Montag,02.August 2021
Anzeige

Gold-Futures: Margins werden gesenkt

Gold, Margins
Ab morgen wird es in den USA billiger, mit Gold-Futures zu handeln (Bild: Sergey Volkov -Fotolia.com)

Die CME Group hat eine Senkung der Gold-Margins um 11 Prozent bekanntgegeben. Die Verringerung der Sicherheitsleistungen im US-Gold-Futures-Handel tritt heute per Handelsschluss in Kraft.

In den USA werden die Sicherheitsleistungen im Handel mit Gold-Futures gesenkt – kurz vor der Zinsentscheidung der Fed am morgigen Mittwoch. Das hat die CME Group, hat der Betreiber der US-Warenterminbörse COMEX, bekanntgegeben.

Heute nach Handelsschluss wird die „Maintenance Margin“ um 11 Prozent von 3.500 US-Dollar auf 3.100 US-Dollar pro Standard-Kontrakt (100 Unzen) herabgesetzt. Das heißt, wer einen Vertrag länger als einen Tag hält, muss den entsprechenden Betrag (multipliziert mit der Anzahl der gehaltenen Kontrakte) auf seinem Konto nachweisen. Die „Initial Margin“ (bei neuen Vertragsabschüssen) liegt generell 10 Prozent höher – sprich: sie sinkt von 3.850 US-Dollar auf 3.410 US-Dollar pro Kontrakt.

Es ist die vierte Verringerung der Gold-Margins seit Dezember 2017. Zuletzt war die Regelung am 9. Januar 2018 geändert worden.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

4 KOMMENTARE

  1. Da meint einer,Gold würde im Preis sinken und deshalb nicht wertvoll sein.
    Gold sinkt niemals im Wert.Denn nicht Gold sinkt,sondern das Papier steigt.Das ist ein Unterschied und kann uns eigentlich nur recht sein.
    Alles wird billiger,Öl,Immobilien,Miete und Industrieprodukte.
    Ich tanke fast schon umsonst und der Vermieter ist froh,dass ich noch bleibe und verzichtet auf die Miete.Beim Discounter bekomme ich nahezu alles umsonst.
    Für meinen Auftrag erhalte ich jedesmal 250 T auf ein Konto in Singapur,cash,als Provision.Steuern bezahle ich fast keine mehr.Alles superbillig und das Geld steigt und steigt und mein Konto wird voller und voller.
    Ich habe Anlagenotstand,will heissen,ich weiss nicht mehr wohin mit der Kohle.
    Dank Draghi und Jellen.
    Nachdem ich Yacht,Häuser und Diamanten sowie Ferraris habe bleibt mir nurmehr eine Anlage:
    Gold und nochmals Gold,weil das ist noch billiger als all die Güter welche ich haben will.
    Die nächsten 50 Kg warten und dann steht die Tonne auf der to do Liste.
    Draghi und FED sowie allen Shortsellern und Swap Dealern sei hiermit gedankt.
    Deshalb eine Frage an Grandmaster :
    Wohin mit der ganzen Kohle,wenn nicht Gold ?

  2. Anzeige
  3. Ist es wirklich Zufall, daß die „Margins“ (= Eintrittsgelder/Pfandgebühren im COMEX-Kasino) genau EINEN Tag vor dem FED-Zinsentscheid gesenkt werden?

    Rechnet „man“ („man“ = FED, US-Finanzministerium, PPT, ESF) morgen Abend mit großen Turbulenzen an den Finanzmärkten?

  4. Anzeige
  5. Ich habe das Gefühl, dass Gold in den Osten und Silber in den Westen „wandert“.

    Z.B. Großbritannien verkauft Gold und kauft Silber. (Quelle und Statistik finde ich im Moment nicht mehr). J.P. saugt sich auch voll.

    Vielleicht sollen oder müssen die neuen Währungen in Zukunft wieder mit etwas werthaltigem gedeckt sein und man ist sich schon längst einig.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige