Samstag,16.Oktober 2021
Anzeige

Gold kaufen: 17 wertvolle Goldmünzen-Tipps

Gold, Gold kaufen, Goldmünzen, Tipps (Foto: Goldreporter)
Gold kaufen zur Vermögensicherung: Goldmünzen sind eine gute Basis für einen langfristigen Kapitalerhalt (Foto: Goldreporter).

Gold kaufen, lautet die Devise, wenn man Vermögen gegen den zunehmenden Kaufkraftverlust schützen will. Was beim Erwerb von Goldmünzen zu beachten ist, erklärt Goldprofi Tim Schieferstein.

Gold kaufen, Vermögen schützen

Wir leben in einer Welt, die auf Schulden gebaut ist. Die systematische Entwertung des staatlichen Kreditgeldes vernichtet schleichend das ersparte Geldvermögen und gefährdet die private Altersvorsorge. Physisches Gold dient als Inflationsausgleich und schützt vor finanzieller Repression. Edelmetall erhält die Kaufkraft und ist deshalb unverzichtbarer Bestandteil einer langfristigen Vermögenserhaltungs-Strategie.

Goldmünzen kaufen

Damit bei der Goldanlage nichts schief läuft, gibt es allerdings einiges zu beachten. Auch Gold kaufen ist mit Risiken verbunden. Tim Schieferstein, Geschäftsführer der SOLIT Management GmbH (GoldSilberShop.de) bespricht in einem ausführlichen Video zahlreiche zu beachtende Aspekte, die beim Erwerb von Goldmünzen zu beachten sind. Unter anderem geht es um folgende Themen:

  • Warum man Münzen und keine Medaillen kaufen sollten
  • Fälschungen von Goldmünzen: Worauf achten, welche Münzen sind fälschungssicher?
  • Welche Münzen einen zusätzlichen Sammlerwert versprechen.
  • Wie man beim Gold kaufen via Goldmünzen Geld sparen kann.
  • Tipps, wie man sich vor Betrügern schützen kann.
  • Konkrete Empfehlungen, welches Gold man besitzen sollte.

„Goldmünzen kaufen – 17 goldwerte Tipps“ lautet der Titel des Videobeitrags, den wir unten eingebunden haben. Auch alte Goldanlage-Hasen können noch etwas dazulernen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

7 KOMMENTARE

  1. Anmerken möchte ich, dass es selbstverständlich sein sollte nur bei renomierten Händlern zu kaufen.
    Wer anderes tut, sollte eine Menge Sachverstand haben und entsprechende Prüfgeräte besitzen.
    Dünne Reingold ! Münzen sind kaum zu fälschen und wenn nur mit hohem Aufwand. Bei heutigen Goldpreisen unrentabel.
    Einer der dünnsten Reingoldmünzen ist der Phili.
    Dann kommt der Maple.
    Der Krügerrand ist schon ein gewisses Risiko, da er sehr begehrt ist und natürlich Fälscher anzieht.
    Dazu kommt, dass er kein Reingold ist und diverse Prüfgeräte vor Schwierigkeiten stellt ( Goldwaage, Leitfähigkeit zb).
    Ausserdem ist er relativ dick.
    Der Vorteil aller Münzen ist jedoch, dass man sie ohne Probleme beim nächsten Händler verkaufen kann. Bei Barren ist das anders. Verfügt der Händler nicht über teure Prüfgeräte, geht die Ware erst mal zu Scheideanstalt. So lange muss man auf das Geld warten.
    Deshalb, beim Händler vorher anrufen und nachfragen.
    Ich wartete mal beim Verkauf eines Platinbarrens von 500 g 6 Wochen auf das Geld. Verkauft an die Deutsche Bank Frankfurt.
    Ich habe eine Anzahl Prüfgeräte. Wer mehr wissen will, fragen.

    • Hallo @Maruti
      Platin prüfen wäre wirklich interessant. Da habe ich mir noch nie gedanken gemacht. Mit was macht man soetwas, außer mit Messschiebler und Waage?
      Das Metall mit der hohen Dichte und Härte stufe ich als klassische Beimischung des Portfolios ein. Ich vermute, das sehen viele so, bis außer die Industrie natürlich, deshalb und wegen der MwSt ist wohl der Markt so klein.

      • @dummkopf^2
        Als erstes das spez. Gewicht bestimmen.
        Stimmt das nicht, ist was faul.
        Leider ist Platin paramagnetisch und nicht wie Gold diamagnetisch.Somit scheidet die Magnetwaage aus.
        Dann die Leitfähigkeit und die Schallgeschwindigkeit. Auch da gibt es ähnliche Metalle.
        Bleibt zuletzt nur die teuerste Methode:
        Röntgen Fluoreszenz Spektrometrie.
        Und da auch nur die Oberfläche.
        Bedeutet, ohne Zerstörung ist Platin, ähnlich wie Silber nicht sicher zu prüfen
        Zum Glück wird Platin kaum gefälscht eher noch das Palladium.
        Von allen Edelmetallen am einfachsten auf Echtheit zu prüfen, ist nur Gold.
        Nämlich zerstörungsfrei zu prüfen.
        Mit Zerstörung kann man alles nahezu 100% prüfen
        sogar Holz.

  2. Anzeige
  3. Anzeige
  4. @ Maruti

    Sicherheit gibt es leider dazu nicht.
    Doch ich bin mir zu 80% sicher das wir das Tief bei Gold gesehen haben bei ungefähr 1670.- usd
    Habt alle ein gemütliches Wochenende

    • @ukunda
      Ich drücke alle Daumen, dass es so ist.
      Trotzdem habe ich Freitag abend nur eine Unze Phili gekauft. Online bei einem bekannten Wiener Händler.
      Es ist wirklich zäh das Ganze.
      Ich bevorzuge eine grössere Menge und Schluss damit.Dieses Mäusemelken ist nichts für mich.
      Ebenfalls ein gemütliches Wochenende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige