Mittwoch,14.April 2021
Anzeige

Goldpreis: Kritische Entwicklung am US-Terminmarkt

Goldpreis, COMEX (Foto: Goldreporter)
Goldpreis-Entwicklung: Unter US-Terminhändler herrschte zuletzt erneut zunehmende Skepsis (Foto: Goldreporter)

Den gestiegenen Goldpreis haben Terminhändler vergangene Woche genutzt, um sich von weiteren Futures-Positionen zu trennen. Außerdem sind die Anträge auf physische Lieferung sehr stark angestiegen.

Goldpreis

Der Goldpreis hat sich in der vergangenen Woche über der Marke von 1.700 US-Dollar gehalten und konnte zum Osterwochenende hin sogar stärker zulegen. Auch angesichts der jüngsten Entwicklungen auf dem US-Terminmarkt scheint sich damit aber noch keine Trendwende anzudeuten.

CoT-Daten

Wir betrachten die jüngsten CoT-Daten mit den Positionen der größten Händlergruppen im Geschäft mit Gold-Futures per 30. März 2021.

Die Netto-Long-Position der „Commercials“ ging um weitere 4 Prozent zurück auf 193.726 Kontrakte. Auf der Gegenseite sank die Netto-Short-Position der „Großen Spekulanten“ um 3,7 Prozent auf 167.528 Kontrakte. In beiden Fällen sehen wir den niedrigsten Wert seit zwei Jahren.

Open Interest

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, ist gegenüber Vorwoche um 3,7 Prozent gesunken auf 467.321 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am vergangenen Donnerstag ging es um weitere 2 Prozent runter auf 457.957 Kontrakte.

Gold, CoT, Commercials, Spekulanten

Gold, CoT-Daten

Goldpreis-Entwicklung

Der Goldpreis auf Basis der US-Futures beendete die verkürzte Handelswoche bei 1.730,30 US-Dollar (meistgehandelter Kontrakt = Juni). Somit blieb der Kurs gegenüber Vorwoche praktisch unterändert (-1 US-Dollar).

COMEX-Lager

Währenddessen summierten sich die Gold-Bestände in den COMEX-Vaults per 1. April 2021 auf 37,03 Millionen Unzen. Somit flossen vergangene Woche rund 270.000 Unzen Gold ab. Gleichzeitig gingen die zur sofortigen Auslieferung an Kunden verfügbaren Bestände („eligible“) um rund 220.000 Unzen zurück auf 19,13 Millionen Unzen. Mittlerweile verzeichnen die COMEX-Lager sieben Wochen in Folge Metallabgänge.

Auslieferungsanträge stark gestiegen

Und Achtung: Für den Kontrakt-Monat April liegen nun bereits 20.893 Anträge auf physische Auslieferung vor. Dagegen waren es im gesamten Vormonat lediglich 9.711 „Delivery Notices“. Zum Vergleich: Im bisherigen Rekordmonat Juni 2020 nahm die COMEX 55.102 Auslieferungsanträge von Händlern entgegen – als Alternative zum reinen Barausgleich am Vertragsende.

Einordnung

Der kurzfristig gestiegene Goldpreis wurde von vielen Terminhändlern an der COMEX genutzt, um sich aus dem Geschäft mit Gold-Futures zurückzuziehen. Auch der starke Anstieg der Auslieferungsanträge deutet daraufhin, dass die Akteure den aktuellen Entwicklungen im Terminhandel misstrauen.  In jedem Fall ist es kein Zeichen von zunehmender Stärke auf dem Goldmarkt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

47 KOMMENTARE

  1. Verstehe ich jetzt nicht, warum ein starker Anstieg der Auslieferungsanträge für Physisches auf eine Marktschwäche für Gold hindeutet.
    Eher hätte ich genau das Gegenteil behauptet. Kann mich mal jemand aufklären?
    Danke im Voraus!

  2. Anzeige
  3. Wenn jetzt die Minen jetzt der Comex und LMBA Lieferungen verweigern, weil ihnen der Preis nicht gefällt, dann ist die Comex fertig.

    First majestic hat das teilweise schon mal bei Silber gemacht. Da die Minen auf viel Cash sitzen könnten das die Grossen auch mal machen ohne das sie gleich in Bedräbgnis kommen.

  4. Bin mal gespannt, wie lange diese Comiker liefern können und wollen….
    Werden sich vor dem Untergang ordentlich was beiseite schaffen von den bröckelnden Lagerbeständen.

  5. Die für mich immer wichtigste Zahl ist die der Auslieferungsanträge.
    Sie zeigt, wie viele der Profizocker die Chips vom Tisch des Casinos nehmen und sich mit echten Barren in Sicherheit bringen.
    In Pumuckl-Town ist ab Montag wieder Lockdown, d.h. physisches Unobtanium.
    Ende offen.
    Wer noch kann, sollte kaufen solange er noch Ware bekommt. Ohne Internet.
    Bayerische Weisheit: was ma ham, hamma.

  6. Gold als Vorsorge, Altersvorsorge ?
    Dazu muss gesagt werden, dass Gold und andere EM niemals zu irgendeiner Vorsorge dienen.
    Als Altersvorsorge hat man die Rente, Pension oder Riester und betriebliche Altersvorsorge. Zur sonstigen Vorsorge eine LV, heute einen Aktienfond und ein Sparbuch.
    Wer schreibt, er müsse seine EM verkaufen, weil die WaMa kaputt, der Auspuff vom Auto oder die Heizung im Häusle, der hat was falsch gemacht und Gold nicht verstanden.
    Wer schreibt, er lege Gold zur Altersvorsorge an, ist schlimmstenfalls naiv.
    Wer es als Investment betrachtet ist nicht nur naiv, weit schlimmer.
    Doch wozu nun Gold ?
    Ich will es ganz deutlich sagen, weil es immer schon so war und etwas aus dem Blickfeld kam.
    Gold dient einzig und allein sein Vermögen zu sichern, gegen 100% aller bösartigen Momente.
    Und zwar das Vermögen, welche über die oben genannten hinausgeht, weit darüber hinausgeht.
    Ich nenne mal ein Beispiel:
    Meine Pension beträgt ca 5.000 Euro mtl. Davon lebe ich und zahle die Versicherungen. Zusätzlich bekomme ich noch eine Betriebliche Beteiligung und habe Einnahmen aus einer Lebensversicherung.
    Für kaputte Autos, Waschmaschinen und ähnliches habe ich ein Sparbuch und Festgeld sowie Bargeld in diversen Valuten, u.a Franken, Dollar und Pfund.
    Festgeld und Sparbuch betragen insgesamt etwa ein Jahr des Einkommens.
    Steuern zahle ich keine, da mein Wohnsitz ausserhalb der EU liegt und dort
    Pensionen und Auslandseinkünfte steuerfrei sind.
    Mit diesem Einkommen lebe ich ganz gut, da ich mir Luxus nicht gönne und diesen auch nicht brauche.
    Das darüber hinausgehende Vermögen, aus Erspartem, Ererbten und Gewonnenem ect. brauche ich nicht wirklich und habe es zu 100% in Gold gesichert.Nach heutigem Wert ein 7 stelliger Betrag.
    Über all die Jahre, auch in schlechteren, jawohl, auch die gab es, habe ich niemals daran gedacht, auch nur 1 Gramm zu verkaufen und dabei wird es auch bleiben.
    Mit einer Ausnahme: Es bricht alles zusammen. Pensionszahlungen bleiben aus, Sparbuch und Festgeld sowie Bargeld wird wertlos.( Dann sind auch die Aktien und Bitcoins wertlos, liebe Leute).
    Nur dann wäre ich gezwungen, Lebensmittel mit Gold zu bezahlen.
    Ich denke nicht, dass es soweit kommen könnte, aber falls doch, wäre das Gold mein letzter Rettungsanker.

  7. @Maruti

    Ihren Kommentar kann ich nicht zustimmen da der so Subjektiv ist wie er nur sein kann!
    Den jüngeren von uns wird keine Rente in Zukunft bekommen. Wer Empfiehlt den eine Riester Rente? Kapitale Lebensversicherung?
    Ihre Pension übersteigt bei 60% der Bevölkerung das Monatliche Netto Einkommen erheblich.
    Jeder kann mit seinem EM machen was er will und wenn er eine Waschmaschine damit kauft. Wichtig ist das er sein Erspartes aus dem Finanz Kreislauf heraus geholt hat.

  8. Ich stimme Graf Zahl zu….@maruti schöndas Sie es so weit gebracht haben …denke bei den meisten sieht es anders aus……Gold ist eine Entscheidung …..

  9. @graf zahl
    Die Renten wurden bisher noch immer bezahlt. Nennen Sie mir ein Beispiel, wo das nicht geschah.
    Also, werden auch die Jungen ihre Rente mal bekommen. Fraglich ist allerdings, in welcher Höhe. Doch kein Staat kann es sich leisten, die Alten verhungern zu lassen.
    Zum zweiten:
    Man braucht kurzfristig verfügbare liquide Mittel um eben nötige, unvorhergesehene Anschaffungen tätigen zu können.
    Dafür ist Gold erstens ungeeignet und zweitens viel zu teuer.
    Schon alleine der Spread zwischen Kauf und Verkaufspreis wäre unrentabel.
    Zum anderen geben Sie durch den Verkauf den Hauptgrund des Golderwerbs aus der Hand.
    Genau so gut könnten Sie auch Ihre Krankenversicherung verkaufen, weil gerade ein neues Auto gebraucht wird.
    Nebenbei:
    Glücklicherweise hat der Staat mittlerweile dem einen Rigel vorgeschoben. Das war nicht immer so.
    Ich kenne noch genug Leute mitten in Deutschland, die haben keine Krankenversicherung.
    Kein Krankenhaus und kein Arzt behandelt die ohne Bezahlung.
    Heute immer noch, auch wenn es in der Presse anders dargestellt wird.
    Trotzdem, man verkauft sein Gold nicht, schon gar nicht gegen einen Schuldschein.
    Man bezahlt höchstens direkt mit Gold.
    Wie Napoleon es schon tat:
    “ Wir bezahlen mit Gold oder der Muskete“

  10. @Maruti

    Wann hat der Staat nicht die Rente bezahlt?
    Wir halten doch EM wegen der Zukunft oder?
    Wenn das Renteneintrittsalter steigt die Einzahlungen wegen Demographie sinken und diese versteuert werden soll was bleibt da übrig? Die Zeiten ändern sich! Viele Rentner müssen heute schon etwas dazu verdienen! um über die Runden zu kommen.
    EM oder Krypto sind die Flucht aus dem Fiat Geld System . Wenn es kippt dann geht das ganz schnell! Deshalb ist es wichtig raus zu sein und wenn man doch etwas verkaufen muss dann ist das so .
    Cash ist Trash
    Aber so hat jeder seine Ansichten

  11. @Maruti
    Sehr geehrter Herr Maruti,
    bisher waren Ihre Posts immer extrem gut, aber heute sehen Sie alles aus einem persönlichen Blickwinkel. Das will mir nicht recht gefallen. Wir wissen nicht wie es mit den Renten in Zukunft aussieht und wir wissen nicht wie wir fürs Alter vorsorgen sollen und Sie schreiben: Wird schon klappen.

  12. @Maruti
    https://de.rt.com/inland/115221-reich-durch-corona-wer-profitiert/
    Eine Anhebung des Rentenalters steht an, sonst wäre die Rente „nicht mehr bezahlbar“. Dieser Staat ist großzügig im Nehmen und im Geben. Das aber stets bei den Falschen. Ich selber rechne damit, daß es bei den überschuldeten FIAT-Währungen zu einem harten Währungs-Reset kommen wird. Dann ist Deutschland ein paar Monate lang zahlungsunfähig. Würde sowohl Rentner & Pensionäre betreffen, als auch Stütze-Empfänger und die Eingewanderten. Ich mache mir Sorgen, ob das alles friedlich abgeht. In den USA haben sie alle Waffen. Die Hälfte des Goldes der Bundesbank liegt im Ausland, und das auch noch in Staaten, die selber vom Strudel mitgerissen werden. Was dann folgt – und da hat @MeisterEder Recht – ist der Neid der Doofen auf die EM-Bugs. Einer muß doch schuld sein. Würde mich nicht wundern, wenn Staat und Medien, mittlerweile endgültig asozialistisch, diesen noch schüren, um vom eigenen Versagen abzulenken. Mein Kätzchen schläft so süß auf dem Sessel. Ich wünsche allen eine gute Nacht und frohe Ostern! Heute wieder 6 Flaschen Schotten-Whisky im Keller eingelagert.

  13. @WS wenn du so weiter machts brauchst du furr deinen Keller ein Gefahrgutschild und einen Gefahrgutbeauftragten.Zum Gold im Ausland, um Sachen die nicht existieren mache ich mir schon lange keine Gedanken mehr.Das Ist unproduktiv.Zur Not wuerde ich den Gefahrgutbeauftragten machen und entsprechende Pruefungen durchführen.

  14. @materialist
    Beim Wolfgang Schneider darf im Sommer nicht der Blitz einschlagen, bei soviel ALkohol im Keller brennt das Haus lichterloh. Zumindest 80%iges Zeugs. Leg Dir am Besten einen Feuerlöscher zu . :)
    Frohe Ostern!

  15. Maruti:
    Schön, dass Sie so gut dastehen. Sie sehen die Welt aus einer Perspektive, die wohl ca. 95,00 % der Bevölkerung nicht kennt. Wer lernt, arbeitet, sich anstrengt und sich mit seiner eigenen Arbeit anständig durchkommt, der kann stolz sein. Ist er in der Lage, etwas Geld zurückzulegen, so kann er froh und zufrieden sein. Viele Menschen können das nicht. Ob wieder andere, die durch Schenkungen, Erbschaften, das Ausnutzen anderer, durch Gaunereien, etc., auf das Erhaltene stolz sein können, ist eine andere Frage. Was sicherlich nicht verkehrt ist, ist Demut. Man sollte dankbar sein, wenn man gesund ist, man in Sicherheit lebt und man gut über die Runden kommt. Alles weitere ist Luxus. Und ich nehme an, dass sich das für viele Menschen ändern wird. Denn das rosa Wolkenkuckucksheim in dem wir noch leben, wird scheitern. Dann wird sich bewahrheiten, dass Hochmut vor dem Fall kommt.

  16. @Maruti
    Sie haben schon recht, verhungern können sie uns nicht lassen, wenn wir irgendwann mal Rentner sind. Aber mehr als Nichtverhungern wird auch nicht drinnen sein. Auf den Staat braucht sich also keiner verlassen. Und Gold ist Absicherung, das man das, was man hat, nicht mehr komplett verlieren kann. Ausser bei einem Goldverbot mit Androhung von einer Freiheitsstrafe. Den Gangstern ist ja nichts zu kriminell. Die Vergangenheit wiederholt sich immer wieder. Nur in einer anderen Form.
    Der Mensch ist und bleibt ein Raubtier. Auch wenn er sich einbildet, weissgott wie schlau, gebildet, einzig nur ER mit Geist ausgestattet….. und allen anderen Wesen der Natur haushoch überlegen zu sein…..

  17. @Alle
    Interessante Diskussion, aber die Lage ist anderes als 2000 oder 2008.
    Viel schlimmer.
    Egal wie viel man hat: alles was Papier ist, oder das Versprechen eines Dritten würde ich nicht als Basis meiner Zukunft sehen.
    Klar wird es eine Rente geben, sie wird irgendwie zum Überleben reichen.
    Wer bezahlt den Spass im Leben ?
    Zahlt die Lebensversicherung und die Betriebsrente in 10 Jahren noch ?
    Wieviel kann ich von den heutigen XY Euros die ich heute monatlich bekomme dann noch davon kaufen ?
    3 Briefmarken ?
    Kann ich in 5 Jahren die kaputte Waschmaschine noch mit Euros neu kaufen ?
    Für 600 Euros, oder für 6.000 Euros oder für 6 Millionen ?
    Oder brauche ich dafür „Neue Franken“ ?

    Mit Silber Maples kriege ich immer den Kühlschrank voll und mit Krügers kann ich immer alles kaufen, wenn das ganze Papier in der Tonne liegt.

    Wenn das Spiel doch noch weiter geht, schlafen wir ruhig.
    Ist uns SEHR wichtig.
    Wir haben 2 Kinder.
    Wenn wir dereinst in die ewigen Jagdgründe reiten, klaut der Staat via Erbschaftsteuer die Hälfte von dem hart Erarbeiteten, wenn es in Papier ist.
    Wenn in irgendeinem Loch in den Bergen hinter Luzern Metall liegt, bleibt das in der Familie, zu 100 %.
    Das ist das Zeug besser aufgehoben als bei Angela und Olaf.

  18. Ich denke, Ihr seht das alles zu negativ.Es gibt einen immensen Reichtum in Deutschland.Man mache mal einen kleinen Rundflug, dann kann man ihn sehen. Es hat sich auch einiges geändert, niemand muss mehr hungern, jeder hat ein Dach über dem Kopf, so er das will.Jeder hat eine Krankenversicherung, auch derjenige, welcher nie ernsthaft gearbeitet hat.
    Bekommt mindestens Existenzminimum oder Harz4.
    Damit kann man leben und das war nicht immer so. In den USA ist es heute auch nicht so, wie man weiss.
    Sicher wurde ich gefragt, haben sie schon mal von Harz4 gelebt.? Nein, das nicht, sondern von viel weniger.Denn damals gab es das nicht und einen Arzt konnte sich auch nicht jeder leisten. Sozialrente war ein Fremdwort.
    Man sollte schon genau hinsehen.
    Natürlich, ein grosser Krieg könnte alles zunichte machen. Einer schrieb, dass wir Glück hatten. Recht hatte er, dafür sollten wir dankbar sein.
    Übrigens, so gut gestellt bin ich auch wieder nicht. Ich bekomme eine Pension eines berufsständigen Versorgungswerkes ( nach 40 Jahren Arbeit als Akademiker im medizinischen Bereich) sowie eine Beteiligung an einer Firma, welche medizinische Produkte vertreibt.
    Apotheker, manche Ärzte, nicht wenige, Rechtsanwälte, Notare usw. bekommen erheblich mehr.
    Ich denke, man sollte seiner Arbeit nachgehen, sich aus der Politik raushalten, in der Freizeit leben und auf Luxus verzichten. ( ist ohnehin ungesund).Ansonsten öfters mal die rosarote Brille aufsetzen.
    Naja, die Erbschaftssteuer, da muss einer schon viel zu vererben haben. Die Freibeträge sind ganz ordentlich. Bitte informieren.Man kann auch was vorher übertragen oder verschenken. Bei Kindern meine ich, weit über 300.000 oder sind es 500.000 ?
    Egal,
    Warum ich Gold zusätzlich sammle oder rate, es zu sammeln ?
    Weil es ruhiger schlafen lässt und für mich eine zusätzliche rosarote Brille ist.

  19. @Löwenzahn
    Ich muß mich vor was anderem in acht nehmen. Wer solche Lieder verzapft, den trifft irgendwann der Zorn Blankfeins, der ja Gottes Banker ist, und mich trifft dann der Blitz beim Kacken. Und überhaupt habe ich noch eine afghanische Heiratsurkunde zu übersetzen – zweisprachig auf Farsi und Englisch – und gar nicht die Zeit, hier Unsinn zu verbreiten. Die muß am Dienstag vorliegen.
    Precious metal, faithful guide
    https://www.youtube.com/watch?v=UYiuhC8vkUE

    Precious metal, faithful guide,
    ever near the goldbug’s side,
    gently lead us by the hand,
    pilgrims in the FIAT land.
    Weary souls fore’er rejoice
    when they see thy fallen price.
    Whisper softly: „Bullion, come!
    Follow me, I’ll guide you home.“

    Ever present, truest friend,
    ever near your weight to lend,
    leave us not in doubt and fear,
    also when the gold ban’s near.
    Wall Street’s final bell shall sound,
    shares grow faint, and bonds go down.
    Whisper softly: „Bullion, come!
    Follow me, I’ll guide you home.“

    Currencies on earth shall cease,
    Guide us into sweet release.
    Nothing helps when banks don’t care,
    savers‘ wealth to bits they tear.
    Printed money’s dismal flood,
    Dreadful streams of savers‘ blood.
    Whisper softly: „Bullion, come!
    Follow me, I’ll guide you home.“

  20. MeisterEder:
    Richtig, die Aussichten sind nicht gut. Aber Sie haben einen wesentlichen Vorteil: die Erkenntnis, dass Veränderungen anstehen und dass man sich vorbereiten sollte. Wer keine Schulden, EM, Vorräte, vielleicht sogar ein abbezahltes Eigenheim, ein Stück Ackerland o.ä. hat, der wird vermutlich auch künftig gut dastehen. Andere wird es kalt erwischen. Und dann wird sich die Frage stellen, die Sie bereits aufgeworfen hatten. Nämlich, in welche Richtung die Gesellschaft gehen wird, wenn viele Menschen nichts zu Beißen haben. Hierzulande hat man vieles dafür getan, dass wir in einer denkbar schwierigen Situation stehen werden. Und ich denke, dass man selbst keine optimale Vorbereitung auf eine solche Lage treffen kann. In Großstädten und in Ballungsgebieten wird es schwierig werden. Aber auch der wohlhabende Eigenheimbesitzer in Hintertupfingen kann betroffen sein. Und selbst wenn es nicht zu bedrohlichen Sicherheitslagen kommen sollte, bleibt die Frage, welche Überraschungen die Politik für uns haben wird. Ein “weiter so“ oder eine rotrotgrüne Regierung wird unweigerlich dazu führen, dass die Fortschritte der vergangenen Jahrzehnte rückabgewickelt werden. Im Ergebnis bleibt nur das Ausland. Ca. 200.000 gut ausgebildete Nettosteuerzahler verlassen jedes Jahr dauerhaft das Land. Die Situation wird dadurch nicht besser. So ist es, wenn mit Haltungen und moralischer Überlegenheit, aber ohne Weitsicht und gesunden Menschenverstand regiert wird. Fehlern wird durch noch größere Fehler begegnet.
    Und das Kernproblem dabei ist und bleibt, dass die Masse der Menschen die Realität nicht sieht. Und deshalb wird sich nichts ändern.
    Notwendig ist m.E. ein auslösendes Ereignis, z.B. ein Blackout. Wenn 2 Wochen lang nichts funktioniert, wird es vielleicht zu einem Umdenken kommen. Experten sagen meines Wissens, dass es nicht die Frage sei, ob es einen Blackout geben wird. Fraglich sei nur, wann das geschehe. Angesichts der zu erwartenden Kolleteralschäden mag ich nicht von einer Hoffnung sprechen. Aber ich kann es nicht jeden Tag sehen, wie unser Land immer weiter heruntergewirtschaftet wird.

  21. Racew:
    So ist es leider.
    Bleibt zu hoffen, dass es keinen grossen Knall gibt und sich 1929 bis 1933 ff nicht wiederholt.
    Wir prognostizieren eher ein langsames Siechtum mit langsamer Verarmung weiter Bevölkerungsteile über Inflation. Demografie kommt dazu.
    Zum Teil läuft das mit der Verarmung ja schon, siehe die Tönnies , Amazon etc – Sklaven.
    Das Modell DDR 1960 bis 1989. Nur dass es dann kein reiches Land gibt, dass uns da wieder aus dem Loch zieht.

    Vom Wegzug gut Ausgebildeter sind wir selbst betroffen. Unsere Tochter ist seit ein paar Jahren in der Schweiz (Medizinerin). Und sie wird nie wieder nach Dummland zurück ziehen.
    Sohnemann (Informatiker) wartet nur noch die Wahl ab, die Vorbereitungen für den Abschied laufen aber schon.
    Von seinem Arbeitgeber hat er schon das grundsätzliche OK für den Exit aus Dummland.

    Unberechenbar ist die dümmste Energiepolitik auf dem ganzen Globus. Wir kennen etliche Leute, die ab November 2023 mit einem Zusammenbruch der Stromversorgung rechnen (schöner kalter Wintertag ohne Sonne bei Windstille und hohem Energiebedarf, aber ohne die blöden Kohlekraftwerke).
    Und die meisten Leute haben keinen Schimmer, dass der Wiederaufbau des Netzes (googeln Sie mal “ Schwarzstartfähigkeit“ im Worst Case auch 1 bis 2 Wochen dauern kann.
    Und dass ohne Strom nicht mal Wasser aus der Leitung kommt, weil irgendwo Pumpen sind.

    Im Hintergrund gibt es etliche Unternehmen, die in die komplette Notstromversorgungskette investieren.
    Das fängt ja schon mit der Notstromversorgung der Raffinerie an, die Pumpen in den Tanklagern, gesicherte Tankstellen für die Transporter und und….erst ganz am Ende der Kette die Notstromdiesel incl. Ersatzteilen.
    Kein Witz: die benutzen Planungen, die sonst für die Versorgung von Truppenteilen in Kriegsgebieten gedacht sind.
    Das wird noch recht humorlos.
    Aber Frau Baerbock speichert den Strom ja in der Steckdose.
    Gottseidank !
    Also: Das Leben Geniessen. JETZT !
    (Und EM und Diesel kaufen…….).

  22. @RACEW

    Wie kommen Sie auf Ihre Zahlen? Was sind Ihre Daten und Quellen?
    Nach meinen Informationen verließen vor Corona im Saldo lediglich 50000 Leute Deutschland. 180000 gingen, 130000 kehrten zurück.
    Wie kommen Sie auf Ihre 200000?

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Auswanderer-Die-Besten-verlassen-Deutschland-4680750.html

    Weitere Fragen:
    Welches sind konkret die „Fortschritte der vergangenen Jahrzehnte“, die bedroht sind?
    Was sind denn bloß „Nettosteuerzahler“?
    Was sucht hier der strapazierte „gesunde Menschenverstand“? Nehmen Sie ihn für sich in Anspruch? Ist das nicht lediglich ein Synonym für Ihr Bauchgefühl?

    Danke im Vorraus für Ihre Datenquellen und weiteren Erläuterungen.

    • @Jasmin
      Habe die beglaubigte Übersetzung der zweisprachig auf Englisch und Farsi gehaltenen Eheurkunde eines kinderreichen Paares aus Afghanistan fertig und bringe diese gleich nach Frankfurt (Oder). Die Übersetzung bezahlt mir das Amt. In Podelzig bei Lebus Apotheker-Ehepaar nach Australien zum Arbeiten ausgewandert mit ihren 3 Kindern. Beiden die Geburtsurkunden und Pharmazie-Studien-Diplome beglaubigt ins Englische übersetzt. Das haben sie selbst bezahlt. Ich sehe durch meine Arbeit, was hier los ist. Qualifizierte hauen ab, und Leute, die ein Leben lang vom Amt versorgt werden, kommen mit Kind und Kegel rein. Mach doch einfach mal die Augen auf. Irgendwann ist der Euro kaputt, ebenso Pfund, Dollar und Yen, und dann hat der Staat eine Zeitlang kein Geld. Wird auch Rentner und Pensionäre betreffen. Gnade Gott dem, der nicht mit EM und anderem vorgesorgt, oder der kriminelle Nachbarn hat.
      https;//sputniknews.com/world/202104051082542672-russian-diplomat-says-asia-pacific-countries-highly-ready-to-switch-to-non-dollar-trade/
      Dem Dollar werden bereits die Messen gesungen. Fröhliche Ostern!
      @MeisterEder und @RACEW
      http://www.eike-klima-energie.eu/2020/01/26/blackout-als-die-ddr-1978-aus-der-kohle-ausstieg/
      War alles schon da, der Blackout. Das Kobold-Neolithikum halten wir nicht mehr auf.

  23. @ Jasmin

    Anhand ihrer Fragestellung erkennt man auf was ihr Post abzielt.
    Jeder hat die Möglichkeit sich eine eigene Meinung zu Bilden und genau das ist auch zu gleich die Pflicht eines jeden.
    Wenn sie Zweifel an den Aussagen haben belegen sie dies doch mit Quellen aber bitte nicht Heise..
    Ich denke das Statista auch für sie eine gute Quelle darstellt.

  24. @Redaktion: „Gleichzeitig gingen die zur sofortigen Auslieferung an Kunden verfügbaren Bestände („eligible“)“…

    Bei den Comex Begriffen gibt es einige Verwirrung, Ich hatte das auch ursprünglich angenommen, dass eligible zur Lieferung bereit heisst. Aber das direkt zur Lieferung bereite Gold soll das „registered“ sein. Nur mit einem Titel, einem „Warrant“, wird aus eligible registered. Registered Gold ist zwar in den Tresoren der Comex eingelagert, mag aber vielleicht niemals auf den Markt kommen. Die CME selbst schätzt,
    dass nur 50% davon wirklich verfügbar sind. Siehe Pressemitteilung vom 9.4.20
    Und eingeführt wurde diese Kategorie wohl aus zwei Gründen: um mehr Gelder durch Lagerhaltung einzunehmen,
    und ganz bestimmt, um über die Menge des verfügbaren Goldes zu täuschen. Es wird regelmäßig so getan, als ob dieses Gold dem Markt zur Verfügung stehen würde. Dabei kennt man die Motive der Inhaber nicht. Diese Kategorie Gold scheint man erst ca. 2001 eingeführt zu haben. https://www.sunshineprofits.com/gold-silver/dictionary/eligible-gold/
    https://www.bullionstar.com/blogs/ronan-manly/comex-bombshell-most-eligible-vaulted-gold-has-nothing-to-do-with-comex/

    • Die Bestände der Kategorie „eligible“ sind unserer Kenntnis nach Gold, das nicht dem Lagerbetreiber oder der COMEX gehört, sondern Kunden – auch solchen, die sich das Metall (in einen COMEX-Tresor) haben ausliefern lassen. Insofern muss es sofort zur Auslieferung verfügbar sein, wenn der Kunde es von dem Lager abziehen will. Wie in allen Bereichen der Lagerhaltung auf Banken/Notenbankebene gibt es Fragezeichen, ob verbuchtes Gold wirklich jederzeit physisch verfügbar ist.

      • @GR
        Das ist richtig. Nur ist es bei den sog. Sammellagern, Freilagern (Zürich, Singapoure, Wien oder Budapest nicht anders.
        Zwar muss auch hier das Gold verfügbar sein, ob es jedoch im Ernstfall wirklich auf die Schnelle geliefert werden kann, sollte überdacht werden.
        Natürlich, bei Mengen ab 1 Tonne bleibt einem letztlich auch nichts anderes übrig, als es in einem Sammellager aufzubewahren und zwar eligible, wenn es geht.
        (Zum Glück gehöre ich nicht zu diesen Betroffenen).

  25. @jasmin

    Selbst wenn es nur ein Bauchgefühl ist. Ich habe auch Kinder, die auf gepackten Koffern sitzen. Problem, die kommen zurzeit nur nicht weg, weil der Staat sie nicht einreisen lässt, trotz Job Wohnung usw. Bedeutet, die „Alten“ bleiben hier, die Jungen gehen. Ob das wohl gutgehen kann?

  26. @Graf Zahl

    Doch doch, danke für Ihre Mühe. Auch wenn die „5sec.“ vielleicht nur für einen Schnellschuss reichten.
    Bitte nicht missverstehen: Im Einzelfall ist jeder Auswanderer für die Familien zuviel (suehe Stillhalter).
    Aber mit 140000 jährliche Auswanderern sind Ihre Zahlen doch noch viel niedriger als meine, ist Ihnen das nicht aufgefallen?
    Und Ihre Artikel sagen wenig bis nichts darüber, dass die allermeisten zurückkehren. Auch wenn über die Jahrzehnte aufaddiert viele in Deutschland geborene in anderen OECD Ländern leben. So wie übrigens viele aus diesen Ländern ihrerseits nach Deutschland gekommen sind.

    Zu Ihren „Leistungsträgern“:

    https://www.sopos.org/aufsaetze/500d43cd363ee/1.phtml.html

  27. @yasmin

    Es gibt nicht die eine Zahl die alles Belegt ! Man sieht deutlich eine Tendenz.
    Wenn sie den Artikel genau gelesen haben ,dürfte ihnen aufgefallen sein das jene die zurück kommen sich von jenen die für immer gegangen sind unterscheiden.

    Ich bin der Meinung das sich unser Land eine Brain Drain nicht leisten kann will es Technologisch mit zur Spitze gehören.
    Seit Jahren vollzieht sich in D eine Deindustrialisierung
    https://www.wiwo.de/politik/deutschland/deindustrialisierung-das-war-ein-bruch-der-politisch-gewollt-war/24686852.html

  28. @Derneue

    „Die Asiaten werden in Zukunft zu uns kommen um billig Sex zu kaufen und Jasmin wird die Bein breit machen (müssen).“ A la bonheur! Und ich dachte, ich sei inzwischen so abgebrüht, dass mich solche degoutanten Äußerungen nicht mehr überraschen könnten. Lass das mal nicht @CaptainNiveau hören.

    Leider Gottes ist der Begriff „Leistungsträger“ ideologisch enorm aufgeladen und verzerrt. Quasi mittelstandsideologischer Neusprech nach George Orwell. Ich glaube, da muss dringend was vom Kopf auf die Füße gestellt werden.

    Weißt Du eigentlich, dass ich der Märchenonkel des Forums bin? Ganz besonders mag ich die Märchen des Neoliberalismus. „Leistungsträger sollen entlohnt werden“ ist fast so schön wie „Einkommensteuern belasten die Leistungsträger“.

    Ein eherner Glaubenssatz derjenigen, die sich für selbige halten. Aber was ist wirklich dran an der Moritat von der Mittelschicht, deren Entlastung Linderung bringen soll? Der Versuch einer Dechiffrierung:

    https://www.lunapark21.net/einkommensteuern-belasten-die-leistungstraeger/

    Konfuzius sagt: Leistungsträger sind nicht die, die sich immer höhere Einkommen leisten, sondern die, die sich immer weniger leisten können, weil sie dafür die Lasten tragen müssen.

    Aber eigentlich halte ich es mit Jogi Löw [man sollte ihn nicht unterschätzen], der die Komplexität des Themas kurz und prägnant auf den Punkt bringt:

    „Wer Leistungsträger sein will, muss auch bereit sein, alles zu geben.“

    • Hallo Thanatos, schön, dass Sie wieder da sind !
      Es gibt eine ganz einfache Definition für „Leistungsträger“:
      Stellen wir alle uns mal vor, eine bestimmte Berufsgruppe würde 14 Tage nicht zur Arbeit kommen.
      Würden wir diese Menschen vermissen ?
      Würde das das Leben in unserer Gesellschaft negativ verändern ?
      Wenn ja, sind das die Leistungsträger.

      Versuchen wir es mal:
      1: Krankenschwestern
      oder
      2: Anlageberater der Deutschen Bank ?

      Bei mir wäre es 1.)

      Noch ein Versuch:
      1.) Installateure (Heizung, Gas, Wasser)
      oder
      2.) 90 Prozent der Bundestagsabgeordneten ?

      Noch ein Versuch:
      1.) Jogi und seine Millionäre, die gelegentlich hinter einer Kugel hinterherrennen ?
      oder
      2.) Die Besatzungen der Notarztwagen oder Feuerwehr ?

      Ganz einfach.

      • @MeisterEder

        Lieben Dank, bester MeisterEder, das ist wirklich nett.

        Dafür habe ich auch was Nettes mitgebracht: Die umfangreiche Liste „systemrelevanter Berufe“, die einen Anspruch auf Kita-Notbetreuung in Berlin begründet. In Pumuckl-Stadt wird es sicherlich auch etwas Ähnliches geben.

        Mal sehen, ob sich darunter Leistungsträger befinden:
        Mitarbeiter in den Bereichen
        – Finanzdienstleistung [Wertpapier- und Derivatgeschäfte, Versicherungsdienstleistungen und Maklerleistungen]
        – Meteorologische Dienste
        – Fernsehen und Radio, Gedruckte und elektronische Presse: „Kritische Dienstleistung“ Warnung und Alarmierung, Versorgen mit Informationen, Herstellen von Öffentlichkeit.
        Oder auch das
        – Parlament [Legislative]: „Kontrolle der Regierung“
        Usw. usf.
        Vor lauter ‚Leistung‘ weiß man gar nicht, wohin mit der Ehrfurcht.

        https://www.tagesspiegel.de/berlin/kita-notbetreuung-in-berlin-die-28-seitige-liste-systemrelevanter-berufe-gehoeren-sie-dazu/26838414.html

        • Werter Thanatos,
          Da sieht man es mal wieder: ich sehe die Welt zu simpel.
          Brauchen wird / brauchen wir nicht : das ist eben zu einfach gedacht.
          Bei etlichen dieser Berufsgruppen würde ich es befürworten, wenn ich die nie wieder sehen würde.
          Gute Nacht !

  29. @jasmin
    Wenn man bei den politisch gewünschten Medien sucht, kann man immer auch die gewünschte Statistik finden.
    Mal aus der Praxis:
    Diplomingenieur z.B. bei BMW in München.
    80 qm Wohnung zu 1800 im Monat warm gemietet, kaufen kann er die nie, kostet 700.000.
    45% Steuern, wenn er den Rest ausgibt 19 % Mehrwertsteuer.
    Plus die höchsten Energiepreise Weltweit.
    Macht schlappe 70 % Steuerbelastung.

    Wenn ihm BMW das Angebot macht, die Entwicklung in das Werk Spartanburg in USA zu verlagern:
    Für die 1800 kriegt er dort einen 300 qm Bungalow mit Pool, den er für 300.000 auch kaufen kann.
    Steuern 25 %, Mehrwertsteuer 6 %, auf Lebensmittel und fast den ganzen Alltags bedarf NULL.
    Strom 8 Cent, Benzin 45 Cent……
    Der Lebensstandard verdreifacht sich.

    Dass BMW gerade wesentliche Teile der Fertigung still und leise aus Dummland raus verlagert kommt natürlich nicht bei ARD und ZDF.
    Und: wir stehen gerade am Anfang DER WELLE.
    Mit der gerade eingeführten EU Schuldenunion wollen viele deren ,die noch denken jetzt weg.

    • @jasmin
      Noch ein unbedeutender Nachtrag.
      Meine Tochter bekommt ihr deutlich höheres Gehalt auch noch in Schweizer Franken ausbezahlt.
      Den gibt es auch in 20 Jahren noch, sie darf legal für 15.000 pro Einkauf EM kaufen.
      Sie haftet nicht für die Schulden von Italien etc.
      Und die Schweiz ist sicher, da muss man als Frau um Mitternacht in der Stadt keine Sorgen haben.
      Hinweis an Touris: die Polizei in der Schweiz ist extrem humorlos.
      Es gelten Recht und Gesetz.

      • @MeisterEder
        Die Schweiz hat jetzt eine neue Version der Hymne. Willkommens-Psalm
        https://www.youtube.com/watch?v=ZfDpRzN2SBI

        Kommst aus Merkel-Land daher, wo der Fiskus stets will mehr.
        Auch dein Gold, das interessiert ihn sehr.
        Wenn der Deutschen Staatshaushalt sich rötet,
        Betet, deutsche Sparer, betet.
        Jeder Goldbesitzer ahnt, jeder mit viel Silber ahnt,
        Sicherheit im Rütli-Land, rettet mich am End‘ der eig’ne Verstand.

  30. @graf zahl
    Ich habe in einigen Ländern gearbeitet.Als promovierter Akademiker.
    Und ich kann Ihnen versichern, dass man die Kirche lieber im Dorf lassen sollte.
    Betrachtet man alles zusammen, hat man es als Angestellter noch in Deutschland am besten.Natürlich gibt es Länder, wo das eine oder andere besser ist.( Nicht nur das Klima), aber unter dem Strich hat es ein Arbeitnehmer in Deutschland gut.
    Beim Freiberufler muss man es allerdings differenzierter betrachten. Doch, was ZB die Steuern anlangt, kann man, so man die richtigen Berater hat, Deutschland durchaus als Steuerparadies betrachten.
    Allerdings, betrachtet man das Problem der Arbeitnehmer Rechte, da hat es ein Unternehmer in Deutschland schlechter. Zu rigide Kündigungsrechte, zu viele Lohnnebenkosten, Gleichstellung, Quoten ect.
    Das ist in manch anderen Ländern besser.
    Es gibt nur ganz wenige Länder in der EU, welche für Unternehmer lukrativ sind. Was Steuern und Angestellte betrifft: Malta.
    Ich lebte dort einige Jahre.

  31. Anzeige
  32. Wie das Ausland das Impf-Chaos und die „Kopflosigkeit“ in „Germany“ beurteilt:

    „Wir – die Deutschen – sind eine weltweite Lachnummer‘: Covid-19 und die politische
    Misere in Deutschland.“

    Quelle: Financial Times

    https://www.ft.com/content/bc5a3b02-a90d-4206-a441-1bada29feba2?segmentId=2fbd1a9a-c8e3-7947-12ce-2a70795f5a13

    Eine gewisse „Schadenfreude“ der Briten ist deutlich erkennbar – aber vom „Timing“
    her hat das Insel-Volk sich gerade noch rechtzeitig aus der EU-Diktatur
    (und ‚Vergemeinschaftung’ der €-Schulden) „ausgeklinkt“.

    Die korrupte Bereicherung von Politikern in Notzeiten einer Pandemie (Masken-Beschaffung
    per „Amigo-Kartell“) erfordert einen dringenden Neu-Anfang in Germany: wir brauchen keine
    Importe von Bananen mehr aus Ecuador – wir sind selbst eine Bananen-Republik geworden.

    (▀̿Ĺ̯▀̿ ̿)

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU
 „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige