Dienstag,28.September 2021
Anzeige

US-Inflation steigt auf 4,2 Prozent

Die Inflation ist in den USA weiter auf dem Vormarsch. Laut den am heutigen Mittwochnachmittag veröffentlichten Daten stieg die offizielle US-Inflationsrate im April auf 4,2 Prozent. Analysten hatte im Konsens 3,6 Prozent jährliche Inflation erwartet. Im Vormonat hatte sie noch bei 2,6 Prozent gelegen. Die Kerninflationsrate stieg von 1,6 Prozent im vergangenen März auf nun 3,0 Prozent. Die offizielle US-Inflation hat damit gleichzeitig des höchsten Stand seit September 2008 erreicht. Die Edelmetall-Preise bewegten sich nach der Meldung zunächst kaum. Dafür stiegen die Kurse vieler Minenaktien. Mehr

USA, Inflation, April, 2021, Inflationsrate

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

12 KOMMENTARE

  1. @GR
    „Prozent 4,2 Prozent“

    Diese „unerwartet “ hohe Inflationsrate ist bestimmt nur „vorübergehend“.

    „Hmmmmhh“: wie bekommt man nur die Inflation in den Griff, Mr. Powell ?

    Zinsen erhöhen?

    „Hmmmhh“.
    („die steigende Zinslast ja würde viele Staaten, Unternehmen und private Schuldner
    in den Ruin führen; geht also nicht.“)

    Geldmenge reduzieren?

    „Hmmmhh“.
    („dann würden die Börsen und Banken crashen;geht also nicht.“)

    „Hmmmhh“. (Schei* Spiel !)

    Wer weiß Rat?
    ‹(•¿•)›

    • Nein, ich denke die wird uns so schnell nicht verlassen. Wie ich heute im Goldreporter-Newsletter geschrieben habe: „Nicht nur die Geldmenge wurde massiv ausgeweitet, nun werden die Preise auch noch branchenübergreifend durch einen weltweiten Engpass bei Computerchips und Baumaterial angeheizt. Die Rohstoff-Notierungen gehen durch die Decke und coronabedingt erhöhen nun auch viele Dienstleister ihre Preise.“

      • @GR

        Danke für die schnelle Antwort – in der Artikel-Überschrift oben hatte ich ein
        „doppeltes“ Prozent entdeckt. (♥ᴥ♥)

        Und zum Thema: ich denke, die Notenbanker sitzen in der Sackgasse, aus
        der sie nicht so schnell herauskommen.
        Sie wissen es, dürfen es aber nicht zugeben.

  2. Anzeige
  3. Benzinknappheit in den USA: Menschen warten fünf Stunden
    vor Tankstellen, um aufzutanken .

    Im Südosten der USA sind über 2000 Tankstellen ohne Sprit –

    Benzinpreise ziehen kräftig an.

    • @Klapperschlange:
      Was man den Germanen in Berlin etc. dazu sagen muss: der nächste Supermarkt (und jegliche Quelle für Lebensmittel etc.) ist in der Regel mindestens 10 km weg und NUR MIT DEM AUTO zu erreichen. Können auch mal 30 km sein.
      Der Job ebenso.
      ÖPNV halten die Amis (ausserhalb von NY) für die Abkürzung einer Krankheit .

      • @MeisterEder

        Ich habe in den 80er-Jahren ein 3/4 Jahr in den USA (im „wilden Westen“)
        gearbeitet; ich weiß daher, welche Entfernungen sich hinter „2 Blocks“ verbergen,
        die ich vom Hotel auf der Straße gehen sollte, um mir bei „Radio Shack“ einen
        Stecker für die US-Steckdosen zu kaufen…

        Damals kostete 1 Gallone (3,79 l) Sprit (Benzin) 0,57 $; heute in Utah $3,17.

        https://www.zeitgeistusa.de/benzinpreise-usa/

    • @Klapperschlange
      https://www.stone-blog.de/2008/08/gute-zitate-von-alfred-tetzlaff/
      Das ist, weil in den USA jetzt die Sozis regieren. Zitat Alfred Tetzlaff: „Die neue Regierung ist ja noch nicht mal fähig, der Bevölkerung genug Benzin zu verschaffen. Allen war gestern das Autofahren verboten, auch mir.“
      https://www.cnbc.com/2021/05/12/what-inflation-is-and-how-it-impacts-you-and-your-wallet.html
      Mit „gas“ ist Kraftstoff gemeint, „groceries“ sind Lebensmittel, „wallet“ ist das Portemonnaie. Sagt Alfred Tetzlaff zu seinem roten Schwiegersohn: „Wer ist hier der Sozi? Du oder ich? Ihr habt extra ’ne Partei gegründet, bloß um den anderen Leuten das Geld wegzunehmen.“
      https://www.cnbc.com/2021/05/12/household-debt-climbs-to-14point64-trillion.html
      Erst mal wird alles für die Bevölkerung teurer. Die Raten für die eigenen 4 Wände (Hypotheken) ziehen an, ebenso werden Auto-Kredite teurer. Die Gesamt-Verschuldung der privaten Haushalte stieg bereits auf 16,64 BILLIONEN Dollar. Solche Zahlen kannte ich nur aus dem Astronomie-Unterricht in der 10 Klasse.

        • @Jasmin
          https://de.rt.com/international/113082-piraterie-und-hehlerei-usa-verkaufen-mehr-million-barrel-treibstoff-gekaperte-tanker-irans/
          Mich hatte schon der GR angemahnt, ich solle doch meinen Humor, der manchmal recht(s) derb ist, mit einem Smiley oder so kenntlich machen. Mir macht etwas anderes Sorgen. Offenbar hat man die Hacker identifiziert, welche die Sprit-Pipeline lahmgelegt haben. Die Amis haben wohl seit Jahrzehnten keine neue Raffinerie mehr im Land gebaut. Es stimmt, ihre Infrastruktur ist veraltet. Ich sehe die Gefahr, daß man wie der Adolf in Gleiwitz oder die Amis im Golf von Tonkin sich einen Vorwand aus den Fingern saugt, den Iran militärisch anzugreifen, die Ayatollahs würden hinter dem Ganzen stehen, Hacker von dort nähmen Rache für die gekaperten Öl-Tanker, und die Mullahs seien auch für die jüngste Scheiße in Israel verantwortlich. Haben die Planer im Pentagon wohl geschlafen. „Never let a good crisis slip away!“ Hat Churchill gesagt. Und „Aus Niederlagen Siege machen“ wird der Stasi zugeschrieben. So eine Aktion wie mit der Pipeline kann uns über Nacht einen Krieg bescheren. Hohe Ölpreise, noch höhere Benzinpreise, wütende Musels überall in Europa, die Ziele der USA (Kasernen in Deutschland) angreifen etc. pp. Mag sein, daß mich das für den „Aluhut des Monats“ qualifiziert, aber seien wir doch ehrlich – Joseph Biden ist dement und amtsunfähig, und das weiß der liebe Gott allein, welche grauen und grauenhaften Eminenzen im Hintergrund die Strippen ziehen. @Jasmin, weißt Du noch? Denkst Du noch manchmal an Donald den Unnachahmlichen?
          https://www.youtube.com/watch?v=DXvpn5LghsI
          So schreibt er wild drauf los (Those were the days, my friend)

          Donald schreibt, sein Twittern kann nichts stören,
          Irrlichter, sie geistern um ihn her.
          Presse tat sich gegen ihn verschwören,
          Des POTUS Sorgen werden immer mehr.
          /Refrain:/ So schreibt er wild drauf los,
          Und stellt sich selber bloß,
          Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
          Kein Fettnapf wird verschont,
          in seinem Herzen wohnt
          ein kleiner Kobold, der die Börsen neckt.
          So schreibt er wild drauf los,
          Der kleine Gernegroß,
          ein kleiner Kobold, der die Börsen neckt.

          Seines Landes Einflußkräfte schwinden,
          Mit der Zeit, was ihm gar sehr mißfällt.
          Er muß neue Absatzmärkte finden,
          Sein Militär, das sucht sie auf der Welt.
          /Refrain:/ So schreibt er wild drauf los,
          Und stellt sich selber bloß,
          Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
          Kein Fettnapf wird verschont,
          in seinem Herzen wohnt
          ein kleiner Kobold, der die Perser neckt.
          So schreibt er wild drauf los,
          Der kleine Gernegroß,
          ein kleiner Kobold, der die Perser neckt.

          Seines Landes Reichtum ist zerstoben,
          Hat ja schon mehr Gold die Mongolei.
          Schnell ein neues Lügennetz gewoben!
          Pompeo, Haley, Trump, sie sind so frei.
          /Refrain 4mal:/ So schreibt er wild drauf los,
          Und stellt sich selber bloß,
          Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
          Kein Fettnapf wird verschont,
          in seinem Herzen wohnt
          ein kleiner Kobold, der die Frauen neckt.

  4. Das Schlimme, das ist der offizielle Wert für die Inflation. Nach frei definiertem und gewichtetem Warenkorb. Ich bin gespannt, wenn das für Ende Mai nachgerechnet wird, was der inoffizielle Wert sein mag. 15? Wer bietet mehr?
    Nicht mehr ganz aktuell (Ende Februar):
    https://youtu.be/vF1fvIxcd4A?t=826

  5. Anzeige
  6. Die „echte“ (also tatsächlich gefühlte „) Inflationsrate in den USA liegt laut
    Shadowstats bei ~ 7,8 %.

    http://www.shadowstats.com/alternate_data/inflation-charts

    Da kommt natürlich bei den Investoren viel Freude und Spaß auf, wenn die 10-jährigen
    US-TBonds gerade mal 1,65% an Zinsen abwerfen.
    Mann (bzw. Frau bzw. Diverses) zahlt dem Staat dafür Geld, daß man Verluste
    von umgerechnet 6 % „einfährt“.

    Das ist ein wirklich hinterhältiger Trick der Notenbankster…

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige