Anzeige
|

Regierungsprogramm in Italien: Sparen war gestern!

Die Gewinner der Italien-Wahl Anfang März haben sich auf ein gemeinsames Regierungsprogramm geeinigt. Der Inhalt des von Lega und „5 Sterne“ zusammengetragenen Papiers ist nichts für europäische Sparfüchse. Denn der Koalitionsvertrag bedeutet eine Abkehr von der strikten Haushaltsdisziplin. Ein früheres Renteneintrittsalter, eine einfachere Steuergesetzgebung und ein staatlich gefördertes Grundeinkommen sind unter anderem geplant. Besonders EU-kritische Passagen wurden dagegen entschärft. So verzichtet man offensichtlich auf ein Euro-Referendum. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

 


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=74734

Eingetragen von am 18. Mai. 2018. gespeichert unter Euro, Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

50 Kommentare für “Regierungsprogramm in Italien: Sparen war gestern!”

  1. …………und der IWF fordert von Deutschland ein späteres Renteneintrittsalter Lol

    • 0177translator

      @Paulus
      Viva Italia? Darauf antworte ich mit einem Lied.
      https://www.youtube.com/watch?v=yBswULJ6Tno
      Zehn kleine Eurolein
      Aufgeführt von einer Girlie-Band, genannt die Lehman Sisters

      Zehn kleine Eurolein, die taten sich sehr freuen,
      doch Griechenland saß mit im Boot – neune tun’s bereuen.

      Neun kleine Eurolein, die hatten nichts gedacht,
      in Irland ist jetzt Helloween, da waren’s nur noch acht.

      Acht kleine Eurolein, die haben’s übertrieben.
      Italien geht die Puste aus, nun sind es nur noch sieben.

      Sieben kleine Eurolein, die sind völlig perplex,
      in Lissabon ist Schicht im Schacht, da waren’s nur noch sechs.

      Sechs kleine Eurolein, die waren ganz genervt,
      beim Ami zuviel Schrott gekauft, den Belgier hat’s entschärft.

      Fünf kleine Eurolein, die kam es ganz schön teuer,
      der fünfte büßt den Persien-Feldzug nun im Höllenfeuer.

      Vier kleine Eurolein, die fanden nichts dabei,
      die Bankenrettung war zuviel, da waren’s nur noch drei.

      Drei kleine Eurolein, die riefen laut Hurra,
      doch einer fiel beim Rating durch, zweie sind noch da.

      Zwei kleine Eurolein, die kamen nicht ins Reine,
      den Staatsbankrott noch abzuwehren schaffte nur der eine.

      Ein kleines Eurolein, die hatte was gebissen,
      Sanktionen gegen Putin-Land, nun hat es sich gesch…

  2. Nun denn.Es geht los mit der Spaltung. Italien first, ist angesagt. Dann kommt Portugal first, Griechenland usw.
    Übrig bleibt Deutschland last. Alternativlos, ohne Hintertür und Hoffnung.
    Man darf arbeiten, exportieren, natürlich, aber bezahlt bekommt man nichts.
    DAX Aktien steigen in Punkten, aber Geld gibts dafür auch nicht.
    Dafür eben Punkte.
    Wie sagte mal mein Bänker: Wenn Sie genug Schulden haben, können Sie der Bank jede Forderung stellen.
    Genau das macht nun Italien.Und Draghi grinst dazu.

    • Mit Euroreferndum hätten sie ja auch niemand, der ihr dolce vita bezahlt. Also dumm sind se nich. Und Draghi liebt sein Land, wenn das nichts ist. Im Gegensatz zu unseren Sprechpuppen. Die Walze ist zwar abgenutzt, aber für uns Anspruchslose geht’s noch.

      • 0177translator

        @Hoffender
        Der Draghi war, ist und bleibt ein Goldman-Sachse. Als sich zu Jahresbeginn abzeichnete, daß bei der Wahl in Italien sich die Euro- und Europahasser durchsetzen werden, setzte er ganz nach Mafia Art seinen Landsleuten unverblümt die Pistole auf die Brust, bei einem Euro-Ausstieg Italiens seien die Target2-Schulden, die sich damals schon auf über 400 Mia. € beliefen, sofort und in voller Höhe fällig. Nein, @Hoffender, Super-Mario hat dafür gesorgt, daß Italien aus diesem Narrenschiff nicht aussteigt. Warum wohl?

        • @translator
          Entschuldigung, ich habe von mir auf Draghi geschlossen, ein Fehler. Auftraggeber steht natürlich über Moral.

        • @0177translator
          Richtig, die Targetschulden sind sofort fällig.
          Nur gezahlt werden diese eben nicht.
          Klingt, nach verlassener Ehefrau, welche auch zetert, was sofort alles fällig wäre.Bekommen jedoch tut sie es jedoch selten.
          Und Italien wird es ebenso machen.
          Man erklärt den Staatsbankrott, den wievielten ? und beginnt mit einer neuen Währung mit etwas Goldhinterlegung ?, das hat man ja, neu.Und schon stehen die Anleger und Bondaufkäufer wieder Schlange am Kapitalmarkt.Und pfeifft auf IWF und Co.Turtelt mit Russland und China hier und mit Merkel und Trump da und lässt sich aus der Hand fressen.
          Unmöglich ist das alles keineswegs.

          • alter schusseler

            taipan,

            …was du so alles erzählst ????

            – der alte schusseler wird morgen zu deutschen bank gehen

            und ein target II konto eröffnen.

            – und dann wirst du mal sehen wie der alte schuessel
            mal so richtig einkaufen geht. (global)
            ——————————————

            – GR … bitte sperre die schwarzmaler !!!!

            • @alter schusseler
              Ab einem gewissen Lebensalter keine schlechte Idee.
              Und damit die Bank und Erben Freude haben, vermacht man seinen Body dem Plastifizierer ( wie hiess der noch?).
              Ist das der Grund, weshalb soviele ältere Herren teure Porsches oder Lambos fahren ? Oder diese man häufig in Kasinos und auf Kreuzfahrtschiffen sieht ?
              OK, ich mache mit. Draghi wir kommen.

  3. 0177translator

    Für @eX: Die Bitcoin-Fischer
    https://www.youtube.com/watch?v=Vn6W7assVQc

    Wenn bei Capri Italiens Staatsschiff im Meer versinkt,
    Und der Draghi vom höchsten Turme in Frankfurt springt,
    Zieht Finanzamt den dummen Goldbugs die Hosen aus,
    Und schickt Merkel die Steuerfahndung in jedes Haus.
    Wo sie suchen nach feinem Silber und purem Gold,
    Arme Irre, die Goldbugs, haben’s doch so gewollt,
    Und vom Bitcoin-Fischer dann ein Lied erklingt,
    hört von fern, wie es singt:

    Hab ja soviel Bitcoin wie nie, ist noch da,
    komm‘ ich zurück morgen früh.
    Hier im Internet, doch hatte ich mich
    Gefreut zu früh.

    Sieh die Schweinerei, das Konto ist ganz leer,
    alles kurz und klein, was kann das sein?
    Irrt dort ein Virus umher?
    Weißt du, was da geht? Alles ist zu spät.
    Ungezählte Sparer, deren Frust von fern man hört.

    Wo sie suchten nach feinem Silber und purem Gold,
    Arme Irre, die Goldbugs, hatten’s doch so gewollt,
    Und vom Bitcoin-Fischer dann ein Lied erklingt,
    hört von fern, wie es singt:

    Hab ja soviel Bitcoin wie nie, ist noch da,
    komm‘ ich zurück morgen früh.
    Hier im Internet, doch hatte ich mich
    Gefreut zu früh, gefreut zu früh.

  4. Friedensnobelpreis

    Enthüllt: EU-Kommission hebt Importverbot für verstrahlte Fukushima Lebensmittel auf
    https://www.pravda-tv.com/2018/05/enthuellt-eu-kommission-hebt-importverbot-fuer-verstrahlte-fukushima-lebensmittel-auf/

    EU Kommission erhöht Grenzwert für Monsantos Glyphosat um das 3600-fache
    https://marbec14.wordpress.com/2018/02/11/im-maerz-soll-der-grenzwert-fuer-glyphosat-um-das-3600-fache-erhoeht-werden/

  5. Forcr Majeure

    Der Özil und Gündogan waren nun doch beim Steinmeierle. Bei Erdo sahen sie besdeutend euphorischer aus. Geschenk haben sie wahrscheinlich auch dabei, Trikot mit der Widmung: „Du bist die Nr 2.“ :-)

  6. Friedensnobelpreis

    Endlich Weltspitze: Deutschland führt die Twitter-Zensur an
    https://sciencefiles.org/2018/02/09/endlich-weltspitze-deutschland-fuhrt-die-twitter-zensur-an/

    Twitter-Sperren: Deutschland überholt Türkei
    http://www.mmnews.de/vermischtes/48188-twitter-sperren-deutschland-ueberholt-tuerkei

    Einigen ahnungslosen Journalisten geht die Zensur von Maas nicht weit genug

    Neue Stimmungsmache gegen die Gamer von den Mainstream Medien.

    Die gefährliche Lücke im Maas-Gesetz
    Das neue Gesetz zu kriminellen Hasskommentaren im Internet schließt Betreiber von Onlinespielen ausdrücklich aus. Experten befürchten, dass vor allem Kinder Gefahren ausgesetzt sind.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173229873/NetzDG-Justizminister-Heiko-Maas-verschont-Onlinespiele-Branche.html

  7. Freier Denker

    Hallo Leute, bin aus dem Italien Urlaub zurück und hatte hin und wieder mal kommentieren wollen….., ist mir aber nicht gelungen.
    Wahrscheinlich war meine IP Adresse nicht zurück verfolgbar.

    Nun die Itaker sind zu beneiden. So ein schönes Land. Die Mentalität ist auch eine andere als die unsere und hat etwas „entspannendes“ :-)

    Wir sollten nicht so hart ins Gericht gehen. Schließlich haben die wirklich keinen guten Jahre mit dem Euro hinter sich. Der ist ja auch von Anfang an eine Totgeburt gewesen und die Folgen treten nun offen zu Tage. Wen wunderts.

    Beste Grüsse aus (Nieder)Sachsen!

    • 0177translator

      @Freier Denker
      http://www.spiegel.de/politik/ausland/italien-klagen-wegen-ns-verbrechen-ermoeglicht-a-998754.html
      Nimm es mir nicht übel. Die tun so, als hätte es Mussolini gar nicht gegeben. Bloß in jeder Tankstelle in Italien kannst Du Gips-Statuen von ihm kaufen. Stehen gleich neben denen von Padre Pio.
      https://www.welt.de/finanzen/article108413049/Schon-1908-tricksten-die-Griechen-beim-Geld.html
      Es gibt Gründe, weswegen ich die Russen mag.

      • Freier Denker

        @0177translator
        Klar waren die immer schon Pleite. Eigentlich alle „Südstaaten“ mehr oder weniger. Das war auch der einzige Grund, warum man die EU in der heutigen Form mitgetragen hat. Die einen aus Weltmachtgier, die anderen aus der „Not“ heraus, den eigenen Haushalt zu sanieren. Ich kann mich noch gut an die Einführung des Euro erinnern, wie man geschwärmt hat „es werde ein Wirtschaftsgigant (mit entsprechenden Steigerungsraten) entstehen und die EU ist die Lösung aller Probleme“
        Aber dieser EU-Sozialismus funktioniert so nicht, wie wir alle seit Gründung beobachten können. Die Leute haben genug davon.

        • @FD(P)
          EU-Sozialismus?? Genau das Gegenteil ist der Fall. Die EU oder die Währungsunion ist ausgerichtet an Kapitalbedürfnissen und NUR daran! Neoliberaler Standortwettbewerb unter dem Dach des Euro. So wird das natürlich nichts.
          https://www.zeit.de/wirtschaft/2015-07/waehrungsunion-euro-europa-krise-replik

          • Freier Denker

            @Fallco
            ….tschuldige den Sozialismus erwähnt zu haben, ich erinnere mich mit grausen daran :-))

          • @Falco

            Sozialismus für Millionäre,Milliardäre, Aktionäre usw. usw.

            Garantieeinkommen über Honoranordnungen für Ärzte, Apothker, Advokaten, Rechtsanwälte usw. usw. ( Wofür sich besonders jene Partei engagiert, die von Sonnenauf bis Sonnenuntergang seit Jahr und Tag den freien Wettbewerb predigt. )

            Freie Marktwirtschaft gilt dann für Maler, Maurer, Fliesenleger, für Friseure und Verkäuferin kurzum für alle Lohnabhängigen.

            • Freier Denker

              Hallo Krösus,

              auch auf die Gefahr endloser Diskussionen…was haben diese Leute mit Soz. zu tun? Frei war der Markt noch nie und wird es auch nie.
              Die „sozialen“ Sicherungssysteme der alten BRD bis 1989 waren das erstrebenswerte „Ideal“ . (bitte nicht falsch verstehen)
              Jeder wollte diesen Zustand auch für sich, im Grossen wie im Kleinen.
              (Fast) jeder aus dem Ostblock kann so seine Geschichten von vor 89 erzählen.
              Was nach 89 passierte war der Sozialabstieg pur. Gründe gab es freilich immer warum das jetzt so zu sein hatte und nicht anders (hatte ja vorher niemand jemals eine Wiedervereinigung gemacht :-))
              Die Politik log und lügt weiter.
              Der Unterschied zu heute ist, das die Luft immer dünner wird.
              Diese falsche Politik trifft jetzt jeden!
              Rente mit 67; Absenkung der selbigen; Kosten für dieses und jenes aber keinen der das bezahlen soll.
              Also her mit der Kohle ihr (Wahl)Lemminge!

              • @Freier Denker

                Genau die soziale Marktwirtschaft der alten Bundesrepublik, war das erstrebenswerte Ideal. Doch die Geschäftsgrundlage dessen war die Existenz des sogenannten Realsozialismus, mit dem Fall der Mauer kam der sozialen Marktwirtschaft diese Geschäftsgrundlage abhanden.

                Seitdem heisst es wieder Kapital brutal. Man spricht wieder deutsch und seit 1990 wird zurück geschossen. Und die gewesenen DDR Bürger wundern sich, weil Sie feststellen müssen, dass selbst die schlimmsten Ideologen des Kasernensozialismus, deren jämmerliche Lügen über die eigene marode Existenz so offensichtlich waren, dass Ihnen Niemand glaubte, dass diese Ideologen die sozialen Defizite der alternativlosen Marktwirtschaft mit geradezu boshafter Wahrheitsliebe durchaus zutreffend beschrieben haben.

                Hätten die DDR Bürger geahnt, dass HATZ IV, die Rente ab 67, Ein Eumel Jobs und andere Sauereien auf Sie warten würden, die sogenannte Wiedervereinigung – es gibt Leute die mit einigem Recht von Annexion sprechen – wäre ganz sicher weniger glatt über die Bühne gegangen.

                • Freier Denker

                  @Krösus
                  Stimme ich Dir voll und ganz zu.

                  Ich lese im Moment „Vermächtnis: Die Kohl Protokolle“
                  Sehr interessant zum Thema Wende, Regierungsmitglieder und „Parteifreunde“.

                  Leider sind die originalen Tonbandmitschnitte beschlagnahmt und nie veröffentlicht worden.

    • Der schon lange diskutierte „ITALEXIT“ rückt immer näher, obwohl die „Polit-Apparatschiks“ in Brüssel alles tun werden (heißt: jede Menge € locker machen, oder sich von Italien erpressen lassen), damit ihre stattlichen Renten nicht den Po hinunterschwimmen…

      http://www.mmnews.de/wirtschaft/68083-scheitert-die-eurozone

      • @watchdog
        Italien too big, to fail hiess es noch vor Augenblicken.
        Davon will man jetzt nichts mehr hören.
        Italexit heisst:Ende der EU, des Euro, der europäischen Papiere und womöglich auch des Dollars, da es dadurch zur Weltwirtschaftskrise und Hyperinflation kommt.All das war schon mal da.Italien wäre der zündende Funken.Man kann dann zwar Bitcoins, Dollars oder Aktien und Immos haben, aber niemand wird dafür auch nur eine Unze geben höchstens eine Million Dollars, für welche man nicht mal ein Brötchen bekommt.

        • Und man erkennt es jetzt in der Regenbogenpresse,bei den Eurojublern und Vertuschern, bei den Zahlentricksern:
          https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83809686/kolumne-endspiel-um-den-euro-italien-macht-den-bankraeuber.html
          Leute, kauft Bitcoins und Aktien, da wird euch geholfen, bestimmt.
          Stell Dir vor, du hast für eine Million Euro Aktien und bekommst dafür nur 2 Brötchen oder erst mal einen halben Dollar.

          • @taipan

            Die im t-online-Artikel beschriebenen, gestiegenen Zinsen der 10-jährigen Ital-Bonds wirken sich nicht nur auf Italiens explodierende Credit Default Swaps aus, sondern werfen ihre dunklen Schatten auch auf Spanien und Portugal:

            (siehe hier.)

            Ob Junckers schon wieder zur Flasche zu Baldrian-Tabletten greifen muß?

          • @taipan

            Auch nochmal zum t-online-Artikel und der darin beschriebenen Absage Italiens an „Strukturprogramme“.

            Selbige sollen regelmäßig die „Wettbewerbsfähigkeit“ stärken. Ein klassischer Euphemismus, hinter dem sich der Abbau von Arbeitnehmerrechten verbirgt.

            Die Reformvorstellungen der EU-Kommission sehen neoliberale Zielsetzungen denn auch für die ganze EU vor – und nicht nur für die Südschiene.

            https://www.euractiv.de/section/binnenmarkt-und-wettbewerb/interview/die-kommission-will-damit-neoliberale-reformen-durchsetzen/

            Deregulierung, Flexibilisierung und Privatisierung als TROIKA INFERNALE.

          • 0177translator

            @taipan
            In der 20er Jahren brachte mein Opa Erich ein Pferdefuhrwerk voller Gerstensäcke zur Brauerei nach Seelow. Er hatte einen Rucksack mitgebracht, den bekam er mit Inflations-Geld vollgestopft. Am nächsten Tag bekam er für diesen Rucksack voller Geld eine Schachtel Streichhölzer. Mag man nicht glauben so etwas, wenn man es selber nicht miterlebt hat.
            @Falco
            Ich glaube, wir streiten um das falsche Thema.
            http://www.mmnews.de/politik/68088-schweden-im-freien-fall
            Es sollte heißen: Was ist Asozialismus?
            https://schluesselkindblog.com/2018/05/22/schwedische-regierung-bereitet-menschen-auf-buergerkrieg-vor/

            • Freier Denker

              @0177translator
              Ich glaube Dir :-)
              Meine Urgroßeltern hatten Häuser kurz vor 1929 verkauft.
              Die Immobiliepreise waren verlockend hoch.
              In der Hyperinflation bekamen die dafür auch nur noch die berühmte
              Streichholz Schachtel.
              Die großen Scheine mit 1.000.000 Reichsmark hab ich noch.

            • @007translator
              Aha. Also, ich fasse mal zusammen: Die EU – asozialer Neoliberalismus ohne ordentliche Reichensteuer und Arbeitnehmerrechte, dafür aber mit No-Go-Areas für charismatische Figuren wie Trotzki.
              Danke an alle…;-).

              • 0177translator

                @Falco
                Sozialismus, so sagte mal jemand in diesem Forum hier, ist die Diktatur der Blöden über die Tüchtigen. Zu mir meinte einmal ein deutschstämmiger Südstaatler aus Atlanta, Georgia: Socialism is the idea you can get something for nothing.
                Ein Klassenprimus hat niemals Freunde. Die Eurozone krepiert an den gleichen Sklerosen wie die Lateinische Münzunion.

                • @Translator

                  Nun ja diejenigen die hier – warum auch immer – von einem EU-Sozialismus hallizuinieren,sind auch nicht gerade die Gebildesten, was der Grund für diese Hallizuinationen sind.

                  Die Inflation von 1923 beruhte im Übrigen auf der zuvorigen Finanzierung des Weltkrieges Numero Uno mittels Staatsanleihen. Dieser Krieg erforderte einen Kapitalaufwand der nur über Schulden finanzierbar war.

                  Mit Sozialismus hat das ungefähr soviel zu tun wie David Hasselhoff mit dem Fall der Mauer. Es war im Übrigen ein Sozialist nämlich Karl Liebknecht, der im deutschen Reichstag gegen die Kriegskredite stimmte.

                  Soviel zu den Blöden und den Tüchtigen.

                • Sozialismus hat eine historisch positive und eine heutig zynische Komponente.
                  Kameradschaftlich, dann eine Gesellschaft die auf Gleichheit, Solidarität und Gerechtigkeit basiert, in der es keinen Privatbesitz an den wichtigsten Produktionsmitteln, keine Ausbeutung der Arbeiter und keine Bevormundung bei der Güterverteilung mehr gibt.
                  Wir meisten haben eine gute Kinderstube, und verwenden das Wort nicht, was die EU eigentlich ist. Auch ich bisher nicht, habe sie liebevoll Internationalsozialismus (c) genannt. Auch das ist eine zynische Umschreibung. Wer in einer Diktatur leben durfte, lernt zwischen Worten zu lesen. Warum wird das Wort Sozialismus heute so gern missbraucht? Weil es die Partei gleichen Namens vormacht. Nietzsche hatte auch Ansätze in der Richtung: „Wird die förmliche Vernichtung des Individuums gelingen?“ Wortspiel mit Hintergrund. Yin oder Yang, Mensch oder Gesellschaft, Freiheit oder Profit. An beiden Seiten sind Grenzen. Moderatoren wären nötig.

                • 0177translator

                  @Krösus
                  Die Ausplünderung der Deutschen beruhte auf dem Versailler Vertrag, und dieser wiederum auf der Kriegsschuld-Lüge.
                  Hast Du mal „Neuland unterm Pflug“ von Michail Scholochow gelesen? War für mich eine Offenbarung. Der Grund weswegen man den Autor dafür nicht an die Wand gestellt hat, war, daß Stalin persönlich an ihm einen Narren gefressen hatte.

                • @Translator

                  Eine ausplünderung der Deutschen gab es nicht, es gab lediglich eine Ausplünderung der arbeitenden deutschen Mehrheitsbevölkerung. Diejenigen die den WK I vorbereiteten,planten, durchführten kurzum die deutschen Verantwortlichen für das Desaster, die mussten weder vor noch während noch nach den von Ihnen zu verantwortenden großen Krieg der weissen Männer ( Arnold Zweig ) irgendetwas entbehren und die haben dann auch gleich den 2ten großen Kladderatsch vorbereitet und den Adolf an die Macht geputscht.

                  Die Eurozone krepiert lediglich daran, dass es ein Exponentielles Wirtschaftswachstum als Grundvorrausetzung einer funktionierenden Marktwirtschaft, nicht geben kann.
                  Dies war bei der lateinischen Münzunion dann auch nicht anders.

                  ……………………………………………………………………………………

                  Und endlich ist kein andrer Krieg für Preußen-Deutschland mehr möglich als ein Weltkrieg, und zwar ein Weltkrieg von einer bisher nie geahnten Ausdehnung und Heftigkeit. Acht bis zehn Millionen Soldaten werden sich untereinander abwürgen und dabei ganz Europa so kahlfressen, wie noch nie ein Heuschreckenschwarm. Die Verwüstungen des Dreißigjährigen Kriegs zusammengedrängt in drei bis vier Jahre und über den ganzen Kontinent verbreitet; Hungersnot, Seuchen, allgemeine, durch akute Not hervorgerufene Verwilderung der Heere wie der Volksmassen; rettungslose Verwirrung unsres künstlichen Getriebs in Handel, Industrie und Kredit, endend im allgemeinen Bankerott; Zusammenbruch der alten Staaten und ihrer traditionellen Staatsweisheit, derart, daß die Kronen zu Dutzenden über das Straßenpflaster rollen und niemand sich findet, der sie aufhebt.“

                  Friedrich Engels London, 15. Dezember 1887

                  …………………………………………………………………………………..

                  Friedrich Engels war sachkundig. Er hatte sich 1848 praktisch und in den darauffolgenden Jahrzehnten auch theoretisch-analytisch mit Militärwesen und -politik in den mächtigsten europäischen Ländern auseinandergesetzt. So unterbreitete er der Öffentlichkeit einen durchaus umsetzbaren Vorschlag zur Abrüstung auf dem Kontinent.

                  In meinen Augen ist diese Prognose von Engels, die er am 19. Dezember 1887 zu Papier brachte, ein Meisterstück wissenschaftlicher Prognose. Geschrieben zu einer Zeit, als die Tüchtigen und die Fleissigen bereits dabei waren, das Eintreffen der engelschen Prognose vorzubereiten.

                  Ein weiteres Beispiel der dummen, dummen Sozialisten.

  8. Freier Denker

    Klar Italien ist Schuld…..
    Nein, das ist das Versagen von Berlin, Brüssel und EZB.
    Und es ist gut so, das Italien nicht mehr mitspielt.
    Ein weiter so wäre schlimmer.

    • @FD
      Nicht mal das allein. Es ist das Eurogeldkorsett, welches völlig unterschiedlichen Lebensentwürfen angelegt wurde. Ein schönes Leben auf Pump hatten sie ja in Italien, aber wie bei allem, was nicht im Gleichgewicht gilt: Alles hat ein Ende.
      Das Ende des Euro wäre für uns D. ein schönes Ende mit grausigem Mittelstück. Doch keine Angst, ich bin mit meinem Wunsch allein. Es geht nicht nur um Wirtschaft im Leben, meint Hoffender. Übrigens italientypisch: Die Länge einer Regierung ist i.d.R. kein Jahr. Natürlich wünsch ich der neuen Regierung Erfolg, hätten wir mal so ausgeschlafene Volksvertreter.

  9. @Freier Denker

    Sehr gut. Der Fisch stinkt vom Kopf her, das macht der immer so.

  10. Freier Denker

    @Falco
    Na was macht das schon?
    Der deutsche Steuerzahler hat international die höchsten Steuern! Da ist mir jede Partei recht, die das überhaupt erstmal erwähnt.
    Das zeigt wiedermal wie krank unser Steuer-System ist. Wir sind die Deppen der Nation, werden beschi…en und sollen noch Beifall klatschen? Nö. Das wird sich auf kurz oder lang ändern (zwangsläufig).

    • @FD
      Tut mir für Sie leid, ein Tag D. und die entspannte Urlaubsstimmung ist weg. Geht mir aber auch immer so. In jedem Land lebt man entspannt, weil man weder fremdbestimmt ist noch Probleme jahrelang anhäuft. Man beschäftigt sich mit sich selbst ohne eingeimpften Schuldkomplex. Wenn jeder seine Aufgaben erledigt, sind alle vom Tisch. – Also ganz langsam zurückkommen. Und etwas vom italienischen Freigeist bewahren. Ein „Roter“ steht sicher für Abend bereit. Und für die Tage beurteilen wir die Parteien einfach mal nach ihren Taten, das wäre doch ein Anfang. Denn die Namen stimmen schon lange nicht mehr, oder was ist an sozialdemokratisch sozialdemokratisch, an christlich christlich oder noch schlimmer, an grünen grün?

    • @Freier Denker

      Ich weiss zwar nicht woher du Deine Erkenntnis hast, aber Sie ist falsch.
      Die Steuerlast in Deutschland insgesamt ist vergleichsweise moderat, der deutsche Spitzensteuersatz von faktisch 45% ist im internationalen Vergleich sogar ausserordentlich niedrig.

      Wirklich hoch ist allerdings die Belastung der Klein und Durchschnittsverdiener durch die gesetzlichen Sozialversicherungen. Was wiederrum zum deutlichen Teil daran liegt, dass aus diesen gesetzlichen Sozialversicherungen zahhlose Privilegien für Leute die dort nicht einzahlen, finanziert werden müssen.
      Dies alles ist ploitisch gewollt.

      Kurzum, die Vermögenden und Spitzeneinkommen werden gering bis gar nicht belastet, dafür die große Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung um so mehr.
      Fazit; Von Steuersenkungen haben die Durchschnittslöhner faktisch nichts.
      Von Steuersenkungen profitieren lediglich die, die eh schon auf der Sonnenseite schmarotzen.

      Heute ist Deutschland im OECD-Vergleich eher eine Einkommensteueroase. SPD und Grüne senkten den Spitzensteuersatz in mehreren Schritten um insgesamt elf Prozentpunkte auf 42% und führten gleichzeitig eine sogenannte Kapitalertragssteuer in Höhe von nur 25% ein, die für sämtliche Einkommen aus Kapitalvermögen gilt. Weil der Spitzensteuersatz schon bei einem guten Facharbeitereinkommen erreicht wurde, kam man politisch unter Druck und führte dann 2007 eine „Reichensteuer“ ein, die jedoch ihren Namen nicht verdient, da sie lediglich den Einkommensanteil ab 250.000 Euro pro Jahr mit drei Prozent zusätzlich besteuert. Deutschlands wirklich Reiche werden im internationalen Vergleich damit verhältnismäßig gering zur Finanzierung des Allgemeinwohls herangezogen. In Österreich und Finnland beträgt der Spitzensteuersatz 50%, in Spanien und den Niederlanden 52%, in Belgien 53,5%, Italien 56%, in Schweden 56,6% in Dänemark 65,7% und Frankreichs Präsident Hollande hat letztes Jahr sogar eine Reichensteuer in Höhe von 75% durchgesetzt.

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=17798

      • Freier Denker

        @Krösus
        Mag sein das der Spitzensteuersatz nicht der höchste ist.
        Aber die Breite Masse machts. Real incl. aller anderen Steuern (MehrwSt, etc) bleibt am Ende nicht viel übrig.
        Steuereinnahmen sprudeln, der Staatsapparat wird immer monströser und kostet immer mehr. Es kommt ja reichlich rein und es gibt keinen der kontrolliert!
        Kosten werden in einen grossen Haushalt für „soziales“ versteckt und anschliessend, vor der Öffentlichkeit getarnt verbraten. zB für die EU
        Glaubt doch keiner, diese Haushaltsmärchen!

  11. Freier Denker

    @Hoffender
    Danke des guten Ratschlags! Ich bin gerne hier.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Laura: http://www.faz.net/aktuell/fin anzen/finanzmarkt/marc-friedri ch-und-matthias-weik-krisen...
  • Goldi: Ein aktuelles Interview mit Marc Friedrich (incl. das ganze Interview zum „Nachhören“). „Aktionäre...
  • Goldi: @Goldfisch/@Ulrike Wir sollten eine neue Rubrik einführen: Erinnerungen an die verschiedenen Crashs. Heute der...
  • Stillhalter: Was mich wundert, dass bei dem saudischen Drama der Ölpreis bicht schon durch die Decke gegangen ist....
  • Goldrush: Werter @Toni, Ihre Erfahrungen kann ich nur bestätigen. Meine abweichende Meinung wurde mit Ausgrenzung und...
  • Watchdog: @Micky Maus Siehe bitte selbst, wie (und warum) er sich verabschiedete: https://www.goldreporter.de...
  • Mikki Maus: @ Wachhund Da kann man mal sehen, was die Anwesenheit einer Person so ausmachen kann. Oder ist die...
  • Thanatos: Fortsetzung der Telenovela: Die USA suchen also den geopolitische Konflikt mit China zu eskalieren. Nach...
  • Watchdog: Was sehr auffällig ist: die Anzahl GR-Artikel mit „0“ Kommentaren nimmt erkennbar zu, seit @taipan seinen...
  • Thanatos: Die USA rüsten weiter gegen die Volksrepublik China auf. Der Handels- und Währungskrieg wird vertieft und...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren