,4 Prozent. Das billionenschwere Anleihenkaufprogramm soll wie geplant Ende des Jahres auslaufen. Derzeit werden monatlich noch Staats- und Unternehmensanleihen im Volumen von 30 Milliarden Euro aufgekauft. Ab September sollen es noch 15 Milliarden Euro monatlich sein. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=76488

Eingetragen von am 26. Jul. 2018. gespeichert unter EZB, Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

10 Kommentare für “EZB-Sitzung: Leitzins bleibt bei 0,00 Prozent”

  1. Kein schlechter Deal für Trump. Wir zahlen, er kassiert. Wir liefern Waren und bekommen dafür Schuldscheine.Die Deutschen Anleger verlieren bei den nächsten Finanzkrise, welche die USA auslöst um sich zu entschulden. Wie 2008.
    aus:
    https://mobil.n-tv.de/politik/Europa-ist-vor-Trump-eingeknickt-article20547299.html
    Ich meine, der Schreiber hat hier recht.

  2. So, die EZB kauft mit unserem Geld letztlich Staatsanleihen fremder Staaten und finanziert diese damit. Und zusätzlich finanziert sie auch noch fremde und einheimische Firmen.Wahrscheinlich finanziert die auch noch das Kokainkartell in Guatemala.
    Ein Sumpf, man könnte auch sagen, was für ein Rattennest.
    Klar, dass die Bevölkerung sich verweigert und den Wutbürger rauskehrt.

    • autoverkäufer

      taipan,

      manche können es noch besser, und keiner beklagt es !!!!

      „Alchemisten suchten über Jahrhunderte nach einer Formel, um Eisen, Zink oder Aluminium in Edelmetalle zu verwandeln. Was ihnen nicht gelang, hat nun gewissermaßen die Schweizerische Nationalbank SNB erreicht: Sie macht Gewinne zwar nicht aus Eisen und Zink, wohl aber aus Luft und Nichts.“

      AUS:

      https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article175649003/Geldanlage-Der-gefaehrliche-Erfolg-der-Schweizer-Nationalbank-Aktie.html

      ———————————————-

      https://www.welt.de/wirtschaft/article172305105/Schweizer-Notenbank-erschafft-aus-dem-Nichts-50-Milliarden.html

      ——————————

      – die japaner machen das nur mit ihren eigenen aktien müll.

      • @autoverkäufer
        Man könnte auch sagen, die drucken sich ihren Gewinn selbst.
        So, wie ich beim Schachspiel auch immer gewinne. Wenn ich mit mir selbst Schach spiele.

    • @taipan
      ich schätze mal 70% der Bürger verstehen gar nicht worum es geht und/oder wollen es auch gar nicht wissen. 10% sind ausgewandert, 10% sind destruktiv wütend und 10% arbeiten konstruktiv an Veränderung. Wobei man hier die spirituelle Bewegung, welche weltweit vernetzt ist, nicht unterschätzen darf.
      Denn dies ist nicht nur ein Kampf um die Macht über das Geld der Völker, sondern darum dass die menschliche Seele sich frei entwickeln kann, was karmisch äusserst wichtig ist. Aber die Unterdrückungsmechnismen wie u.a. Mediengehirnwäsche, krankmachende elektr. Wellen nehmen zu. Man hält uns mehr und mehr wie Tiere ….. und die 70% finden das ok so.

      • @taipan

        Ich schätze, dass weniger als 90 Prozent verstehen, was gespielt wird. Intressiert auch niemanden. Solange Kredite verfügbar sind (die braucht man ja nicht zurückzahlen, wenn es kracht, so die Meinung) ist doch alles gut.

        Wenn ich mir die Kurse anschaue, dann kann ich es auch nicht glauben, dass es in Kürze knallt. Ich schätze das dauert auch noch länger als wir glauben.Gerade hat man sich über die Zölle geeinigt.

        Was aber passiert, wenn es knallt kann man heute schön an Facebook sehen.

  3. @stillhalter
    Junker glaubt, man hätte sich geeinigt. Das ist was anderes und die Presse stimmt wie immer in Lobeshymnen ein.
    Jedoch, Trump machte lediglich eine Absichtserklärung, welche morgen schon gegenteilig sein kann.
    Wie sieht der Desl sus;
    Wir sollen Sojabohnen kaufen. Die EU will ein Gesetz erlassen, dass Genmanipulierte Nahrungsmittel zulässig sind und bis zu 20% Soja enthalten dürfen. Das Monsanto Schnitzel bei Lidl demnächst.
    Zudem müssen wir das teure Flüssiggas kaufen und die Terminals dafür bauen.
    Die nächsten Gaspreise lassen grüssen. Dem Verbraucher wird man erzählen, das Gas ist so teuer, weil die Hutsi eine Feuerwerksrakete ins Meer geschossen haben, leider auf der falschen Seite. Aber das merkt Aldikäufer natürlich nicht.
    Der Spass geht erst mal weiter und die heute teuer gekauften Aktien fallen morgen wieder runter.
    Heute teuer kaufen, morgen wieder alles billig verkaufen, so macht man Gewinne.
    Noch druckt Draghi und die FED drucken ebenfalls wie verrückt.Und statt sich einig zu sein, streitet man uns liebe Geld.

  4. Schön langsam kommt es in die Tagespresde. Trump hat nichts zurückgenommen sondern nur vage andeutungen gemacht. Dafür hat ihm Junker das teure Flüssiggas und due Monsanto Bohnen abgenommen.Letztere landen nun auf unserem Tisch, direkt oder indirekt über Futternittel. Da hätte er besser ein paar Harley abgenommen oder Waschmaschinen von Wirlpool.
    Und verkünden können, dass man nun weniger VW und Daimler in Europa fährt, sondern mehr Chrysler.
    Na, wenigstens können heute die Masse der Anleger ( ntv) die gestern teuer erworbenen Aktien billig verkaufen und sich als Trader versuchen.
    In meinem Umfeld sind nun schon 3 stolze Aktienanleger nahezu pleite.Man musste ja all in in alle mögliche Ramschpapiere gehen, bloss, weils im Managermagazin so stand.

  5. Nur noch 2 Jahre Dragi !!!!!!

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • saure: @taipan Und wie könnte so ein Enteignungscrash aussehen?
  • Falco: ***Termin*** Numismata 2018 in Berlin – dieses Wochenende. https://www.numismata.de/berli n-2/ Ich werde...
  • Falco: @Berolina Doch, doch, glaub mir, Schuld sind immer die anderen! http://www.spiegel.de/auto/...
  • taipan: @watchdog immerhin gibt es eine Gewinnwarnung.
  • Watchdog: Audi wird zwar seine „Kaffee- und Porto-Kasse“ plündern, um die Strafe von 800 Mill. € zu zahlen,...
  • taipan: @kondor Die fahren seit 2008 ständig auf Sicht und greifen ein, sobald etwas aus dem Ruder läuft. Noch haben...
  • kondor: taipan manipulieren die eigentlich jeden Tag? Ein crash lassen die vom PPT kaum zu. Ich denke muss schon...
  • taipan: Das heisst, dass die Wirtschaft boomt, übervolle Auftagsbücher, Arbeitskräftemangel überall. Was weiterhin...
  • Berolina: Harter Brexit, Handelskrieg, GroKo – bezweifle, dass nur externe Faktoren Schuld sind. Zur Zeit...
  • Berolina: @Thanatos Diese ganzen statistischen Erhebungen sind fragwürdig genug. Grundlage ist der sogenannte...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren