Mittwoch,23.Juni 2021
Anzeige

Goldpreis zieht an, Aufgeld bei Goldmünzen steigt

Goldmünzen, Silbermünzen (Foto: Goldreporter)
Im Zuge des jüngsten Goldpreis-Ausbruchs dürften Goldmünzen im Handel stark gefragt sein (Foto: Goldreporter).

In einem bewegten Marktumfeld ist das Aufgeld für Goldmünzen und Goldbarren angestiegen. Bei Silbermünzen war das am Freitag nicht zu beobachten.

Bewegte Edelmetall-Preise

Die Preise für Gold und Silber bewegt sich am heutigen Freitag in einer Achterbahn. Neben neuen technischen Impulsen stützten die schwachen Arbeitsmarktdaten aus den USA die Kurse. Begleitet war die kräftige Job-Enttäuschung von sinkenden Renditen bei den US-Staatsanleihen und Erwartungen unter Investoren hinsichtlich einer noch längeren geldpolitischen Lockerung.

Krügerrand-Goldmünzen

Und so waren auch die Preise im Edelmetall volatil. Silber bewegt sich wiederholt zwischen Gewinn- und Verluste-Zone und der Goldpreis kam nach einem großen Sprung nach dem Arbeitsmarktbericht wieder etwas zurück.

Um 16:30 Uhr zeigte sich im Rahmen unserer wöchentlichen Preiserhebung folgendes Bild. Eine Krügerrand-Goldmünze zu einer Unze kostete im Durchschnitt 1.587,96 Euro. Der Goldpreis notierte zum gleichen Zeitpunkt mit 1.509 Euro. Daraus resultierte ein Aufgeld von 5,17 Prozent. Damit stiegen die Aufschläge im Vorwochenvergleich noch einmal etwas an.

Goldmünzen, Silbermünzen, Preise, Aufgeld

100-Gramm-Goldbarren

Noch etwas stärker war dies bei 100-Gramm-Goldbarren der Fall. Hier fiel bei einem Abgabepreis von durchschnittlich 4.991 Euro ein Aufgeld von 2,82 Prozent an. In normalen Zeiten waren diese Barren regelmäßig mit einem Agio von weniger als 2 Prozent zu haben.

Maple Leaf Silbermünzen

Gesunken ist dagegen das Aufgeld bei Maple-Leaf-Silbermünzen. Hier kamen wir am Freitagnachmittag auf einen Mittelwert von 23,51 Prozent. Der lag knapp 10 Prozent unter Vorwoche. Auf eine Silberknappheit im Handel deutete dies nicht hin. Die beliebten Silber-Unzen waren für durchschnittlich 28,12 Euro zu haben und verteuerten sich damit gegenüber Vorwoche um 4 Prozent, während der Silberpreis im gleichen Zeitraum um 6 Prozent zulegte.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

53 KOMMENTARE

  1. das aufgeld ist für den kleinanleger sowas von egal… minuten nach dem einkauf von ein paar unzen ist die dafür aufgewendete summe sowieso obsolet, gleich ob nach norden oder süden mit dem buchwert…

    • Hier geht’s auch weniger darum, wann man ein paar Euro sparen kann. Sondern wir wollen Trends aufzuzeigen. Hohes Aufgeld signalisiert bei den Standardprodukten in der Regel Knappheit/hohe Nachfrage.

      • Keine Knappheit ? Wenn viel Silber verfügbar wäre dann hätten wir längst einen kräftigen Kursrücksetzer gesehen darauf kann man sich verlassen . Und man darf nicht vergessen das der Silberpreis sich fast verdoppelt hat und trotzdem ist noch ein kräftiges Aufgeld da für mich ein klares Zeichen für knappheit .

          • @GR
            Es ist mir bewusst, dass es als Plattformbetreiber schwierig ist, in den Kommentaren mitzumischen. Das Ganze möglichst noch neutral, penibelst auf die Einhaltung der eigenen Regeln bedacht und ohne den Ruf zu gefährden. Wir Kommentarschreiberlinge haben da doch etwas mehr „Spielraum“. Ich persönlich empfinde es als Bereicherung, wenn Ihr auch Stellung nehmt und die Kommentare sinnvoll ergänzt bzw. richtig stellt oder das weitere Vorgehen erläutert, wenn es euren Beitrag direkt betrifft oder Fehlermeldungen gemeldet werden [böser @Thanatos mit seinen langen Links, Anm. d. Red].
            Danke für die aktive Moderation und bitte mehr davon, wenn zeitlich möglich. Im Prinzip wirkt die Plattform für mich dadurch lebendiger und „GR“ nicht ganz so „annonym“. Da sind ja doch tatsächlich Menschen dahinter, die sich etwas bei dem Vorgehen denken… ;-)
            Achso und danke für die Einstutzung meiner gelegentlichen Ausreißer. GR weiß schon was ich meine. Meistens zurecht einkassiert.
            Beste Grüße und einen guten, erfolgreichen Wochenstart für Alle hier =)

          • Danke für den Kommentar. In der Regel fehlt uns schlichtweg die Zeit und ein Teil unserer Marktauffassungen fließt ja auch in die Artikel selbst ein. An ideologischen Debatten beteiligen wir uns nicht. Aber mal schauen, was sich machen lässt ;)

        • Die Frage ist doch wie lange werden wir die Knappheit sehen. Silber wird, soweit mir bekannt, als Nebenprodukt in den Kupfer und Goldminen gefördert. Der Kupferpreis ist auf einem Allzeithoch. D.h. die Kupferförderung wird anziehen und damit auch die Silberförderung?
          Wer mehr Ahnung, kommentieren.

    • Es ist nicht egal. Aufgelder sind oft nur temporär (Peitscheneffekt). Beispiel wäre die Coronakrise als Goldminen geschlossen wurden. Was da an Aufgeldern verlangt wurde war jenseits von Gut und Böse. Und ein Monat später: Aufgelder fast weg. Das heißt das sich bei gleich bleibendem Preis das Aufgeld häufig wieder reduziert, wenn man ein paar Wochen wartet.

  2. Anzeige
  3. Dem Hopf ist das so gar nicht recht.
    Auch der Silberpreis nicht.
    Rechnet er doch mit einer deutlichen Korrektur bis 20 Dollar oder 16 Euro.
    Auch bei den anderen sieht man den Magensäure Spiegel steigen und die Zähne knirschen.
    Zum Glück steigen die Indizes, sonst wären die Goldseiten jetzt vom Bildschirm weg.
    Nichts desto trotz:
    Gold darf höchstens kurzfristig im Bärenmarkt steigen, bevor es deutlich runterkommt.
    So bis 1.000 Dollar oder besser 420,86.
    Dann ist die Finanzwelt in Ordnung.
    Hopf meint, Gold kann bis 1872.27 Dollar steigen, bevor es auf 1600 oder darunter fällt.
    Hoffentlich irrt er sich nicht.
    Denn, ich persönlich will es billig, habe doch erst unlängst nur 10 traurige Philis erworben und hätte doch noch gerne 54 dazu.
    Was für Ergüsse der Hopf liefert, findet man hier:
    Zum Fremdschämen.
    https://www.goldseiten.de/artikel/494098–Gold-und-Silber—Kanonenschlaege-in-den-Metallen.html

    • Maruti: Vielleicht kommt das von Ihnen prognostizierte Februar-Tief bald und Sie können zuschlagen. Oder ist der Februar etwa schon vorbei?

      • @racew
        All das hat man nach der Geldschwemme 2011 ( 3 Bazokas, Dicke Bertas, what ever it takes und Nullzinsen) auch gesagt.
        „In diesem Umfeld kann der Goldpreis gar nicht mehr fallen“ Er stand bei über 1900 Dollar ! ( jetzt seit Kurzem bei über 1800).
        Und doch tat er es 2 Jahre später und fiel in den darauffolgenden 2 Jahren auf exakt 1050 Dollar ( Dezember 2014).
        Und wieder geschah ähnliches im August letzten Jahres, wie Sie wohl noch wissen.
        Sehen Sie sich den Chart von 2010 bis 2015 mal an. Da waren durchaus Erholungen drinnen, welche meinen liessen, das wäre der Boden, die Korrektur vorüber.
        Bei 1700, dann bei 1500 usw.
        Immer ging es wieder mal so 50 bis 80 Dollar rauf, bevor der nächste Knall kam.
        Und der wird kommen, mit oder ohne Herrn Hopf.
        Trotzdem, wer das Geld hat, soll etwas kaufen.
        Aber keinesfalls all in und das gesamte Pulver verschiessen.
        Ich habe vor wenigen Tagen 10 Philis gekauft, zu einer Unze.Und es würde mir nichts ausmachen, wenn es auf 1600 runter geht.
        Dann kaufe ich weitere 10 oder 15 Stück.
        Gesamt geplant sind etwa 65 Stück, ab jetzt noch 55.

        • @ Maruti
          Kleiner Unterschied:
          Damals gab es noch die Phantasie, dass man aus der Malaise wieder rauskommt.
          So sah es dank Druckorgie ja auch einige Jahre lang aus.
          Dieses mal ist Endspiel.
          Aus der aktuellen Situation kommt das Finanzsystem nicht mehr lebend raus.

          Covid und die Folgen sind der Sargnagel.
          Aktuelle Info:
          Deutschland ist dank unserer besch… ….Bundesregierung beim Impfen ja ganz hinten.
          Ergebnis: seit Mitte Januar UNTERSTERBLICHKEIT im Vergleich der letzten 4 Jahre.
          Seit März sterben über 11 % WENIGER Menschen als im Durchschnitt der letzten Jahre.

          Beim Impfweltmeister Israel gibt es eine Rekord Sterblichkeit von über 20% MEHR als im Durchschnitt der letzten 10 Jahre.
          Korrelation oder Koinzidenz ?

          Persönliches Beispiel: mein Nachbar aus US Zeiten hatte letzte Woche einen Herzinfarkt.
          58, pensionierter Airforce-Offizier, fit wie ein Turnschuh, die Figur von Clint Eastwood, jeden Tag gejoggt.
          NULL Vorerkrankungen und Null Risikofaktoren.
          Aber 2 Wochen vor dem Infarkt Biontec Impfung.
          Ursache war ein Blutgerinnsel an der Hinterwand.
          Die Mediziner haben keine Erklärung, wo das so plötzlich hergekommen ist.
          Zufall ?

          Uschi hat für 2022 und 2023 nochmal 2 MILLIARDEN Impfdosen zusätzlich bestellt.
          Das hört nie auf.
          End of Show.

          Zum EM Kauf gibt es nur eine Alternative: impfen lassen und auf ein schnelles Ende hoffen.

          • @Meister Eder
            Wenn ich die Worte so gefunden hätter, wären
            es die gleichen, wie die in Ihrem letzten Satz.

          • Dumme Frage, aber man soll ja immer seine eigenen Position überprüfen: Wenn das so sonnenklar ist, warum kaufen dann z.B. die Chinesen (oder andere kluge Investoren), die ja ansonsten überaus klug agieren nicht sämtliches Gold auf?
            Ja, sie kaufen Gold, aber noch immer kommt genug bei uns an.

          • @ Pichler
            @ Pichler

            QPichler @Pichler @Pichler Die Chinesen haben eigene Goldvorkommen !
            Deshalb flüstert man sich zu, das die Chinesen nicht die wahre Größe ihres Goldschatzes angeben.
            Es gibt Marktteilnehmer die sagen das der Chinese an einen Gold gedeckten Yen arbeiten. Das kann aber nur im Hintergrund passieren. Auch der Chinese weiß was mit Ländern passiert die solch ein solches Ziel verfolgt haben.
            (oder doch nur Verschwörungstheorie ?)

    • Ja der Hopf
      manchmal mehr Schein als Sein.
      Den Boden haben wie schon 2 mal gesehen .Wenn man Billig noch ein paar Unzen kaufen will dann ist jetzt die Zeit.
      Der Preis kann nur noch nach oben ( Korrekturen mit eingeschlossen)
      Billiger als jetzt wird es nicht mehr. 1600$ werde wir in diesem Marktumfeld nicht mehr sehen.

      • Nicht umsonst lautet ein altes Sprichwort bei den Goldhändlern
        Bierbrauern…“da ist der Hopfen und Malz verloren…“

        ╰(◉ᾥ◉)╯

      • @GrafZahl
        Die Überschriften von Herr Hopf sind noch reichlich kernig,
        der Ton gegenüber EM etwas moderater als vor einem Jahr.

      • @ Graf Zahl

        Also darauf würde ich mich nicht wirklich verlassen das wir die 1600-1620.- nicht nochmals sehen …..Die Zeit wird es uns zeigen.
        Habt alle ein sonnigen Sonntag

    • In dem Artikel steht doch was ganz anderes, als das was Sie hier wiedergeben! Gold steigt, korrigiert nochmal auf 1760 und steigt dann weiter im Primärszenario, Silber korrigiert nochmals richtig heftig auf 20 Dollar, nachdem es 28 Dollar rum erreicht hat. Wenn es mit hoher Dynamik die 30.80 knackt, dann gehts sonst direkt weiter hoch. Zudem hat er selber viel davon physisch da er bullish auf die Metalle eingestellt ist. Wo ist nun das Problem?

      • @andreas
        Nun, möglich.
        Doch der Kern ist doch:
        Würden Sie Jetzt !! kaufen ? Gold und Silber ?
        Oder würden Sie warten ?
        Und, was wird Hopf dann bei 1760 oder 20 beim Silber schreiben ?
        Meinen Sie, er schreibt dann: Jetzt bitte alle kaufen, alle sollen all in gehen ?
        Das hat er noch nie getan.
        Er wird bei 20 Dollar von 16 Dollar schreiben und beim Gold von 1600 Dollar.
        Sie müssen schon zwischen den Zeilen lesen.

      • Ich sehe das ein bisschen anders, Hier der Text: „und noch vor Erreichen dieser Marke zu einer nachhaltigen Abwärtsbewegung abdreht.“ Das ist schon ein eindeutig bearishes Signal und nicht nur kurzfristig.

  4. @pichler
    Richtig, man muss die eigene Position immer wieder in Frage stellen.
    Die Chinesen haben einen RIESEN Vorteil: existenziell nötige Rohstoffe in Massen.
    Bei seltenen Erden wie Neodym liegt die Förderung meines Wissens bei 95% und mehr der Weltproduktion.
    Ohne Neodym dreht sich kein Windrad, fährt keine E -Lokomotive etc.
    Akkuproduktion für die e – Autos : wahnsinnige Abhängigkeit von China.
    100% der Antibiotika und über 90% der Krebsmedikamente kommen aus China.

    Wenn es ganz dumm kommt, werden die Chinesen für diese überlebensnotwenigen Rohstoffe keine Euro oder Dollar mehr akzeptieren, sondern uns ein Tauschgeschäft vorschlagen.
    Nedoym nur noch gegen EM.

    Wie sagte schon Don Vito Corleone im Godfather: mache ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann.
    Ich befürchte 2 Dinge:
    1.) Xi Jinping ist unseren Regierungschefs intellektuell 10 Fach überlegen. ( OK, das war jetzt einfach)
    2.) Er hat keine unnötigen Hemmungen, Macht rigoros einzusetzen.

    • OK, die Chinesen waren nur ein (beeindruckendes) Beispiel. Es gibt sicher genug Reiche/Multi-Milliadäre, die klug genug sind die derzeitige Lage zu verstehen. Wie kann es da sein, dass die das physische nicht schon längst aufgekauft haben?
      Aber Ihre Antwort verstehe ich nicht ganz. Warum nicht jetzt schon das Gold billig einsammeln?
      Ich will hier keineswegs den Netzbeschmutzer spielen. Aber solche Fragen treiben mich um. Immer wenn ich in meinem Leben dachte, ich wäre der einzige der etwas kapiert hat und die anderen sind dumm, war es doch nicht so ;-)

      • @Pichler
        Gold ist nur 1 Vermögenswert von vielen ! Silber Immobilen ,Acker, Diamanten oder oder oder.
        Das Zauberwort heißt Diversifizieren.
        Denn auch diese Werte unterliegen Preisschwankungen. Deshalb ist Gold nur ein Standbein in einem Portfolio.
        Ebenso ist zu beachten das es mehr Papiergold auf dem Markt gibt als Physisch .Wenn alle sofort die Auslieferung ihres Goldes aus den ETF fordern würden ,könnte es genau so aussehen wie du sagst. Es ist nicht genug Gold vorhanden.

        • @graf zahl
          Schlüsseln wir es mal auf, das Diversifizieren.
          ( schreckliches Wort).
          Es gibt nur 2 Möglichkeiten:
          Papier-Verträge und physische Sachwerte.
          Letztere in eigenem Besitz im Keller oder so.
          Dazu sei angemerkt, dass Grund und Boden, samt Immobilie, Aktien, Beteiligungen insgesamt nur Verträge sind.
          Wie, das Haus der Acker, der Wald, der gehört doch mir ! So ? Wer sagt das ?
          Es steht doch im Grundbuch, Katasteramt, auf dem Kaufvertrag!. Eben, auf Papier und das lieber Freund, haben wir gerade ausser Kraft gesetzt.Entschuldigung, das war alternativlos wegen der allgemeinen Notlage.
          Also bleibt nur das andere, die Sachwerte und die müssen von hoher Wertdichte sein, langlebig, allgemein als Wert anerkannt und beständig.Dazu anonym und ohne Vertrag, nicht mal eine Rechnung, schon gar kein Zertifikat.
          Fallen schon mal Diamanten, Uhren, Artefakte weg.
          Was bleibt ?
          Gold, Silber.
          Das wars, mehr Möglichkeiten sind da nicht drin, frei nach Lindenbergs Club der Millionäre.

          • @Maruti
            Für mich! gab es nur die Lösung Gold und Silber. Deshalb habe ich mein Haus verkauft und alles in Physiches getauscht. Wohne zwar jetzt zu Miete, aber es gibt mir die Flexibilität die ich mir in dieser Kriese wünsche.
            Wenn alles drunter und drüber gehen sollte, bin ich auch bereit Adieu zu sagen.

          • @Graf Zahl
            Oh gott. Das Haus verkauft? Die Anderen bauen gerade Haeuser als gäbe es kein Morgen.

          • @Löwenzahn

            Ja die anderen bauen Häuser als gäbe es keinen Morgen .Es ist immer eine Individuelle Entscheidung. Nicht das sie mir leicht gefallen wäre. Aber die Politischen Entscheidungen haben mich zu diesem Entschluss bewegt.
            Es gibt zu viele Unwägbarkeiten wie Lastenausgleich ,Impfzwang?, und einiges mehr. Die Rahmenbedingungen haben sich so verändert das ich in dieser Zeit lieber unabhängig bin .

      • @Pichler
        Die Reichen haben sich vermutlich längst mit EM abgesichert.
        Das Problem liegt eher beim Normalo, der auf die Sicherheit
        seiner Bank vertraut und darauf, das die Inflation schon nicht so
        schlimm werden wird. Wenn nur ein Teil dieses Geldes ins Gold
        ginge, würden wir andere Goldpreise als derzeit sehen.

        • @Herrmann
          Wenn die Masse versuchen würde, auch nur EINEN von 300 Papiereuros etc. In EM zu drehen, wäre der Preis gar nicht mehr das Problem.
          Es gäbe weltweit kein Staubkorn Gold mehr auf dem Markt.
          AUSVERKAUFT !

        • Warren Buffett warnt jetzt auch vor einer extremen Inflation. Und er sagt, es ist nicht nur vorübergehend, wie immer behauptet wird. Der Mann kennt sich aus!

        • @Herrmann Selbst wenn die Inflation nicht so schlimm wird sind nach 10 Jahren 20% und nach 20 Jahren 40% weg,wie gesagt positivste Annahme 2%.Dafuer dass nach 20 Jahren 40% meiner Arbeitsleistung fuer Null waren habe ich zu viel Freizeit fuer die Arbeit geopfert.

          • @Pichler , Materialist
            Alles im Leben ist vorübergehend.
            Die Millionen Menschen die 1923 ihre Existensgrundlage und Habe verloren,
            sahen das nicht so locker wie Sie.
            Über Hyperinflation muß man z.Z. nicht
            spekulieren. Das Beispiel vom Materialist ist doch schon übel genug.

          • Ja, alles ist relativ. Im Prinzip sind wir auch nur vorübergehend Gast auf Erden. Wie eine Eintagsfliege in Relation zum Bestehen von Mutter Erde.

  5. Pichler:
    China diversifiziert und setzt auf die Schaffung von Abhängigkeiten. Seit Jahren engagiert es sich z.B. in Afrika, allerdings nicht in Sachen Entwicklungshilfe. Was die Zulieferindustrie betrifft, so haben die Chinesen die Nase schon seit Jahren vorn. Bei Ford stehen jetzt schon Teile der Bänder still, weil die Chips fehlen. Tausende Mitarbeiter sitzen untätig daheim. Momentan ist China sehr stark im Rohstoffmarkt unterwegs. In Deutschland wird soviel Holz geschlagen, wie seit Jahren nicht mehr. Es geht nach China, währenddessen hier Mangel herrscht und die Preise hochgehen. Vier Fünftel der dt. Wälder gehören übrigens der öffentlichen Hand. Komischerweise fragt in diesem Zusammenhang niemand nach Umweltschutz, Nachhaltigkeit, usw..
    Unsere Politiker verschenken Steuergelder und beschädigen Wirtschaft wie Gesellschaft, so gut es nur geht. Die Chinesen agieren still und gerissen im Hintergrund. Die Frage, wer das Opfer ist, stellt sich nicht.
    Und die Megareichen diversifizieren ebenfalls. Bill Gates ist mittlerweile der größte Landbesitzer in den USA. Auf dem Immobilienmarkt ist die Nachfrage trotz irrsinniger Preise vorhanden. Eben weil das Geld da ist. Und wenn Reiche EM kaufen, wieso sollten sie es an die große Glocke hängen. So etwas tun nur Doofe.
    In Deutschland lassen sich die intelligenteren Menschen mit Haltungen, Moralfragen, Klimapolitik, Integration, etc. gehirnwaschen, währenddessen für andere Leute Dailysoaps, Playstations und Konsumgedöns ausreichen. Nur relativ wenige Menschen sehen die Veränderungen, ziehen ihre Rückschlüsse und richten ihr Verhalten darauf ein. Und von dieser Gruppe ist nicht jeder in der Lage, Land, Häuser oder Mengen von EM zu erwerben. Außerdem lässt sich so mancher gerade oder immer noch wegen der Kurssteigerungen ins Finanzcasino oder in Kryptos locken.
    Aus diesen Gründen gibt es wohl auch noch EM zu kaufen. Das wird sich aber definitiv ändern, wenn der Bruch kommt. Dann wird finis sein. Deswegen sind aus meiner Sicht Chartechniken und Prognosen nicht das Salz in der Suppe. Die aufwändigste und klugste Prognose ist hinfällig, wenn der letzte Vorhang fällt.
    Interessant finde ich in diesem Zusammenhang die Ausführungen des Marc Friedrich zu dessen Erlebnissen in Argentinien im Jahr 2001. Er beschreibt, wie die Politik der Bevölkerung bis zuletzt Sicherheit vorgaukelte und wie das System schließlich über Nacht zusammenbrach. Der Goldpreis stieg in Argentinien damals prompt in astronomische Höhen, weil der Peso ad hoc entwertete. Da seinerzeit die Banken geschlossen worden waren, mussten die Menschen die Geldvernichtung sehenden Auges hinnehmen.
    Wer garantiert uns, das sich Ähnliches hier nicht ereignet?

    • @Racew
      Andersherum: ich garantiere Ihnen, dass genau das bei uns auch passieren wird.
      Nur das Datum ist noch offen.
      Als damals Angela und Steinbrück uns am Wochenende erzählt haben, dass die Spareinlagen sicher sind, standen wir in den Banken schon über dem Abgrund, wir hätten die nächste Woche kaum noch überstanden.

      Das muss man eben wissen: hör dir an, was die Politiker erzählen. Genau das Gegenteil ist die Wahrheit.
      Nur deshalb höre ich denen noch zu.

      Die Menetekel an der Wand sind jederzeit und überall in xxxl sichtbar, aber nur für die, die auch hinsehen.
      Und nicht wie Sie so gut beschrieben haben sich mit Gendersternchen oder RTL 2 die Zeit vertreiben.

      In Söders Hauptstadt gibt es 2 grosse EM Händler, Degussa mit 3 Schaltern und Pro Aurum mit ebenfalls 3 Kassen.
      Selbst in der Spitze (am Tag vor dem Weihnachtslockdown ) standen vielleicht 60 Leute in der Schlange. Bei einem Einzugsgebiet von 4 Millionen Menschen mit weit überdurchschnittlicher Kaufkraft.

      Es ist wie damals, als ein Zimmermann mit Namen Noah bei schönsten Wetter angefangen hat ein großes Boot zu bauen. Den haben auch alle für doof gehalten.
      Bis es angefangen hat zu regnen.
      Wer dann erst angefangen hat Holz und Werkzeug zu suchen war zu spät dran.

      • @MeisterEder
        https://www.youtube.com/watch?v=ZFRxqoGsy6w
        Noah ist schuld. (Juliane Werding hab ich schon immer gemocht.)
        Das Zockerspiel (Frei nach Juliane Werding)
        https://www.youtube.com/watch?v=U-3T7uyks2o
        Mein Geld gespart mit Zinsen fein.
        In der Beratung ganz allein
        Saß diese Frau mit einem Ziel.
        Sie lud mich ein zu einem Zockerspiel.
        Lud mich ein zu einem Zockerspiel.

        Ich sagte ihr, ich spiele nie.
        Der Index stieg, der Nullzins schrie.
        Da sagte sie, es geht um viel,
        Es geht um dich in diesem Zockerspiel.
        Geht um dich in diesem Zockerspiel.

        Niemand ahnt es, wann der Index fällt.
        Doch nichts geschieht durch Zufall auf der Welt.

        Was ich auch wollt‘, sie bot noch mehr.
        Die Inflation schmerzt gar so sehr.
        War wie in Trance vom Spiel erfaßt,
        Und hab dabei den Absprung glatt verpaßt.
        Hab beim Spiel den Absprung glatt verpaßt.

        Niemand ahnt es, wann der Index fällt.
        Doch nichts geschieht durch Zufall auf der Welt.

        Dann gab’s Alarm, Signal auf rot.
        Der Dax entgleist, die Aktien tot.
        Das Geld war fort, der Schleier fiel,
        Und ich verstand das miese Zockerspiel.
        Ich verstand das miese Zockerspiel.
        Ich verstand, warum der Index fiel.
        Ich verstand, warum der Index fiel.

  6. An alle
    Ich bin wirklich der Letzte, welcher vom Goldkauf abrät.Habe selbst eine genügende Menge und kaufe immer noch etwas zu. Alles physisch im direkten Besitz.
    Doch man muss ja nicht unbedingt sich verleiten lassen, stets zum Höchstpreis zu kaufen um dann ernüchtert festzustellen, dass man wieder etwas voreilig war. Kann ja mal passieren, aber bitte nicht immer.
    Ich habe letzten Sommer geschrieben, mit dem Goldkauf wenigstens bis Februar oder März 2021 zu warten und dann zu entscheiden.
    Ich denke, dieser Rat war rückwirkend richtig.
    Zwar orakelte ich von 1.000 Dollar, aber das hat sicher einige zusätzlich abgehalten, der Comex Bande ins offene Messer zu laufen. ( Ich hörte diese bereits fluchen, zur Hölle mit dem maruti).
    In der Zwischenzeit ( Februar bis jetzt) gab es gute Gelegenheiten und ich denke, es wird, Hopf hin oder her noch einige geben, bevor der Zug endgültig abfährt.
    Also, etwas kaufen und die Dips nutzen.
    Spätestens im Herbst sollte klar sein, wohin für Gold die Reise geht.
    Ich nehme an, bis 2.500 Dollar erst mal.
    Möglich, dass dann der Hopf schreibt, Gold wird nochmals korrigieren, bis 2.300.

    • Maruti:
      Aus Ihrer Sicht ist das auch richtig, weil Sie schon längst auf den Zug aufgesprungen und gut versorgt ist. Wer noch nicht engagiert ist, der sollte m.E. nicht warten, sondern zugreifen. Es ist natürlich denkbar, dass es zu Rücksetzern kommt. Aber mittel- und langfristig wird es nach oben gehen. Wir sehen bereits in manchen Bereichen Knappheit und Preissteigerungen. Das wird sich fortsetzen und intensivieren. Man kann den Menschen mit Hilfe der MMT sonstwas erzählen, um sie zu beruhigen. Maßlose Gelddruckerei ohne Schaffung von Gegenwerten hat noch nie funktioniert und es wird auch jetzt nicht funktionieren.

  7. @Graf Zahl Der Output bei den Chinesen lag wohl mal bei knapp 400t
    jaehrlich sinkt aber da sie so ziemlich die geringsten Reserven an abbaubaren Erzen haben .(bei Gold)

  8. @Count Figure
    https://www.youtube.com/watch?v=9QBv2CFTSWU
    Putin sagte mal, Nordkorea verfügt über Bodenschätze im Billionen-Bereich. Das ist jetzt nur ein Gedankenspiel von mir, aber laß mal Deine eigene Phantasie walten. Eine Vereinigung der beiden Koreas wird weder Moskau noch Peking wollen, weil dann so ein erbärmliches Scheiß-Protektorat zustande kommt wie das, in dem wir die Ehre haben zu leben. Eine asiatische Bunzreplik von US-Gnaden, ein schlechter Witz von einem Staat, eine Travestie. Mit US-Besatzern am Ende auch im Norden. Mit sowas wie der Präsidentin von Taiwan als Oberhaupt, einer gelben Version von Mutti. Moskau und Peking haben eher ein Interesse am Erhalt des Status Quo, denn so ist das von Druck und Sanktionen bedrängte Nordkorea dazu genötigt, Handel mit sonstwem zu treiben, der sich von den Amis nichts befehlen läßt. Zu den Nachbarländern Rußland und China soll es unterirdische Zug- und Straßenverbindungen geben, über die unbemerkt der Handel abläuft. Und was nimmt ein Industrieland wie China lieber als Ressourcen? Die Gerüchteküche brodelt, daß Nordkorea nicht nur Unmengen eigenes Uran hat, sondern auch Gold, mit dem China sich aufmunitioniert. Peking wird die Welt irgendwann mit der echten Zahl überraschen, wie der Entblößer (Exhibitionist) die ehrbare Jungfrau im Park erschreckt. Mantel auf und GUCK MAL !!! So muß Pjöngjang, um zu bestehen, die edelsten Ressourcen im Barter-Geschäft für Plunderware aus dem Reich der Mitte eintauschen. Der Sanktionsdruck der Amis führt möglicherweise dazu, daß sie einen Schakal erwürgen und eine Hyäne heranzüchten. Das Ungestüm, die dumpfe Kraft eines geistig minderbemittelten Gegners zu nutzen, ist das Prinzip des Kung Fu. Hab ich auch mal dreieinhalb Jahre lang gemacht. Man stellt sich einer Dampflok nicht frontal entgegen. Die Asiaten denken anders als Weiße. Bei den Amis habe ich manchmal den Eindruck, die stammen von aus Deutschland ausgewanderten Grünen ab. Dort sind Darwin und Mathe verpönt, bei Habeck, Baerbock & Co. halt die Physik. Die Chinesen haben es drauf, Kriege zu führen und zu gewinnen, ohne daß das Schwert gezogen wird. Die Zeit arbeitet für sie. Allein schon mit ihrer ausufernden Verschuldung haben sich GB, USA und Eurozone die Karten gelegt. „Die Angst des weißen Mannes“ war, so glaube ich, das letzte Buch des von mir verehrten Autors Peter Scholl-Latour, welcher prophezeihte, daß das 3. Jahrtausend ein asiatisches sein wird. Die Weltherrschaft der weißen Rasse ist abgelaufen. Mein Eindruck ist, daß sich USA, GB & Co. der Illusion hingeben, sie könnten China vor den Bus schubsen wie Deutschland 1914 und 1939. Beide Weltkriege hat London angezettelt; uns log man nur die Schuld an die Backe. Unser Land wird bis heute ausgeplündert. Wenn die Chinesen es schaffen, den offenen Konflikt zu vermeiden, um nicht so wie Deutschland zu enden, sind sie am Schluß die Sieger. Taiwanesen, Südkoreaner und Japaner sind hoffentlich schlauer als Balten, Polen, Rumänen & Ukrainer und lassen sich nicht als nützliche Trottel verheizen in einem Krieg, der ihnen selbst am wenigsten nützt. Bei den Australiern habe ich leider den Eindruck, ihre Liebe zum Alkohol hat dasselbe in ihren Gehirnen angerichtet wie das Kiffen bei unseren Grünen.

  9. Anzeige
  10. @Leute
    Ich habe heute das Testergebnis bekommen. Jede Menge Antikoerper gegen Covid im Blut. immer noch!! Das heisst ich bin immun.
    Nach 5 Monaten!! Ich gelte ab nun statistisch als Genesene und habe drei Monate Narrenfreiheit. Juhuuu.

    • Glückwunsch. Damit sind Sie nicht mehr Teil der Unberührbaren und erlangen Ihre eigentlich angeborenen Grundrechte zurück. Die restlichen Ungeimpften werden hoffentlich weiterhin wie Aussätzige behandelt, wir sind ja schließlich im besten Deutschland aller Zeiten.

      • @Rohrspatz
        Ja tatsächlich. Da merkt man erst, wie sehr unsere Freiheit schon einigeschraenkt ist. €50 darf man bezahlen, um sich 3 Monate wieder frei bewegen zu dürfen, falls man Glueck hat und die Werte passen. Nach dieser Frist geht alles wieder von vorne los. Sie wollen erreichen, dass sich jeder impfen laesst. Darum ist es gratis. Am anfang wollten sie den Impfwilligen sogar noch einen 100er zahlen. Wenn ich aber die blutwerte kontrollieren lass, muss ich bezahlen.
        Eigentlich muessten sie mir das auch bezahlen. Da sieht man wieder, dass sie nur daran interessiert sind, ihren Impfstoff unter die Leute zu bringen. Sonst nichts.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige